Verhinderungspflege

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12266
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Re: Verhinderungspflege

Beitrag von Mama Ursula »

Jaci1612 hat geschrieben:
01.02.2021, 11:29
Hallo Ursula,

danke für deine schnelle Antwort.
Muss dafür ein Antrag gestellt werden oder kann ich die Stunden einfach sammeln und bspw einmal im Monat einreichen?
Ich weiß ja jetzt noch nicht, wie oft im Jahr sie dann dort betreut werden muss.

LG Jaci
Hallo,

ja, wir sammeln übers ganze Jahr und entweder schaue ich, was die 817,50€ geteilt durch die geleisteten Stunden für einen Stundenlohn ergibt oder ich setze einen realistischen Stundenlohn an - mindestens den Mindestlohn!
Da unsere Kinder sehr aufwendig sind und der Familie entlastende Dienst 53,19/Std. 😱verlangt, bekommen/ bekämen meine Eltern die Hälfte davon, also 26,50€🤗.

Für Verwandte bis 2. Grades (also auch 1. Grades, wenn nicht als Pflegeperson "eingetragen") darfst Du einen Betrag in Höhe des 1,5fachen Satzes des monatlichen Pflegegeldes (je nach PG unterschiedlich) von der Verhinderungspflege nutzen .

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (18J., Asphyxie-ICP, Baclofenpumpe in Mannheim bei Dr. Kunkel, trotz schwerster Skoliose, dank CBD anfallsfrei), kl.Bub (2J. SHT-ICP, Baclofenpumpe, trotz OP-Gewicht < 15kg, dank CBD anfallsfrei), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14912
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Re: Verhinderungspflege

Beitrag von MichaelK »

Mama Ursula hat geschrieben:
04.02.2021, 10:42
da hast Du Dich vertan.
1. Grades sind Eltern und Geschwister.
2. Grades sind die Großeltern, Onkel und Tante
1. Grades sind die Eltern und die eigenen Kinder.
2. Grades sind Großeltern, Geschwister und Enkelkinder
3. Grades sind Onkel, Tanten, Neffen und Nichten

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14912
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Re: Verhinderungspflege

Beitrag von MichaelK »

Jaci1612 hat geschrieben:
01.02.2021, 16:32

wie viel berechnet denn dann eure Oma pro Stunde?
Ich hab so gar keine Vorstellung.
Stellt euch eure Oma dann Quittungen aus oder wie?
man kann eine Pauschale bezahlen. Bei uns werden 30 EUR pro Tag akzeptiert (bei 6 Stunden Vertretung) . Die Kassen rechnen mit einem Tagessatz aus dem Pflegegeld geteilt durch 30. Rechtlich ist das umstritten, aber sonst muss man u.U. klagen bis zum Bundessozialgericht.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Theodor1
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 496
Registriert: 23.02.2008, 16:28

Re: Verhinderungspflege

Beitrag von Theodor1 »

Hallo,
bei uns hat die Krankenkasse gesagt, es steht uns nur 474 Euro im Jahr zu. Wo steckt da jetz der Fehler, wenn Verwandte 2. Grades helfen.

Viele Grüße
Theodor

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4176
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Verhinderungspflege

Beitrag von monika61 »

Theodor1 hat geschrieben:
04.02.2021, 14:10
Hallo,
bei uns hat die Krankenkasse gesagt, es steht uns nur 474 Euro im Jahr zu. Wo steckt da jetz der Fehler, wenn Verwandte 2. Grades helfen.

Viele Grüße
Theodor

Hallo Theodoe,

dann habt ihr den Pflegegrad2...richtig?

Schau mal hier:
https://ganzschoenlaut.de/verhinderungs ... s-ist-das/
https://www.betanet.de/ersatzpflege.html
https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbxi/39.html

LG
Monika

Jadewe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 22.03.2020, 22:16

Re: Verhinderungspflege

Beitrag von Jadewe »

Mama Ursula hat geschrieben:
04.02.2021, 10:42
Jadewe hat geschrieben:
01.02.2021, 14:17
Hallo Jaci,
Da deine Mutter Verwandte 1. Grades ist, kannst du ihr nur die Fahrtkosten über die stundenweise Verhinderungspflege über die Pflegekasse erstatten lassen (falls mit dem Auto: Km x 0,20€). Rufe deine KK an und lass dir einen entsprechenden Antrag zusenden.
So machen wir es auch bei unserer Oma.

VG,
Jadewe
Hallo Jadewe,

da hast Du Dich vertan.
1. Grades sind Eltern und Geschwister.
2. Grades sind die Großeltern, Onkel und Tante

Grüßle
Ursula
Hallo Ursula,

Ja, danke, da hast du natürlich absolut recht! Oma ist Verwandte 2. Grades.

Heißt das dann, dass ich für die stundenweise Verhinderungspflege durch die Oma Fahrtkosten UND Stundensatz abrechnen kann? Bisher habe ich nur die Fahrtkosten angesetzt (die Oma wohnt 400 km weit entfernt). Für 2020 habe ich noch nicht abgerechnet und möchte das demnächst machen. Welchen Maximalbetrag habe ich für die Verhinderungspflege bei Pflegegrad 4? (die Hälfte von dem Betrag der Kurzzeitpflege habe ich zur Verhinderungspflege übertragen lassen).

Vielen Dank!
Jadewe

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12266
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Re: Verhinderungspflege

Beitrag von Mama Ursula »

Guten Morgen Jadewe,

ja, Du kannst 728€ x 1,5 = 1092€ als Anerkennung auszahlen und hast dann noch (Verhinderungspflege 1612€ + halbe Kurzzeitpflege als Verhinderungspflege 1612€/2 = 806€, also) 2418€ - 1092€ = 1226€ für Fahrtkosten und andere (nicht nah verwandte) Ersatzpflegepersonen.

Wahrscheinlich kannst Du auch für die Jahre 2017, 18 und 19 noch die "Anerkennung" für Deine Mutter abrechnen. Dies geht in der Regel 4 Jahre rückwirkend.

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (18J., Asphyxie-ICP, Baclofenpumpe in Mannheim bei Dr. Kunkel, trotz schwerster Skoliose, dank CBD anfallsfrei), kl.Bub (2J. SHT-ICP, Baclofenpumpe, trotz OP-Gewicht < 15kg, dank CBD anfallsfrei), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“