Was ist ein guter Mensch?

Hier könnt ihr Diskussionen bezüglich religiöser Fragen und Meinungen führen - oder auch einfach über religiöse Feste wie Taufen, Konfirmationen etc. brichten. Für Familien mit besonderen Kindern haben religiöse Sitten und Gebräuche schließlich auch einen besonderen Charakter.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Gisi
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 25717
Registriert: 11.04.2006, 20:42
Wohnort: Zuhause
Kontaktdaten:

Was ist ein guter Mensch?

Beitragvon Gisi » 08.02.2008, 22:23

hallo,

ich als religions-muffel muß doch tatsächlich mal wieder in diesem
bereich einen thread eröffnen :shock: das passiert wenn man kinder
hat :lol:
nur noch mal rein informativ, ich bin ja kein gläubiger mensch.

fenja sagte ersten zu mir "nur gute menschen" kommen in den himmel.
aber was sind "gute menschen" wonach definiert sich das?

geht es danach was gott als guten menschen sieht, oder nachdem was
unser umfeld als "gut" empfindet. geht es nur um die taten oder auch
um die gedanken. oder nur um die gedanken..........
es gibt länder die essen kein rindfleisch....für die müßten wir alle
schlechte menschen sein.......
es gibt unendlich viele beispiele die man aufführen könnte.

je länger man rüber nachdenkt..... umso komplizierter wird das :?
oder geht es rein nach den 10 geboten?

lg
gisi
Sabine mit Fenja 6/98
und Nina 10/01 frühkindlicher Autismus, seit Juni 2009 in einer Wohngruppe
Das Gegenteil von "gut" ist "gut gemeint"!

Werbung
 
Ina
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1220
Registriert: 25.11.2005, 14:02
Wohnort: Arnsberg HSK

Beitragvon Ina » 08.02.2008, 22:31

Gisi, Gisi, Gisi :lol: :lol:
Ich kann Dich verstehen, da hab ich auch schon drüber nachgedacht :lol: bin ebensowenig glubig wie Du, bin aber sehr gespannt auf die Antworten die hoffentlich kommen werden :wink:

LG INA :D
Zwillingsjungs *2004 Y: gesund E: Dravet-Syndrom

Benutzeravatar
silke925
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8327
Registriert: 19.01.2007, 22:11

Beitragvon silke925 » 08.02.2008, 22:52

Hm, "nur gute Menschen kommen in den Himmel" ist für mich eine religiöse Aussage.

Die Frage: "Was ist ein guter Mensch?" allerdings eine ethische.

Da geht es darum, was jeder Mensch für gut und richtig und schlecht und falsch hält.
Aber zu "wahr" und "falsch" gehört für mich die Person, die etwas wahr oder falsch findet.

Religiös wird das ganze, wenn dabei fremde Autoritäten eingebunden werden.
Also ein Gott egal welcher Religion oder wer auch immer. Aber selbst da ist
es der Einzelne, der in diesem religiösen Zusammenhang steht.

Aber das macht die Antwort an die Kinder nicht leichter...
Eins ist sicher: einfach ist die Antwort nie, weil man letztendlich vor sich verantworten
muß, wie man die Frage beantwortet. Und ob und an wen man glaubt...

Hm, ob das jetzt wirr war? Ist ja auch schon spät :roll:.

LG Silke

NiRe
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 179
Registriert: 31.01.2008, 22:52
Wohnort: Rostock

Beitragvon NiRe » 08.02.2008, 22:56

Ich binnicht gläubig, im gegenteil, ich bin atheistin, habe mich sehr intensiv mit der Geschichte der Erzengel befasst und musste danach noch vermehrt feststellen, das wenn es damals so gelaufen ist (lucifel, gefallene Engel) dann habe ich keinen Respekt vor "Gott" ( will niemanden angreifen)

Ich definiere als guter mensch, jemanden, der in frieden mit sichselber lebt und dabei anderen hilft. Jemand der nicht aus egoismus, gier oder der gleichen nhandelt, sondern jemanden der für andere da ist, weil er sich dann gut fühlt, weiler dem anderen dann helfen kann.

Mir persönlöich ist es dann dabei egal, ob derjenige Rindfleisch oder Schweinefleisch ist, ob er ne million im jahr stiftet oder ober er nur 10 cent in eine Mütze wirft oder dem "Bettler nur ne Stulle schmiert. Auch ist es egal ob jemand gar nichts finanzielles gibt, sondern einfach nur für wen anderes da ist und ihm zuhört, ihm halt gibt und kraft gibt.

ich denke.. Von zeit zu zeit sind wir alle gute Menschen.. aber, von Zeit zu Zeitm,
, sind wir auch alle böse menschen.

(Ich will gar nicht in den Himmel, wenn das mit den erzengeln alles so stimmt )
Nicole 1977
René 1999 ADHS V.a Asperger
Lucas 2001
Sternchen Juli 2006
Nächster Wurm 6/2008

Benutzeravatar
Jutta mit Jonas
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11089
Registriert: 23.04.2007, 18:53
Wohnort: Neckar-Odenwald-Kreis

Beitragvon Jutta mit Jonas » 08.02.2008, 23:08

Hallo Gisi,

ein guter Mensch?
Kann man das so überhaupt definieren?

Ich denke es hat auf keinen Fall etwas mit der Religion zu tun, ob man ein guter Mensch ist.
Egal ob Katholik, Moslem oder Buddhist, man kann jede Religion auslegen, so wie manche unter dem "Deckmäntelchen" des Glaubens Kriege führen, egal unter welcher Religion, das kann kein Gott gewollt haben, sonst wäre es sicher kein guter oder gnädiger Gott.
Guter Mensch kann auch nicht bedeuten immer "nach der Bibel" zu leben, dann hätten ja manche Menschen, die nicht nach einem Glauben erzogen werden nie die Chance ein guter Mensch zu werden.
Ich denke, wir alle sind irgendwie gute Menschen, solange wir nach bestem Wissen und Gewissen handeln und dabei Mensch bleiben uns also auch Fehler zugestehen, denn Perfektionismus kann auch keinen guten Menschen ausmachen. :roll: :lol:

Hm ich glaube, ich komme auch nicht wirklich zu einem Schluß, das hängt wohl auch damit zusammen daß das individuell verschieden ist, was man darunter versteht.
Der Konservative sagt vielleicht:immer schön zur Kirche gehen, brav und nett sein :oops:
Der Alternative sagt: schön auf die Natur und Umwelt achten :roll:
Die Jutta-Naive sagt:ich will brav sein, schaff es aber nicht immer :evil:

Liebe Grüße

Juuta
Jonas*23.11.04 :therapieresistente Epilepsie(epileptische Encephalopathie),Z.n. rezidivierendem Status epilepticus, ICP, Skoliose,pulmonale Hypertonie, sauerstoffpflichtig,Pankreasinsuffizienz , chronische Pankreatitis, Fundoblikatio, seit 13.06.2015 gibt es den Mausebärenstern, der schönste, hellste und lustigste, aber hier fehlt das Lachen.

Benutzeravatar
Gisi
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 25717
Registriert: 11.04.2006, 20:42
Wohnort: Zuhause
Kontaktdaten:

Beitragvon Gisi » 08.02.2008, 23:16

danke für eure antworten,

@ silke, ja du bist wirr  8)

aber die frage ist ja schon religiös, der himmel hat ja nix mit ethik zu tun.
wenn ich nun evangelisch bin, was ist da z.b. ein guter mensch.
damit wäre es ja schonmal eingegrenzt. das ganze ethische lassen wir jetzt
mal außen vor, ich glaub damit kommt man nie auf einen nenner.
also wenn man sich jetzt einfach mal auf eine religion einigt. gibt es denn
da sowas wie eine anleitung zum guten menschen.
versteht ihr was ich meine, oder schreibe ich schon wie silke :lol:

@ jutta, weißt du nun wer ich bin :wink:

lg
gisi

ps. ich trete der jutta-naive bei :lol:
Sabine mit Fenja 6/98

und Nina 10/01 frühkindlicher Autismus, seit Juni 2009 in einer Wohngruppe

Das Gegenteil von "gut" ist "gut gemeint"!

Benutzeravatar
Jutta mit Jonas
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11089
Registriert: 23.04.2007, 18:53
Wohnort: Neckar-Odenwald-Kreis

Beitragvon Jutta mit Jonas » 08.02.2008, 23:19

Gisi, ja klar weiß ich wer Du bist, danke nochmal :lol:
Jonas*23.11.04 :therapieresistente Epilepsie(epileptische Encephalopathie),Z.n. rezidivierendem Status epilepticus, ICP, Skoliose,pulmonale Hypertonie, sauerstoffpflichtig,Pankreasinsuffizienz , chronische Pankreatitis, Fundoblikatio, seit 13.06.2015 gibt es den Mausebärenstern, der schönste, hellste und lustigste, aber hier fehlt das Lachen.

NiRe
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 179
Registriert: 31.01.2008, 22:52
Wohnort: Rostock

Beitragvon NiRe » 08.02.2008, 23:30

um aus allen religionen die perfekte definition zum guten mebnschen zu fischen, zusammen zu stellen, müssten wir alle religionen kennen. Ich kenne nicht alle, plädiere aber dafür eine definition für einen guten menaschen zu finden, in dem wir auf unser gesund menschen verstand hören...
Nicole 1977

René 1999 ADHS V.a Asperger

Lucas 2001

Sternchen Juli 2006

Nächster Wurm 6/2008

Ellen1970
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6598
Registriert: 12.08.2005, 16:52
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellen1970 » 08.02.2008, 23:44

Hallo Gisi !

1. Ich will gar nicht in den Himmel - da kenne ich doch keinen :wink:

Was ist ein guter Mensch ?
Das ist eine gute Frage.
Wenn es nach den 10 Geboten geht - hab ich schon verloren.
Dann noch die Todsünden - spätestens da ist der Himmel dann für mich "geschlossen"

Aber bin ich ein schlechter Mensch, weil ich mich nicht an alle Gebote halte oder auch schon mal die eine oder ander Todsünde begangen hab ?
Kann ich es wieder ausgleichen indem ich dem Bettler auf der Straße ein Brötchen gekauft habe ?


Grübelnde Grüße

ellen

Werbung
 
Benutzeravatar
Sigi60
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 100
Registriert: 05.08.2005, 20:23
Wohnort: Mömlingen

Beitragvon Sigi60 » 08.02.2008, 23:44

Hallo,

schaut mal hier: :whistling: http://www.testreich.com/test.php?t=ihminen :roll:

Gruss Sigi
Mario (05/91) Muskeldystrophie Duchenne, Diana (01/90) ADS, Nicole + Nadine (08/95) ADS, KISS, Frühgeborene (29.SSW)


Zurück zu „Religion/Spirituelles“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast