Nachteilsausgleich

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

yael1004
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 22.05.2019, 17:42

Re: Nachteilsausgleich

Beitrag von yael1004 »

Nein, keine Nachschreibearbeit. Es steht Klassenarbeit drüber. Alle Kinder haben sie geschrieben. Unangekündigt bzw. beim Austeilen der Aufgaben haben es die Kinder erfahren.
Sohn (2010) hochfunktionaler Asperger Autist

Anjali
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2917
Registriert: 15.02.2008, 11:15

Re: Nachteilsausgleich

Beitrag von Anjali »

Hallo,

Da du im Eingangsbeitrag nach der Möglichkeit gefragt hattest, Klassenarbeiten schriftlich ankündigen zu lassen:
Kann ausgeschlossen werden, dass diese Klassenarbeit mündlich angekündigt wurde?
Hast du diesbezüglich schon mal Rücksprache mit dem Lehrer/der Lehrerin gehalten?

Wie stehen denn die anderen Eltern dazu?
Das Nicht-Ankündigen von Klassenarbeiten von wäre ja evtl. ein Thema für den Elternabend, da es alle Schüler angeht.
Viele Grüße
Anja

Mutter mit Sohn (18 Jahre / Asperger-Autist)

GretchenM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 616
Registriert: 26.01.2016, 18:53

Re: Nachteilsausgleich

Beitrag von GretchenM »

yael1004 hat geschrieben:
03.02.2020, 15:16
Nein, keine Nachschreibearbeit. Es steht Klassenarbeit drüber. Alle Kinder haben sie geschrieben. Unangekündigt bzw. beim Austeilen der Aufgaben haben es die Kinder erfahren.
Das ist allerdings heftig. Hat der Lehrer wirklich gar nicht gesagt, dass sie eine Arbeit schreiben? Das heißt, nicht mal erwähnt?
Das würde ich auf dem Elternabend erwähnen, weil das meines Erachtens so wirklich gar nicht geht.

yael1004
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 22.05.2019, 17:42

Re: Nachteilsausgleich

Beitrag von yael1004 »

Laut meinem Sohn war es so, dass die Lehrerin vor der Pause angekündigt hat, dass der Sportunterricht ausfällt, weil was anderes gemacht wird. Was, hat sie da noch nicht erwähnt.Und nach der Pause kam die Lehrerin dann mit der Klassenarbeit um die Ecke. Ich kann natürlich nicht komplett ausschließen, dass sie die Arbeit die Woche davor erwähnt hat. Aber so wie er es erzählt hat,hört es sich nicht sehr nach lange angekündigt an. Ich werde es ohnehin bei der Lehrerin nochmal ansprechen. Mein Sohn bekommt aufgrund seines Autismus natürlich das ein oder andere nicht mit. Aber es geht mir beim Nachteilsausgleich auch darum, dass die Aufgaben klar und deutlich formuliert werden. Das waren sie ganz und gar nicht. Sogar ich musste zweimal lesen. Wer einen Autisten daheim hat, kann sich vielleicht vorstellen, wie das für das Kind ist, wenn erst die erwartete Stunde nicht stattfindet, dann noch eine unerwartete Klassenarbeit geschrieben wird. Und dann noch die Aufgabenstellung kreuz und quer ist. Aber das Ganze passt zu der Schule. Noch dazu war das die allererste Klassenarbeit für ihn, da er bisher keine mitschreiben durfte. ( Lehrer - NICHT ICH- hatte Angst, dass er sich zu sehr aufregt ) Schon deshalb hätte ich eine Info gut gefunden. Fragt mich nicht, wie sie die Noten bisher gemacht haben. Auf meinem Mist ist das nicht gewachsen. Und dann kommen sie von heute auf morgen so uns Eck. Ich will das jetzt einfach klipp und klar geregelt haben.
Sohn (2010) hochfunktionaler Asperger Autist

mamavonsarah
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1400
Registriert: 24.05.2012, 07:04

Re: Nachteilsausgleich

Beitrag von mamavonsarah »

Hallo,

Kann es sein, dass die Klausuren über iserv bekannt gegeben werden? Die meistens Schulen arbeiten heute mit dieser App. Ist nur so eine Idee... Unsere hat auch arg damit zu kämpfen, scheint aber zunehmend die Regel an den Schulen zu sein.

LG sandy

GretchenM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 616
Registriert: 26.01.2016, 18:53

Re: Nachteilsausgleich

Beitrag von GretchenM »

Hallo Yael,

das klingt ja echt nicht gut. Finde ich schon für nicht-Autisten heftig... Und ja. Mein Sohn liegt nach Aussage eines KJP im Spektrum, er ist schon ausgerastet weil eine von ihm gehasste Stunde ausfiel.

Aber eine ganze Klasse eine Überraschungsarbeit schreiben zu lassen ginge gar nicht.

Mein Sohn ist aber auch schon von Arbeiten "überrascht" worden - einfach weil er die verbale Information nicht mitbekommen hat. Aber da würde vor allem er überrascht, es lag nicht an mangelnder Information. Rein sachlich war die Arbeit angekündigt worden.

Da hat geholfen, dass dann alle Klassenarbeitstermine auf einen Tafelbereich geschrieben werden.

Vielleicht wäre das bei euch auch möglich?

@ Sandy,

mit dieser App hat bisher keine Schule gearbeitet, an der ich zu tun hatte (als Schulbegleiterin und in anderem Zusammenhang). Ist die für BW?

mamavonsarah
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1400
Registriert: 24.05.2012, 07:04

Re: Nachteilsausgleich

Beitrag von mamavonsarah »

Hallo Gretchen,

In Niedersachsen und Schleswig-Holstein ist es an den weiterführenden Schulen verbreitet.

Lg

HeikeLeo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 836
Registriert: 18.05.2015, 19:34
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Nachteilsausgleich

Beitrag von HeikeLeo »

Hallo,

bei uns an der Grundschule waren Überraschungsklassenarbeiten auch üblich - das hängt vom Geschmack der Lehrkraft ab. Und es fällt in ihren pädagogischen Ermessensspielraum. Das Ankündigen von Klassenarbeiten in der Notenbildungsverordnung in Baden-Württemberg ist nicht bindend.

Bei uns war die Grundschule IT-mäßig nicht angebunden. ALLES musste mündlich oder über kleine Zettelchen gemacht werden.

Liebe Grüße
Heike

GretchenM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 616
Registriert: 26.01.2016, 18:53

Re: Nachteilsausgleich

Beitrag von GretchenM »

Hallo Heike,

das ist heftig. Es wundert mich auch, weil es auf der Seite des Regierungspräsidiums anders steht. Da steht eindeutig, daß richtige Klassenarbeiten anzukündigen sind, kürzere Wiederholungsarbeiten bis zu 20 Minuten aber nicht. Ausnahmen nur zB bei Nachschreibearbeiten.

Also scheint es da schon eine gesetzliche Einschränkung zu geben. Frage ist dann, inwiefern es sich um Klassenarbeiten oder kurze "Wiederholungsarbeiten" =Tests handelt. (Vokabeltest gilt da wohl zB als eine "Wiederholungsarbeit".
L
Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass das in der Praxis oft so ineinander übergeht, daß nix mehr angekündigt wird, was ich bei richtigen Klassenarbeiten echt unmöglich finde.

Schönen Gruß,

GretchenM

HeikeLeo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 836
Registriert: 18.05.2015, 19:34
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Nachteilsausgleich

Beitrag von HeikeLeo »

Liebe GretchenM,
Da steht eindeutig, daß richtige Klassenarbeiten anzukündigen sind
Wer soll das bitte prüfen? Welche Konsequenzen gibt es, wenn es nicht gemacht wird?.... Eben.

Liebe Grüße
Heike

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“