Ulzibat in Speising?

Zum Teil unterscheiden sich die rechtlichen und organisatorischen Strukturen zwischen Deutschland und den verschiedenen Nachbarländern erheblich. Hier in dieser Rubrik sammeln wir alle landesspezifischen Infos.

Moderator: Moderatorengruppe

Luis mit Tina
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 04.12.2014, 07:45
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Luis mit Tina » 07.12.2014, 11:30

Liebe Tina!

Die spanische Seite von 2013 ist wirklich sehr, sehr schön und gut gelungen!
Umso desillusionierend ist es, wenn man nach dem Drücken der Sprachauswahl Deutsch ausschließlich bei einer uralten Doktorarbeit aus dem Jahr 1999 landet, die zu allem Überfluss mangelhaft übersetzt worden ist.

Ich werde mir auch erlauben, Frau Lopez zu bitten, unseren Fragenkatalog an Dr. Bernius zu übersetzen zur Stellungnahme an Dr. Nazarov weiterzuleiten.

Dann sollten wir von REHAkids theoretisch von beiden Seiten aufschlussvolle Rückmeldungen bekommen. Hoffe ich....

Schönen Sonntag!

LG
Luis

Werbung
 
oana
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 28.11.2010, 14:42
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon oana » 07.12.2014, 11:58

Super! Gute Idee! Danke Dir, dass Du Dich mit reinhängst!! Das ist wirklich toll!

@Ljuba: Das sind ja tolle Nachrichten, freut mich für Euch! Ihr seid bei Dr. Nazarov in guten Händen!

Es wäre wirklich toll, wenn wir am Ende so eine Art Vergleich hätten, so dass sich die Eltern ganz bewusst für die eine oder für die andere OP Technik entscheiden können.

Denke, die deutliche längere Erfahrung von Dr. Nazarov ist nicht mehr zu schlagen als Argument.... Er hat in seinem Leben deutlich mehr Kinder operiert und gesehen.

Ich muss aber auch sagen, mir fällt die Entscheidung gar nicht leicht. daher ist es mir so wichtig, dass zukünftige Eltern sich vielleicht nicht tagelang durch hunderten von Internetseiten durchkämpfen müssen und am Ende immer noch nicht wissen, was Sache ist.

Bis bald hoffentlich mit neuen Erkenntnissen!
Tina

Luis mit Tina
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 04.12.2014, 07:45
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Luis mit Tina » 07.12.2014, 12:05

Liebe Tina!
Du kannst mit , einer vollsten Unterstützung rechnen!
Es reicht wirklich, dass die Eltern sich durch unüberschaubare Informationen zu dem Thema durchkämpfen, ohne wirklich Klarheit erlangen zu können!
Ich hoffe, auf ehrliche Antworten von beiden Seiten!
Tina, wir streiten das bis zu zufriedenstellenden Ende durch! Das ist wirklich sehr wichtig!
Frau Lopez habe ich bereits geschrieben.
LG Luis

Emil und Jakob
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 285
Registriert: 05.08.2011, 18:40

Beitragvon Emil und Jakob » 07.12.2014, 12:19

Hallo ihr Lieben,

vor 1,5 Jahren habe ich Dr. Bernius einige eurer Fragen gestellt, und nachfolgende Antworten erhalten, von Dr. Bernius persönlich.

- wie nennt er seine Technik ganz genau?
"Minimal invasive Myofasciotomie nach Ulzibat bzw. Nazarov"
>>>Ja genau so nennt man sie<<<

- wie oft hat Dr. Bernius bei Dr. Nazarov in Barcelona hospitiert?

- wie oft hat Dr. Nazarov ihn in München zur weiteren Instruktion besucht?
>>>Einige Male, danach war Dr. Nazarov in München, auch wen hier immer das Gegenteil behauptet wird<<<

- existiert eigentlich ein Zertifikat von Dr. Nazarov, dass Dr. Bernius zur Ausübung und Weitergabe der nach ihm benannten Technik berechtigt?

- wie genau ist seine Patientenanalyse?

- wie wird die OP dann durchgeführ? Wie lange dauert sie? Wie ist die Narkose genau?
>>>es wird eine in Deutschland übliche Narkose durchgeführt, der Eingriff dauert nur wenige Minuten<<<

- wie sieht Dr. Bernius' Instrumentarium aus?
>>>es sind identisch die gleichen stumpfen Skalpelle<<<

- wieviele Korrekturen macht er pro Sitzung?
>>>es gibt keine strikte Begrenzung, mehr als 25 sind es in der Regel nicht<<<

- wie oft muss operiert werden?
>>>das kommt auf das Kind an, bei manchen reicht ein einziger Eingriff<<<

- haben die Patienten Blutergüsse?
>>>Nein, in der Regel nicht, blaue Flecken kommen vor<<<

- wie verhält es sich postoprrativ mit den Schmerzen bei den Kindern?
>>>Kein Kind muss Schmerzen haben, die Heilungsphase verläuft recht schnell<<<

- wie gestaltet sich bei Dr. Bernius das postoperative Procedere? Wann und wie wird mobilisiert?
>>>am ersten Tag nach der OP, erfolgt die erste Mobilisierung<<<

- was ist in der Krankengymnastik zu berücksichtigen?
>>>keine Überdehnung der Muskulatur, ähnlich wie bei einem Bänderriss<<<

- sind Gipse oder Schienen oder Orthesen notwendig?
>>> Dr. Nazarov ist ein Chirurg, Dr. Bernius ist ein Orthopäde, daher die unterschiedlichen Methoden der Nachbehandlung, München hat damit gute Erfahrungen gemacht<<<

Lg und einen schönen zweiten Advent
Heidi

Ich freue mich auf die Originalberichte der beiden Ärzte.

oana
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 28.11.2010, 14:42
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon oana » 07.12.2014, 12:22

Lieber Luis,

ja das machen wir! Versprochen!

Kann ich Dich vielleicht noch eine Sache fragen? Ich habe Dich schon echt lange belagert.....

Helena, unsere kleine Maus, ist jetzt 5 und sie gehört ja zu den eher schwer betroffenen Kindern und müsste an Armen und Beinen operiert werden.

Kennst Du vielleicht Eltern mit ähnlich schwer betroffenen Kindern, die auch bezüglich ihrer Entwicklung von der OP profitiert haben? Dr. Nazarov teilt ja die Kinder in Stadium I bis IV ein und hat ja auch geschrieben, dass er Stadium 3 Kinder gesehen hat, die sich bis Stadium 1 nach der OP entwickelt haben. Helena wäre ja so ein Stadium 3 Kind..... Wüsste halt von anderen Eltern, ob das schonmal so vorgekommen ist.

1000 Dank!

Liebe Grüße auch an die kleine Tina :) !
Tina

Luis mit Tina
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 04.12.2014, 07:45
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Luis mit Tina » 07.12.2014, 12:37

Liebe Tina!

Es wurde mir erklärt, dass das fasciale System immer von Kopf bis Fuß korrigiert werden muss, um harmonische Spannungsverhältnisse zu schaffen. D.h. es ist immer sinnlos, nur die Beine in einem Bereich oder nur die Arme zu operieren.

Ich glaube, da wendest du dich am besten direkt an Dr. Nazarov bzw. Frau Lopez, denke ich.
Sie können bestimmt gut Auskunft geben und können dich mit Familien mit einem ähnlich betroffenen Kind zum Austausch in Kontakt bringen.

LG Luis

Luis mit Tina
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 04.12.2014, 07:45
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Luis mit Tina » 07.12.2014, 12:40

Liebe Heidi!

Danke!
Das liefert uns einen möglichen Ersteindruck uu Dr. Bernius Antworten!

LG Luis

Emil und Jakob
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 285
Registriert: 05.08.2011, 18:40

Beitragvon Emil und Jakob » 07.12.2014, 12:51

Er wird fachlicher antworten als ich ;-)....

oana
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 28.11.2010, 14:42
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon oana » 07.12.2014, 13:46

Hallo Heidi,

schön, dass wir uns hier wieder treffen :lol: !

Schön, dass Du schon ein paar Antworten aufgeschrieben hast!

Liebe Grüße auch an die Jungs!

Tina

Werbung
 
oana
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 28.11.2010, 14:42
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon oana » 09.12.2014, 09:16

Guten Morgen Ihr Lieben,

habe heute Morgen Antwort von Dr. Bernius bekommen. Dr. Nazarov hat sich noch nicht gemeldet.

Die Methode heißt: Selective Percutane Minimalinvasive Fasciomyotomie nach Dr. Nazarov

Zitat Dr. Bernius: "Dabei werden nur die Bindegewebsstränge angeritzt und nicht die Muskelfasern."

Es ist haargenau die gleiche Technik wie bei Dr. Nazarov, deswegen darf er diese Methode auch so nennen.

Alle weiteren Fragen hoffe ich in den nächsten Tagen beantworten zu können. Wir fahren morgen nach München zur Untersuchung. Fragenliste ist im Gepäck und ich hoffe, ich komme bald dazu, die noch offenen Fragen bzgl. Dr. Bernius Methode zu beantworten.

Liebe Grüße!
Tina


Zurück zu „Österreich, Schweiz und Nachbarländer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste