Braille-Sonderzeichen - Profis gesucht

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Ying Xi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 03.05.2011, 18:05

Beitrag von Ying Xi »

Und woher wisst Ihr, in welcher Sprache da gerade etwas geschrieben worden ist?
Wenn ich die Infos auf fakoo.de richtig interpretiere, dann ist Computer-Braille eine 8-Punkt-Schrift und da gibt es dann die nationalen Eigenheiten nicht? Oder habe ich das zwischen den Zeilen falsch gelesen?

Welches Braille würde/müsste man lernen (als Eltern eines blinden Kindes)?
Ying Xi (*02/2010), 23+4 SSW, blind

Benutzeravatar
Jean
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 658
Registriert: 22.09.2004, 17:38

Beitrag von Jean »

Hallo,

Du machst es Dir viel zu kompliziert.
Die Computerwelt hat ja bei den sehenden auch ihre eigenen Begriffe.

Dein Kind ist doch erst 2010 geboren, wie ich gelesen habe.
Da brauchst Du Dir mit Brail noch gar keine Gedanken zu machen.

Besorgt euch die Taktielen Sachen.
Hier gibt es bestimmt Eltern mit blinden Kindern, die Dir da eher helfen könne.

Aus wlcher Ecke detschlands kommt ihr,
Sorry, aber ich habe gar keine Vorstellung von Euch gefunden oder überlesen.

LG
Jean
09/1970
praktisch blind

Ying Xi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 03.05.2011, 18:05

Beitrag von Ying Xi »

Naja - ganz so einfach ist es nicht. Zum einen wächst unsere Tochter mehrsprachig auf (ist zumindestens das Ziel). Damit haben wir automatisch das Problem der verschiedenen Braille-Systeme.
Außerdem kann es nie zu früh sein, sich mit Braille zu beschäftigen. Wir als Eltern lernen sicherlich langsamer - da kann es schon hilfreich sein, ein paar Jahre Vorsprung zu haben.

Wir hatten uns noch nicht vorgestellt, wollten erst einmal hier warm werden.
Aber wir kommen aus Baden-Württemberg und werden da durch Ilvesheim & Tübingen betreut.
Ying Xi (*02/2010), 23+4 SSW, blind

Benutzeravatar
Jean
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 658
Registriert: 22.09.2004, 17:38

Beitrag von Jean »

Hallo,

ja, wenn sie mehrsprachig aufwachsen soll, ist das natürlich schon eher ein Problem.
Dann verstehe ich eure Eile.

Ich frage mal die blinden unter unseren Bekannten, wie das mit Englisch-Brail aussieht.
Da kann ich Dir nicht weiter helfen.

Meldet Euch in der DZB Deutsche Zebntralbücherei für Blinde an und leiht Euch eine Fibel zum lesen lernen aus. Da fängt man am besten an wie Kinder in der 1. Klasse.
http://www.dzb.de/

Ein Punktschrift-Alfabet bekommt ihr dort auch.

Die Mitarbeiter dort können Euch was das englische betrifft, auch weiter helfen.


LG
Jean

SonjaUSA
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 308
Registriert: 07.01.2010, 20:24
Wohnort: Bayern

Beitrag von SonjaUSA »

Hallo,
englisches Braille gibt es auch in contracted und uncontracted, also entweder wird in jedem Wort jeder Buchstabe einzeln ausgeschrieben oder eben mehrere Buchstaben zusammengefasst um sehr gängige Wörter einfach und kurz zu schreiben. Uncontracted kann man auch als deutscher Brailleleser lesen, die Kurzformen muss man natürlich speziell kennen, um sie zu verstehen.
Es gibt tolle amerikanische Braillekinderbücher in beiden Varianten und die Preise für diese Bücher sind echt günstig.

Welche Sprachen sprecht ihr denn alles? Eigentlich würde ich ja denken mit BRaille macht man es vielleicht wie mit normalem Lesen und Schreiben bei Mehrsprachigkeit auch? Also alle Sprachen sprechen, dann eine Sprache Lesen und Schreiben und sich dann mit diesen Kenntnissen die zweite SchriftSprache aneignen.

GRuß
Sonja
J. 5/09 LCA-> sehbehindert; H.04/05 und M. 07/02 gesund

Antworten

Zurück zu „Hilfsmittel“