Klinik für Ernährungsschwierigkeiten gesucht

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

JudyBlfd
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 998
Registriert: 27.02.2005, 23:05

Klinik für Ernährungsschwierigkeiten gesucht

Beitrag von JudyBlfd »

Hallo,
eine Bekannte hat Schwierigkeiten ihr Tochter zum Essen zu bewegen.
Das Kind ist ein Frühchen und hat wirklich schlimme Probleme beim Essen.
Ich denke aber die Bekannte stresst sich evtl. dabei auch selber und überträgt ihren Stress auf das Kind.
Nun sind Mutter und Kind fix und fertig was das Essensthema angeht.
Die Kleine brüllt die Flasche an, wenn sie diese nur sieht und vom Löffel isst sie überhaupt nicht mehr.
Wer weiss rat für Mutter und Kind?
LG
Judy
Herzlichst Eure Judy mit L.*99 Frühchen 28 SSW, spastische Diplegie, Entw. verzögert, eingeschr. Körperwahrnehmung,
Plexusparese li Oberarm

Christine_HoLa
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1695
Registriert: 25.09.2009, 17:47

Beitrag von Christine_HoLa »

Hallo Judy,

ich kann das Dysphagiezentrum in den Darmstädter Kinderkliniken wärmstens empfehlen :icon_thumright: Dort sind seit 2009 Markus Wilken und Martina Jotzo. Auf www.markus-wilken.de findest du viele Infos zum Ansatz

Die kurze Beschreibung könnte übrigens auch zu einem Reflux passen. Ist das schon abgeklärt worden? Das kann nämlich aufgrund der Schmerzen zu einer Essensverweigerung führen. Infos zum Reflux findest du zum Beispiel auf www.refluxkinder.de. Der Lungenspezialist Dr. Ahrens, der auf dieser Seite schreibt ist übrigens auch in den Darmstädter Kinderkliniken.

Wenn es sich um einen Reflux mit Speiseröhrenentzündung handelt, essen übrigens einige Kinder wieder normal, wenn sie entsprechende Medikamente bekommen. Die genaue Behandlung wäre natürlich mit den Ärzten abzuklären.

Viele Grüße
Christine

Christine_HoLa
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1695
Registriert: 25.09.2009, 17:47

Beitrag von Christine_HoLa »

Ach ja, jetzt habe ich etwas vergessen.
Ich denke aber die Bekannte stresst sich evtl. dabei auch selber und überträgt ihren Stress auf das Kind.

Wenn das Kind das Essen auf die beschriebene Art verweigert, ist das purer Stress. Ich saß hier nach dem Füttern oft heulend und war völlig am Ende. Natürlich überträgt sich der Stress der Mutter auch auf das Kind, aber es ist eben nicht immer die Ursache für die Essensverweigerung.

Wenn ein Kind ein echtes Fütterproblem hat, beginnt oft ein langer Leidensweg für alle Beteiligten, da erst einmal die hysterische Mutter als Verursacher "herhalten" muss. :(

Seit bei uns die Diagnostik gemacht wurde und entsprechende Medikamente zum Einsatz kommen, ist die Esssituation meistens entspannt :D Wir müssen zwar deutlich öfter und länger füttern, es ist aber kein psychischer Stress mehr :)

Ich kann also nur zu einer baldigen Diagnostik raten.

Liebe Grüße
Christine

JudyBlfd
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 998
Registriert: 27.02.2005, 23:05

Beitrag von JudyBlfd »

Hallo Christine,
vielen Dank für deine Tips, von Dr. Wilken habe ich bisher nur gutes gehört, doch war mir der Name entfallen :D
Das mit dem Reflux könnte auch ein Ansatz sein.

LG
Judy
Herzlichst Eure Judy mit L.*99 Frühchen 28 SSW, spastische Diplegie, Entw. verzögert, eingeschr. Körperwahrnehmung,
Plexusparese li Oberarm

Christine_HoLa
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1695
Registriert: 25.09.2009, 17:47

Beitrag von Christine_HoLa »

Hallo Judy,

das Dysphagiezentrum (PÄDY) ist ab 7. Januar wieder besetzt. Falls für deine bekannte die Strecke zu weit wäre, könntet ihr dort eventuell nach Alternativen in eurer Nähe fragen.

Ich persönlich würde aber durchaus eine weitere Anfahrt in Kauf nehmen, um eine Esstherapie bei Dr. Wilken machen zu lassen.

Ach ja, wie alt ist denn das Frühchen deiner Bekannten?

Viele Grüße
Christine

JudyBlfd
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 998
Registriert: 27.02.2005, 23:05

Beitrag von JudyBlfd »

Hallo Christine,
das Kind ist jetzt 1 Jahr alt.
Ich habe die Infos weitergeleitet. Ich hoffe sie meldet sich bei Dr. Markus Wilken und das sie sich evtl. auf den langen Weg dorthin begibt ( sie wohnt in Bayern)
Vielleicht gibt es ja auch in ihrer Umgebung Kliniken die das Prinzip von Herrn Wilken nutzen.
LG
Judy
Herzlichst Eure Judy mit L.*99 Frühchen 28 SSW, spastische Diplegie, Entw. verzögert, eingeschr. Körperwahrnehmung,
Plexusparese li Oberarm

Christine_HoLa
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1695
Registriert: 25.09.2009, 17:47

Beitrag von Christine_HoLa »

Hallo Judy,

ich hätte auch ungefähr auf 1 Jahr getippt. Das würde zur Refluxproblematik passen.

Die Anfahrt von Bayern ist nicht immer soooooo lang. Das kommt immer darauf an, wo man in Bayern wohnt. Wenn man Franken nicht berücksichtigt, ist es natürlich automatisch weiter :wink:

In Graz ist Frau Dunitz-Scheer. Sie ist auch sehr zu empfehlen. Allerdings muss man da natürlich sehen, wie die Krankenkasse zu einer Behandlung im Ausland steht.

Viele Grüße
Christine

käthe
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 873
Registriert: 17.12.2006, 19:15
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von käthe »

... hab hierüber nur Gutes gehört - wäre in München:
http://www.kinderzentrum-muenchen.de/69.html
LG, Käthe
Käthe, Mama von drei Jungs. Der Mittlere *2004 mit schwerem Herzfehler (HLHS, Fontan-Palliation, Herzschrittmacher, portale Hypertension). Diagnose 24. SSW.
Asperger-Autismus, Diagnose 07/2011

"Loslassen. Immer wieder loslassen. Das ist alles."

Benutzeravatar
Mone80
Ergotherapeutin
Ergotherapeutin
Beiträge: 2129
Registriert: 23.05.2009, 13:10
Wohnort: Pfungstadt

Beitrag von Mone80 »

Hallo, also so München oder Darmstadt wären die Zentren die D.

Es gibt wohl noch etwas in Hamburg - glaube ich aber das wäre ja noch weiter.

In Darmstadt Pädy schicken sie sowieso ersteinmal einen Fragebogen zu und schauen ob es nicht ev. Therapeuten/... in der Nähe des Wohnortes abfangen können.

Aus diesem Grund ist es auf jeden Fall Gute dort mal anzuschreiben.

LG Mone80
Ergo.-Castillo Morales, Sensorische Integration, Psychomotorik,...,Schwerpunkt:Säuglinge/Kleinkinder - ca. 16 Lebensjahr, Die "Besonderen Kinder" liegen mir besonders am Herzen! Praxisarbeit/Praktisch Bildbaren Schule/Lernhilfeschule
"Jeder kann etwas ganz besonderes, man muß sich nur die Zeit nehmen und die Arbeit machen danach zu suchen."

JudyBlfd
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 998
Registriert: 27.02.2005, 23:05

Beitrag von JudyBlfd »

Lieben Dank für die Tips,
habe sie gleich alle weiter gegeben.
Auf Reflux muss man bei der Situation erst mal kommen. vielleicht ist es das , dann hätte man wenigstens gleich einen Grund und Möglichkeit sofort zu helfen...
LG
Judy
Herzlichst Eure Judy mit L.*99 Frühchen 28 SSW, spastische Diplegie, Entw. verzögert, eingeschr. Körperwahrnehmung,
Plexusparese li Oberarm

Antworten

Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“