Wie viele Windeln am Tag?

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
KerstinM.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7437
Registriert: 17.08.2009, 21:09
Wohnort: Thüringen

Wie viele Windeln am Tag?

Beitragvon KerstinM. » 18.02.2011, 13:49

Hallo,
neue Bestimmungen für Windelversorgung?
Wir sollen nun auf jeder Verordnung stehen haben von welchem bis zu welchem Datum wir die Windeln verbrauchen werden. Angeblich darf Markus nur noch 5 am Tag verbrauchen!?

Vorsicht Ironie: Wie bringt man also einem Kind bei, das mehrfach schwerstbehindert ist, nur zu vorgebenen Zeiten die Inkontinenzmittel zu benutzen? :roll:

Wie ist das bei euch? Gibt es Vorgaben der Menge pro Tag? Gibt es pro KK andere Bestimmungen oder ist es für alle gleich? Wir sind bei der AOK!

Nach welchen Kriterien wird hier wohl entschieden, wie oft man eine volle Windeln wechseln darf? Ich finde eine solche Vorgabe völlig daneben und es hat wohl kaum was mit Menschenwürde zu tun? Das man sorgsam mit diesem Mitteln umgeht, versteht sich von selbst, aber so wie jetzt vorgegeben, darf es ja wohl nicht sein?

Gruß Kerstin
Kerstin mit Markus(*97), Hydrocephalus mit schwerem Verlauf,Epilepsie
PK (*14)spastische Tetraparese, gesetzl. blind, Entwicklungsverzögerung, Epilepsie, kleiner Sonnenschein
Ein behindertes Kind ist wie ein krummer Baum - du kannst ihn nicht gerade biegen, aber du kannst ihm helfen, Früchte zu tragen.

Werbung
 
Claudi-BaWü
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3984
Registriert: 01.08.2004, 19:53
Wohnort: Baden Württemberg

Beitragvon Claudi-BaWü » 18.02.2011, 13:55

Hallo Kerstin,

Auch Ironie: Wollte gerade sagen, Du bist sicher bei der AOK. :roll:

Aber jetzt mal ernst also uns schreibt niemand vor wieviel Windeln wir verbrauchen dürfen im Monat. Ich rufe bei der Firma an und die schicken eine Karton windeln und wenn die zuende gehen rufe ich einfach wieder an.

lg claudi
lg claudi
D. 12/2000 Tetraspastik, ICP, keine Sprache, Autistische Züge, Entwicklungsverzögert, Rollstuhlfahrer, seit 24.05.2005 Pohlig US-Orthesen, 10/2011 Hüft OP li. und 04/2017 und 06/2017 beide Knie/Füsse OP in Aschau.

Die Zukunft sollte man nicht voraussagen wollen,
sondern möglich machen (Antoine de Saint Exepury)

Benutzeravatar
angelAnna
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1559
Registriert: 07.12.2004, 23:21
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitragvon angelAnna » 18.02.2011, 13:56

Hallo,
lt.der Firma wo wir immer bestellen müssen ist das tatächlich die Vorgabe der KK.
Was aber eben insbesondere für ältere Menschen gilt.
Nach Rücksprache und ziemlichem "Deutlich werden" das wir eben nen Schnitt von 8 Windeln haben ist das kein Problem mehr bei uns.
Wobei auch ich es doch sehr seltsam finde solche Vorgaben überhaupt irgendwo festzuschreiben.
Als ob es nix Schöneres gibt wie sich riesen Kartons mit Windeln irgendwo hin zu stellen*grummel*
Wir sind übrigens bei der Barmer.
LG Anna
Anna mit Justin geb.9.2.03 (23+4 SSW,625 g,32 cm) Extremfrühchen mit multiplen schwersten Behinderungen ,PEG (PS 3 + )Aggressiv /autoag.
und Jona Maximilian 3.11.09 gesund und munter

Benutzeravatar
KerstinM.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7437
Registriert: 17.08.2009, 21:09
Wohnort: Thüringen

Beitragvon KerstinM. » 18.02.2011, 14:09

Hallo, wir verbrauchten in all den Jahren zwischen min. fünf bis max. 8 Windeln. Wenn ich weniger verbrcueh, bestelle ich später, ist ja logo.

Wir verbrauchen ja den Überhang nicht anderweitig. Kann man tatsächlich nur als Windel verwenden, ggrhh

Markus hat vor drei Wochen gleichzeitig zwei AB`s bekommen, schwere Lungenentzündung! Da habe ich ca. alle zwei/drei Stunden wechseln müssen, weil Durchfall ohne Ende!

Haben gesunde Menschen auch ein Limit für Toilettengänge pro Tag? Es ist ja nun auch nicht so, dass man nach jedem Pipi wechselt, so aber doch in einem gewissen Tagespaln und eben bei "stinkendem" Bedarf. Haben die Kinder dieses Grundrecht nicht?

kopfschüttelnde Grüße


Kerstin
Kerstin mit Markus(*97), Hydrocephalus mit schwerem Verlauf,Epilepsie

PK (*14)spastische Tetraparese, gesetzl. blind, Entwicklungsverzögerung, Epilepsie, kleiner Sonnenschein

Ein behindertes Kind ist wie ein krummer Baum - du kannst ihn nicht gerade biegen, aber du kannst ihm helfen, Früchte zu tragen.

Benutzeravatar
Diana und Rebecca
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 621
Registriert: 12.06.2005, 20:40
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitragvon Diana und Rebecca » 18.02.2011, 14:16

Hallo,

auch wir sind bei der AOK.

Uns wurden zunächst sogar nur 4 Windeln pro Tag genehmigt-das wäre die Standard Versorgung.

Nachdem wir aber wegen der Nierenerkrankung eine Bescheinigung von Arzt eingereicht haben wurden uns problemlos 8 Windeln pro Tag genehmigt.

Versuche,mit der AOK zu reden,es wird sich sicher eine Lösung finden.

LG,

Diana

stephan320
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: 08.12.2010, 00:10
Wohnort: Bad Suderode

Beitragvon stephan320 » 18.02.2011, 14:37

Hallo,
Wir bekommen 240 Windeln Monatlich, wir haben am Anfang unseren Verbrauch
angegeben und kommen damit auch hin.Wären 8 Stück pro Tag. Wir sind bei der IKK

Gruß Stephan

Jakob
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 469
Registriert: 01.03.2008, 00:33
Wohnort: nördliches RLP

Beitragvon Jakob » 18.02.2011, 15:59

Hallo Kerstin,
bei Hydrocephalus ist die Urinausscheidung doch erhöht. Wenn Du diese Diagnose auf das Rezept schreiben lässt, dürfte es eigentlich kein Problem sein, mehr Windeln zu bekommen.
LG Daniela

togram
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1411
Registriert: 07.11.2008, 15:26
Wohnort: 74

Beitragvon togram » 18.02.2011, 16:26

Hallo,

bei uns muss die genaue Diagnose auf dem Rezept stehen und sie sind begrenzt auf 5 windeln pro Tag.Wir sind bei der BKK versichert.

Die Firma von der wir die Windeln erhalten braucht jedesmal auf dem Rezept die genaue Diagnose obwohl die Genehmigung der KK schon vorliegt.Wir bekommen das Windelrezept als Dauerverordnung für 1 Jahr. Ist das OK ohne genaue Diagnose bekommen wir keine Windeln!!

LG Togram
Selina geb. 06,Frühchen 26 SSW,entwicklungstörung, cerebrale Bewegungsstörung,op. Herzfehler,1. Krampfanfall Dez.2013,Schulkind seit Sept.2013 in einer GB und KB Schule und PT geb. 11 entwicklungsverzögert
Eine Kämpferin mit einem ausgeprägten Trotzkopf!!

"Lebe heute,denke an morgen!Die Sorgen der Vergangenheit vergiss!"

Benutzeravatar
angelAnna
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1559
Registriert: 07.12.2004, 23:21
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitragvon angelAnna » 18.02.2011, 16:53

Hallo,
also wir brauchen schon seid 1-2 Jahren kein Rezept mehr.
Ich glaub da hat die KK das dem Lieferanten mitgeteilt.
LG Anna
Anna mit Justin geb.9.2.03 (23+4 SSW,625 g,32 cm) Extremfrühchen mit multiplen schwersten Behinderungen ,PEG (PS 3 + )Aggressiv /autoag.

und Jona Maximilian 3.11.09 gesund und munter

Werbung
 
Benutzeravatar
KerstinM.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7437
Registriert: 17.08.2009, 21:09
Wohnort: Thüringen

Beitragvon KerstinM. » 18.02.2011, 17:27

Hallo,
muss die genaue Diagnose auf dem Rezept stehen

die steht bei uns schon immer auch drauf und es hilft nicht

bei Hydrocephalus ist die Urinausscheidung doch erhöht.

ok, das wäre vielleicht noch ne Möglichkeit, kann aber auch nicht im Sinne des Erfinders sein, denn:
es gibt durchaus Kinder mit Hydrocephalus, die als "gesund" wirken, können laufen, können auf Toilette gehen. Müssen die dann Windeln tragen? :?

Genau , wie vieles andere muss es doch am Patienten selbst entschieden werden. Das geht doch nicht mit Schubladen-Denken!

Das SGB gibt vor, dass man Anrecht auf Hilfsmittel hat...die im Einzelfall nötig sind. Und Markus braucht diese Anzahl Windeln eben auf grund seines speziellen Zustandes. Wenn ich mir den bürokratischen Aufwand für die Ki-Ärztin, den Lieferanten und die KK bedenke, kann das nicht mehr mit dem Wirtschaftlichkeitsgebot der KK`s zu vereinen sein.

Was aber eben insbesondere für ältere Menschen gilt.
Ja, aber auch ältere Menschen, denn überhaupt jeder Mensch, hat doch Anrecht auf Menschenwürde. Man muss ja auch bedenken, dass es zu Hautreaktionen kommen kann, die dann erstens schmerzhaft sein können und wiederum viel Geld kosten.

Ich werde nie verstehen, wie es zu solchen Un-Regelungen kommen kann und mich würde interessieren, wer sie trifft.

GRuß Kerstin
Kerstin mit Markus(*97), Hydrocephalus mit schwerem Verlauf,Epilepsie

PK (*14)spastische Tetraparese, gesetzl. blind, Entwicklungsverzögerung, Epilepsie, kleiner Sonnenschein

Ein behindertes Kind ist wie ein krummer Baum - du kannst ihn nicht gerade biegen, aber du kannst ihm helfen, Früchte zu tragen.


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast