Reha genehmigt, Fachklinik Sonnenschein Boltenhagen

Hier könnt ihr über eure Aufenthalte in Kurhäusern berichten, Fragen bezüglich Kuren stellen und generell zum Thema Mutter-Kind-Kur schreiben.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Phillipsmama
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 28.11.2013, 19:02
Wohnort: Landkreis Demmin

Reha genehmigt, Fachklinik Sonnenschein Boltenhagen

Beitrag von Phillipsmama »

Hallo zusammen.
Mein Sohn hat eine Reha mit mir als Begleitung bekommen.
Wir sollen nach Boltenhagen Fachklinik Sonnenschein. Kennt jemannd die Einrichtung?Kennen die sich auch mit Atypischen Autismus aus? Wir sollen da laut Bescheid der AOK auch erst im Juli hin.
Ist es üblich, dass man so lange warten muss?
Gruss Doreen

Biggi69
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 104
Registriert: 09.05.2012, 11:57

Beitrag von Biggi69 »

Hallo Doreen
Wir würden gern zur Reha nach Boltenhagen.
Das Haus ist spezialisiert auf Entwicklungsverzögerung und Verhaltensstörung .
Mein Sohn hat eine Wahrnehmungsstörung im körperl Bereich.
Also motorisch total hinterher vor allem der Gleichgewichtssinn ist eine Katastrophe.
Leider hat die RV abgelehnt und die Unterlagen an die AOK geleitet ja und das dauert seit Jan.
Du kannst auch in der Klinik anrufen und dich erkundigen ob sie für dich geeignet ist .
Habe ich auch getan, sind total nett. :)

Liebe Grüße Birgit

Benutzeravatar
Sylke
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6117
Registriert: 21.12.2005, 21:06
Wohnort: Seesen
Kontaktdaten:

Beitrag von Sylke »

Das ist doch die große Reha-Klinik auf der Hauptstrasse da in Boltenhagen, oder?

Puh.....und da mit einem Autisten hin? Die Klinik ist echt groß....mehrere hundert Leute wenns richtig belegt ist, und dementsprechend große und laute Gruppen.
Sylke (*3/70) mit Kimberly (*5/05),
Unseren Alltag rund ums Dravet-Syndrom kann man bei Facebook nachlesen- Aufmerksam machen und aufklären über diese Krankheit ist das Ziel!
Kimberly - anders aber einzigartig

Tanja l.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 393
Registriert: 28.03.2009, 20:31
Wohnort: Goslar

Beitrag von Tanja l. »

Hallo Doreen
Ich fahre am 12.08. mit drei Kindern nach Boltenhagen. Wir fahren zum ersten mal dorthin und ich bin mega gespannt.
Wir sind alle vier Patienten und ich hoffe sehr das ich da noch etwas Zeit für mich finde. Ich wollte die Kinder eigentlich als begleitkinder mitnehmen aber dafür sind sie zu krank.
Ich wüsste auch gerne so viel wie möglich von der Klinik.... :wink: :wink:
L.G.
Tanja
Nicht immer wenn du die Engel rufst, werden sie kommen und dir helfen. Aber sie werden immer da sein wenn du sie wirklich brauchst.

Benutzeravatar
Sylke
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6117
Registriert: 21.12.2005, 21:06
Wohnort: Seesen
Kontaktdaten:

Beitrag von Sylke »

ich war zwar bereits in Boltenhagen zur Kur - allerdings nicht in der großen Klinik, sondern in einem kleinen seperaten Haus.
Die große Klinik ist riesig, und wenn die voll belegt ist geht's da zu wie im Bienenhaus :lol:
Aber einen tollen Spielplatz gibt's da, und auch ansonsten wird einiges für Kinder geboten......und auch für Teenager.

Bis zum Strand sind es nur ein paar Gehminuten - und der Strand ist total schön dort.
Bis in den Ort muss man eine Ecke laufen,...schätze mal so 15 Minuten sinds auf jeden Fall.
Man kann aber schön bummeln gehen dort.
Dann gibt's auch noch das Carolinchen - eine Art Bimmelbahn mit der man fahren kann - da empfehle ich die Fahrt raus zur Klippe....lohnt sich echt!

Mit dem kleinen Ausflugsschiff kann man von der weissen Wiek fahren zu den Seehundbänken......macht Spass!
Sylke (*3/70) mit Kimberly (*5/05),
Unseren Alltag rund ums Dravet-Syndrom kann man bei Facebook nachlesen- Aufmerksam machen und aufklären über diese Krankheit ist das Ziel!
Kimberly - anders aber einzigartig

Tanja l.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 393
Registriert: 28.03.2009, 20:31
Wohnort: Goslar

Beitrag von Tanja l. »

Hallo Silke
Dann warst du sicher in Haus waldesruh? Dort kommen wir evtl. auch hin da meine Tochter Herzkrank Ist.
Wie lange vor her hat sich die Klinik bei dir gemeldet? Und gibt es z.b. einen Fragebogen wo man angeben kann was Mann benötigt wie z.b Gitterbett Hochstuhl etc. ?
L.g.
Tanja
Nicht immer wenn du die Engel rufst, werden sie kommen und dir helfen. Aber sie werden immer da sein wenn du sie wirklich brauchst.

Benutzeravatar
Sylke
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6117
Registriert: 21.12.2005, 21:06
Wohnort: Seesen
Kontaktdaten:

Beitrag von Sylke »

ja, waren im Waldesruh.
Ich bekam einen Fragebogen zugeschickt und musste halt Arztberichte mit beilegen.

Wir sind eigentlich in das Haus weil mir gesagt wurde das es dort nur kleine Kindergruppen gibt, man mit dem Fahrstuhl nach oben kann etc.
War der totale Reinfall....... es gibt nur eine einzige Kindergruppe wo alle Kinder drin sind von Baby bis groß...bis zu 30 Kids also auch mal.....
Und der Fahrstuhl ist nur zu erreichen wenn man erst eine kleine Treppe hoch geht.......und wenn man oben ist wieder eine kleine Treppe runter zum Zimmer.
Zudem ist das Haus total hellhörig.....es nahm niemand Rücksicht auf Mittagsruhe etc.

Die waren mit Kimberly so überfordert das sogar mein Mann noch nachträglich anreisen musste um Kim eine Woche selbst zu betreuen.....
Sylke (*3/70) mit Kimberly (*5/05),
Unseren Alltag rund ums Dravet-Syndrom kann man bei Facebook nachlesen- Aufmerksam machen und aufklären über diese Krankheit ist das Ziel!
Kimberly - anders aber einzigartig

Tanja l.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 393
Registriert: 28.03.2009, 20:31
Wohnort: Goslar

Beitrag von Tanja l. »

Hallo
:shock: Das klingt nicht gut. Meine kids haben allle drei mehrere Erkrankungen und für den kleinen ist die Mittagsruhe extrem wichtig.... :?
Da der kleine entwicklungsverzoegert ist und im rehakinderwagen sitzt musste dieser schon. Mit zum. Zimmer....oh je.
Wie lange vorher hast du den. Fragebogen bekommen?
L.g.
Tanja
Nicht immer wenn du die Engel rufst, werden sie kommen und dir helfen. Aber sie werden immer da sein wenn du sie wirklich brauchst.

Benutzeravatar
Sylke
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6117
Registriert: 21.12.2005, 21:06
Wohnort: Seesen
Kontaktdaten:

Beitrag von Sylke »

och, das waren sicher 2 - 3 Monate vorher.

Also es ist so das man unten reingeht.....da geht ein Flur lang wo bereits die ersten Zimmer sind. Am Ende des Flures geht eine Treppe runter zum Schwimmbad und Therapieräumen - da unten ist auch der Fahrstuhl.
Dann geht's ebenfalls eine kleine Treppe hoch, da ist der Essensraum und hält ebenfalls der Fahrstuhl.
Und die anderen Etagen weiter hoch sind ebenfalls versetzt, bei 2 hält der Fahrstuhl und bei den anderen beiden Fluren muss man immer eine kleine Treppe gehen um zum Fahrstuhl zu kommen.
Man hat lediglich die Möglichkeit neben dem Haus durch die Tiefgarage zu gehen....da kommt man im UG zum Fahrstuhl. Allerdings einen Rollie oder Rehabuggy da hochschieben mit einem Kind drin erfordert echt Muckies weils sehr steil ist.

Zum Zimmer sollen die Buggys eh nicht mit....tagsüber können sie im Eingangsbereich stehen aber Abends bzw. über Nacht muss man sie in die Tiefgarage bringen.

Das Haus ist nicht wirklich ausgelegt für Kinder die nicht mobil sind!
Sylke (*3/70) mit Kimberly (*5/05),
Unseren Alltag rund ums Dravet-Syndrom kann man bei Facebook nachlesen- Aufmerksam machen und aufklären über diese Krankheit ist das Ziel!
Kimberly - anders aber einzigartig

Tanja l.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 393
Registriert: 28.03.2009, 20:31
Wohnort: Goslar

Beitrag von Tanja l. »

Oh je....das klingt aber gar nicht gut..... :shock:
Nicht immer wenn du die Engel rufst, werden sie kommen und dir helfen. Aber sie werden immer da sein wenn du sie wirklich brauchst.

Antworten

Zurück zu „Mutter-Kind-Kuren/Reha-Kuren“