Kann man einen Buggy ablehnen obwohl bewilligt und bestellt?

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Benutzeravatar
Sylke
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6117
Registriert: 21.12.2005, 21:06
Wohnort: Seesen
Kontaktdaten:

Beitrag von Sylke »

OMG
ich frag mich echt manchmal ob manche einfach nur drauflos schreiben ohne zu lesen vorher.....

Nein, mein Kind darf auch öfter mal raus als nur in den Ferien für täglich 10 Minuten.....
Sylke (*3/70) mit Kimberly (*5/05),
Unseren Alltag rund ums Dravet-Syndrom kann man bei Facebook nachlesen- Aufmerksam machen und aufklären über diese Krankheit ist das Ziel!
Kimberly - anders aber einzigartig

Katinka
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 22861
Registriert: 23.02.2007, 22:56

Beitrag von Katinka »

Sorry Sylke, aber lese dich mal selber.....

Gruß Katinka
Wer kämpft, kann verlieren. Aber wer nicht kämpft hat schon verloren!

Stil ist nicht der hintere Teil des Besens und Niveau keine Gesichtscreme!

Lisaz
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 898
Registriert: 24.08.2005, 11:01
Wohnort: Österreich

Beitrag von Lisaz »

Hallo Sylke,

ich finde den Vorschlag von Anja gut! Was hältst du davon?

Lg

Lisa

Benutzeravatar
Andrea1972
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5330
Registriert: 25.09.2006, 18:26

Beitrag von Andrea1972 »

Hallo,

ich bin davon ünerzeugt das du noch nie versucht hast euren Rolli in dein Auto zu laden...ich lese von vorsichtig einladen...Hallooooo das Auto ist ein Gebrauchsgegenstand.Klar muss das nicht absichtlich beschädigt werden aber Hallo fürn Buggy oder Rolli muss es kein Buss sein.

Dein Auto ist nicht winzig...ne Freundin fährt den auch und da passt Annas Rolli rein und der ist um Welten grösser als eurer.

Du solltest echt mal über deine Wünsche nachdenken und nicht auf alles was dir vorgeschlagen wird ein ablehnende antwort finden.

Uhaaa da schwillt mir der Hals immer sagen ich WILL aber sonst nichts annehmen.

Aber erfinde einfach das passende Gefährt für euch und lass es bauen aber bitte auf eure kosten und nicht auf kosten der Allgemeinheit.

LG Andrea die die KK versteht wenn sie hier nein sagt :roll:
Anna-Maria,93 SpinaBifida und HC VP-Shuntversorgt,Rollifahrerin.Cheyenne,02,inzwischen nachgewiesener Gendefekt,Amelogeneses Imperfecta

Bin freundlich..merkt nur keiner...

Benutzeravatar
Sylke
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6117
Registriert: 21.12.2005, 21:06
Wohnort: Seesen
Kontaktdaten:

Beitrag von Sylke »

Nein stimmt, in den Sparks hab ich noch nicht versucht den Rolli einzuladen, nur in den HHR den ich vorher hatte, und da passte er nicht rein.
Aber vielleicht bin ich auch einfach nur zu doof für solch Technik?
Das wirds wahrscheinlich sein........
Aber ich kann natürlich auch alles rausräumen aus dem Auto und meine größere Tochter aufs Dach schnallen....dann könnt es gehen....

Finds echt mega-erstaunlich das hier immer sooo viele nach Zweitversorgung fragen.....mir war es echt neu das man die Hilfsmittel täglich selber hin- und hertransportieren muss zur Schule.
Aber hab ich wieder was dazu gelernt: Zweitversorgung ist ein absolutes No-Go!

Und Andrea....wenn du meinst das Hilfsmittel auf Kosten der Allgemeinheit gehen, dann frag ich mich wieviel Tausende an Euros du demnach schon selbst ausgegeben haben musst......
Sylke (*3/70) mit Kimberly (*5/05),
Unseren Alltag rund ums Dravet-Syndrom kann man bei Facebook nachlesen- Aufmerksam machen und aufklären über diese Krankheit ist das Ziel!
Kimberly - anders aber einzigartig

Ruth131
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 378
Registriert: 27.11.2009, 12:45

Beitrag von Ruth131 »

Es geht um dein Verhalten hinsichtlich dessen, dass das Gefährt offenbar neu sein muss.
Dir wurde MEHRFACH gesagt wo ein gebrauchtes auf den Wiedereinsatz im Pool wartet!
Und dann hast du noch nicht da angerufen??? Es ist doch mal VÖLLIG LOGISCH das DEIN Sanitätshaus 0%! Interesse hat daran, dass du von einem anderen Haus ein gebrauchtes Gefährt aus dem Pool bekommst, da verdienen die ja nichts dran!
Aber nein, jetzt schiebst du das Sanihaus und die Hilfsmittelnummer vor. Wie bitte soll die Nummer ein Problem sein, wenn das Teil bereits OHNE Nummer im Pool steht?
Richtig, da müsste man sich selber kümmern und nicht das Sanihaus beschuldigen und vorschieben.
Ruth *1986 mit Linus 10/08 Muskeldystrophie (zu 98% Duchenne)
und Vincent Frühchen SSW 24+6 *08.12.12 +08.01.13

Katinka
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 22861
Registriert: 23.02.2007, 22:56

Beitrag von Katinka »

sorry - aber: ich will, ich will, ich will.......langsam wunderts mich nicht, dass das gesamte Gesundheitssystem im Argen liegt........

ich halte mich hier jetzt raus - ist eh sinnlos :roll:

Katinka
Wer kämpft, kann verlieren. Aber wer nicht kämpft hat schon verloren!

Stil ist nicht der hintere Teil des Besens und Niveau keine Gesichtscreme!

Benutzeravatar
Andrea1972
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5330
Registriert: 25.09.2006, 18:26

Beitrag von Andrea1972 »

Hallo,

ja ganz richtig Tausende von Euros...da war ein Haverich Dreirad,von den Windeln in den letzten 4 Jahren rede ich auch nicht.2 Rollis neu selbst gezahlt.

Ersatzräder für den Rolli,einen Therapiekrabbler ach und einen Stehtrainer war da auch noch.Wenn ich drüber nachdenke fällt mir bestimmt noch was ein...und hier sitzt der Euro nicht locker da mussten wir teilweise echt sparsam sein.Grob überschlagen komme ich auf locker 15 Tausend Euro in 18 Jahren die wir selbst gezahlt haben.Du siehst auch wir bekamen nicht immer was wir wollten und brauchten.Also selbst aktiv werden aber selbst dazu fällt dir was ein warum du es nicht tust :roll:

Du siehst in 18 Jahren ist schon einiges zusammen gekommen und ich denke es wird noch mehr werden in den nächsten Jahren.

Das was du möchtest gibt es noch nicht wirklich auf dem Markt.Guck mal dein Auto hat ein Kofferraum da passt der Rolli rein deine Tochter sitzt bestimmt nicht im Kofferraum :roll:

LG Andrea
Anna-Maria,93 SpinaBifida und HC VP-Shuntversorgt,Rollifahrerin.Cheyenne,02,inzwischen nachgewiesener Gendefekt,Amelogeneses Imperfecta

Bin freundlich..merkt nur keiner...

Benutzeravatar
Sylke
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6117
Registriert: 21.12.2005, 21:06
Wohnort: Seesen
Kontaktdaten:

Beitrag von Sylke »

Nun muss ich aber schmunzeln.....in meinen Kofferraum passt der Rolli rein????
Du weisst aber schon welches Auto ich habe, und welchen Rolli mein Kind hat?
Und nein, Kim sitzt nicht im Kofferraum, sondern auf dem Beifahrersitz. Und hinten sitzt meine große Tochter.

Und wenn du es Dir leisten kannst so viel für Hilfsmittel auszugeben ist das toll.....wir könnten es nicht.....jedenfalls nicht alle.....aber Therapierad und Rollfiets haben wir natürlich auch selbst bezahlt.

@ Ruth - es geht hier nicht um einen Telefonat sondern darum das ich ein Sozialschmarotzer bin der auf Kosten der Allgemeinheit ein Hilfsmittel haben möchte welches auf die Bedürfnisse des Kindes zugeschnitten ist - jedenfalls werde ich hier so dargestellt.
Hilfsmittel hat man also gefälligst selber zu kaufen.

Und ob da was mit oder ohne Nummer im Pool steht interessiert die KK nicht. Wenn der Mensch von der KK sagt die bewilligen nur Hilfsmittel MIT Nummer, dann liegt das doch im Ermessen der KK. Der Buggy wurde doch bereits offiziell beantragt und abgelehnt. Und bei einer Beantragung wird grundsätzlich erst der Pool gecheckt - erst wenn da nichts ist gibts neue Hilfsmittel. Unser Therapiestuhl kommt ja auch aus dem Pool.

Und ja - natürlich werde ich mich da auch nochmal hinterklemmen bei der KK welche Möglichkeiten noch da sind und versuchen der KK begreifbar zu machen das ein Buggy, gern auch gebraucht, günstiger kommt wie die meisten Karren.
Sylke (*3/70) mit Kimberly (*5/05),
Unseren Alltag rund ums Dravet-Syndrom kann man bei Facebook nachlesen- Aufmerksam machen und aufklären über diese Krankheit ist das Ziel!
Kimberly - anders aber einzigartig

Ursula M.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3536
Registriert: 13.11.2006, 20:15
Wohnort: NRW

Beitrag von Ursula M. »

Mir fällt da nur noch das Anspruchsdenken ein.....
Sylke, du widersprichst dir selbst. Mal so, mal so.

Warum gehst du denn nicht morgens mit den Hunden, wenn deine Tochter in der Schule ist und mittags bevor sie aus der Schule kommt? Am Abend wird doch dann noch jemand aus deiner Familie zu Hause sein, der für die 5 bis 10 Minuten, die du dann mit den Hunden gehen musst, auf deine Tochter aufpassen kann!? Oder besser noch, warum können deine anderen Kinder nicht auch mal mit den Hunden Gassi gehen?
In den Ferien ist der Rolli zu Hause, dann braucht sie keinen Buggy, zumal man mit dem Rolli ziemlich gut über Feldwege laufen kann. Man kann ihn mit einer Hand schieben, wenn deine Tochter laufen will.

Mir ist diese "ich-will-haben-jetzt-und-sofort" Mentalität einfach nur zuwider. Aber ich schließ mich mal Katinka an und halte mich nun aus der Disussion hier raus. Es ist tatsächlich sinnlos.

Ursula

Antworten

Zurück zu „Hilfsmittel“