Vibrax - wer bekam es über die Kasse bezahlt?

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Oskar
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 859
Registriert: 15.03.2009, 15:58

Beitragvon Oskar » 15.02.2013, 18:46

Hallo,
habt ihr keine Angst bei der Anwendung wegen der Skoliose ?
Finde die Idee mit dem Vibrieren auch gut, hätte aber Angst,
dass ich da was falsch stimuliere, verschiebe o.ä.
Liebe Grüße, Oskar

biancaz
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 577
Registriert: 07.04.2005, 19:14
Wohnort: Hessen

Beitragvon biancaz » 15.02.2013, 19:12

Hallo Oskar,

daher muss die Anwendung über erfahrene Physiotherapeuten geschehen. Es wird niemals über dir Wirbelsäule vibriert, sondern nur auf den Rippenbogen ( sage ich mal als "angelernter Laie"). Noah hat ja auch eine Skoliose und ich versuche vorsichtig zu vibrieren, mit beiden Händen und wenig Druck und nur die schwache Stufe. Der Effekt ist sehr gut, der Schleim wird lose und im besten Falle ausgehustet oder geschluckt.

Lg Bianca
N. * 01.06.2004 † 26.08.2013, Frühchen 25. W., PVL, Microcephalus, Epilepsie, Tetraspastik, blind, Skoliose, Hüftsubluxation

Benutzeravatar
maria ko
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 886
Registriert: 27.04.2011, 20:59
Wohnort: Geeste/ emsland Niedersachsen in

Beitragvon maria ko » 15.02.2013, 23:54

Hallo Bianca,

ja ich habe nach der Hilfsnr gesucht, finde aber keine.

Oskar, klar muß man vorsichtig damit umgehen. Aber bei meinem Sohn,
wirkt der Wunder. Marcel kann super danach abhusten.

LG Maria
Marcel geb.12.6.00 - O2 Mangel unter der Geburt, Celebralparese, Tetraspastik, Sauerstoffpflichtig...
Magensonde, Epilepsie,Untertemperatur
seit den 11.11.15 ein Engel
Er war unser Sonnenschein, ich vermisse Marcel so sehr

biancaz
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 577
Registriert: 07.04.2005, 19:14
Wohnort: Hessen

Beitragvon biancaz » 16.02.2013, 07:32

Hallo,

ich meine die Anleitung, sollte von Physiotherapeuten zuerst gegeben werden, nicht wie geschrieben die Anwendung (denn die mache ja ich). :)
Lg Bianca
N. * 01.06.2004 † 26.08.2013, Frühchen 25. W., PVL, Microcephalus, Epilepsie, Tetraspastik, blind, Skoliose, Hüftsubluxation

Oskar
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 859
Registriert: 15.03.2009, 15:58

Beitragvon Oskar » 16.02.2013, 09:04

Hallo,

hm, muss ich mal nachfragen, aber ich wette fast das Gerät
kennt die Physiotherapeutin nicht. Ohne Röntgenaufnahme
von der Wirbelsäule will meist auch niemand irgendwelche
Aussagen machen.

Ich habe mir das Gerät grad mal bestellt, weil wir diesen
Winter auch starke Probleme mit dem Schleim haben
und der so zäh und dick ist von der Konsistenz, dass sie ihn
nicht mehr wie früher rausbrechen kann.
Sie würgt und würgt und versucht ihn loszukriegen, aber
er sitzt offenbar direkt im Rachen.

Bringt das Vibrieren da auch was ?

Ich frage mal ganz dumm nach wegen der Rippen.
Von vorne wird das ja nicht gemacht, ich vermute also
mal ehr so seitlich von hinten ?

Es gibt zwar ein Video von dem Gerät bei youtube, leider
taugt das aber nichts, weil dabei nicht die Anwendung
gezeigt wird.

Lieben Dank und viele Grüße, Oskar

Benutzeravatar
maria ko
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 886
Registriert: 27.04.2011, 20:59
Wohnort: Geeste/ emsland Niedersachsen in

Beitragvon maria ko » 16.02.2013, 18:44

Hallo Oskar,

welchen hast du denn bestellt? ich werde mir den Maspo Super holen.
Damit arbeiten die Therapolten in der Schule auch mit.

Damit hatte ich auch schon eine Einweisung mit. Der ist ja sehr teuer, so um die 300€. Aber wenns hilft, was macht man da nicht alles.

LG maria
Marcel geb.12.6.00 - O2 Mangel unter der Geburt, Celebralparese, Tetraspastik, Sauerstoffpflichtig...
Magensonde, Epilepsie,Untertemperatur
seit den 11.11.15 ein Engel
Er war unser Sonnenschein, ich vermisse Marcel so sehr

Benutzeravatar
Elke07
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1605
Registriert: 04.09.2007, 02:11
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Elke07 » 16.02.2013, 19:44

Huhu,

es scheint auf jeden Fall derartige Geräte mit Hilfsmittelnummer zu geben.

Bei rehadat steht ein nicht mehr lieferbares Gerät mit der Nummer:
14.24.08.2000 (Direktlink findet man leider nicht)
Unter dieser Nummer findet man bei google z.B. den Vibramat.

Irgendwo im Thread wurde glaube ich der Flutter erwähnt, der hat diese Nummer: 14.24.08.0002

Mal davon abgesehen, dass eine Ablehnung wegen fehlender Hilfsmittelnummer eigentlich nicht zulässig ist...
LG Elke, die nicht "unter ihrem Autismus leidet", auch wenn er den Alltag oft verkompliziert

Autismus (diagn. 2012), Insomnie/ Schlafstörungen + Tagesmüdigkeit, Depressionen, Hashimoto, Asthma

Link-Tipp: AutismusFAQ - Autisten beantworten Fragen zu Autismus

Benutzeravatar
maria ko
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 886
Registriert: 27.04.2011, 20:59
Wohnort: Geeste/ emsland Niedersachsen in

Beitragvon maria ko » 16.02.2013, 20:28

Hallo Elke,

das macht meine K-kasse aber. Die richten sich ganz streng am Hilfsmittelverzeichnis. Habe ich bei einigen Sachen schon gehabt.

LG Maria
Marcel geb.12.6.00 - O2 Mangel unter der Geburt, Celebralparese, Tetraspastik, Sauerstoffpflichtig...
Magensonde, Epilepsie,Untertemperatur
seit den 11.11.15 ein Engel
Er war unser Sonnenschein, ich vermisse Marcel so sehr

biancaz
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 577
Registriert: 07.04.2005, 19:14
Wohnort: Hessen

Vibrax

Beitragvon biancaz » 16.02.2013, 20:41

Hallo,

trotzdem würde ich ein Rezrpt holen, Diagnose drauf und einreichen, notfalls mit Bericht vom Arzt/Facharzt. Bisher habe ich alles bekommen, was wir für Noah benötigen, ich habe vorher nie nach Hilfsmittelnr. gesucht und mich verrückt machen lassen, sondern erst probiert die Rezepte einzureichen. Ich würde damit argumentieren, Klinikaufenthalte vermeiden zu können, was bei uns nämlich sonst der Fall ist.
Viel Glück.
Bianca
N. * 01.06.2004 † 26.08.2013, Frühchen 25. W., PVL, Microcephalus, Epilepsie, Tetraspastik, blind, Skoliose, Hüftsubluxation

Benutzeravatar
Elke07
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1605
Registriert: 04.09.2007, 02:11
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Elke07 » 16.02.2013, 20:59

Hallo Maria,

die spekulieren halt drauf, dass man keine Nerven/ Kraft mehr hat sich mit ihnen anzulegen :twisted:
Widerspruch und Klage wären durchaus möglich.
Nach § 139 SGB V erstellt der GKV-Spitzenverband ein Hilfsmittelverzeichnis, in welchem die Produkte gelistet sind, die von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet werden. Das Hilfsmittelverzeichnis kommt jedoch nicht einer Positivliste gleich, sondern gilt vielmehr als eine unverbindliche Empfehlungshilfe. Daher sind auch Hilfsmittel, die nicht im Hilfsmittelverzeichnis gelistet sind, durch die GKV erstattungsfähig (vgl. BSG-Urteil vom 29.09.97, AZ.: 8 RKn 27/96 und BSG-Urteil vom 31.08.2000, AZ.: B 3 KR 21/99).
(Quelle)

Manche Sachbearbeiter denken echt nur von einer Sekunde bis zur nächsten - ein eventueller Krankenhausaufenthalt wegen Lungenentzündung, der sich so vielleicht vermeiden ließe, wäre schon beim ersten Mal nach kurzer Zeit definitiv teurer... (mal abgesehen vom menschlichen Aspekt, der Gefahr von Folgeschäden und den netten Keimen, die man sich im KH noch so einhandeln kann...)
LG Elke, die nicht "unter ihrem Autismus leidet", auch wenn er den Alltag oft verkompliziert

Autismus (diagn. 2012), Insomnie/ Schlafstörungen + Tagesmüdigkeit, Depressionen, Hashimoto, Asthma

Link-Tipp: AutismusFAQ - Autisten beantworten Fragen zu Autismus


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste