Entlastungsbetrag-wie einsetzen?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Katrin Zwergstern
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 6
Registriert: 03.01.2021, 11:13

Entlastungsbetrag-wie einsetzen?

Beitrag von Katrin Zwergstern »

Ich habe mal eine Frage. Wer von euch nutzt den Entlastungsbeitrag und für was? Ich hatte das so verstanden dass man ihn zum Beispiel auch für Haushaltshilfe (Putzfrau) nutzen kann.
Auf der Homepage der AOK plus finde ich aber den Hinweis, dass man das nur bei anerkannten Dienstleistern einsetzen könnte. In der Liste finde ich aber keine Dienstleister für Haushaltshilfe wie kann man da vorgehen? Eine Haushaltshilfe alle zwei Wochen würde mich deutlich entlasten.
Mama Katrin mit „Zwergstern“ O. (*1/15) Asperger Autismus (+ADHS Verdacht )

Cataleya7
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 07.04.2019, 11:11

Re: Entlastungsbetrag-wie einsetzen?

Beitrag von Cataleya7 »

Du kannst die 125 € monatlich durch einen Dienstleister nutzen. Die rufen meist ca. 30 € die Stunde auf, so das Du nur knapp 4 Stunden pro Monat abrufen kannst. Du kannst das ganze monatlich aufstauen und bis Ende Juni des Folgejahres abrufen. Besonderheiten wg Corona nun mal aussen vorgelassen.

Google einfach nach Entlastungshilfe in Deinem Wohnbereich, da solltest Du dann die Firmen finden die das anbieten. Die können Pflegedienstleistungen ausüben, können aber auch im Haushalt unterstützen, putzen, Wäsche erledigen oder einkaufen für euch, das ist offen und "egal". Wichtig ist eben, das es ein Dienstleister ist im Rahmen der Pflegeleistungen.

Deinen Nachbarn oder besten Freund kannst Du dafür nicht verwenden, anders als bei der Verhinderungspflege. Dies wird nicht anerkannt bei Entlastungsleistungen.

anna h.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 936
Registriert: 16.11.2005, 09:14

Re: Entlastungsbetrag-wie einsetzen?

Beitrag von anna h. »

Hallo Katrin,
was Cataleya schreibt gilt so nicht für alle Bundesländer. Wie hier im Forum schon oft geschrieben wurde, ist das länder abhängig. Hier in NRW kann man die Entlastungsleistungen flexibler nutzen (auch in Sachsen , wo sonst noch, weiß ich nicht).
Hier in NRW kann man sich das für Einzelpersonen in eigener Abrechnung genehmigen lassen.
Ansonsten haben auch die Pflegedienste die Möglichkeit, Dir jemanden für Haushalt zu schicken, aber kaum Kapazitäten und dann eben zu den horrenden Sätzen, die Cataleya nannte, da kommt halt kaum was an Stunden bei Dir an.
Kannst Du selbst abrechnen, dann kannst Du Dir jemanden für 12 oder 14 € suchen und bekommst viel mehr Stunden.
LG
Anna H.

SarahmitFlorian
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 567
Registriert: 16.03.2015, 12:11

Re: Entlastungsbetrag-wie einsetzen?

Beitrag von SarahmitFlorian »

Hallo,
hier findest Du die aktuellen Regelungen auch für dein Bundesland (weiter unten auf der Seite):
https://pflege-dschungel.de/a-leistunge ... ngsbetrag/

LG Sarah

Katrin Zwergstern
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 6
Registriert: 03.01.2021, 11:13

Re: Entlastungsbetrag-wie einsetzen?

Beitrag von Katrin Zwergstern »

Danke für den Link. Offenbar kann ich das tatsächlich nur für Pflegedienste bei uns einsetzen. Na ob sich da jemand drum reißt alle 2 Wochen zum putzen her zu kommen wage ich ja zu bezweifeln.
Mama Katrin mit „Zwergstern“ O. (*1/15) Asperger Autismus (+ADHS Verdacht )

Patrizia_1
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 115
Registriert: 10.08.2019, 16:10
Wohnort: Bayern/Oberpfalz

Re: Entlastungsbetrag-wie einsetzen?

Beitrag von Patrizia_1 »

Hallo Katrin,

ich nehme den Entlastungsbeitrag für eine Haushaltshilfe 14-tägig für 2 Stunden über unseren Pflegedienst in Anspruch.
Sie reinigt mir dann solche Sachen, wovor ich mich dann gerne drücke oder mir einfach zu doof und lästig sind :-)
Fenster putzen, Treppenhaus reinigen, Küchenschränke reinigen usw.

Mich entlastet es schon. Unsere ist sehr gründlich und schnell.

Viele Grüße
Patrizia
"Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen" - Aristoteles

Cataleya7
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 07.04.2019, 11:11

Re: Entlastungsbetrag-wie einsetzen?

Beitrag von Cataleya7 »

anna h. hat geschrieben:
14.01.2021, 12:38
Hier in NRW kann man sich das für Einzelpersonen in eigener Abrechnung genehmigen lassen.
Ich habe doch geschrieben das Sonderregelungen (temporär) nicht aufgeführt sind.
In NRW ist bis 31.03. befristet, das man auch privat abrechnen kann. Dies ist mittelfristig aber wieder vorbei und dann bleibt nur die Option Pflegedienst (in NRW).

Quelle: Telefonat mit der AOK Nordwest vor 30 Minuten.

Anna-Nina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 477
Registriert: 09.12.2017, 20:26

Re: Entlastungsbetrag-wie einsetzen?

Beitrag von Anna-Nina »

Wir haben hier das Glück, das es eine Firma für haushaltsnahe Dienstleistungen gibt die über das niederschwellige Betreuungsangebot abrechnen darf. Das gibt es aber auch erst seit knapp einem Jahr hier in der Gegend. Die Pflegedienste bei uns sind so überlastet, dass sie für uns damals nicht tätig werden konnten. Jetzt habe ich eine Putzfrau die alle 2 Wochen 2 h kommt - pro Stunde kostet das 45 €!!! Dh man müsste eigentlich 55€ drauflegen pro Monat. Aber es fallen so viele Stunden immer aus wegen Corona und Urlaub etc. dass es doch reicht mit den 125 €. Ansonsten würde ich evtl. immer wieder pausieren mit dem Putzdienst. Das Geld summiert sich ja an und verfällt erst nach einiger Zeit.

Ich rechne auch noch das therapeutische Reiten ab für meine Tochter - aber das ist ja im Moment sowieso nicht.

anna h.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 936
Registriert: 16.11.2005, 09:14

Re: Entlastungsbetrag-wie einsetzen?

Beitrag von anna h. »

Cataleya7 hat geschrieben:
14.01.2021, 16:39
anna h. hat geschrieben:
14.01.2021, 12:38
Hier in NRW kann man sich das für Einzelpersonen in eigener Abrechnung genehmigen lassen.
Ich habe doch geschrieben das Sonderregelungen (temporär) nicht aufgeführt sind.
In NRW ist bis 31.03. befristet, das man auch privat abrechnen kann. Dies ist mittelfristig aber wieder vorbei und dann bleibt nur die Option Pflegedienst (in NRW).

Quelle: Telefonat mit der AOK Nordwest vor 30 Minuten.
Hallo Cataleya,
tut mir leid, aber das steht hier im Forum schon sooooooo oft, das ist einfach Fakt und in der Landes-VO nachzulesen.
In NRW und in Sachsen ist es möglich privat abzurechnen, war schon vor Corona lange so.
Such gerne mal, aber immer wieder diese Aussagen zu treffen und Leute falsch zu informieren, ist echt unnötig.
Die Landes-VO von NRW ist eindeutig (steht ja auch im SGB an entsprechender Stelle, dass auf die jeweiligen Landes-VO verwiesen wird. Daher habe ich auch eine eindeutige Genehmigung für einen bestimmten Menschen schon seit 5 Jahren und für einen weiteren seit kurzem.
Solltest Du die zahlreichen Verweise darauf hier im Forum nicht finden und auch nicht die Landes-VO, kann ich Dir das gerne, falls Du auch freundlich kommunizieren kannst, mal verlinken.
Ich glaube (das ist Ironie) die Landes-Verordnung steht da über der Aussage einer AOK-Mitarbeiterin.
Gruß
Anna H.

Sascha11
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 208
Registriert: 04.01.2014, 10:42

Re: Entlastungsbetrag-wie einsetzen?

Beitrag von Sascha11 »

Hallo,

wegen der beschriebenen Schwierigkeiten nutze ich es nicht für putzen. Ich nutze den Betrag für Programme der Lebenshilfe.
2-3 Ferienprogramme á eine Woche inkl. Fahrdienst sind dann möglich.

Viele Grüße
Bieni 2/ 15:
Geistige Behinderung

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“