Wie macht ihr das mit den ganzen Geräten am Kind?

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Manuela1304
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 974
Registriert: 14.05.2013, 21:24

Wie macht ihr das mit den ganzen Geräten am Kind?

Beitragvon Manuela1304 » 02.02.2014, 19:05

Hallo

mir fiel jetzt keine andere Überschrift ein...

Unser Kleiner hat einen Heimmonitor, ein Flowgerät mit zugehörigen Sauerstoffkonzentrator dazu kommt ein Infusionsständer wo das Wasser für das Flowgerät dran hängt, die Infusionslösung mit Pumpe die am Broviakkatheter hängt und dann noch die enterale Ernährung mit Pumpe die in die Darmfistel führt.
Zur Zeit leben wir im Wohnzimmer da "mal eben" abstöpseln und zum Wickeltisch gehen super unpraktisch ist wird das wickeln etc auf der Couch gemacht...Rücken bricht fast durch bei mir. Zumal es bei ihm mit nur Pampers wechseln nicht getan ist. Er hat ja 3 Stoma Beutel kleben die auch gerne mal auslaufen.
Schlafen tue ich dort auch, was ich nicht schlimm finde denn unsere Couch ist sehr bequem.
Nun hat das SPZ mir gesagt ich soll mich an ein Sanitätshaus wenden zwecks Pflegebett für den Kleinen. Kann man Höhenverstellen so dass ich ihn besser versorgen kann, ausserdem haben die vieleicht eine Idee wie ich alle Geräte besser von A nach B bekomme.
Er ist 24 Stunden an den Geräten.

Mich würde erstens interessieren wie ihr das macht bei mehreren Geräten und zweitens welche Babybetten es gibt...hab schon bei Freistil nachgeschaut und bei Kayser Betten.
Er ist ja noch sehr klein ( 55 cm ) da brauchen wir nur ein kleines Bett, zumal es mobil sein soll, höhenverstellbar, evtl. Geräte unterzubringen, Infusionsständer haben.

Ganz liebe Grüße
Manu
Pflegesohn J. ( Juni 2013 ): Extremfrühchen ( 24+2 SSW ) mit Kurzdarmsyndrom wegen Magen-,Dünndarmperforationen ( z.n.Darmstoma, 2 Fisteln, Broviac Katheter mit TPN ) BPD, Monitorüberwachung und Sauerstoff nur noch bei Bedarf, Frügeborenenretinopathie Grad 5 dadurch Blind, Pfortaderthrombose,Button, Pflegegrad 4

Bea F.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1198
Registriert: 04.01.2005, 17:33
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon Bea F. » 02.02.2014, 19:36

Hallo Manu,

bei Freistil bist Du schon sehr gut beraten . Wir haben das Bett " Jeramia " und es ist so gebaut, dass es dort Aussparungen für die ganzen Kabel und Leitungen gibt. Es gibt für Infusionen und Nahrungspumpen auch die Möglichkeit, die Nahrungspumpe an den Rollstuhl oder Kinderwagen zu befestigen , wenn man dann mal unterwegs ist. Den Monitor haben wir mittlerweilen in einer Tasche am Rolli hängen, vorher stand er unter dem Rolli. Dort wurde extra ein Blech angebracht für Monitor und Sauerstoffflasche .Sprich mal mit eurem Sanitätshaus, die haben sicher eine Lösung .

liebe Grüße

Bea
Nando 93, Dario 97 nach Unfall 2001 hypoxische Hirnschädigung mit Tetraspastik, Button seit 2001 und verschiedene kleine Baustellen, Nevio 97 und Leya 2005.... und natürlich Bea , Bj. 63 :-)

Manuela1304
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 974
Registriert: 14.05.2013, 21:24

Beitragvon Manuela1304 » 07.02.2014, 14:18

Hallo

der Herr vom Sanitätshaus war heute hier, wir bekommen ein Bett von Freistil und zwar nennt es sich "Lasse" es ist extra für kleine Kinder.
Es darf nicht breiter sein als 80 cm denn wir wollen es vom Schlafzimmer auch ins Wohnzimmer rollen können. Ausserdem brauchen wir für ein Baby nicht so ein grosses Bett. Es ist höhenverstellbar was unser Rücken sehr freut :D
Zudem soll das Bett mit einem Infusionsständer ausgestattet werden und ein Brett soll montiert werden damit.
Freu mich wie bolle, es wird eine Erleichterung werden.

Auch einen Kinderwagen haben wir angesprochen, es wird wohl einer von Otto Bock werden, evtl. Kimba ( meine so hies er ) Er bringt einen am Montag mit um ihn sich anzusehen.
Dann können wir alles besser unten drunter stellen, Monitor kommt dann an den griff.
Er soll allerdings auch zusammen geklappt relativ sperrig sein, hoffentlich passt alles ins Auto.

Ich muss jetzt noch mal fragen :) ihr holt eure Kinder doch bestimmt auch tagsüber ins Wohnzimmer, oder bleiben sie im Kinderzimmer ? Wie macht ihr es mit den Geräten wenn sie mehrere haben oder nicht mal eben über die Schulter gelegt werden können, wie z.b. einen Monitor. Das wäre ja alleine gesehn kein problem, aber wenn die Geräte grösser sind oder mehrere vorhanden sind.
Bin da echt neugierig und über jeden Tip freue ich mich. Zur Zeit habe ich nämlich keine Idee wie man das am besten machen kann.

Ganz liebe Grüße
Manu
Pflegesohn J. ( Juni 2013 ): Extremfrühchen ( 24+2 SSW ) mit Kurzdarmsyndrom wegen Magen-,Dünndarmperforationen ( z.n.Darmstoma, 2 Fisteln, Broviac Katheter mit TPN ) BPD, Monitorüberwachung und Sauerstoff nur noch bei Bedarf, Frügeborenenretinopathie Grad 5 dadurch Blind, Pfortaderthrombose,Button, Pflegegrad 4

Benutzeravatar
DenisemitMaya
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1393
Registriert: 21.01.2011, 15:25

Beitragvon DenisemitMaya » 07.02.2014, 14:26

Hallo Manuela1304,

Wir hatten maya tagsüber im Wohnzimmer,entweder auf dem Sofa,oder in ihren Roll Bett von Roba(120mal 60cm)
Wir hatten ein Servierwagen umfunktioniert,für Absauggerät und den ganzen Kram.
Pulsoxy lag im Bett oder auf dem Sofa,der Infusionsständer stand in der Nähe,Sauerstofftank auch.
Morgend und Abends ist dann alles ins Kinderzimmer umgezogen.
Ich muss aber sagen,wir haben ein grosses Wohnzimmer(45qm),da stand auch noch die Therapieliege zum Turnen.
Liebe Grüsse Denise


Maya ist nun ein Engel *21.03.2010 † 04.01.2014


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast