Tipps für Kleidungsdesign für neues Kindermodelabel gesucht

Hier könnt ihr euch gegenseitig Einkaufstipps geben.
(90 Tage, nachdem das letzte mal was zu einem Artikel geschrieben wurde, wird er automatisch gelöscht.)

Moderator: Moderatorengruppe

SarahTheresia
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: 14.03.2018, 13:18

Re: Tipps für Kleidungsdesign für neues Kindermodelabel gesucht

Beitrag von SarahTheresia »

Die Idee finde ich super.

Für uns ist wichtig, dass die Kleidung keine Druckknöpfe oder störende Verzierungen hat, da Oliver sich noch viel auf dem Boden bewegt. Absolutes No-Go sind Schnüre/Bänder, da er sich damit verletzen kann.

Vll wäre am Rücken etwas höher geschnittene Unterwäsche mit Platz für eine Windel auch eine Idee. Ohne Windel geht bei vielen noch nicht, aber Bodys finde ich im Sommer beispielsweise zu warm. Und die höher geschnittene Unterhose hält die Windel dennoch da, wo sie sein soll. Das wäre zumindest die Idee dahinter. Ob und wie das dann funktioniert, müsstest Du austüfteln. :))

Bezahlbar wurde schon genannt und ist natürlich extrem wichtig. Ich gebe für gute Kleidung auch gerne etwas mehr aus, aber wenn ein Shirt in Gr. 56 dann 30€ kostet, hilft es auch nicht...

Viel Glück für Dein Vorhaben - die Idee ist toll!
Sarah (*1980) und Papa (*1979) mit gesunder großer Maus (*12/2014) und kleinem Räuber (*09/2017) - dup-15q-Syndrom, schwere kombinierte Entwicklungsstörung, Epilepsie, PG4, GdB v. 100, Merkzeichen B, G, H und aG; aber ein absoluter Gute-Laune-Bär und zusammen mit seiner Schwester unser größtes Glück. 🐻 ☀️

NataschaSte
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 451
Registriert: 09.03.2018, 21:47
Wohnort: Niederösterreich

Re: Tipps für Kleidungsdesign für neues Kindermodelabel gesucht

Beitrag von NataschaSte »

Hallo,

Was bei meinem Burschen wichtig ist

Nähte nicht spürbar und kein Etikett das stört. Auch wenn es selbst raus geschnitten wird, oft bleibt es störendes kratziges über.
Stoff für den Sommer sehr dünn, wurde eh schon geschrieben, meiner zieht auch nix kurzes an.
Evtl mit UV Schutz, da eincremen eine absolute Herausforderung ist. Dabei darf die Kleidung aber nicht zu "rutschig" sein. Die badesachen die es so zum kaufen gibt sind ihm zu rutschig.

Lg und alles gute bei der Entwicklung
Natascha und Thaddäus, geb 12/15, atypischer Autismus

Wissen schützt vor Dummheit nicht (alligatoah)

LovisAnnaLarsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1483
Registriert: 12.10.2016, 22:23
Wohnort: OWL

Re: Tipps für Kleidungsdesign für neues Kindermodelabel gesucht

Beitrag von LovisAnnaLarsMama »

Was ich mir wünsche:
Shirts/ Pullover mit Knöpfen am Halsausschnitt- eventuell sogar auf beiden Seiten, damit sie besser an- und auszuziehen sind.
Robuste Waschmaschinen- und Trocknergeeignete Stoffe...
Hosen die einfach an- und auszuziehen sind.
Hosen, die ab den Knien und im Fußbereich nicht zu eng sind, damit auch Orthesen drunter passen.
Lg
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

monil
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 177
Registriert: 27.12.2005, 10:14
Wohnort: Ulm

Re: Tipps für Kleidungsdesign für neues Kindermodelabel gesucht

Beitrag von monil »

Hallo,

ich selbst habe zwar kein betroffenes Kind, fände es aber gerade unter dem Stichwort Inklusion schön, wenn es aus den gleichen Stoffen die gleichen oder ähnliche Modelle für Geschwisterkinder und/oder Freunde geben würde.
Hier im Forum gab es in der Vergangenheit auch schon den ein oder anderen Thread zu ähnlichen Themen/Anfragen. Da findest du sicherlich auch noch hilfreiche Tipps und Wünsche von Eltern.

Liebe Grüße,

Moni

Benutzeravatar
Christine Sp.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 897
Registriert: 20.12.2006, 15:54
Wohnort: Pforzheim

Re: Tipps für Kleidungsdesign für neues Kindermodelabel gesucht

Beitrag von Christine Sp. »

Hallo Conny,
-für Kinder, die Orthesen tragen sind weite Hosenbeine von Vorteil
-Kniestrümpfe weich und glatt, damit unter Orthesen keine Druckstellen entstehen
-verstärkte Kniepartie an Hosen
Grüße
Christine
Christine Sp. (1970) mit Niclas (2004)
ICP mit beinbetonter Tetraparese
Seit Sept. '15 Regelschüler an einer Realschule

ConnyBlocksberg
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 2
Registriert: 29.05.2020, 13:16

Re: Tipps für Kleidungsdesign für neues Kindermodelabel gesucht

Beitrag von ConnyBlocksberg »

Vielen, vielen Dank für eure Anregungen, Ideen, Tipps... Ich werde versuchen so viel wie möglich zu berücksichtigen bzw. mit den Kollektionen nach und nach versuchen die Wünsche umzusetzen! Danke euch!

Benutzeravatar
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2618
Registriert: 27.10.2005, 17:22
Wohnort: Rhein-Main

Re: Tipps für Kleidungsdesign für neues Kindermodelabel gesucht

Beitrag von Jakob05 »

- Mützen, Caps, Sonnenschutz und Stirnbänder (gerne verstellbar, mitwachsend)in kind- und jugendgerechter Optik, aber GROSSEN Grössen: Bei uns : Kleinkind in Gr.60, Jugend > 65cm , aktuell 73cm
- Pullis mit pfiffigen Lösungen um ein Tracheostoma zu verdecken
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†,* 05, 37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, HG-versorgt, Lordose, Rachenfehlbildung => Tracheostoma...)

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12252
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Re: Tipps für Kleidungsdesign für neues Kindermodelabel gesucht

Beitrag von Mama Ursula »

Hallo,

ich setz meine Frage aus dem anderen Threads mal hier ein.
Mama Ursula hat geschrieben:
26.06.2020, 13:17
Hallo,

vor einigen Wochen las ich hier, dass sich jemand mit einem eigenen Modelable selbstständig machen wollte und auch adaptierte Kleidung anbieten.
Damals hatte ich keine Zeit und nun finde ich den Thread nicht mehr.

Aber ganz generell ist es so, dass ich seit vielen Jahren immer mehr Ideen für sehr flexible Kleidung für Kinder mit Bewegungseinschränkungen und speziellem Zubehör (PEG, Katheter...) entwickelt habe.
Früher habe ich auch selber genäht, aber inzwischen fehlt mir die Zeit und Muse.

Natürlich kann ich hier vor Ort eine Schneiderin bitten, für meine Kinder das ein oder andere zu nähen. Aber ich denke, die Sachen wären so praktisch für viele Kinder, dass es sich lohnt, sie in ein Sortiment aufzunehmen.
Ich habe kein Interesse an meinen Entwürfen Geld zu verdienen, wäre aber total glücklich, wenn ich diese Artikel für meine beiden Kids kaufen könnte.

Hier eine grobe Beschreibung meiner Ideen:

(Langarm) Jackenbodies mit Knöpfen durchgehend von oben bis unten.
Knöpfe unten nicht im Schritt sondern vorne auf Höhe des Windel-/Höschen-Gummis.
Knöpfe oben entlang der Schulter und Ärmel vom Hals bis zur Hand.
So könnte ich mein Kind einfach auf den geöffneten Body legen und alles zu knöpfen, ohne irgendwo durchschlupfen zu müssen.

Sweat-/ Nicki-Jacken wie die Bodies nur ohne "Schritt" und ohne oder mit anknöpfbarer Kapuze.

Sweat-/ Nicki-Hosen mit Druckknöpfen rundlaufend und von Fuß zu Fuß komplett öffnend (das gibt es vereinzelt für Babys), aber nicht ganz auf der Innenseite und im Schritt, sondern etwas nach vorne versetzt, damit nichts drückt beim Lagern....

Einteiler/ Schlafanzüge (mit und ohne Füßchen), die quasie Oberteil- und Hosen-Idee kombinieren.

Wer könnte diese Ideen für Kinder von klein bis groß umsetzen?
Stehe zum Austausch gerne zur Verfügung.

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (18J., Asphyxie-ICP, Baclofenpumpe in Mannheim bei Dr. Kunkel, trotz schwerster Skoliose, dank CBD anfallsfrei), kl.Bub (2J. SHT-ICP, Baclofenpumpe, trotz OP-Gewicht < 15kg, dank CBD anfallsfrei), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

Antworten

Zurück zu „Einkaufstipps“