Was wisst Ihr von mir

Hier könnt ihr Gedichte, Texte und kleine Geschichten zum Thema "besonderes Kind" einstellen und darüber dikutieren.

Moderator: Moderatorengruppe

anita1977
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 584
Registriert: 12.11.2005, 23:22

Was wisst Ihr von mir

Beitragvon anita1977 » 04.07.2010, 11:52

Ihr glaubt ich hätte es überwunden
hätte neuen Lebensmut gefunden
Was wisst ihr von mir?
Nichts!
ich lebe nicht ich funktioniere
mein Schmerz ist so gross
nichts wisst ihr von mir, nichts versteht ihr

ihr lacht und scherzt und ich lache mit
denn das erwartet man doch
aber wenn ich allein bin weine ich immer noch
mein Schmerz ist so gross
nichts wisst ihr von mir, nichts versteht ihr

ihr erzählt von euren "kleinen Sorgen"
und ich tu so als hörte ich zu
aber während ihr wisst
dass man all eure Probleme lösen kann
gehe ich zum grab meines Kindes und zünde Kerzen an
mein Schmerz ist so gross
nichts wisst ihr von mir, nichts versteht ihr

ihr sagt die Zeit heilt alle Wunden
und irgendwann wird alles wieder gut sein
doch ich weiss meine Wunden heilt keine Zeit
ich werde nie mehr wie früher sein
mein Schmerz ist so gross
nichts wisst ihr von mir, nichts versteht ihr

ihr vermeidet den Namen meines Kindes
weil ihr denkt dass mir das Kummer bringt
doch er ist sowieso immer in meinen Gedanken
nichts ist mir wichtiger als die Erinnerung an mein Kind
mein Schmerz ist so gross
nichts wisst ihr von mir, nichts versteht ihr

ihr sagt "das Leben geht weiter,
das ist der Lauf der Zeit"
ich weiss nur dass ich leben muss, obwohl ich es nicht will
keiner fragt: bist du dazu bereit?
mein Schmerz ist so gross
nichts wisst ihr von mir, nichts versteht ihr

darum nur eine Bitte
gebt mir keine Ratschläge mehr wie ich leben soll
lasst mich einfach wie ich bin
und wenn ich gehen will so nehmt es hin
mein Schmerz ist so gross
nichts wisst ihr von mir, nichts versteht ihr
Anita 77, J 67, I 99 gesund , Tim 03 SB HC Appalisches Syndrom Tetraspastik,blind ,Epilepsie ,Tracheostoma, Button,,und und und Sternenkind seit 5.5.2010, Tierre-Maurice 11.8.09 kompensierte Harnleiterstenose bds. seit 18.4 eine Weitsichtigkeit von re +3,0 und li +6,5 aber fit und super süüüssssssP PT 1.11 Townes Brocks Syndrom

Werbung
 
Benutzeravatar
Laura Nitsch
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2243
Registriert: 11.07.2007, 12:39
Wohnort: Hankensbüttel

Beitragvon Laura Nitsch » 04.07.2010, 11:58

Hallo Anita,

das ist ein sehr schönes, aber auch traurig-emotionales Gedicht.
Fühl Dich lieb gedrückt,

Laura
Ich(10/88) Kloakenfehlbildung, inkompl. VAcTERl-Syndrom, caudales Regressionssyndrom, Sacrumdysplasie, Hysterektomie(12/06)Mitrofanoff-Stoma(08/08), chron. Nierenversagen, seit 3/10 dialysepflichtig
NTX-gelistet seit 24.3.14

Ihr lacht über mich, weil ich anders bin- Ich lache über Euch, weil ihr alle gleich seid.(K.Cobain)

Tjan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 04.08.2009, 19:26

Beitragvon Tjan » 04.07.2010, 12:46

wie schrecklich traurig
alles beide
das was du erfahren musstes und das du irgendwie nirgends halt bekommst
ich wünsche dir alles erdenkliche gute
Liebe Grüße von Eve
*94Justine 36.Ssw-Skuliose 45grad rechts/VSD
*00 Max 34.Ssw v.WJS 2A /PFO/Adhs + Va. Asberger
*04 Amy Fay 30.Ssw bei Geburt Tumor(gutartig) rechte Schläfe seit 09 fast verschwunden
*05 Tjan Milo 27.Ssw 3monatsspritzen Kind ,retadiert,stoffwechselstörung,gendeffekt,muskelschwäche v.a.Asberger&ADHS und alle 4 zuckersüß

Steffi 3
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 31.08.2007, 21:48

Beitragvon Steffi 3 » 04.07.2010, 20:31

Liebe Anita,

Dein Gedicht macht mich sehr traurig. Welch ein Schmerz....

Ich mache mir Sorgen um Dich.

Den Raum, den Du für Deine Trauer brauchst, musst Du Dir nehmen.
Die Menschen in Deinem Umfeld sind wahrscheinlich sehr unsicher. Deinen Schmerz können sie wahrscheinlich nur erahnen. Sie haben sicher Angst etwas falsch zu machen.

Aber wahrscheinlich sind auch Menschen unter ihnen, die Dich gerne auffangen möchten.

Vielleicht ist es gut wenn Du ihnen Deine Traurigkeit und Ausweglosigkeit zeigst.

Mit den besten Wünschen und lieben Grüßen
Steffi

tschilly
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 307
Registriert: 20.05.2010, 19:04

Beitragvon tschilly » 04.07.2010, 21:21

Liebe Anita...

Dein Gedicht spricht mir aus dem Herzen...
Du hast alles so wunderbar getroffen und ich denke, dass , wenn du es deinen Mitmenschen vorlegen würdest, du auf Verständnis treffen würdest...

Ich kann mich bezüglich des restlichen nur noch meinen Vorschreibern anschließen.
Sie haben schon alles gesagt was ich auch sagen würde.

Liebe Grüße
Kim

Jessica G
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 31.05.2010, 13:02

Beitragvon Jessica G » 04.01.2011, 18:18

wow das ist echt emozional :(

Ursula 1973
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 267
Registriert: 10.09.2008, 14:53
Wohnort: Hesel

Beitragvon Ursula 1973 » 04.01.2011, 18:29

Oh Anita,
du, und all die Mama´s und Papa´s die um ihre Kinder trauern müssen, tut mir so unendlich leid.
Dein Gedicht wäre wunderschön, wenn der Anlass nicht so traurig wäre.

Du hast dein Kind unter dem Herzen getragen, es geliebt, bevor es auf der Welt war. Du hast es so sehr geliebt, wie eine Mama ihr Kind nur lieben kann. Er war ein Teil von Dir!
Du darfst trauern, du darfst weinen, du darfst Leute unterbrechen, wenn sie dir von deinen Sorgen erzählen und sagen, dass du ihnen zu zuhören kannst, weil dein Herz und dein Kopf so erfüllt sind von der Trauer um dein geliebtes Kind!

Ich will dir nicht sagen, was du tun musst oder nicht tun musst. Ich drücke dich nur ganz fest.
Drei gesunde leibliche Kinder mit Nerven aus Drahtseilen und einer unglaublichen Toleranz. 1.Pflegesohn (´99) leichte geistige Behinderung (80% G,B,H);2.Pflegesohn (´06) geistige Behinderung, schwerse posttraumatische Belastungsstörung (80%B,H); 3. Pflegesohn (´12) leichte geistige Behinderung; Sprachbehinderung (50% B,H)


Zurück zu „Gedichte/Prosa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste