Windelversorgung - wie funktioniert das?

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4465
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Re: Windelversorgung - wie funktioniert das?

Beitrag von Ullaskids »

Hallo Katja,
wir haben unsere Versorgung letztes Jahr parallel zum akuten Bedarf durchgesetzt.
Letztlich hat uns die Krankenkasse die bis zur Entscheidung angefallenen Windelrechnungen (da haben wir natürlich nach dem günstigsten Anbieter geschaut) bezahlt, und der Versorger, der vorher total auf Krawall gebürstet war, hat uns plötzlich Liefertermine fürs restliche Jahr genannt.
Bei uns ging es zwar nicht um Pants, aber um 7 Windeln hoher Qualität pro Tag.
Wichtig ist immer im Auge zu behalten, dass die Krankenkasse der Vertragspartner ist, den man unter Druck setzen muss eine Lösung zu finden. Das ist nicht an einen bestimmten Versorger gebunden, man kann der KK aber natürlich mitteilen, welche Versorger die Versorgung ohne Zuzahlung abgelehnt haben, obwohl es das einzige zur Versorgung geeignete Produkt ist.
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (16): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

Katja.F
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 13.01.2019, 20:47

Re: Windelversorgung - wie funktioniert das?

Beitrag von Katja.F »

Habe gerade mit der Barmer telefoniert. Die KK sieht es genauso, Pants wären Luxus und man würde die Aufzahlung nicht umgehen können... Wir sollen was vom KiA schreiben lassen, aber sie können sich nicht vorstellen, dass das beim Versorger durchgeht, egal welcher. Sie übernehmen den Mehrpreis zur Pauschale jedenfalls definitiv nicht. Wir sollten mal schauen, ob wir die Windeln nicht selbst irgendwo günstiger finden, und dann gleich komplett privat kaufen, das sei oft günstiger als die Aufzahlung beim Versorger.
Unsere Vorstellung: viewtopic.php?f=19&t=134971&p=2210462#p2210462
Herzfehler, Dystonie, Dysphagie, seltener Gendefekt... wilder Sonnenschein.
Großer Bruder mit Asthma, Asperger-Autismus & ADHS, Inkontinenz

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4465
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Re: Windelversorgung - wie funktioniert das?

Beitrag von Ullaskids »

Da hast du dich aber veräppeln lassen.
Entscheider ist die KK und nicht der Versorger!
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (16): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8097
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Re: Windelversorgung - wie funktioniert das?

Beitrag von Sinale »

Hallo Katja,

nicht telefonieren, schriftlich vorgehen, da rechtlich hier viel mehr erreicht werden kann und telefonische Auskünfte oft fehlerhaft sind wie du durch das Telefonat mit der Barmer nun selbst erlebt hast! Du sparst Zeit und Nerven, wenn du schriftlich vorgehst.

Folgend kannst du nachlesen, dass Viele Pants nach Verordnung zuzahlungsfrei durch die GKV finanziert bekommen:

viewtopic.php?t=130238&highlight=
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Katja.F
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 13.01.2019, 20:47

Re: Windelversorgung - wie funktioniert das?

Beitrag von Katja.F »

Ja, den Thread habe ich gelesen.

Für schriftlich hatte ich die letzten Tage einfach keine Zeit...

Nach einem Telefonat mit dem KiA heute, den wir eigentlich sehr schätzen und den wir nicht vorhaben zu wechseln, hat sich das jetzt eh erledigt.
Er meinte, er hätte in den 20 Jahren, die er eine Praxis betreibt, bereits für wahnsinnig viele Kinder diese Stellungnahmen verfasst- und in 20 Jahren hätten sie genau einen Fall gehabt, in dem die Versorgung dann so genehmigt wurde. Er rät uns also, vor dem Hintergrund der zeitlichen und nervlichen Ressourcen, den Kampf nicht auszufechten und uns die Energie für die ebenfalls gerade beantragten "großen" Hilfsmittel für den kleinen Bruder aufzuheben.

Damit brauchen wir dann gar nicht mehr anfangen, ohne ärztlichen Schrieb.

Aber ziemlich früh nächstes Frühjahr steht MDK-Begutachtung an, da werd ich es auf jeden Fall vorbringen, dass zusätzlicher Pflegeaufwand entsteht und seine Selbstständigkeit gebremst wird etc.
Selbst wenn es nichts bringt, ist es dann "aktenkundig".
Unsere Vorstellung: viewtopic.php?f=19&t=134971&p=2210462#p2210462
Herzfehler, Dystonie, Dysphagie, seltener Gendefekt... wilder Sonnenschein.
Großer Bruder mit Asthma, Asperger-Autismus & ADHS, Inkontinenz

Katja.F
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 13.01.2019, 20:47

Re: Windelversorgung - wie funktioniert das?

Beitrag von Katja.F »

Ich wollte noch mal kurz einen neuen Stand da lassen. Und zwar habe ich mit der Kasse telefoniert, und wurde mehrfach weitergereicht. Der dritte Sachbearbeiter hat sich dann nach einigen Tagen zurückgemeldet mit einem Angebot. Wir können als Einzelfall-Entscheidung selbst einkaufen und bis zu einem Betrag von knapp 45 € monatlich wird uns die Barmer die Kosten erstatten. Damit können wir die Windeln nehmen, die uns sinnvoll erscheinen, und müssen nicht weiter streiten oder Unsummen aufzahlen.

Wir haben das Angebot angenommen, da es für uns relativ sinnvoll ist. Wir behalten die Flexibilität, auch mal eine andere Marke oder Größe je nach Verfügbarkeit und Wachstum auszuprobieren und bekommen trotzdem einen Großteil bezahlt. Beim Versorger wäre unsere Aufzahlung allein bei 50-60 € gewesen, oder eben der Streit mit der Kasse langwierig und kräftezehrend. Der Kinderarzt, der ansonsten sehr viel für uns tut, wird auch entlastet, und muss keine Begründung schreiben, wieso genau diese Windeln jetzt am besten geeignet sind.

Für uns ist die Lösung in Ordnung, wir haben so die Möglichkeit, mit relativ großer Freiheit und gleichzeitig halbwegs überschaubaren Kosten gute Produkte einzukaufen.Wie lange der Vertrag gilt, weiß ich jetzt gar nicht, das habe ich vergessen zu fragen.
Unsere Vorstellung: viewtopic.php?f=19&t=134971&p=2210462#p2210462
Herzfehler, Dystonie, Dysphagie, seltener Gendefekt... wilder Sonnenschein.
Großer Bruder mit Asthma, Asperger-Autismus & ADHS, Inkontinenz

Michael131
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 7
Registriert: 04.07.2019, 10:52

Re: Windelversorgung - wie funktioniert das?

Beitrag von Michael131 »

Ullaskids hat geschrieben:
14.10.2020, 06:47
Bei uns ging es zwar nicht um Pants, aber um 7 Windeln hoher Qualität pro Tag.
Bei welchem Versorger seit ihr? Bei uns gibt's immer nur Müll.

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4465
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Re: Windelversorgung - wie funktioniert das?

Beitrag von Ullaskids »

Ich schreibe dir eine PN.
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (16): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

Antworten

Zurück zu „Hilfsmittel“