Zuzahlung Windeln - Pauschale der KK reicht nicht

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3629
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitrag von Senem »

Hallo,

mir fällt gerade mal aus Interesse eine Frage ein.

Können die Windeln nicht vom Pflegegeld bezahlt werden??
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2418
Registriert: 03.07.2013, 21:33
Wohnort: Bayern

Beitrag von JohannaG »

Hallo Senem,

natürlich kann man das. Aber wenn ein Mensch auf Windelversorgung angewiesen ist, stehen die einem zu - genau so wie Medikamente. Es würde ja auch keiner sagen: die Krankenkasse bezahlt dir ein notwendiges Medikament nicht, darum zahl es halt vom Pflegegeld....

Davon abgesehen: Das Pflegegeld ist dafür auch nicht gedacht. Es ist dafür gedacht, daß der pflegebedürftige Mensch den Personen, die ihn pflegen, eine Aufwandsentschädigung geben kann. Ich zum Beispiel kann aufgrund der Pflegebedürftigkeit meiner Kinder nicht vollzeit arbeiten. Und ich würde normalerweise für ein sechsjähriges Kind keine Windeln mehr kaufen müssen.

LG Johanna
Johanna, *73, Morbus Bechterew;
C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;
J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,
M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8039
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitrag von Sinale »

Hallo Senem,
Senem hat geschrieben:Hallo,

mir fällt gerade mal aus Interesse eine Frage ein.

Können die Windeln nicht vom Pflegegeld bezahlt werden??
Um diese Fragestellung geht es hier nicht, es geht darum, dass Versicherte, die eine Inkontinenzversorgung benötigen das Recht haben, diese Aufzahlungsfrei zu bekommen! Die Lieferanten und manche Sachbearbeiter bei den Krankenkassen behaupten, dem sei nicht so.

Mit deiner Fragestellung,ob Inkontinenzmaterial nicht vom Pflegegeld bezahlt werden kann, stellst du dich m. E. auf eine Stufe mit dem Sachbearbeitern der Krankenkasse. Dies ist in einem Forum wie REHAkids nicht angebracht, hier geht es darum, dass sich die Nutzer des Forums gegenseitig helfen, das geltende Recht durchzusetzen!
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3629
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitrag von Senem »

Ich weiß, um was es hier geht und finde die Frage von mir nicht falsch.
Wenn eine Zuzahlung trotzdem erforderlich ist, obwohl man Anspruch auf zuzahlungsfreie Versorgung hat, könnte man ja diese Zuzahlung irgendwie mit dem Pflegegeld abdecken. Aber dank Johannas Beitrag, weiß ich nun bescheid!

Ich stelle mich auf keine Stufe.

Und die Nutzer sollen sich hier gegenseitig helfen?? Ist mir neu ehrlich gesagt...

Aber egal. Ich will nicht, das es hier ausartet.....
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8039
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitrag von Sinale »

Hallo Senem,
Ich stelle mich auf keine Stufe.
Ich habe dennoch diesen Eindruck....
Und die Nutzer sollen sich hier gegenseitig helfen?? Ist mir neu ehrlich gesagt...
Dies wirft für mich die Frage auf, weshalb du dann in diesem Forum bist, wenn für dich die Beiträge der Nutzer in diesem Forum nicht hilfreich sind.....
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

angela
Moderator
Moderator
Beiträge: 20123
Registriert: 22.12.2004, 07:45

Beitrag von angela »

Coole Aussage, Senem...

Du hast in den Jahren schon öfters angemerkt, das man das vom Pflegegeld bezahlen könnte, jedesmal wurde Dir erklärt das das nicht der Sinn und Zweck des Pflegegeldes ist.

Es soll nicht ausarten, daran ist uns gelegen.
Gegenseitige Hilfe in einem Austauschforum ist Dir auch neu, was genau suchst Du dann hier, um es mal auf den Punkt zu bringen?

Vielleicht wäre es doch besser, wenn Du Dich mal ausklinkst, wie schon mehrfach von anderen angeraten.

VG - Angela
unsere Vorstellung: hier
Angela mit Eric (*93) und Franz (*98);
beide Dravet-Syndrom

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3629
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitrag von Senem »

Hallo angela,

die Aussage wegen gegenseitig Helfen bezog sich darauf, das ich im Moment das Gefühl habe hier (und dieses wurde mir schon oft gezeigt) im Forum das schwarze Schaf zu sein..... Trotzdem versuche ich, anderen mit meinen Ratschlägen zu helfen.

Und das ich die Frage wegen Pflegegeld schon mal gestellt hatte, habe ich vergessen.... Wobei ich immer dachte, das man mit dem Geld auch sowas finanzieren könnte....
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

SonjaSo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 603
Registriert: 23.11.2012, 09:04
Wohnort: Südhessen

Beitrag von SonjaSo »

Senem hat geschrieben:
Wobei ich immer dachte, das man mit dem Geld auch sowas finanzieren könnte....
Und wusch..wieder imNachsatz Öl reingegossen.
Zum wiederholten Male:dafür ist das Pflegegeld nicht gedacht.Es ist als Ausgleich für die Pflege zu sehen,daher PFLEGEgeld,es bekommen nämlich Leute,die pflegen.
Nach deiner Auffassung könnte man dann Windeln auch vom Kindergeld,Taschengeld etc bezahlen.
Eine Inkontinenzversorgung steht einem eben zu..Punkt,und dafür ist das Forum,u.a.,dass man dann Infos,rechtsbezüge etc. Bekommt.
Dass dein Eindruck ein anderer ist,mag evetl vllt auch mit an dir liegen?
Du schreibst immer,dass du das so nicht empfindest,aber dich gemoppt fühlst.
Ich kann dich da wenig verstehen,man möchte doch eine gute Zeit hier haben,das kann für dich nicht erfreulich sein gerade,da würde ich wirklich nur Tipps geben wenn du dir sicher bist und nicht den Leuten vor den Kopf stoßen.

Einmal beschwerst du dich ,alle bekommen alles,nur du nicht,und wieso man so kämpfen muss...und dann gibst du solche Tipps..(die Threadstellerin wird sicher für Windeln sorgen und notfalls was bezahlen bevor sie keine hat,darauf wird sie schon selber kommen,aber darum geht es doch hier gar nicht)


Und vllt auch ein wichtiger Aspekt,dass die Pflege von Kindern was anderes ist..man kann zB nicht mehr so arbeiten wie vorher,man hat sich selber ja auch noch zum kümmern,oft noch Geschwister,eine Ehe usw.....
Sonja(*03/78)mit Chaos-Chefengel R.(*01/09).SSW 34+1,Mikrodeletion 2p 16.3,ASS und ADHS,Pflegegrad 5
"Normalität ist wie eine gepflasterte Straße,man kann gut drauf gehen, aber es wachsen keine Blumen drauf.
Vincent van Gogh

Anja1973
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 169
Registriert: 20.11.2009, 20:04
Wohnort: Weinstadt

Beitrag von Anja1973 »

Also für mich ist das Pflegegeld für meinen Sohn sozusagen mein Gehalt, da ich aufgrund der Behinderung meines Sohnes nicht arbeiten gehen kann. Und ich werde davon nicht die Windeln für ihn bezahlen; da es dafür definitiv nicht gedacht ist.

Habe jetzt nochmals ein neues Rezept angefordert; damit wirklich alles so draufsteht, wie es sein sollte. Ich bin mit der Sache noch nicht durch und werde alles dafür tun, dass mein Sohn die Versorgung bekommt, die er braucht und zwar ohne irgendwelchen Aufzahlungen.
Anton, geb. 5/2007
Entwicklungsverzögerung, Psychomotorische Retardierung, Sprachentwicklungsstörung, Epilepsie, Intelligenzminderung mit starker Verhaltensauffälligkeit, SBA 100 % mit Merkzeichen H, G und B; Pflegegrad 4
Annika, geb. 2/2012 gesund; entwickelt sich prächtig!

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8039
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitrag von Sinale »

Hallo Anja,
und werde alles dafür tun, dass mein Sohn die Versorgung bekommt, die er braucht und zwar ohne irgendwelchen Aufzahlungen.
toll!

Ich drücke die Daumen!
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Antworten

Zurück zu „Hilfsmittel“