Handbike

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Karin D.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 764
Registriert: 14.07.2007, 17:03
Wohnort: Berlin

Handbike

Beitragvon Karin D. » 11.06.2019, 15:14

Hallo alle Miteinander, die sich mit Handbikes auskennen.

Mein Sohn (22) hat ein Handbike ausprobiert, das jeweils zur Benutzung an seinem vorhanden Rolli (Speedy4all) angebracht werden soll.

Da der Rolli meines Sohnes kaputt war, haben wir einen Leihrolli bei einer Hilfsmittelfirma bekommen können, und so kam der Kontakt zur Firma Agivia zustande. Mit dieser Hilfsmittelfirma hatten wir vorher noch nichts zu tun. Dort hat man mir jetzt abgeraten, das Handbike bei Firma

Speedy Reha-Technik GmbH
Habichtsweg 7a
D-33129 Delbrück

zu testen und in Auftrag zu geben, weil man dort "irgendeine Lösung" finden könnte, nicht jedoch so professionell wie "proactiv".

Ich war jetzt zwei Wochen verreist, der meines Sohnes war aktiv und hat Firma Speedy beauftragt, die Testung durchzuführen. Hat gut geklappt, und ich soll nun die Unterlagen unterschrieben nach Delbrück schicken.
Ich bin etwas verunsichert, ob das richtig ist, oder doch proactiv besser ist. Beurteilen kann ich das ja nun vorher nicht. Daher bitte ich um eure Erfahrungen.

Liebe Grüße, und Danke im Voraus!

Karin
Karin (06/67) mit Zwillingen (12/96)
Frühgeborene (SSW 25), 1 Zwilling ohne Behinderung, 1 Zwilling mit Epilepsie, CP (Rollikind), Kyphose, Skoliose, Hydrocephalus

Benutzeravatar
KrisM
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1519
Registriert: 05.12.2005, 14:48

Re: Handbike

Beitragvon KrisM » 11.06.2019, 15:38

Hallo,

ich kenne mehrere mit Pro Activ-Rollstühlen und Speedy-Handbike, die Halterung lässt sich dort, wie bei anderen Rollstühlen auch, befestigen, das kann nicht der Grund sein. Mich persönlich stört das hohe Gewicht der Speedy-Halterung, oder man muß die eben jedes Mal entfernen, wenn man die nicht benötigt, dann hat man nur noch die Aufnahmen dafür dran. Bei Pro Activ und Stricker (was ich habe) verbleibt keine Halterung am Rahmen. Es kommt sicherlich auch sehr darauf an, wie aktiv der Nutzer ist und was er damit vorhat. Die von Stricker lassen sich einfacher an die Rollstühle anpassen, z.B. wenn der Rollstuhl wechselt, man benötigt keine neue Halterung und die Streben sind außen, während die bei Speedy und Pro Activ in der Mitte ist, wobei es da aber auch andere Lösungen gibt, zB. für abnehmenbare Fußstützen. Es erleichtert die Nutzung eines Fußsacks oder Regendecke. Allerdings habe ich den Eindruck, das sich die Schrauben mit der Zeit lockern, z.B. wenn man unebene Wege fährt, dann verstellt es sich ein bißchen und die Klemmen lockern sich. Allerdings ist mein Handbike auch schon älter und es war gebraucht gekauft und hat so seine Macken. Der Vorteil einer Halterung am Rollstuhl ist aber, daß es jedesmal richtig sitzt und man nicht erst mehrfach nachjustieren muß, bis man die richtige Position am Rahmen hat.
Ich würde, wenn ich mir (theoretisch) ein neues kaufen würde, zu Pro Activ tendieren, vor allem wegen dem Gewicht der Halterung. Ca. 2 Kg mehr permanent am Rollstuhl merke ich beim einladen ins Auto dann doch. Bei Speedy ist es wohl so, das Bestellung und Reparaturen vorwiegend bei der Firma direkt durchgeführt werden sollen und nur wenig durch Sanitätshäuser.

Soll er eines mit elektrischer Unterstützung bekommen? Dann würde ich wohl eher zu Pro Activ tendieren, da gibt es mehr Möglichkeiten.

Viele Grüße Kristin
Rollstuhlfahrerin

Karin D.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 764
Registriert: 14.07.2007, 17:03
Wohnort: Berlin

Re: Handbike

Beitragvon Karin D. » 11.06.2019, 15:50

Danke schon mal! Nein, ohne Elektroantrieb.

Du würdest also insgesamt zu proactiv raten, lese ich insgesamt heraus?

Liebe Grüße

Karin
Karin (06/67) mit Zwillingen (12/96)
Frühgeborene (SSW 25), 1 Zwilling ohne Behinderung, 1 Zwilling mit Epilepsie, CP (Rollikind), Kyphose, Skoliose, Hydrocephalus

Benutzeravatar
KrisM
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1519
Registriert: 05.12.2005, 14:48

Re: Handbike

Beitragvon KrisM » 11.06.2019, 16:14

Hallo,

ja, ich würde eher Pro Activ nehmen. Zum einen wegen der Halterung / Aufnahme und zum anderen macht es einen besseren Eindruck vom Aufbau und den Komponenten her.
Als Ausstattung finde ich Mountaindrive / Planetengetriebe hilfreich, das kann ich umschalten und habe zu den 7 Gängen dann noch mal 7 leichtere Gänge, was bei Steigungen mitunter sehr hilfreich ist, allerdings habe ich auch damit Probleme Rampen und stärkere Anstiege hoch zu kommen.

Viele Grüße Kristin
Rollstuhlfahrerin

JanisQ
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 16.12.2016, 17:14
Wohnort: NRW

Re: Handbike

Beitragvon JanisQ » 12.06.2019, 09:57

Hallo,
beim Speedy Handbike verbleiben für die Kupplungsaufnahme schwere Teile am Rollstuhl, auch wenn man die Kupplung selber jeweils abnimmt.
Das beeinträchtigt das Fahrverhalten des Rollis ohne Handbike.
Wenn ihr keinen separaten Rolli fürs Handbiken habt, würde ich die Proaktivbikes vorziehen,
zumal ihr den SpeedyForAll ja habt und das gut aufeinander abgestimmt ist.
Ausprobieren vor Bestellung wäre auf jeden Fall empfehlenswert, auch um sicherzustellen,
dass dein Sohn mit dem Ankoppeln klar kommt.
Viele Grüße
Janis
Rollstuhlfahrerin
Kind mit ehemals Asthma, Reflux 3.Grades in beide Nieren, Sphinkter-Detrusor-Dissynergie, hat sich alles mit der Zeit ausgewachsen

Gesa
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 879
Registriert: 16.09.2005, 10:06
Wohnort: Hamburg

Re: Handbike

Beitragvon Gesa » 12.06.2019, 14:55

Moin,

auch bei ProActiv gibt es die Möglichkeit, einen Frontadapter zu bekommen, so dass die Befestigung an den Rahmenrohren ist, praktisch z.B. wenn man Fußsack oder Regencape anziehen will.

Ich würde auch ein Bike von ProActiv nehmen, die sind meiner Meinung nach derzeit die durchdachtesten am Markt und erfahrungsgemäß wirklich stabil. Ich habe eins mit Elektrounterstützung seit 7 Jahren und 25.000 km, und es war wirklich bis jetzt wenig kaputt in der Zeit. Der Adapter hat zwischendurch mal das Zeitliche gesegnet, aber das ist klar, es ist die mit am meisten belastete Stelle. ProActiv hat auch einen sehr guten Außendienst für die Dinge, die man selber oder das sanihaus nicht machen können.

Ich würde mir jederzeit wieder eins holen.

Und auf jeden Fall unbedingt vorher beim Testen selber dabei sein, bevor Du irgendwas unterschreibst. Mein persönlicher Eindruck ist, dass Speedy gut vermarkten kann, und da sollte man doppelt genau hinschauen vor Bestellung.

Lg Gesa
Rollstuhlfahrerin mit unklarer Diagnose, vor vielen Jahren Unfall mit Kopf- und Beinverletzungen, über die Jahre Verschlechterung, seit mittlerweile 15 Jahren Rollifahrerin; Erfahrungen in Rollisport, Rollstuhlversorgung sowie behindertengerechtem Autoumbau

Karin D.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 764
Registriert: 14.07.2007, 17:03
Wohnort: Berlin

Re: Handbike

Beitragvon Karin D. » 12.06.2019, 14:59

Dankeschön! Ich hab eben eine Mail an den Kundendienst von Pro Activ geschickt und um Erprobung gebeten.

Liebe Grüße

Karin
Karin (06/67) mit Zwillingen (12/96)
Frühgeborene (SSW 25), 1 Zwilling ohne Behinderung, 1 Zwilling mit Epilepsie, CP (Rollikind), Kyphose, Skoliose, Hydrocephalus

Karin D.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 764
Registriert: 14.07.2007, 17:03
Wohnort: Berlin

Re: Handbike

Beitragvon Karin D. » 13.06.2019, 11:55

Wisst ihr, ob und wo man ein passendes Handbike ausleihen kann (Berlin)?

Firma Speedy war sofort vor Ort, da läuft es.
Jüttner: Zuständiger immer noch in Urlaub. Speedy4you-Rolli steht seit Wochen in der Ecke. Der Mitarbeiter ist in Urlaub und hat mir vorher schon angekündigt, dass sein Fahrzeug danach wohl nicht fahrtüchtig ist. Wir haben extra Firma Maltry nicht mehr bemüht, weil der Kontakt sich immer schwieriger gestaltete. Die Leute bei Jüttner sind nett, aber es geht gar nicht oder nur im Schneckentempo voran.
Und nun sollen wir also nach Auskunft von Proactiv auch das Handbike mit dem Sanihaus probieren. Daher gehe ich davon aus, mit viel Glück hat mein Sohn das Handbike in 1-2 Jahren.

Ich würde so etwas ausleihen für jetzt. Aber wo? Und wie?
Karin (06/67) mit Zwillingen (12/96)
Frühgeborene (SSW 25), 1 Zwilling ohne Behinderung, 1 Zwilling mit Epilepsie, CP (Rollikind), Kyphose, Skoliose, Hydrocephalus

Gesa
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 879
Registriert: 16.09.2005, 10:06
Wohnort: Hamburg

Re: Handbike

Beitragvon Gesa » 15.06.2019, 09:54

Habt ihr Proactiv Evtl mal nach sanihäusern bei euch gefragt, mit denen sie öfter zusammen arbeiten?

Zum leihen habe ich momentan leider keine Idee...
Rollstuhlfahrerin mit unklarer Diagnose, vor vielen Jahren Unfall mit Kopf- und Beinverletzungen, über die Jahre Verschlechterung, seit mittlerweile 15 Jahren Rollifahrerin; Erfahrungen in Rollisport, Rollstuhlversorgung sowie behindertengerechtem Autoumbau

Karin D.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 764
Registriert: 14.07.2007, 17:03
Wohnort: Berlin

Re: Handbike

Beitragvon Karin D. » 15.06.2019, 10:29

Ich google mich durch wegen der Ausleihe. Symeonstraße (Vital Gesundheitsservice) in Berlin war leider Fehlanzeige. Nun habe ich Rolliking angeschrieben.
Proactiv sagen mir das hoffentlich am Montag :-)
Karin (06/67) mit Zwillingen (12/96)
Frühgeborene (SSW 25), 1 Zwilling ohne Behinderung, 1 Zwilling mit Epilepsie, CP (Rollikind), Kyphose, Skoliose, Hydrocephalus


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste