Familienkur?

Hier könnt ihr über eure Aufenthalte in Kurhäusern berichten, Fragen bezüglich Kuren stellen und generell zum Thema Mutter-Kind-Kur schreiben.

Moderator: Moderatorengruppe

knaui99
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 18.08.2008, 16:02
Wohnort: Au in der Hallertau

Familienkur?

Beitragvon knaui99 » 22.09.2008, 12:57

Hallo!

War von euch schon jemand auf Familienkur? Die ist doch schwer zu beantragen oder?
Ich würde gerne mit meiner ganzen Familie eine Auszeit nehmen!

Mfg Mandy

Werbung
 
Andrea & Norbert
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 240
Registriert: 17.04.2006, 09:58
Wohnort: Niederkassel

Beitragvon Andrea & Norbert » 22.09.2008, 13:03

Hallo Mandy,

würde ich auch mal gerne. Ich hatte mich letzte Woche mal bei unserer KK erkundigt deswegen. Die bezahlen eine Familienkur nur bei bestimmten Krankheiten eines Kindes. Dazu ghören Herzfehler, Krebserkrankungen und Mukoviszidose. Für uns kommt davon nichts in Frage. Wenn du mehr davon erfährst, melde dich mal!!

LG Andrea

iggisw
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 813
Registriert: 07.07.2005, 21:03

Beitragvon iggisw » 22.09.2008, 13:24

Hallo,

ja - bei den genannten Krankheitsbildern wird in der Regel eine familienorientierte Reha genehmigt. Aber es gibt auch die Möglichkeit bei anderen Erkrankungen zu einer Familienkur zu kommen. Allerdings muss man gut argumentieren. Erstmal zur Unterscheidung: Kur wird über die Krankenkasse beantragt und dient auch zur Vorbeugung schwererer Erkrankungen. Reha wird beim Rentenversicherungsträger beantragt und dient der Wiedergesundung bzw. Besserung bei Erkrankung.
Es gibt einige Kliniken, die sowohl Kuren als auch Rehabilitationen anbieten, meistens für Mütter mit Kindern oder Väter mit Kindern. Man muss dem Arzt bei der Beantragung und nachher natürlich erstrecht dem Kostenträger glaubhaft machen können, dass eine Maßnahme für die ganze Familie notwendig ist, z.B. wenn beide Elternteile krank oder von Krankheit bedroht sind. Allerdings muss man schon aufpassen, damit nicht die Mutter mit den Kindern vorab und der Vater hinterher in unterschiedliche Einrichtungen geschickt werden. Wir haben einmal der KK gegenüber aufgelistet, was dies an Mehrkosten bedeuten würde.
Also gut argumentieren, am Besten vorab schon eine geeignete Klinik suchen und bei Ablehnung sofort Widerspruch einlegen!

Liebe Grüße
Iggis
3 leibl. Kinder (*83, 87, 89), 7 Dauerpflegekinder (*93, 98, 02, 03, 08, 09, 11) - Erfahrung mit CF, A/V-Malformation, Tracheostoma, Autismus, Misshandlung, Missbrauch, geist. Behinderung, Frühgeburt, Lernbehinderung, Bindungsstörung, Traumata, FAS.....
Die 5 jüngsten Kinder leben noch zu Hause, die anderen kommen gern!

NadineStoerk
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 310
Registriert: 25.10.2004, 12:52

Beitragvon NadineStoerk » 22.09.2008, 13:28

Wir haben 2005 eine familienorientierte Rehamassnahme bewilligt bekommen.

Aber dafür haben wir auch 4 Monate gekämpft. Man hat uns auch gesagt, das eine Familienmassnahme nur bei bestimmten Erkrankungen in Frage kommt.

Ist aber so nicht richtig, zumindest stellte sich das bei uns dann raus. Wenn eine Erkrankung oder Behinderung ähnliche Zustände herorruft, wie diese "Beispiele" dann ist das dem gleichzustellen.

Bei uns handelte es sich damals eben um zwei schwerstmehrfach behinderte Kinder, wovon der eine Monatelang immer wieder zu Injektiontherapien für ein paar Tage ins KH musst. Der große unter Fieberkrämpfen und Untergewicht litt und ich auch noch so meine Wehwehachen hatte.

Es kommt ganz auf die Beantragunsgründe an, nach denen gefragt wird. Wir haben damals 3 Wochen bekommen und hätten verlängern können, haben wir aber nicht gemacht, weil die Kids sich nicht wirklich wohl fühlten.

Lieben Gruß
Nadine
Liebe Grüße Nadine mit Joschua 29 SSW & Rafael 28 SSW(BNS-Epilepsie)

gabi2006
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 28.03.2006, 14:24
Wohnort: Achern,Baden-Württemberg

Beitragvon gabi2006 » 22.09.2008, 13:32

Hallo Mandy, wir wollten auch eine Familienkur, haben es dann auf Mutter-Kind und Vater-Kind mit jeweils den Kindern als Begleitpersonen genehmigt bekommen. Option war aber, daß unser behindertes Kind keine seperate Betreuung bekommt, und das war somit auch nicht sehr erholsam. Beim nächsten Mal, würden wir eher das behinderte Kind betreut haben und der Vater als Begleitperson mit dabei haben.
Nur diesmal wollten wir halt beide Anwendungen haben, und mussten uns dadurch immer mit der Betreuung der Kinder abwechseln. Unser gesundes Kind wollte auch nicht immer ins Kinderland und dementsprechend anstrengend wars halt.
Liebe Grüsse von Gabi
Deine Kinder sind nicht deine Kinder, sie sind die Söhne und Töchter des Lebens nach sich selbst. Sie kommen durch dich, aber nicht von dir......Khalil Gibran

bianca engel
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 16.11.2007, 19:57
Wohnort: minden

Beitragvon bianca engel » 22.09.2008, 13:47

Hallo Mandy,wir haben es auch versucht wurde leider abgelehnt.
Unsere Tochter hat einen schweren herzfehler und im februar über 6 wochen im herzzentrum gelegen mit einer endokarditis.Um aber eine familienkur zu bekommen hätten bei mir oder meinem mann auch gesundheitliche probleme vorliegen müssen.Das argument das wir aus psychischen gründen nicht ohne denn papa fahren können gilt nicht.
Ich wünsche dir aber viel glück :lol:
Liebe grüsse
Bianca

Florian060801
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3036
Registriert: 07.03.2007, 18:19

Beitragvon Florian060801 » 22.09.2008, 14:33

Wir waren dieses Jahr im Mai 3 Wochen in Familienkur im Schwarzwald. Beim Vater stand im Antrag Rückenschmerzen, Belastung durch die Pflege eines Familienmitgliedes, bei mir stand Rücken, Übergewicht, psychische Belastung durch die Pflege eines Familienmitglied. Den Antrag haben wir Anfang April gestellt und am 28. Mai gings los. War super gut. Kann ich nur empfehlen.
Liebe Grüße Manuela

Verändere dich nie, um anderen zu gefallen!
Wenn einer dich nicht mag wie du bist,
hat er dich anders auch nicht verdient!!!!!

Manuela und Mirko mit Florian *06.08.01 Grand-Mal-Epilepsie, Entwicklungsverzögerung, ADHS, Sprachstörung, Asperger und Nina *14.12.03 7 Wochen zu früh, gesund!!!!


Zurück zu „Mutter-Kind-Kuren/Reha-Kuren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste