Rehabuggy, Windeln - was kann ich bekommen?

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Conny&Leon
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 134
Registriert: 09.04.2013, 16:57

Rehabuggy, Windeln - was kann ich bekommen?

Beitragvon Conny&Leon » 11.07.2013, 20:37

Hallo

Mein Sohn knapp 4 Jahre alt, Entwicklungsverzögert, Hypoton und Wahrnehmungsstörung. Er ist noch nicht trocken, tagsüber geht es zeitweise, Nacht nicht dran zu denken.

Er ist 17 kg schwer und 103 groß. Im normalen Buggy passt er nicht mehr, obwohl er sehr aktiv ist geht im nach kurzer Zeit die Puste aus und er läuft nicht mehr richtig. Fällt ständig hin , bis ich ihn dann tragen muss. Aufgeschlagene Knie und Schürfwunden sind an der Tagesordnung.

Die Frühförderung hat mir dazu geraten einen Rehabuggy zu beantragen. Im Sanitätshaus wurde mir sofort der Kimba Spring angeboten , denke aber nicht das der Wagen der Richtige ist, ein anderer wurde mir nicht angeboten.

Ebefalls hab ich jetzt hier gelesen das man die Windeln beantragen kann.


Wer schreibt den nun die Rezepte aus ? Kinderarzt ?? SPZ ?? hatte da de ersten Termin, da meinet der arzt bevor er ihn untersuchte er soll gefälligst laufen, danach hieß es dann er wäre Muskelhypoton. Ich traute mich dann nicht mehr zu fragen.

Vielleicht habt ihr ja noch Ratschläge,

Lg Conny

Benutzeravatar
Nicole14467
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 342
Registriert: 10.09.2008, 20:23
Wohnort: Potsdam

Beitragvon Nicole14467 » 11.07.2013, 21:17

Hallo Conny,

auweia, das klingt ja nicht sonderlich kompetent von Seiten der Ärzte. :(

Also die Windeln bekommt man bereits ab dem 3. Geburtstag bezahlt. Du benötigst ein Rezept von einem Arzt. Es kann der KiA sein oder das SPZ. Dort muss drauf stehen wie viele am Tag benötigt werden und welche Windel (Firma) und die Diagnosen deines Kindes. Dazu muss der Arzt ein Attest schreiben, dass das Kind behinderungsbedingt inkontinent ist und den Hüftumfang vermerken. Wir haben viele Jahre auf diese Weise die Pampers Windeln bekommen. Schade, dass ihr erst jetzt darauf aufmerksam geworden seid!

Habt ihr denn schon eine Pflegestufe beantragt? Die würde deinem Sohn ebenfalls zustehen, allein schon wegen der Inkontinenz. Hier im Forum geht es seeeeeeeeeeeeeehr viele Infos hierzu. :wink:

LG Nicole.

Ansonsten hatten wir auch den Kimba Spring. Der ist sehr vielseitig und leicht zu schieben. Google doch einfach mal nach Rehabuggy. Otto Bock hat auch andere Modelle für Kinder. Es gibt aber noch andere Hersteller. Wenn dir das Sanitätshaus nicht kompetent erscheint, dann würde ich mir ein anderes Geschäft suchen, am besten eines, dass sich mit Kinderreha-Versorgung auskennt.
Nicole (*82) mit Jamie (*1/07): Epilepsie, frühkindlicher Autismus, muskuläre Hypotonie und Marla (*5/12) sowie Livia (*5/16)
Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... r_id=21324;
Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic45494.html

Conny&Leon
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 134
Registriert: 09.04.2013, 16:57

Beitragvon Conny&Leon » 11.07.2013, 21:30

Hallo

Pflegestufe ? das ist mir ja noch gar nicht bewußt geworden und hat auch noch keiner gesagt. Naja der Arzt im SPZ hat auc nicht wirklich viel wert auf die Unterlagen gelegt die ich mitbrachte. Der Kiga, dieHeilpädagogik haben sich so viel Mühe gegeben und alles so super toll geschrieben was an dem kleinen auffälig ist. Er hat es nur beiseite gelegt und gesagt Papier ist geduldig.

Dazu muss ich noch sagen Leon hat auch eine starke Weitsichtigkeit und seit heute wissen wir noch das er ein Loch im Herzen hat.

Ich fühl mich gerade etwas überrollt mit den ganzen Sachen, da ich ziemlich alleine da steh. Mein mann will leider nichts davon wissen.

Lg Connyy
Sonnenschein 08/09 :komplexe Entwicklungsstörung, Wahrnehmungsstörung in allen Bereichen, Köperwahrnehmung gestört.Frontallappeneplilepsie,astatische Epilepsie,hyperkinetische Störung. Herzfehler, Nierenreflux, Blasenspastik Pflegestufe 2, GdB. 80% B,G,H

Benutzeravatar
Nicole14467
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 342
Registriert: 10.09.2008, 20:23
Wohnort: Potsdam

Beitragvon Nicole14467 » 11.07.2013, 21:38

Hallo Conny,

zunächst einmal, lass den Kopf nicht hängen!!! Ich weiß wie du dich fühlst, die ersten Jahre waren für uns ebenfalls nicht einfach. Es geht eben nur Stück für Stück. Du kannst nicht alle Baustellen auf einmal abklappern!

Sorry, aber die Aussagen des Arztes sind echt unter aller Kanone! Das kann ja wohl nicht wahr sein. Aufgabe ist es, den Kinder und Eltern zu helfen und nicht blöde Kommentare zu geben. Das ist ja echt das Letzte! :evil:

Gibt es ein anderes SPZ in eurer Nähe? Ansonsten kannst du auch fast alles über den normalen KiA machen. Wir sind eigentlich nur noch wegen Jamies Epi im SPZ, der Rest läuft so. Die Diagnostik wurde damals aber über das SPZ koordiniert. Hier wäre es tatsächlich hilfreich noch einmal eine andere Meinung einzuholen! Rehabuggy hat damals bei uns auch das SPZ verordnet. Ein normaler KiA kann das aber auch.

Wegen der Pflegestufe: Ruf bei deiner Kasse an und lass dir den Antrag zusenden. Die Zahlung läuft nämlich ab Antragsstellung! Die melden sich dann und der MDK kommt zur Begutachtung.

Ich weiß, es ist alles sehr viel, aber lass dich nicht unterkriegen!

Viel Kraft wünscht,
Nicole.
Nicole (*82) mit Jamie (*1/07): Epilepsie, frühkindlicher Autismus, muskuläre Hypotonie und Marla (*5/12) sowie Livia (*5/16)
Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... r_id=21324;
Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic45494.html

melanie simone
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 780
Registriert: 09.02.2009, 23:29
Wohnort: Lkr Tübingen

Beitragvon melanie simone » 11.07.2013, 22:46

hallo conny

den kimba spring schlägt unser sanihaus auch immer vor.
robust und ersatzteile sind wohl sehr schnell da,
wo sie mit italienischen herstellern wohl schon probleme hatten.
aber : informiere dich , schau die andere modelle an ( internet, anderes sanihaus, evtl. messe ...)
wir haben den kimba auch. er ist schon gut, aber recht schwer.
je nach bedarf des kindes gibt es vielleicht passendere buggies .


in "unserer" klinik gibt es eine sozialrechtliche beratung.
das war echt gut, die haben uns sehr gut informiert,
kopien zu den verschiedenen
hilfen mitgegeben, den sba-antrag ausgefüllt....
gibt es sowas bei euch auch ? fand ich lohnend.

und zu den windeln: frag die kasse, was sie genau auf dem rezept stehen haben wollen. das handhaben die verschiedenen kassen z.t. sehr unterschiedlich.
das rezept kann der normale kinderarzt schreiben.

ich zitiere nicole :
Ich weiß, es ist alles sehr viel, aber lass dich nicht unterkriegen!

genau! alles gute
LG melanie
Mama(74), Bub(06), unbalancierte Translokation ( 1 & 18 ), Balkenmangel, Fieberkrämpfe, Epilepsie seit 12/12 , Entwicklungsstand +/- 15 Monate, PG 5, begeisterter Rollatorpilot, chronisch gute Laune

Hoffnung ist nicht die Überzeugung, daß etwas gut ausgeht,
sondern die Gewißheit, daß etwas Sinn hat,
egal, wie es ausgeht. Vaclav Havel

Benutzeravatar
sabine und Wolfgang
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5104
Registriert: 12.06.2007, 20:32
Kontaktdaten:

Beitragvon sabine und Wolfgang » 11.07.2013, 22:54

Hallo Conny

unglaublich, es ist wirklich schlimm wie man hängen gelassen wird.

Wie dir ja geraten wurde, schnellstmöglich Antrag auf Pflegestufe stellen !!!

Und ja, Windeln bekommst du über die KK ab dem 3. Lebensjahr, unsere KK hat uns eine Liste mit Anbietern mit denen die zusammenarbeiten geschickt und ich hab die angerufen und Proben schicken lassen. Wir haben eine Firma die die Handelsüblichen Pampers hat.

Auf dem Rezept steht : Dauerverordnung 1 Jahr, 5-7 Stück, Hüftumfang ...cm
das war´s eigentlich, das schicke ich Anfang vom Jahr immer an unsere Firma die die Windeln ausliefert und innerhalb 3 Tagen nach Anruf ist das Paket auch schon da.

Du kannst auch in ein anderes Sanitätshaus gehen, gut sind die, die sich auch wirklich mit Kindern auskennen, wir haben hier auch einige die damit wirklich keine Erfahrung haben.

Uns hat der Kinderarzt das Rezept ausgestellt für Windeln und Rehabuggy, eigentlich für alle Hilfsmittel die wir haben.

Gibt es bei Euch keine Beratungsstellen wo du dich informieren könntest ? Bei uns z.B. gibt es den Bunten Kreis, da kam eine Dame vorbei, hat beim Ausfüllen des Pflegetagebuches unterstützt, mich informiert was mir alles zusteht, mich beraten wegen dem Schwerbehindertenausweis, mir die Vorteile erklärt .....

Ansonsten muss ich wirklich sagen habe ich mich nächtelang hier in REHAkids informiert und eigentlich alle meine Fragen hier beantwortet bekommen !

Hier in der Rubrik RECHTLICHES kannst du dir überigens auch die Pflegetagebuchfibel von Michael K herunterladen, die ist Gold wert und hat mir viel geholfen damals.

LG und alles Gute
SABINE
Jonas mit Phelan Mcdermid Syndrom geb. 03/06
stark hypoton, kein krabbeln, laufen ,keine Sprache.... kann seit 02.04. 2011 frei sitzen

WARTE NICHT AUF GROSSE WUNDER -
SONST VERPASST DU VIELE KLEINE

Bea F.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1198
Registriert: 04.01.2005, 17:33
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon Bea F. » 11.07.2013, 22:55

Hallo Conny,

woher kommst Du denn ? Vielleicht kann man Dir hier schon mal einige Sanitätshäuser empfehlen . Wir hatten auch den Kimba , sogar mit angepasster Sitzschale und ich fand ihn im Gegensatz zum Rollstuhl recht leicht und handlich . Es gibt auch noch den Bingo, der auch sehr gut sein soll .. kommt natürlich darauf an , was ihr benötigt .
Dein Mann wird sich daran gewöhnen müssen, ein besonderes Kind zu haben , denn ansonsten wirst Du an ihm keine Unterstützung haben . Es ist aufreibend genug, sich um die ganzen Anträge und Verordnungen zu kümmern ... eine Pflegestufe solltest Du aber so schnell wie möglich beantragen . Wundert mich , dass man euch das nicht gesagt hat , es gibt doch auch Sozialarbeiter in den SPZ´s die euch beraten müssten , wobei das eigentlich auch der Arzt hätte tun müssen ....

l.G.
Bea
Nando 93, Dario 97 nach Unfall 2001 hypoxische Hirnschädigung mit Tetraspastik, Button seit 2001 und verschiedene kleine Baustellen, Nevio 97 und Leya 2005.... und natürlich Bea , Bj. 63 :-)

Conny&Leon
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 134
Registriert: 09.04.2013, 16:57

Beitragvon Conny&Leon » 12.07.2013, 06:51

Hallo

also ich komme aus Bayreuth. Beratungstellen weiß ich jetzt gar nicht, da muß ich mich echt schlau machen. Zur Krankenkasse fahr ich heute gleich mal hin, weil dann gleich ums Eck mein Kinderarzt ist. Da bin ich gespannt ob er es auschreibt.

Das SPZ ist zu weit weg von uns, aber sollte sowas dann eigentlich nicht auch die Fühförderung machen ?? zumindest Beraten ?

Ich war beim Reha Team in Bayreuth gewesen.

Dann geh ich mal los, freu mich auf eure Hilfe. Danke schön

Lg Conny
Sonnenschein 08/09 :komplexe Entwicklungsstörung, Wahrnehmungsstörung in allen Bereichen, Köperwahrnehmung gestört.Frontallappeneplilepsie,astatische Epilepsie,hyperkinetische Störung. Herzfehler, Nierenreflux, Blasenspastik Pflegestufe 2, GdB. 80% B,G,H

Conny&Leon
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 134
Registriert: 09.04.2013, 16:57

Beitragvon Conny&Leon » 17.07.2013, 15:04

Hallo

so nun habe ich Pflegantrag gestellt, Rehabuggy beantragt und Windelrezept bekommen. Nun muß ich ( bzw. soll ich einPflegetagebuch schreiben) hab mir hier die Pflegefibel runtergeladen, muß aber gestehen es ist recht schwer. :( Ich kenne jetzt auch keine der mir dabei helfen kann. Ich weiß jetzt nicht was ich alles angeben kann und was nicht ?

Lg Conny
Sonnenschein 08/09 :komplexe Entwicklungsstörung, Wahrnehmungsstörung in allen Bereichen, Köperwahrnehmung gestört.Frontallappeneplilepsie,astatische Epilepsie,hyperkinetische Störung. Herzfehler, Nierenreflux, Blasenspastik Pflegestufe 2, GdB. 80% B,G,H

Benutzeravatar
Nicole14467
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 342
Registriert: 10.09.2008, 20:23
Wohnort: Potsdam

Beitragvon Nicole14467 » 17.07.2013, 22:35

Hallo Conny,

prima, der Anfang ist gemacht. Das ist doch super. :)

Am besten du schaust dir die Pflegefibel von MichaelK ganz in Ruhe an. Dort ist auch ein Musterpflegetagebuch dabei. Ändere es einfach auf eure Situation um bzw. passe es an. Ich habe einfach nur geschätzt wie lange ich für welche Verrichtung brauche. In der Fibel ist jede Verrichtung ganz ausführlich beschrieben mit vielen Beispielen. Bei besonderen Fragen kannst du hier ja einen Thread starten. Fang erstmal ganz in Ruhe an. Der MDK kommt meistens eh erst nach einer Weile, dann hast du noch ein wenig Zeit und bist dann gut vorbereitet, wenn es soweit ist.

LG Nicole.
Nicole (*82) mit Jamie (*1/07): Epilepsie, frühkindlicher Autismus, muskuläre Hypotonie und Marla (*5/12) sowie Livia (*5/16)
Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... r_id=21324;
Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic45494.html


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: belleclaire, Google [Bot], Nika0505 und 4 Gäste