Stuhlgang zurückhalten - gesundes Kind

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

vjestica
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9340
Registriert: 10.06.2005, 13:06

Beitragvon vjestica » 13.08.2012, 18:13

huhuu,

ganz kurz, hab hier auch so einen kandidaten der in dem alter locker mal 12 tage aufgehalten hat :shock: ... mit entsprechender laune dann .
lexicarbon , mini-klist konnte er wunderbar zurückhalten. :evil:
von movicol fing er nur an zu brechen .
schlussendlich hat nur eine rigorose nahrungsumstellung geholfen. zuerst täglich apfelmus in großer portion, viel weißer joghurt und körnerbrot aber das mit ganz viel körnern. irgendwann hat sich alles dann GSD soweit eingependelt und jetzt ist es schon lange kein problem mehr.
die zeit war aber sehr anstrengend für alle .

gute nerven !!!
lg jenny
Meine Galerie


" Es ist einfacher, eine Nation zu regieren , als vier Kinder zu erziehen. " W.Churchill

"Lass dich nicht unterkriegen! Sei frech und wild und wunderbar !" Astrid Lindgren

sandrajamie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4859
Registriert: 10.10.2006, 00:27

Beitragvon sandrajamie » 13.08.2012, 19:20

Hallo,

ich weiss nicht,ob das hier schon genannt wurde.Auch wir hatten letztes Jahr dieses Problem bei Haley...ich hatte dann den Tipp aus dem Forum bekommen ihr Aloe Vera Saft...

http://www.meliada.de/aloe-vera-saft-bi ... 7bf3&page=

ich muss dazu sagen...er schmeckt nicht gut...ich habe den Haley immer in Apfelsaft gegeben.

Angefangen hab ich mit 1,5ml und das höchste waren 2,5ml...Der Saft macht den Stuhl schön weich und aufhalten ist eigentlich nicht mehr möglich.Diese Möglichkeit fand ich besser als Movicol :wink:

LG Sandra
Jamie geb.97 unbekanntes Syndrom,Cerebralparese,Herzfehler,Epilepsie,luxierte Hüfte,seit 2011 Diabetes und Haley Marion geb08 gesund
Meine Galerie Mit Mama im Herzen!!! Wir lieben und vermissen Dich!

sandrajamie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4859
Registriert: 10.10.2006, 00:27

Beitragvon sandrajamie » 13.08.2012, 19:21

ach ja...

mir wurde gesagt,das der Saft mindestens 93% Aloe Vera haben sollte
Jamie geb.97 unbekanntes Syndrom,Cerebralparese,Herzfehler,Epilepsie,luxierte Hüfte,seit 2011 Diabetes und Haley Marion geb08 gesund
Meine Galerie Mit Mama im Herzen!!! Wir lieben und vermissen Dich!

ehemaliger User

Beitragvon ehemaliger User » 13.08.2012, 19:39

Hallo,

also ich lese hier "gespannt" mit. Ich als Erwachsener habe aufgrund der Spastik und auch ein wenig bei psychischer Anspannung öfter Probleme so dass bei mir auch hin und wieder Lecicarbon, Movicol und Microklist zum Einsatz kommen.

Egal bei welchen der dreien, das Stuhleinhalten ist fast nicht mehr möglich und wenn ich es mal aufgrund der Anspannung (hängt dann davon ab wo die Spastik gerade hängt) tue wird es schnell sehr unangenehm. So ein voller Darm ist wirklich fieß.

Und einen Einlauf zurück halten, mein lieber Scholli. :shock: Die armen Kinder. Lecicarbon hat den Nachteil dass es durch die CO2 Bildung gerne auch Blähungen verursacht.

LG
Simon

Stanzi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: 24.10.2009, 23:16

Beitragvon Stanzi » 13.08.2012, 20:23

Hallo,

bei uns hat immer warmes Apfelmus geholfen. Movicol nimmt unsere Tochter auch. Noch wirkungsvoller finde ich Lactulose (gibts auch frei in der Apotheke), kann aber auch Blähungen als Nebenwirkung haben, deshalb gibts bei uns auch Movicol. Ich habe aber oft zusätzlich viele Speisen mit Milchzucker gesüßt. Die Summe von alledem hat dann meist zum Erfolg geführt.

Wenn es dann mal in Gang gekommen ist, sollte man unbedingt versuchen, die Aufmerksamkeit von diesem Thema (zumindest die des Kindes) wegzulenken. Wenn die Kleinen merken, wie groß unsere Sorge darum ist, wird das die Blockade evtl. noch verstärken.

LG Stanzi
Isa (02, Balkenmangel, kleinere li. Hirnhälfte, atypischer Autismus), V und M (1999), P (2007)

Tanja Sto
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 15.05.2011, 20:26
Wohnort: Amberg

Beitragvon Tanja Sto » 13.08.2012, 20:30

Hallo,
es gibt in der apotheke einen traubensaft auf dem steht extra "abführend" drauf. gib ihm ein halbes glas, bringt das nix noch ein halbes glas spätestens dann solltest du die toilette frei halten. da gibts kein halten mehr :) vorallem gewöhnt sich der darm auch nicht so leicht an den saft

lg tanja
Tanja mit Xenia,myklonisch-astatische Epilepsie,
Sternenkind (7.SSW)

Benutzeravatar
Sandra B.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 921
Registriert: 24.11.2005, 21:01
Wohnort: Idstein

Beitragvon Sandra B. » 13.08.2012, 21:34

Hallo,
das Problem liegt wohl nicht im Darm sondern "zwischen den Ohren" - typischerweise betrifft es Kinder, die sich eine Ausscheidungshaltung angewöhnt haben, die auf der Toilette nicht funktioniert, z.B. im Stehen - und das ist sehr häufig.

Dieses Problem haben wir! Lukas hat zwar einigermaßen regelmäßig Stuhlgang. Er weigert sich jedoch, diesen auf die Toilette zu entleeren. Er ist seit 2 Jahren trocken, seit über einem Jahr auch nachts. Nur für das große Geschäft braucht er noch die Windel. Er behauptet, im Sitzen nicht drücken zu können. Was macht man denn da?

Liebe Grüße
Sandra
Sandra (48) und Max (49) mit Nina, 19, geistig und körperlich schwer behindert nach Frühgeburt. 25.SSW, 530g, sehr starke Sehbehinderung, keine Sprache, autistische Züge, infektabhängige Anfälle und vieles mehr
& Lukas, geb. 19.06.2008 (ADHS)

Benutzeravatar
babyluca2002
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2166
Registriert: 26.05.2007, 16:19
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitragvon babyluca2002 » 13.08.2012, 22:48

Huhu

also, erst nochmal vielen Dank für die Rückmeldungen - finde das ganz interessant, das es doch so viele Probleme in dem Alter gibt, hört man sonst ja nichts von.

Nach der "halben" (so nenne ich es mal) Entleerung heute morgen, scheint noch was zu grummeln - vorhin wieder so ein Panik-Anfall - nach dem Motto: Oh je, es scheint was zu kommen, jammern und wieder einhalten.....

Das Problem ist wohl schon die Ernährung, aber Sohnemann ist eine Primadonna - nichts geht über Brötchen, die können den ganzen Tag rein, natürlich nur "normale" - nix Körner oder so. Genauso wenig geht Brot - insgesamt ist es momentan ganz schlimm mit Essen und Trinken, ich hab da ne geringe Auswahl, daher fallen auch Sachen wie Apfelmus oder Traubensäfte raus. Wenn ich überlege, was er noch vor 1 Jahr alles ass - davon ist mal knapp ein Viertel übrig.

Lactulose geht auch nicht - siehe Trinkproblem, das schmeckt nicht - daher Movicol und das nur heimlich, sieht er es, schmeckt er es, auch wenn es geschmacklos ist.... :roll:

Ich hoffe, die Diven-Zeit lässt bald nach und durch den Kindergarten, der nächste Woche startet, erledigen sich einige Sachen durch Abschauen bei den anderen von selbst....

Wie gesagt, die Zäpfchen werde ich mir für den Urlaub sicherheitshalber holen - hoffe nur, die helfen bei uns auch, wer schon einen Einlauf einhält (und das ja 2 x ) .....

LG
Anke
Anke (47), Carsten (45), Kevin * 27.03.98 (Frühchen 23. SSW, ADS) mit Sternenkind Luca * 27.12.2002, † 23.12.2007 (Muskeldystrophie Duchenne, chron. Niereninsuffizienz, Schlaganfall nach erfolgloser Nieren-TX, Gerinnungsstörung Faktor V-Leiden, verstorben nach akuter Peretonitis) und Finn * 05.01.2009 - kerngesund und quietschfidel

sandrajamie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4859
Registriert: 10.10.2006, 00:27

Beitragvon sandrajamie » 14.08.2012, 12:26

Hallo Anke,

meine KiÄ meinte zu uns,das es dieses Problem ganz oft gibt..und ja...es liegt zwischen den Ohren :wink:

Für uns war es letztes Jahr auch eine verdammt anstrengende Zeit.Haley ist,wenn sie gemerkt hat es kommt was...schreiend und hechelnd im Haus rum gerannt.

Ich bin froh,das uns der Saft so gut geholfen hat.

Wünsche Euch alles Gute und starke Nerven :wink:

LG Sandra
Jamie geb.97 unbekanntes Syndrom,Cerebralparese,Herzfehler,Epilepsie,luxierte Hüfte,seit 2011 Diabetes und Haley Marion geb08 gesund
Meine Galerie Mit Mama im Herzen!!! Wir lieben und vermissen Dich!

Helena*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1941
Registriert: 30.01.2008, 20:34

Beitragvon Helena* » 14.08.2012, 12:59

Hallo zusammen,
oft liegt das Verhalten mit schmerzhaftem Stuhlgang zusammen. Wenn das Volumen des Stuhls durch Verstopfung oder Verhalten sehr gross ist oder es durch die harte Beschaffenheit es zu Fissuren= Einrissen an der Analschleimhaut und am After kommt ist das sehr schmerzhaft, was natürlich zu Angst und wiederum einhalten führt, ein richtiger Teufelskreis.

Wichtig ist deshalb weicher Stuhl und regelmässiger Stuhlgang, damit der Teufelskreis aus Angst und Verhalten durchbrochen wird. Der Tipp mit der Vaseline ist gut , hatte nach Entbindung und Dammschnitt auch mal eine Phase mit Verhalten wegen Angst, da könnte die Naht aufplatzen, da habe ich das auch praktiziert.

Gute Besserung an alle.

LG, helena


Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste