Rollifahrer vom Bademeister nicht ins Schwimmbad gelassen

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

christineka
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 13.04.2008, 13:57
Wohnort: Isernhagen

Rollifahrer vom Bademeister nicht ins Schwimmbad gelassen

Beitrag von christineka »

Hallo Ihr!
Mein Sohn (8Jahre,Rollifahrer) und ich wollten letzte Woche in ein kleines Schwimm bad. Dies wird von einem Förderverein geleitet, ist also eher privat !?
Der Bademeister sagte sehr schroff, daß das hier mit dem Rolli garnicht geht. Aber eigentlich geht alles. Wir passen überall durch, Klo usw kriegen wir auch mit "normalen" KLos hin, alles gut. ich setze ihn vom Rolli an den Beckenrand und dann gehts ins Wasser. Aber der gute Mann war komplett außer sich, man könne doch nicht mit einem Aktivrolli darein. Das wäre wie Straßenschuhe und Straßenschuhe muß man ausziehen. Ich war gleich auf 180. Vor allem, weil wir schon einmal in dem Bad waren und ein anderer Bademeister gar kein Problem mit uns hatte. Ich sagte Straßenschuhe kann man ausziehen und weiterlaufen einen Rolli wohl nicht. Es war nichts zu machen. Ich müßte ihn tragen und basta. Wir durften nicht mal in die Dusche, da motzte er gleich wieder rum. Es war wie im schlechten Film. Wir haben ihn dann in einem Campingstuhl reingetragen.Wir das sind ich und eine andere Mutter. Der Bademeister hat nicht einen Handschlag getan. :twisted: Total auf wendig und überflüssig. Darf der das ? Weiß jemand wo man so was nachlesen kann ? Normalerweise würde ich ja sagen, er könne sich sein Schwimmbad sonstwohin stecken und wir gehen in die Schwimmbäder bei uns in der Nähe, die mit dem Rolli nicht das kleinste Problem haben. Aber mein Sohn hat dort demnächst Schulschwimmen, also muss irgentwie eine Lösung her. Schön wäre es wenn es was rechtliches gäbe was ich dem Typen um die Ohren schlagen könnte, aber eine dicker Beschwerdebrief an den Förderverein wird es auf jeden Fall. Oder was würdet ihr machen?
Liebe Grüße
Christine

ehemalige Userin

Beitrag von ehemalige Userin »

Halo Christina,
schlichtweg unglaublich.
Aber mein Sohn hat dort demnächst Schulschwimmen, also muss irgentwie eine Lösung her
Ist denn da nichts von der Schule geplant? Die Lehrer haben doch sicherlich Erfahrungen mit diesem Schwimmbad. Vermutlich ist es sonst, außer wenn dieser Bademeister vor Ort ist, überhaupt kein Problem, dieses Schwimmbad als Rolifahrer zu nutzen. Viele Bäder haben ja sogar extra einen Lift für Behinderte.

Ich würde mich mal mit der Schule in Verbindung setzen und dann vielleicht sogar einen Beschwerdebrief schreiben.

ehemaliger User

Schwimmbad

Beitrag von ehemaliger User »

1. Wer ist Eigentümer bzw. Betreiber?
2. Gibt es eine Bunutzungsatzung? Von wem beschlossen?
3. Findet dort Schulschwimmen statt, dann gehört dieses Schwimmbad "quasi" zum schulraum und ist wie ein öffentliches Gebäude zu sehen.

Das Hausrecht wird halt durch den Hausmeister ausgeübt. Aber hier findet wohl Diskrimierung statt - nach UN-Konvention nicht erlaubt. Es gibt doch auch ein Gleichbehandlungsgesetz.

Wenn alles nichts hilft: Benutzung MIT Rolli anwaltlich durchsetzen! Oder ganz pragmatisch: taucht doch mal mit 5 + x Rollis dort auf + Presse...

Mich kotzten solche Geschichten an :twisted:

Alles Gute
Papa Olaf

Benutzeravatar
Reiner
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1399
Registriert: 14.07.2004, 22:29
Wohnort: LK Osnabrück
Kontaktdaten:

Beitrag von Reiner »

Hallo Christine,

wir kennen es aus anderen Bädern so, das dort entweder ein Schwimmbadrolli also mit 2 grossen Rolli Rädern, oder als Alternative ein normaler Duschstuhl zum Umsetzen zur Verfügung steht.
Ein Duschstuhl (mit Rollen) wäre als Anschaffung für den Förderverein kostenmäßig sicherlich die günstigste Lösung.

Viele Grüsse

Reiner

Benutzeravatar
-marika-
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5153
Registriert: 08.11.2004, 21:04
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von -marika- »

Hallo,

finde das nicht ok. Wie sollte ich meinen Sohn der über 50 Kilo wiegt bis zum Wasser tragen! Es ist schon schwer genug ihn aus dem Rollstuhl zu bekommen und ins Wasser zu gehen!Schon die gefahr das ich mit ihm ausrutsche...der gedanke macht mich schon irre.
Finde es ein eine unverschämtheit man hat sich das ja so nicht ausgesucht. Und die Reifen zu wechseln wenn er drin sitz geht ja auch nicht :evil:
Sollte sich schämen!

Lg
Marika
Marika 05/72,Markus 02/71,Moritz 09/95 gesund und Martin03/98 shuntversorgter Hydrocephalus,Amaurose bds.blind,Epilepsie und Spastik links.

Jutta T
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3250
Registriert: 19.01.2007, 11:24

Re: Schwimmbad

Beitrag von Jutta T »

Papa Olaf hat geschrieben: Wenn alles nichts hilft: Benutzung MIT Rolli anwaltlich durchsetzen! Oder ganz pragmatisch: taucht doch mal mit 5 + x Rollis dort auf + Presse...

Mich kotzten solche Geschichten an :twisted:

Alles Gute
Papa Olaf

Hallo,

ich würde auch mal die Presse einschalten.....kannst ja nicht verlieren - nur gewinnen !!!

Ich würde der Presse auch auf jeden fall den Namen mitteilen...

So ein......... :evil: :evil: :evil:

Auf keinen fall würde ich das einfach so als erledigt betrachen !

Liebe Grüße

Jutta

Juli26
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: 26.01.2010, 21:12
Wohnort: Erlangen

Beitrag von Juli26 »

Hallo!!!

Ich hatte auch mal ein negatives Erlebniss.
Wir wollten mal mit unserem Sohn ins Spaßbad nd hatten den Behindertenausweiß dabei..... Da wurde mir ganz nfreundlich an der Kasse gesagt: "den nehmen wir hier nicht"
Ich hatte das Gefühl das die keine Behinderten Kinder/ Leute im Bad wollten.
Das war das Alpamare in Bad Tölz. gut, da ist ach ein Thermalbad dabei, aber warum soll man da nicht auch hin können??

Wir haben nicht 1 Euro Nachlass bekommen. MIR geht es NICHT um den Nachlass, aber es kam echt so rüber das wir unerwünscht waren.

Dann im Restaurant wollte Julian Fischstäbchen essen, die gab es in der Karte mit Pommes.
Ich ganz höflich gefragt ob man auch nur Fischstäbchen bekommen könnten (julian ißt keine Pommes). Überall wo wir schon waren geht das! Ist ja eigentlich kein Problem statt der Pommes einfach ein Fischstäbchen mehr drauf z tn.....

Da wurde ich auch angpflampft: Nein, das geht gar nicht!!"

Ich weiß eines: DA GEHEN WIR NICHT MEHR HiN!

inka
Julian, gehörlos, entwicklungsverzögert und Klumpfüße

julia34
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 115
Registriert: 08.11.2008, 21:01
Wohnort: gotha

Rollifahrer vom Bademeister nicht ins Schwimmbad gelassen

Beitrag von julia34 »

hallo

bei uns ist extra für rollifahrer ein rollstuhl was in schwimmhalle mit fahren kann.mein sohn sitzt auch in rollstuhl und geht mit der klasse in schwimmbad die lassen den sein rolli stehn und nehmen denen von dort.


mfg julia34
Birgit(63),Henrik(64) und Thorbjörn(99) infantile Zerebralparese vom dyston-hypotonen TypmG 80.8 nach ICD,deutliche psychomentale Retardierung F79 nach ICD, unklares hypotonie-Retardierungs-Syndrom Q89.9 nach ICD und hausstaubmilbenallergie,gendefekt crommosom2 weiss keiner wo es her kommt behinderung 100%

Benutzeravatar
-marika-
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5153
Registriert: 08.11.2004, 21:04
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von -marika- »

Mir ist noch was eingefallen. Wir fahren öfters in Centerparc, dort wurde unsere Rollireifen vorher mit Desinfektion abgewaschen und dann durften wir ohne probleme rein. Die sind dort auch sehr nett und hilfsbereit zu behinderte. Kann ich nur empfehlen.Und wir buchen immer angebote. Waren schon für 34,- Euro von Fr-Mo
(4 Personen wohlgemerkt )dort ein Hammer preis. Muss man nur öfters mal schauen gehen.

Lg
Marika
Marika 05/72,Markus 02/71,Moritz 09/95 gesund und Martin03/98 shuntversorgter Hydrocephalus,Amaurose bds.blind,Epilepsie und Spastik links.

Benutzeravatar
Sandra1978
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2341
Registriert: 20.03.2008, 10:27
Wohnort: NRW

Beitrag von Sandra1978 »

Hallo,

kann man nicht Tüten über die Räder ziehen?

Das gibt es hier für Kinderwagen und Schuhe falls man nur Begleitung ist.

Gruß Sandra
Mama Sandra (Asperger Autist)
Papa Jochen (Lernebehindert)
Sarah (2003) (Lernbehindert)

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“