Püriertes Essen

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
lucia70
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 04.10.2008, 23:38
Wohnort: Köln

Püriertes Essen

Beitragvon lucia70 » 23.03.2009, 11:46

Hallo Zusammen,
meine Kleine hat auch eine Magensonde, wobei sie seit ca 4 Monaten wieder gut über den Mund essen kann. Allerdings muss ich alles pürieren. Und püriert schmeckt leider nicht alles (z.B. Nudeln, Brot )
Ich gebe Cara auch Babybreie wobei ich diese jetzt allmählich satt habe. Sie ist drei Jahre und könnte alles essen. Hat jemand von Euch Erfahrungen mit püriertem Essen, was kann ich denn noch leckeres für mein Kind kochen oder vorbereiten ? Ich gebe ihr morgens Milupa Griesbrei, mittags gekochtes Gemüse mit oder ohne Fleisch, nachmittags Obst und abends meistens einen Brei aus Sojamilch und Getreide. Sie soll ja auch nicht mehr soviel Milch bekommen. Habt ihr vielleicht Rezepte mit pürierten Tomaten , Gurken, Brot , Frischkäse ??? Irgendwie bin ich recht einfallslos :roll:
Ich danke für jeden Tipp und Ratschlag.
Liebe Grüsse an Euch alle Lucy
"Tue zuerst das Notwendige ... dann das Mögliche ... und plötzlich schaffst du das Unmögliche ... "

Werbung
 
Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4167
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Beitragvon Ullaskids » 23.03.2009, 12:10

Hallo,
ich püriere Vollkornbrot mit Käse und Tomate oder mit Wurst und Tomate/Gurke/Kohlrabi, und wenn's nicht flüssig genug ist, noch ein Schuss Wasser dazu - das schmeckt meiner Maus prima, und ich lecke auch meist den letzten Löffel ab beim Umfüllen aus dem Mixer ;)
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (15): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

Benutzeravatar
santalucia
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 05.01.2009, 21:57

Beitragvon santalucia » 23.03.2009, 12:18

Hallo!


Das ist ein kleiner Auszug was mein Jonas gerne isst:


KAROTTENPOLENTA:

für abends zum Löffeln
ab dem 6. Monat für 2 Portionen Zubereitungszeit 25 Minuten

2 kleine Karotten
30 g Maisgrieß
400 ml Wasser oder Gemüsebrühe

Maisgries in Brühe quellen lassen, Karotten hinzufügen mitköcheln; alles pürieren.




ANFÄNGERMÜSLI:


1/2 St reife Banane
3 EL Orangensaft
2 EL Naturjoghurt
2 EL blütenzarte Haferflocken



Banane klein schneiden und mit Orangensaft und Joghurt fein pürieren.

Flocken unter den Bananenmus rühren.




KÜRBIS APFELMUS MIT RINDFLEISCH:

80 g Kürbisfleisch
20 g Äpfel
40 g Karotten
20 g Rindfleisch
30 ml Apfelsaft
1 EL Öl


Kürbis würfeln. Apfel und Kartoffeln waschen, schälen und in Stücke schneiden. Das Rindfleisch ebenfalls fein schneiden.

Alles in einen Topf geben und auf dem Herd abgedeckt ca. 15 Minuten garen. Mit Apfelsaft und Öl versetzen und fein pürieren.


Schinkennudeln:

800 g Möhren
200 g Erbsen
150 g Schinken
100 g Suppennudeln
1 EL Öl


Die Möhren waschen und klein schneiden, diese nun in Wasser (so dass die Möhren nicht ganz bedeckt sind) langsam garen lassen, bis sie weich sind. Die Erbsen zu den Möhren geben und kurz mitgaren lassen. Die Suppennudeln in heißes Wasser geben und so lange kochen lassen bis sie richtig weich sind. Den Schinken klein schneiden. Öl, Schinken und Gemüse schön klein pürieren. Zum Schluss die Nudeln unterheben.


TOMATENPOLENTA:


200 ml Gemüsebrühe
1 EL Polentagrieß (ca. 25g)
1 kl Tomate


Brühe in einem Topf erwärmen, Polentagrieß unterrühren und 5 Minuten quellen lassen. Dann bei schwacher Hitze nochmal ca. 7 Minuten kochen.

Tomate am Stielansatz einritzen, mit kochendem Wasser überbrühen und häuten. Stielansatz, Kerne und allen grünen Teile entfernen. In kleine Stücke schneiden und unter den Brei rühren.

Achtung: Sollte der Brei mit der Flasche gegeben werden, die Tomate vorher pürieren und nur 15 g Grieß verwenden!




Sodele hoffe mal das etwas leckeres dabei ist; wünsche Dir dann viel Spass beim Ausprobieren und falls Du noch mehr Inspirationen brauchst einfach melden :)

Liebe Grüsse

Marion

Benutzeravatar
MarenRuth
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3599
Registriert: 19.12.2005, 12:56
Wohnort: Karlsfeld

Beitragvon MarenRuth » 23.03.2009, 12:31

Hallo Lucy

Felix isst am liebsten spagetti oder Lasagne. Und das kann auch püriert gut schmecken. Wichtig ist: Pürierstab muss mindestens 600Watt haben! sonst pürierst du dir den Geschmack weg. Und bei Nudeln tue doch noch Gemüse dazu und viel Gemüsebrühe! dann geht eigentlich alles!

Liebe Grüße
Maren
Maren und Felix (*05/02, ✝08/16) Mukolipidose Typ II, entwicklungsverzögert, kleinwüchsig, extrem weitsichtig, muskuläre Hypotonie, schwere Lungenbelastung, Tracheostoma, Heimbeatmung, PEG und Mila (09/04) gesund

Sonja Fee
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 177
Registriert: 19.09.2007, 11:16
Wohnort: Damme

Beitragvon Sonja Fee » 23.03.2009, 12:39

Hallo,
wir haben auch jahrelang alles pürieren müssen.
Im Prinziep lässt sich, bis auf Pizza alles auch gut pürrieren.
Am besten geht es mit Spaghetti mit Tomatensoße.
Aber ansonsten hab ich auch alles, was ich für den Rest der Familie gekocht habe, zusammen in einen Topf getan und durchpürriert.
Wenn es dann zu flüssig ist, bekommt man es gut mit Kartoffelpürreepulver angedickt.
Sollte es zu fest werden, hilft ein wenig Milch,Wasser,Soße oder Brühe dazu.
Manchmal entsteht auch schlichtweg eine ziehmlich ekelige Farbe (unabhängig vom Geschmack) da hilft dann ein Klecks Tomatenmark oder Ketchup darein oder darüber.
Bei Speisen die ansich recht geschmackslos sind, wie zB Kartoffeln mit Kohlrabi, hab ich immer eine Portion Grillsauce untergerührt. Dafür hab ich dann immer eine gute Auswahl Zuhause gehabt. Denn zu dem Zeitpunkt lautete die Defise : hauptsache es schmeckt und er ißt es :roll:
Alles ist besser als sondieren. :roll:
Im übrigen kann man auch Salat pürrieren. Sieht zwar dann total eckelig aus, aber mein Sohn hat es total gut geschmeckt.
Für den Fall das es bei uns mal Pizza gab oder etwas was er überhaupt nicht mochte, hatte ich immer Fertiggläschen für Babys da. Allerdings musste ich die dann mit Grillsaucen oder zumindest mit Salz nachwürzen.Jenseits des 2. Geburtstages bekommt man diesen recht geschmacksneutralen Mittagsessenbrei nämlich in die meisten Kinder nicht mehr rein :wink:
Die meisten Obstsorten kann man auch gut pürrieren oder weich kochen. Das passt dann gut über Naturjoghurt.
Probier einfach aus :D Es macht einfach nur Spaß zu sehen, wenn die Kinder endlich esser können und es ihnen dann sogar Freude macht :D
liebe Grüße
Sonja
liebe Grüße
Sonja ( *69 / Kinderkrankenschw.)
mit Ehemann Frank (Rehapool)
5 leibl. Kinder : 15,14,11,9 und 6j. alle mit AVWS + hochbegabung
2 Pflegekinder : 19j. spast.CP, geist.+körp. schwerbehindert.,4j.FAS,geistig und körperlich behindert,Unterarm verkürzt,Daumen fehlt,Klumphand,Kleinwüchzig,Mikrocephalus
2 (ehem.)Pflegekinder mit FAS

Benutzeravatar
Jaqueline
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8323
Registriert: 20.07.2006, 21:29
Wohnort: NRW

Beitragvon Jaqueline » 23.03.2009, 12:43

Hallo,

mal eine blöde Frage: Warum verändert sich denn der Geschmack wenn man was püriert?
LG Jaqueline
Spastische Tetraparese, Kyphose
Mann: Epilepsie (VNS seit 2008)
Tochter: * 01/2015 und Tochter ET 2020

Für immer im Herzen.

Petra B
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 866
Registriert: 07.03.2005, 18:27

Beitragvon Petra B » 23.03.2009, 13:12

Hallo Sonja Fee,

ich püriere auch Pizza, muss dann evtl. etwas Wasser dazu.
Bei "Spaghetti" nehme ich für Manuel inzwischen Lasagneplatten, dann kann Manuel es bedeutend besser essen.

@ Jaqueline,
keine Ahnung warum, aber Manuel möchte deshalb auch nicht alles passiert haben. dann sitze ich bei Schnitzel dementsprechend lange beim Füttern, dass schneide ich ganz, ganz klein und stecke es ihm zwischen die Backenzähne.

Viele Grüße
Petra B

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4167
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Beitragvon Ullaskids » 23.03.2009, 13:36

Wir pürieren auch Pizza (mit Wasser oder einer Tomate).

Spaghetti lassen sich wirklich nicht gut pürieren, da bleiben viele Stückchen. Lasagneplatten sind eine gute Idee!
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (15): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12117
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 23.03.2009, 13:51

Hallo!

Wir haben zusätzlich das Problem, daß Jessy kaum Karotten, Kraut, Bananen und Kuhmilch verträgt, weswegen ich leider doch oft "extra" koche :roll:
Aber dafür machen wir statt Grillsauce meist Tomatensaft dazu, denn bei Jessy muß es so flüssig sein, daß sie es aus der Flasche mit Breisauger essen kann und man (meist der KiGa) dann evtl. den Rest auch gleich sondieren :wink:

Mit Brot, Wurst, Käse und Rohkost oder auch Salat, Saure Gurken... komme ich auch gut an :wink:

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (16 J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (1 Jahr mit schwerster Hirnschädigung, Reflux, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

Werbung
 
Juki
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 21.07.2008, 13:47

Beitragvon Juki » 23.03.2009, 20:55

Ich hätte noch eine Idee für alle, die wie ich keine Lust haben, täglich und immerzu zu pürieren:
Von Avent gibt es so geniale Döschen, die sind eigentlich zum Aufbewahren von Muttermilch gedacht. Es gibt sie in zwei Größen, sie sind nicht ganz billig, aber definitiv ihren Preis wert (guckt auch mal bei Ebay...)! Ich koche dann oft mehr, püriere eine große Menge und friere ein. Ich beschrifte die Dosen noch mit einem abwischbaren Stift, das geht wunderbar.
Irgendwann hat man die Logistik raus ;-)

Unser Speiseplan:
Morgens: entweder Fertig-Grießbrei oder Zwiebackmilchbrei oder Vollkornkeksmilchbrei (Zwieback und Kekse werden prima zerbröselt in einer kleinen Tüte, dann mit Nudelholz kleinwalzen)

Mittags: "normales" Mittagessen von uns aus dem Gefrierfach
Fleischtortellini mit Gemüse sind der Hit bei uns...
Tip: Wenn Du nicht immer Mini-Fleisch-Mengen pürieren möchtest, kannst Du in der Drogerie von Hipp nur-Fleisch-Gläschen kaufen und ein halbes unter die Mahlzeit mischen.

nachmittags: Entweder nur Obst, oder Obst mit Instant-Hafer-Flocken (gibts von Kölln)/Zwieback (Apfel, Birne, Weintrauben, Melone, Kiwi, Mango, Pfirsich,...), oft mische ich 2-3 Sorten, das schmeckt einfach nur gut

Abends: entweder Milchbrei oder püriertes Brot
z.B.: Toast mit Tomate und Frischkäse
Mischbrot mit Gurke und Käse
Brot mit Schinken und Butter
...


Zu Anfang habe ich auch oft Fertiggläschen genommen weil mir der Aufwand zu groß schien. Nach anfänglichem Chaos habe ich nun den Bogen mit der Einfriererei raus und püriere 1-2 Mal in der Woche, da hält es sich echt in Grenzen. Der Vorteil ist eben auch, daß ich die Mengen so portionieren kann, wie es passt und das nehmen kann, was ihr schmeckt...


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste