schlaflos

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Katrin2001
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1358
Registriert: 28.01.2007, 21:42
Wohnort: Leipzig

schlaflos

Beitrag von Katrin2001 »

Hallo.....ich habe starke Schlafprobleme.Seit einiger Zeit kann ich erst sehr spät/früh einschlafen und wenn ich dann schlafe,ist meine Tochter ab 3 Uhr wach und "Frühstückt" :oops: (geht aber dann wieder ins Bett und ab da kann ich dann wieder nur schwer einschlafen.)
Ein blöder Teufelskreis !!
Kann jemand was frei verkäufliches zum Einschlafen empfehlen?Ich habe schon so leichte Sachen probiert (aus der Drogerie),hilft aber nicht.
Melatonin habe ich auch probiert,hat auch einige Male funktioniert,aber ich bin dann morgens völlig gerädert und neben der Spur!!Hat jemand noch einen Tip?Vielen Dank im Vorraus!LG Katrin
Katrin mit Sophie geb.Juli 01 entwicklungsverzögert, wahrnehmungsst. ,Hirnschädigung,motor.Probleme.,Autistische Züge,verhaltensauffällig. Genetische Auffälligkeiten ,Sprachprobleme ,aber ne total süße Maus

Katja_S
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2537
Registriert: 15.01.2009, 12:47
Wohnort: B.-W.

Beitrag von Katja_S »

Hallo Katrin,
hmmm, Baldriparan hast du sicher schon ausprobiert, oder? Das hilft mir ganz gut, wenn ich nachts aufwache und nicht mehr einschlafen kann. Und es wirkt bei mir nur ca. 3-4 h , d.h. morgens spüre ich nichts mehr (kann aber bei jedem anders sein). Ob natürlich das Baldriparan wirklich wirkt, oder es nur ein "Placebo-Effekt" ist, weiß ich nicht.
Ansonsten kann ich die leider nicht weiterhelfen :( . Ich hatte vor 2-3 Jahren mal eine Phase, wo ich mehrere Tage nacheinander schlecht bis gar nicht geschlafen habe, da habe ich dann ab und an am Wochenende mal Schlaftabs genommen (vom HA empfohlen). Die musste ich aber spätestens um 21 Uhr nehmen und musste morgens ausschlafen können, sonst war ich morgens gerädert und ganz schlecht gelaunt :shock: .
Viele Grüße
Katja
Katja mit E. (geb. April'08), Frühchen 26. SSW, Hirnblutungen, Hydrocephalus (Shunt-versorgt), gehörlos (2 CIs), Epilepsie, geistige und körperliche Behinderung

Katrin2001
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1358
Registriert: 28.01.2007, 21:42
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Katrin2001 »

Hallo Katja,ja das war bei mir auch so.......und da meine Tochter seit einigen Monaten einen totalen chaotischen Nachtrythmus hat,fehlt mir fast komplett der Schlaf :(
Leider weckt sie auch immer mich und fast nie meinen Mann..........(aber er muß auch Arbeiten gehen)
Solange es warmw war,gab es auch immer mal eine Lösung!Hab mir einen kleinen Garten zugelegt,mit tollem Gartenhäuschen drauf und wenn es ganz arg war,hab ich am WE manchmal eine Nacht dort geschlafen.Jetzt wird das Wetter zu schlecht und ich muß eine andere Lösung finden.LG Katrin
Katrin mit Sophie geb.Juli 01 entwicklungsverzögert, wahrnehmungsst. ,Hirnschädigung,motor.Probleme.,Autistische Züge,verhaltensauffällig. Genetische Auffälligkeiten ,Sprachprobleme ,aber ne total süße Maus

Petra62
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 372
Registriert: 11.03.2016, 14:16
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Petra62 »

Hallo Katrin

Wenn ich so eine Phase habe, hilft mir, Dysto Loges. Das sind homoöpathische Lutschtabletten aus der Apotheke. Die bringen dich einfach ein bisschen runter, ohne abhängig zu werden.
Als vor 4 Jahren meine Mutter im sterben lag, konnte ich 14 Tage nicht schlafen. Meine Freundin hat mir Hoggar Night gegeben. Die hauen dich zwar um, wenn du so ein langes Schlafdefizt hast, aber schlafen kann man damit super. Aber Vorsicht, alles mit Bedacht bitte.
Viele Grüße
Petra
Wenn jeder Tag mit einem Lächeln beginnt
ist es ein guter Tag.
Petra ( 1962 )
Sohn (1998) Asperger Autist ( Diagnose 2016 ), ADS Träumer, Scoliose, Rechtsschenkelblock, fehlender Brustmuskel.
Sohn (2002) Fit
Sohn (2004) Fit

Benutzeravatar
MaIlo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 140
Registriert: 28.04.2011, 18:59
Wohnort: Frankfurt Oder

Beitrag von MaIlo »

Hallo Katrin,

ich habe auch manchmal mit Schlafproblemen zu kämpfen, mir helfen da die "Bachblüten Schlaf gut" Tropfen immer sehr gut. Die Tropfen gibt man sich vor dem Schlafen gehen auf die Zunge. Mich holen sie immer sehr gut runter und ich habe auch einen besseren Schlaf damit. Sie machen auch nicht abhängig. Die findest du in der Apotheke.

Ganz liebe Grüße
Maria
Selbst betroffen:
Maria 02/2000
spastische Hemiparese rechts (armbetont) durch Sauerstoffmagel während der Geburt
Kniescheibenfehlbildung rechts
Sehkraft auf dem linken Auge unter 10% durch Linsentrübung

Ich mache keine Fehler,
ich nehme nur den Umweg zum
Erfolg. ;)

Katrin2001
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1358
Registriert: 28.01.2007, 21:42
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Katrin2001 »

....danke für eure Antworten.Ich werde eure Vorschläge mal googln und mir dann etwas bestellen.LG
Katrin mit Sophie geb.Juli 01 entwicklungsverzögert, wahrnehmungsst. ,Hirnschädigung,motor.Probleme.,Autistische Züge,verhaltensauffällig. Genetische Auffälligkeiten ,Sprachprobleme ,aber ne total süße Maus

Anjali
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2915
Registriert: 15.02.2008, 11:15

Beitrag von Anjali »

Hallo Katrin,

habe ein paar kleine Ergänzungsvorschläge:

Ich habe mal gelesen, dass Milchprodukte bei vielen Menschen eine ermüdende Wirkung haben. Auf mich trifft das z.B. auch zu. Ich bilde mir zumindest ein, dass ich nach einem abendlichen Joghurt größere Schwierigkeiten als sonst habe, mich abends fit und wach zu halten.

Seit einigen Jahren wende ich in schlaflosen Wachphasen Körperwahrnehmungsübungen („Schlafyoga“ in Form von Körperwahrnehmungsreisen) an, die die Glieder schwer werden lassen und die Gedanken ablenken. Mal funktionierts, mal nicht.

Man kann sich auch Einschlafrituale „antrainieren“ a la Pavloschem Hund. Man muss für sich einen geeigneten Trigger finden. Und man muss auch daran glauben, dass er wirkt. Ich habe dazu mal die interessanten Ausführungen eines Schlafforschers gelesen. Leider finde ich den Link dazu nicht mehr.

Bei mir ist es tatsächlich so, dass ich oft einfacher einschlafe, wenn ich mich in ein langweiliges Buch vertiefe. Ich habe deshalb immer eine Auswahl langweiliger Bücher auf dem Nachttisch. :wink:
Lesen hält mich auch besser vom Grübeln ab. Nur nicht Grübeln, das macht mich hellwach. ( ich schlafe keine Nacht durch, werde meist zwei bis dreimal nachts wach.)

Ich wünsche dir viel Erfolg.
Viele Grüße
Anja

Mutter mit Sohn (18 Jahre / Asperger-Autist)

Sabine1970
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 899
Registriert: 11.01.2008, 17:00

Beitrag von Sabine1970 »

Hallo Katrin,

ich habe es wir Anja, eine durchgeschlafene Nacht kenne ich nicht.
Noch nie, schon als Jugendliche erinnere ich mich, dass ich mehrfach wach war bei Nacht.
Freue mich auf den ultimativen Tipp.
Liege oft im Bett und bin hellwach, hirne dann herum und rege mich auf, weil in wenigen Stunden wieder der Wecker klingelt...

LG Sabine

HannahKillian
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 481
Registriert: 02.09.2014, 08:45

Beitrag von HannahKillian »

Hallo zusammen,

ich hab am Ende des Tages oft Probleme mit dem "Abschalten" und bin dann oft noch ein, zwei Stunden nach dem ins Bett gehen wach gelegen.

Seit einiger Zeit nehme ich mir nun als "Abschalt-Ritual" eine große Tasse Fenchel/Anis/Kümmel-Tee mit ans Bett und lese dazu ein paar Seiten aus Büchern, die ich gern mag und auch schon tausendmal gelesen habe. "Neue" (und damit spannende) Bücher funktionieren nicht, die lassen mich dann eher wieder "ticken"...


LG Hannah
"Aufgeben?'" Komisches Wort, kenn ich gar nicht...

Meine Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... hannah+icp

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37550
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Re: schlaflos

Beitrag von Isolde »

Katrin2001 hat geschrieben:Kann jemand was frei verkäufliches zum Einschlafen empfehlen?Ich habe schon so leichte Sachen probiert (aus der Drogerie),hilft aber nicht.
Melatonin habe ich auch probiert,hat auch einige Male funktioniert,aber ich bin dann morgens völlig gerädert und neben der Spur!!Hat jemand noch einen Tip?Vielen Dank im Vorraus!LG Katrin
Hallo Katrin,

auch frei verkäufliche Medikamente können wir hier im Forum nicht empfehlen.
Aufgrund diverser Wechselwirkungen und evtl. Nebenwirkungen, die auch bei freiverkäuflichen Medikamenten auftreten können,
ist es ratsam - IMMER den Arzt zu kontaktieren,
vorallem, wenn leichte Medikamente keine Wirkung zeigen.

Daher bitte ich Dich - suche den Arzt auf und besprich diese Angelegenheiten mit ihm.

Ich danke Dir für Dein Verständnis.

Schönen Gruß
Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian

Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“