Menge (Essen und Trinken) wie berechnen?

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

karin.kellermann
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1603
Registriert: 10.05.2011, 15:13

Menge (Essen und Trinken) wie berechnen?

Beitragvon karin.kellermann » 28.09.2017, 11:01

Hallo,

Finn ist nun 10,5 Jahre alt. Er wiegt ca. 26kg auf 140cm.
Bisher probieren wir mit der Nahrungs und Flüssigkeitsmengen selbst rum. Das heißt, wenn er nicht mehr zunimmt bzw. abnimmt ändern wir.

Bisher bekam er 1300kl.über Sondennahrung / Tag und 750ml Tee.

Bisher speichelte er auch wirklich extrem. Seit einigen Wochen nutzen wir Scopoderm-Pflaster. Das speicheln ist deutlich besser. Dafür laufen uns die Windeln dauernd aus.

Nun habe ich mich tatsächlich gefragt, ob er zuviel Flüssigkeit (750ml Tee und 1250ml Nahrung) bekommt.

Wie berechnet ihr die nötige Menge?
Was bekommen eure Mäuse?

lg Karin
Karin, "Sorgenkind" Finn *07
ca. 25min während der Geburt unterversorgt, dann 12min Reanimation
* Sauerstoffmangel
* Großhirnschaden
* hoher Absaugbedarf
* viele Bronchen und Lungenprobleme
* teilweise o2 pflichtig
* Skoliose, luxierte Hüften
* massive Kontrakturen an den Beinen
* Faktor VIII Leiden

Benutzeravatar
Jutta mit Jonas
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11090
Registriert: 23.04.2007, 18:53
Wohnort: Neckar-Odenwald-Kreis

Beitragvon Jutta mit Jonas » 28.09.2017, 12:34

Hallo Karin,

wenn Finn kaum noch speichelt und auch nicht übermäßig schwitzt reichen auch um 1,5 Liter, wenn er gut ausscheidet und die Haut gut aussieht.
Bei Jonas hat der Bedarf auch oft geschwankt, je nachdem, ob er viel gespeichelt und geschitzt hat oder eben alles über die Blase ausgeschieden wurde.
Lagert Finn ein, wenn er einen "überschuss" an Flüssigkeit bekommt?
Super, das das Scopoderm gut wirkt, verträgt er es von der Haut her gut?

Alles Liebe
Jutta
Jonas*23.11.04 :therapieresistente Epilepsie(epileptische Encephalopathie),Z.n. rezidivierendem Status epilepticus, ICP, Skoliose,pulmonale Hypertonie, sauerstoffpflichtig,Pankreasinsuffizienz , chronische Pankreatitis, Fundoblikatio, seit 13.06.2015 gibt es den Mausebärenstern, der schönste, hellste und lustigste, aber hier fehlt das Lachen.

Benutzeravatar
Sia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 629
Registriert: 03.12.2009, 20:36
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Sia » 28.09.2017, 12:43

Ich habe mir gerade gestern für meinen Sohn den Energie- und Flüssigkeitsbedarf von der Ernährungsberaterin ausrechnen lassen.
Er ist allerdings schon bald 14 Jahre alt und wiegt 48 Kilo/1.62 m. Bei ihm sind es 1.9 Liter Flüssigkeit, die er benötigt. Davon müsste er 1.5 Liter Wasser/Getränke haben und der Rest ergibt sich aus den Mahlzeiten.

Ich weiss nicht genau, wie die Sondennahrung gerechnet wird. Zählt das alles als Flüssigkeit?
Mein Sohn bekommt die Nahrung noch nicht über die Sonde. Momentan isst er noch selber - einfach alles püriert. Da hat die Ernährungsberaterin nur den Wasseranteil gerechnet, den ich zum Pürieren benötige. Der Rest ist "Nahrung" und nicht Flüssigkeit!
Eine schöne Zeit wünscht
Sia (aus der Schweiz :wink:)
Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem Sturm. Geh' lachend durch den Regen und du überwindest die Flut
J. 2004 MPS3a / K. 2005 hochfunktionale ASS / M. 2010 ADHS

Benutzeravatar
Sonja40
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1159
Registriert: 27.05.2012, 15:49
Wohnort: Hagen

Beitragvon Sonja40 » 28.09.2017, 16:02

Hallo

Welche Sondennahrung bekommt ihr
Also wir Handhaben das so in 100ml sind bei uns 75 ml Wasseranteil drin
Unsere bekommt 2Beutel mit je 500ml das sind in Kcal 750
Zusammen sind es 1500kcal minus Wasseranteil auf 100 ml das sind alleine um die 700ml Wasseranteil aus der Sondennahrung
Nachts bekommt noch 500ml Wasser
Man sollte zu der Sondennahrung noch Wasser geben immer
Liebe Grüße Sonja

Sonja 21.05.72
Töchterchen Michaela (Ela) 20.01.90

Stoffwechselerkrankung , Chronischer Reflux ,Chronische Gastritis ,Epilepsie, PEG,schwere Anemie ,Skiliose,Lungenunterfunktion,Dauersondierung über Ernährungspumpe ,Mikro Aspirationen



Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln....

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3466
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 28.09.2017, 16:25

Man sollte zu der Sondennahrung noch Wasser geben immer
Ist auch Logisch.

Wir essen und trinken ja auch!
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Benutzeravatar
Sonja40
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1159
Registriert: 27.05.2012, 15:49
Wohnort: Hagen

Beitragvon Sonja40 » 28.09.2017, 17:13

Senem bekommst du Sondennahrung???
Liebe Grüße Sonja

Sonja 21.05.72
Töchterchen Michaela (Ela) 20.01.90

Stoffwechselerkrankung , Chronischer Reflux ,Chronische Gastritis ,Epilepsie, PEG,schwere Anemie ,Skiliose,Lungenunterfunktion,Dauersondierung über Ernährungspumpe ,Mikro Aspirationen



Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln....

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3466
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 28.09.2017, 17:44

nein.

Aber ich kenne jede Menge Menschen, die Sondennahrung bekommen und ich schaue immer zu, wenn zb von Nahrung auf Wasser gewechselt wird oder wenn die das Gerät einstellen.

Ich finde das Interessant.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

karin.kellermann
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1603
Registriert: 10.05.2011, 15:13

Beitragvon karin.kellermann » 08.10.2017, 14:22

Hallo,

wir geben nach der Sondennahrung immer noch etwas Tee.
Das Thema hat sich nun wieder erübrigt, da Finn massiv auf die Pflaster reagiert.

vielen Dank für eure Antworten.
lg
Karin, "Sorgenkind" Finn *07
ca. 25min während der Geburt unterversorgt, dann 12min Reanimation
* Sauerstoffmangel
* Großhirnschaden
* hoher Absaugbedarf
* viele Bronchen und Lungenprobleme
* teilweise o2 pflichtig
* Skoliose, luxierte Hüften
* massive Kontrakturen an den Beinen
* Faktor VIII Leiden


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste