welches Bett

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Sascha11
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 163
Registriert: 04.01.2014, 10:42

welches Bett

Beitragvon Sascha11 » 06.11.2018, 17:17

Hallo,


ich bräuchte ein paar Anregungen... unsere fast 4jährige schläft noch immer im Reisebett :shock: Ein normales Gitterbett funktionierte nicht, da sie sich entweder absichtlich den Kopf dagegen schlug direkt beim Aufwachen oder sonstwie beim Versuch auszustehen ins Gitter krachte.
Drüber klettern kann sie nicht über das Reisebett aber von der Länge her (die sind ja nur 1,20) wird es langsam eng.
Ein normales Bett kommt aber nicht wirklich in Frage, da sie permanent aufstehen und sich gefährden würde. Zudem scheint sie die Begrenzung zu brauchen, sie kommt sonst gar nicht zur Ruhe wenn es nicht etwas "zu" ist.

Das normale Gitterbett scheint mir inzwischen zu niedrig (die MAtratze ist höher als im Reisebett, da habe ich Angst dass sie sich drüber lehnen und kopfüber rausfallen könnte.)

Ich habe gesehen dass Woodland und billi bolli auch individuelle Anfertigungen anbieten - z:B. halbhohes Bett mir hoher Brüstung.

Hat jemand vielleicht eine ähnliche Situation und ein Tipp?
Oder Erfahrung mit den genannten Betten?

LG Stella
Bieni 2/ 15:
entwicklungsverzögert, hypoton, Mikrozephalie, Esstherapie bisher erfolglos und daher nur flüssige Kost, bisher kein sprechen
PG 3/ GdB 80 H

Werbung
 
Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4049
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Beitragvon Ullaskids » 06.11.2018, 17:24

Hallo,
ein Kinderpflegebett bei der Krankenkasse zu beantragen kommt nicht infrage?
Unseres ist zum Beispiel innen komplett gepolstert, also so, dass man sich an den Stäben nicht verletzen kann:
http://www.savi.de/de_DE/kinderpflegebe ... #!variants
(den Reiter „Varianten“ anclicken, da kommen Beispiele für gepolsterte Betten)
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (14): Gendefekt, Epilepsie etc.

Lumoressie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 930
Registriert: 21.03.2008, 15:36
Wohnort: Ba-Wü

Beitragvon Lumoressie » 06.11.2018, 18:21

Wir haben ein Kayserbett von der Krankenkasse. Es hat keine Gitter, sondern Plexiglas. Und ein Dach.
Unser Pflegesohn liebt sein Bett über alles.

Benutzeravatar
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2362
Registriert: 27.10.2005, 17:22
Wohnort: Rhein-Main

Beitragvon Jakob05 » 07.11.2018, 11:15

www.kayserbetten.de

Was spricht gegen ein Pflegebett? hier gibt es fast alles, was Euch hilft. Und bei eurem Pflegegrad wird dies auch bezahlt.

Egal welcher Hersteller: Überlegt Euch vorab GANZ GENAU was ihr braucht und schreibt es auf.
Von Rollengrösse ( zur Schonung eures Fussbodens) bis Spielbogenstange um einen Betthimmel daran zu hängen, sollte alles auf dem Rezept genau benannt sein, sonst kommt irgendeine Fast-Lösung aus dem Bestand der KK mit der ihr nicht glücklich werdet.
Für uns wurde damals sogar die Öffnungsrichtung der Türen um gedreht, damit der Zugang zum Beatmungsgerät auch bei geöffneter Tür möglich war.
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†28.07.05,*02.08.05,37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, Rachenfehlbildung,Tracheostoma)

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4033
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 07.11.2018, 13:01

Hallo,
es gibt quasi die große Anfertigung eines Reisebettes sogar mit Dach - also rundum geschlossen. Ich habe das mal im Krankenhaus gesehen. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber ich glaube das war für Epileptiker. Schau dich doch mal in dieser Richtung um.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Benutzeravatar
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2362
Registriert: 27.10.2005, 17:22
Wohnort: Rhein-Main

Beitragvon Jakob05 » 07.11.2018, 13:30

"Safety sleeper" heisst das Zeltbett.
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†28.07.05,*02.08.05,37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, Rachenfehlbildung,Tracheostoma)

Benutzeravatar
LasseUndJohannes
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 168
Registriert: 28.03.2015, 11:41
Wohnort: BW

Beitragvon LasseUndJohannes » 07.11.2018, 16:30

Hi,
schlägt sie immer noch den Kopf gegen das Bett? Wenn nein, dann kann man sich ein Woodland Bett mit ein klein wenig Arbeit passend umbauen. Unser großer hat ein Woodland. Man kann die Liegefläche in verschiedenen Höhen montieren und es gibt Babygitter als Zubehör. Wenn sie noch den Kopf haut, dann bräuchte sie ja vermutlich ein innen gepolstertes Bett. Und dann wäre es wohl eher in Pflegebett. Ich habe unser Woodland schon genau angeschaut und überlegt, ob ich es postern könnte. Ich würde es nicht schaffen.

Unser kleiner ist gerade vier geworden und schläft seit zweieinhalb Jahren im Reisebett. Er hat sich auch absichtlich den Kopf gegen das Holz geschlagen. Haben jetzt ein Hannah von Kayserbetten beantragt. Innen mit fester abpolsterung.

Die Zelt ähnlichen Betten habe ich auch etwas gegoogelt. Scheinen in den USA häufiger zu sein. Ich dachte, es wäre quasi ein Reisebett in gross. Billig sind die Dinger aber auch nicht.
Johannes 2008, SBA 50% B H, PG3, extremes ADHS (nach Fehldiagnose (?) Autismus)
Benedikt 2014, PG 3, SBA 80% B H G, non verbal, auto aggressiv, ADHS, atypischer Autismus

Martina78
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 864
Registriert: 30.09.2012, 21:41

Beitragvon Martina78 » 07.11.2018, 20:07

Hallo,
wir haben einPflegebett Olaf von Kayserbetten. Es ist möglich, es rundrum zu polstern (haben wir). Tolles bett, Julia liebt es. Und wir auch, kann ja auch zum wickeln usw benutzt werden.
Lg martina
Martina mit Julia (*1/2012), Pachygyrie und Epilepsie, Pflegegrad 5. Seit 6/15 sehr erfolgreich Ketogene Diät. Kann kurze Strecken laufen. Plus Neuankömmling Franziska (*12/16).
"Das Schicksal mischt die Karten, und wir spielen." (Schopenhauer)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... highlight=

Makbuled
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 792
Registriert: 01.02.2017, 14:39
Wohnort: Raum Ludwigsburg

Beitragvon Makbuled » 08.11.2018, 08:27

Guten Morgen ich habe ein Kinderpflegebtt von Kayserbetten schau dir Das Bett Olaf an glaube das wäre was für euch. Ich selber habe den Modell Timmy LG Makbule
Geboren am 22.06.1995 Tetraspastik,Epilepsie,Muskelhypotonie Rumpfbetont,Shuntversorgter Hydrocephalus Asthma Balkenfehlbildung, Neurologische Schluckstörung Speiseröhre Funktionstörung , Rollstuhlfahrerin seit 2008 Shunt-Op 05/2018 V.a Unklare Gendefekt

Werbung
 
Sascha11
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 163
Registriert: 04.01.2014, 10:42

Beitragvon Sascha11 » 09.11.2018, 08:16

Lieben Dank für Eure Antworten,

ja, ich bin ein bisschen hin - und hergerissen. Ich hätte gerne eine Liegehöhe wo ich sie leicht herausheben kann (ging theoretisch auch mit wenig Mithilfe, aber eben nur theoretisch :roll: ) und dann würde das Bett bei entsprechend hohem Gitter schon sehr nach Käfig aussehen. Mit der Polsterung ist schwer einzuschätzen, momentan würde ich dazu tendieren, ich hoffe aber dass das mit dem Kopf schlagen irgendwann aufhört?!
Also doch wieder so eine Art Reisebett/Zelt...

Ich muss mal sehen, leider ist die nächste Rehacare ja noch ne weile hin...

LG Sascha
Bieni 2/ 15:

entwicklungsverzögert, hypoton, Mikrozephalie, Esstherapie bisher erfolglos und daher nur flüssige Kost, bisher kein sprechen

PG 3/ GdB 80 H


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast