Schulpsychologischen Beratungsstelle

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
SandraV
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 480
Registriert: 03.10.2007, 19:43
Wohnort: NRW

Schulpsychologischen Beratungsstelle

Beitrag von SandraV »

Hallo,

hat jemand von euch Erfahrung mit einer schulpsychologischen Beratungsstelle?
Mir wurde heute empfohlen mich mit denen in Verbindung zu setzen.

Hintergrund ist das meine Tochter zu Hause aktuell vermehrt Autoaggressionen zeigt und den "Wunsch" äußert sich und / oder die Lehrerin umzubringen.
In der Schule kompensiert sie stark und da ist da nicht sonderlich auffällig.

Unterstützung durch Therapie oder ähnliches haben wir aktuell nicht.

Was mich an dieser Beratungsstelle allerdings stört, ist die Tatsache daß diese bei uns in der Stadt im selben Haus ist wie das Jugendamt ist und die Telefonnummer der Beratungsstelle gleichzeitig die Telefonnummer der Erziehungsberatung ist.

Bin noch sehr unschlüssig.

Hilfe brauchen wir allerdings definitiv.

LG Sandra

rena99
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1747
Registriert: 28.04.2012, 16:34

Beitrag von rena99 »

Hallo Sandra,

nach meiner Erfahrung sind Schulpsychologen Experten für Problem im Umfeld Schule, das geht vom Umgang mit ADHS über Hochbegabung bis zum Durchführen von Schulleistungsdiagnostiken und Empfehlungen zur Schulwahl.

Als Experten für Autoagressionen im häuslichen Umfeld habe ich sie bislang nicht kennengelernt. Wenn ein Kind allerdings in der Schule äußert, die Lehrerin umbringen zu wollen, dann ist es aus Sicht der Lehrerin erst mal nicht völlig abwegig, da einen Schulpsychologen draufschauen zu lassen.

Ich glaube allerdings nicht, dass euch das hilft. Ich würde mir da einen niedergelassenen KJP suchen und sehen, ob man dort dahinterkommt, was deine Tochter damit ausdrücken möchte. Ich würde bei der Terminsuche mit Dringlichkeit wegen der angekündigten Eigen- und Fremdgefährung setzen.

LG
Rena

P.S. Habe gerade noch mal in deinen Thread vom März geschaut:
phpBB2/viewtopic.php?p=2130076&highlight=#2130076

Da vermutest du ja eine schulische Ursache. Schulpsychologen können im Unterricht hospitieren und sich da ein Bild von der Unterrichtssitaution machen. Grundsätzlich arbeiten Schulpsychologen schon mit dem Jugendamt zusammen (insbesondere, wenn Finanzierungsmaßnahmen vom JA getragen werden), aber da gibt es, meiner Erkenntnis nach, keinen Automatismus, dass die direktn dem Jugendamt Bericht erstatten. Mein erster Gang wäre aber vermutlich der KJP.
Rena mit Tochter (V.a. Autismusspektrumsstörung, Zwangsstörung)
"Jeder Zwang ist Gift für die Seele." (Ludwig Börne)

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“