Erfahrungen mit Hüft-OP - Gips- oder Schaumstoff-Schiene?

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12295
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Erfahrungen mit Hüft-OP - Gips- oder Schaumstoff-Schiene?

Beitrag von Mama Ursula »

Hallo,

berichtet mir mal, wie Eure Kids nach der OP geschient wurden. Ob und welche Probleme es gab...

Jessys luxierte Hüften sind schmerzfrei und wurden deshalb nie operiert.

Lucas rechter Hüftkopf hängt so doof hinter dem Becken, dass keine Hüftstreckung mehr möglich. Sprengung ist beidseits unmöglich. Pflege ist dennoch unproblematisch.
Aber wegen der häufigen Schmerzen müssen wir ihn operieren lassen.

Meine Erfahrungen mit Becken-Bein-Gipsen bei Patienten mit Spastik sind bislang eher negativ gewesen, weshalb ich zur postoperativen Lagerung in einem Schaumstoffblock tendiere.

Allerdings müssten wir dafür wieder nach Mannheim, denn Stuttgart bietet nur beide Hüften gleichzeitig mit anschließendem Gips.

Luca wird noch dazu meist auf der Seite gelagert, weil er sonst aspiriert, ist das überhaupt nach OP irgendwie denkbar?

Nun - welche Erfahrung habt Ihr?

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (18J., Asphyxie-ICP, Baclofenpumpe in Mannheim bei Dr. Kunkel, trotz schwerster Skoliose, dank CBD anfallsfrei), kl.Bub (2J. SHT-ICP, Baclofenpumpe, trotz OP-Gewicht < 15kg, dank CBD anfallsfrei), 2 gr. Jungs - ausgezogen.
Werbung
 
Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8034
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: Erfahrungen mit Hüft-OP - Gips- oder Schaumstoff-Schiene?

Beitrag von Inga »

Hallo Ursula,

Die Frage ist, ob es reicht, wenn bei Gips / der Block nur die rechte Seite abgespreizt wird und das linke Bein weiterhin gerade nach unten, so dass Luca weiterhin zumindest auf der Linken Seite liegen kann.

Als Michelle vor 16 Jahren operiert wurde (beide Seiten gleichzeitig) gab es die Option mit dem Schaumstoffblock noch nicht. Wir wußten aber, dass ein Gips bei ihr nicht geht, daher hatte sie 2 Schienen (aus dem Material wie Orthesen), eine für Bauchlage und eine für Rückenlage.
Vielleicht geht es bei euch auch, dass ihr einen Lagerungsblock für Bauchlage und eine für Seitenlage bekommt?
Ja, ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass Gips und Spastik meist keine gute Kombi ist.

Mittlerweile suche ich so lange nach Ärzten, bis ich einen finde, der so behandelt, wie es in unserer Situation nötg ist und nicht, "wie man es immer macht". Nicht einfach, aber bisher habe ich es immer geschafft.
Für Michelles Hüft-OP habe ich einige Anfragen stellen müssen, einige Voruntersuchungen machen lassen müssen, bis ich einen Arzt gefunden habe, der bereit war statt Gips die Schienen zu machen. Am 3. Tag hat er dann gesagt, dass er sehr froh ist, dass er mir Glauben geschenkt hat. Michelle mußte nämlich die ersten 3 Tage nur auf dem Rücken liegen bevor sie die beiden Schienen wechseln durfte. In dieser Zeit hatte sie dann am Rücken schon einen 3 cm großen Dekubitus.

Viel Erfolg auf dem Weg zur optimalen Methode für Luca!
Gruß, Inga
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
Joshua 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo 96 (FAS), Steven 98 (gB) & Michelle 02 (Apert-Syndrom)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Makbuled
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 971
Registriert: 01.02.2017, 14:39
Wohnort: Raum Ludwigsburg

Re: Erfahrungen mit Hüft-OP - Gips- oder Schaumstoff-Schiene?

Beitrag von Makbuled »

Guten Morgen Ursula Uniklinik Heidelberg macht auch Schaumstoff Lagerung nach Hüft-OP ich wünsche euch Alles Gute LG Makbule
Geboren am 22.06.1995 Tetraspastik,Epilepsie,Muskelhypotonie Rumpfbetont,Shuntversorgter Hydrocephalus Asthma Balkenfehlbildung, Neurologische Schluckstörung Speiseröhre Funktionstörung , Rollstuhlfahrerin seit 2008 Shunt-Op 05/2018 V.a Unklare Gendefekt
Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2833
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Erfahrungen mit Hüft-OP - Gips- oder Schaumstoff-Schiene?

Beitrag von Jörg75 »

Moin,

wir hatten einen Weichschaum-Lagerungsblock bei OP's beider Hüften im Abstand von einer Woche. Hat bei uns gut geklappt, K. hat das gut mitgemacht und toleriert.

Zur Lagerung auf der Seite ... man kann den ganzen Lagerungsblock "kippen" (zB mit der Matratze zusammen), aber ob eine echte Lagerung auf der Seite in dem Lagerungsblock möglich ist - keine Ahnung.

Viele Grüße
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung
Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12295
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Re: Erfahrungen mit Hüft-OP - Gips- oder Schaumstoff-Schiene?

Beitrag von Mama Ursula »

Hallo Ihr Lieben,

Mannheim sieht kein Problem Luca mit einem Schaumstoffblock nachzuversorgen, sie bezweifeln lediglich, dass auf einer OP- Wunde/ seitlich gelagert werden kann.

Sinnvoll wäre es aber, beide Hüften "zeitgleich " zu operieren.

Stuttgart operiert innerhalb von 7 Tagen beide Hüften, gipst und sieht keinerlei Probleme bei der Seitlagerung.

Ich fürchte die Spastik-Durchbrüche im Gips. Was bekamen Eure Kids dagegen?

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (18J., Asphyxie-ICP, Baclofenpumpe in Mannheim bei Dr. Kunkel, trotz schwerster Skoliose, dank CBD anfallsfrei), kl.Bub (2J. SHT-ICP, Baclofenpumpe, trotz OP-Gewicht < 15kg, dank CBD anfallsfrei), 2 gr. Jungs - ausgezogen.
Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12295
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Re: Erfahrungen mit Hüft-OP - Gips- oder Schaumstoff-Schiene?

Beitrag von Mama Ursula »

Jörg,

wie spastisch ist K.?

Hast Du mir evtl. ein Foto vom Lagerunsteil?

Hattet Ihr Probleme mit massiven Druckstellen?

Stuttgart argumentiert, dass es auch wirklich üble Dekubiti in der Weichschaumlagerung gibt. *Augen roll"
Als würde das dann für eine Gipsversorgung sprechen. *seufz*

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (18J., Asphyxie-ICP, Baclofenpumpe in Mannheim bei Dr. Kunkel, trotz schwerster Skoliose, dank CBD anfallsfrei), kl.Bub (2J. SHT-ICP, Baclofenpumpe, trotz OP-Gewicht < 15kg, dank CBD anfallsfrei), 2 gr. Jungs - ausgezogen.
Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8034
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: Erfahrungen mit Hüft-OP - Gips- oder Schaumstoff-Schiene?

Beitrag von Inga »

Vielleicht wollt ihr mal nach Aschau fahren und dort fragen, sie haben ja sehr viele Hüft-OP´s. Auch wenn ihr dann zur OP dort nicht hin geht, ist es vielleicht sinnvoll ihre Meinung zu hören?

Auf meiner Arbeit früher wurden einige Kinder mit Gips nach Hüft-OP versorgt, es war jedes Mal ein Desaster und besonders bei Kindern mit Spastik!
Ja, ich glaube auch nicht, dass man sich auf die operierte Seite legen kann, zumindest nicht in den ersten Tagen. Michelle ist wirklich nicht ziemperlich, aber die Hüft-OP war eine der 3 schlimmsten OP´s die sie hatte (von bisher 37 OP´s).
Daher die Überlegung nur eine Seite zu machen und dann auf die andere Seite zu lagern und die andere Hüfte (bei Bedarf) dann wenn die erste Hüfte fertig ist.

Gruß, Inga
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
Joshua 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo 96 (FAS), Steven 98 (gB) & Michelle 02 (Apert-Syndrom)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
FostermomUte
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 621
Registriert: 29.11.2011, 17:48

Re: Erfahrungen mit Hüft-OP - Gips- oder Schaumstoff-Schiene?

Beitrag von FostermomUte »

Hallo Ursula,
meine Große hatte im Sommer eine Osteotomie der rechten Hüfte, um die Sitzfähigkeit zu erhalten, in der Uniklinik Bonn. Sie hatte weder Gips noch irgendeine Lagerungshilfe, sie hat sich selbst gelagert, und auch gleich auf die Wunde...
Wir hatten das Pech, dass sie sich Staphylokkoken in die Wunde geholt hat, so hatte sie innerhalb von 4 Monaten insgesamt 6 Operationen, mit Fixateur und so... Aber sie hat auch irgendwie ein unglaubliches Talent, bei Komplikationen immer gleich hier zu schreien...
Liebe Grüße
FostermomUte
Pflegetochter, geb 2/2014, angekommen 4/2014, MMC mit hohem Querschnitt, Shunt-versorgter Hydrocephalus, Arnold-Chiari-Malformation Typ II, ganz neu große Schwester von
Pflegesohn, geb 3/2017, angekommen 5/2017, MMC mit hohem Querschnitt, Shunt-versorgter Hydrocephalus, ACM II, Klumpfüßchen, meine beiden Geschenke des Himmels
Lydiah
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 191
Registriert: 29.01.2019, 21:27
Wohnort: Potsdam

Re: Erfahrungen mit Hüft-OP - Gips- oder Schaumstoff-Schiene?

Beitrag von Lydiah »

Hallo zusammen,
Maryam hatte einen Shorty-Hüftgips, der recht hoch an die Taille ging und dann bis kurz vors Knie. Am Ende der Beingipse war eine Stange, die beide Beingips-Enden verband. Sie konnte damit problemlos auf der Seite gelagert werden. Wir haben ihr einfach deine Decke o.ä. unter die Taille gelegt. Sie hat viel in Seitlage geschlafen, in Bauchlage jeden Tag ein, zwei Stunden gespielt und das ging alles. Sie hat keine klassische Spastik, soweit ich sehe, bzw. eine sehr milde. Dahingehend keine Probleme.

VG
Lydia
____
Maus *2016 mit 460 Gramm bei 24+6, ICP Stufe 1 oder 2 beinbetont, PVL, operierte Kraniosynostose, operierte Hüftdysplasie und Schielen, sonst fit und ziemlich pfiffig.
Werbung
 
Lydiah
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 191
Registriert: 29.01.2019, 21:27
Wohnort: Potsdam

Re: Erfahrungen mit Hüft-OP - Gips- oder Schaumstoff-Schiene?

Beitrag von Lydiah »

Ach so, ihre OP-Narben (insg. vier) lagen nicht direkt seitlich, sie sind vorn in Leistengegend und an der Bein-Innenseite (aber das gehörte nicht zur Hüftgelenks-OP).
____
Maus *2016 mit 460 Gramm bei 24+6, ICP Stufe 1 oder 2 beinbetont, PVL, operierte Kraniosynostose, operierte Hüftdysplasie und Schielen, sonst fit und ziemlich pfiffig.
Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“