Ständig Pilzinfektionen

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Pauline1986
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 958
Registriert: 22.07.2012, 13:55

Ständig Pilzinfektionen

Beitragvon Pauline1986 » 15.08.2014, 13:46

Hallo mal wieder...
Meine Tochter hat immer wieder mit Pilzinfektionen zu kämpfen. Der Pilz tritt am Popo und am Stoma vom Button auf. Sie hatte auch schon pilz im magen ...
Bisher habe ich mir keine großen Gedanken darum gemacht aber mittlerweile fällt mir auf das es immer kommt. Ich pinsel fleißig Salbe drauf aber dauerhaft hilft es nicht.
Ob momentan wieder was im magen ist weiß ich nicht. Hab aber vorsorglich ein mittel geholt.
Habt ihr Ideen woher das ganze kommen könnte und wie man vorbeugen kann?
Ich Wechsel selbständig regelmäßig die Windel und versorge den Button 1-2 mal täglich.
Liebe Grüße
Mama mit
Zwillingsfrühchen *2010, 24.ssw
Emmie: Geistige Behinderung , Ataktische Cerebralparese, Sprachentwicklungsstörung, Reflux II°, Ernährungs - Gedeihstörung, Button, Frühgeborenen- Retinopathie, Myopie, Atypischer Autismus
Pflegegrad 4
Schwesterchen für immer im Herzen

Benutzeravatar
sandraunik
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3406
Registriert: 30.04.2006, 21:25
Wohnort: Wadgassen
Kontaktdaten:

Beitragvon sandraunik » 15.08.2014, 15:29

Wir probieren gerade pro emsan

Lg sandra
Sandra (41) und Niklas (14)MPS II und CSWS Syndrom

meine Galerie

Laurinsmama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7593
Registriert: 16.08.2009, 23:48
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Laurinsmama » 15.08.2014, 17:52

http://www.institut-fuer-pilzkrankheite ... =impressum

Hallo,

bei dieser Adresse wurde uns wirklich geholfen.....man kann dort Proben, Abstriche ect. einsenden, muss also nicht partout nach Berlin.....und bekommt von einer absoluten Koryphäe Hilfe!

lg Kirstin
Laurinsmama mit A.99 und L.07, SCN2A-Mutation, Epilepsie, Bilaterale corticale Dysplasien, Polymikrogyrie,Z.n. BNS/West-Syndrom, hypoton, schwerste psychomotorische Entwicklungsretardierung,Jejunal-Button,VNS, Callosotomie 09, rezidivierende Pneumonien, Resektion des rechten Temporal-, Parietal- und Occipitallappens 05/10, gesetzl. blind,

Ludger
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 06.03.2005, 21:19
Wohnort: Geseke

Bei uns hat Exmykel geholfen (homöopathisch)

Beitragvon Ludger » 16.08.2014, 08:41

...ist aber nicht für ganz Kleine geeignet.
siehe:
http://www.sanum.com/product/60/22/prod ... fchen.html

Ansonsten gibt es noch Albicansan D5
Hannah 04/03 Sinusvenenthrombose

Susannwe
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4717
Registriert: 06.12.2005, 15:19
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Susannwe » 16.08.2014, 08:59

Hallo,

ich bekomme den Pilz immer durchs Kortison und vom Antibiotika! Vorbeugen kann ich da nicht, nehme dann Nystatin flüssig und manchmal auch als Tabletten.

LG
Susann
Susann 51 , T. 28 J.; Sina 27 J. tuberöse Sklerose, autoaggressiv, autistische Züge, schwermehrfachbehindert; L. 16 J.: Frühchen 31 W 1T, Herzklappenfehler(erledigt)

Pauline1986
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 958
Registriert: 22.07.2012, 13:55

Beitragvon Pauline1986 » 16.08.2014, 10:17

Danke für eure Antworten. Meine Maus bekommt keine Medikamente. Sie hatte schon als ganz klitzekleines baby Pilze im Mund. Sie hat ihre ersten 5 Lebensmonat im Krankenhaus verbracht und dort viele Medikamente u a auch Antibiotika bekommen. Kann das immernoch davon kommen? Ich habe nicht das Gefühl das ihr Immunsystem geschwächt ist. Im Gegensatz zu anderen Kindern ist sie selten krank, toi toi toi.
Hatte schon überlegt mal zum Hautarzt zu gehen.
Mama mit
Zwillingsfrühchen *2010, 24.ssw
Emmie: Geistige Behinderung , Ataktische Cerebralparese, Sprachentwicklungsstörung, Reflux II°, Ernährungs - Gedeihstörung, Button, Frühgeborenen- Retinopathie, Myopie, Atypischer Autismus
Pflegegrad 4
Schwesterchen für immer im Herzen

Benutzeravatar
MartinaSoPäd
Professional
Professional
Beiträge: 1152
Registriert: 25.09.2008, 13:23
Wohnort: Berlin

Beitragvon MartinaSoPäd » 16.08.2014, 16:36

Huhu!

Oft geschieht eine Wiederansteckung durch die (saubere) Wäsche. Der Mist geht bei den heutzutage möglichen Temperaturen nicht gänzlich weg. Gegen Wiederansteckung (z.b durch Waschlappen oder Handtücher) helfen Wäschedesinfektionsspülungen. Auch bei geringen Gradzahlen. Evtl. Ist das ein Puzzleteil bei euch.

Gruß

Martina
Martina (*81)
Zur Zeit in Elternzeit
Selber Reizdarm, V.a. Asperger
Tochter R. (*05.15) (Medulloblastom 5.19 entfernt, Bestrahlung ab 6.19)
Sohn C. (*29.8.18)

Vanessa167
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1727
Registriert: 14.02.2012, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Vanessa167 » 18.08.2014, 20:59

hallo mein großer hat es auch sehr häufig uns wurde gesagt das es am schwachem immunsystem liegt..lg
mein großer *07/09: deletion chromosom 17;
globale entwicklungsverzögerung;Epilepsie;
psychomotorische Entwicklungsverzögerung;schlafstörung;Gehirnschaden nach
sauerstoffmangel;Hirnblutungen(1grad) und Muskelhypotonie
meine kleine*03/12 kern gesund

Marta_we
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 14.04.2014, 11:49
Wohnort: NRW

Beitragvon Marta_we » 09.09.2014, 14:02

Hallo,

Wenn du dazu vertrauen hast, kann auch ein guter erfahrener!!! Homöopath beim Aufbau des Immunsystems helfen. Unser kleiner hatte als Baby mehrere Ops mit Vollnarkose etc. Und war extrem infektanfällig, seit der Homöopath ihn behandelt, ist er fitter und aufgeweckter und die Infekte sind auf ein Minimum zurückgegangen. Zumal er mit seiner Spastik schon genug zu kämpfen hat.

Ist sicher nicht für jeden was, aber ich war überrascht über die Effekte. Und die Nebenwirkungen sind gering.

Lg Martha


Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste