Pflegestufe beantragen?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Anne 24
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 12.12.2020, 20:37

Pflegestufe beantragen?

Beitrag von Anne 24 »

Hallo ihr Lieben.

Bei meinem Sohn wurde vor kurzem eine RolandaEpilepsie diagnostiziert. Er bekommt nun Ospolot 150 mg seit Montag. Wir sind noch in der Einstellungsphase.

Weiter wurde eine Lernbehinderung festgestellt. Sein jetziger iQ liegt knapp über der Grenze zur Geistigen Behinderung. Und er ist mit 5 Jahren auf dem Nivou ,laut Ärzten, eines 3-4 Jahre alten Kindes.
Ein Antrag auf Integrativ Kind wurde gestellt und heute wurde mir gesagt, dass er vielleicht ein " anrecht" auf eine Pflegestufe hätte?
Darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Nun ist meine Frage, ob dieser Antrag denn gerechtfertigt ist?

Was sind eure Erfahrungen und welche Defiziete sind den ausschlaggebend für eine Pflegestufe?

GLG von uns :)

Sanne in München
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 278
Registriert: 05.10.2013, 19:34
Wohnort: München

Re: Pflegestufe beantragen?

Beitrag von Sanne in München »

Hallo Anne,

es heisst seit einiger Zeit PflegeGRAD. Im Internet gibt es dafür auch Rechner, speziell für Kinder. Es kommt nicht direkt auf Diagnose an, sondern auf den Pflegeaufwand, bzw. MEHR-aufwand gegenüber einem gesunden Kind. Dazu zählen z. B. viele Therapie-/Arzttermine, ob er in diesem Alter noch Windeln braucht....
Andere Frage: habt Ihr Schwerbehinderungsausweis ?
Viele Grüsse

Sanne

mit
Groß-Sohn (2003) Asperger, ADS und Epilepsie (Absencen und GM)
und Klein-Sohn (2005) GM-Epilepsie - nicht mehr ketogen

Anne 24
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 12.12.2020, 20:37

Re: Pflegestufe beantragen?

Beitrag von Anne 24 »

Achso. Ja da guck ich mal nach :) . Nein einen Schwerbehinderten Ausweis hat er nicht. Das ganze ist alles noch sehr frisch.

Anne 24
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 12.12.2020, 20:37

Re: Pflegestufe beantragen?

Beitrag von Anne 24 »

Hm laut Rechner würden wir auf Pflegegrad 3 kommen. Hätte ich nie gedacht. Für mich war das bisher einfach normal mit Jan .

Anna-Nina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 477
Registriert: 09.12.2017, 20:26

Re: Pflegestufe beantragen?

Beitrag von Anna-Nina »

Hi,
ich hab mit selben Diagnosen (inzwischen haben wir aber eine genauere) auch Pflegegrad 3 für meine Tochter bekommen.

LG
Anna

sandra8374
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1675
Registriert: 09.09.2010, 12:49
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Pflegestufe beantragen?

Beitrag von sandra8374 »

Dann stell mal die Anträge auf Pflegegrad und SBA
LG Sandra

S+F mit PT(*00 FAS, Microdelitation 16p11.2, ADHS, GB, Z.n.Absencen?, Sehfehler, Lordierung LWS, Skoliose 17,8%, Beckenschiefstand, Hüftkontraktur, Korsettversorgung, mit SBA 90 HBG) u. PS (*01 ADS, GB, Sehfehler, Knick-Senk-Füße, Z.n.Epilepsie, mit SBA 60)

Patrizia_1
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 115
Registriert: 10.08.2019, 16:10
Wohnort: Bayern/Oberpfalz

Re: Pflegestufe beantragen?

Beitrag von Patrizia_1 »

Hallo Anna,

am besten schnellstmöglich, da ihr Pflegegeld ab Antragsstellung erhaltet. Und bis es zur Begutachtung kommt, können Monate vergehen.

LG
Patrizia
"Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen" - Aristoteles

Katrin Zwergstern
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 6
Registriert: 03.01.2021, 11:13

Re: Pflegestufe beantragen?

Beitrag von Katrin Zwergstern »

Also meine Erfahrung ist gerade, dass es total schnell geht. Wir haben den Antrag auf Pflegegeld letzte Woche weggeschickt. Heute habe ich den Termin für die telefonische Begutachtung im Briefkasten. Der Termin ist schon Montag.
Ich bin sehr positiv überrascht.
Mama Katrin mit „Zwergstern“ O. (*1/15) Asperger Autismus (+ADHS Verdacht )

ThorstenK
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 09.01.2021, 03:00

Re: Pflegestufe beantragen?

Beitrag von ThorstenK »

Patrizia_1 hat geschrieben:
08.01.2021, 15:49
Hallo Anna,

am besten schnellstmöglich, da ihr Pflegegeld ab Antragsstellung erhaltet. Und bis es zur Begutachtung kommt, können Monate vergehen.

LG
Patrizia

Wie kommst du darauf? Es gibt eine Frist von 25 Tagen, ansonsten hat man Anspruch auf eine wöchentliche Strahfzahlung, siehe hier:
https://www.bundesgesundheitsministeriu ... isten.html

Patrizia_1
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 115
Registriert: 10.08.2019, 16:10
Wohnort: Bayern/Oberpfalz

Re: Pflegestufe beantragen?

Beitrag von Patrizia_1 »

ThorstenK hat geschrieben:
09.01.2021, 20:59
Patrizia_1 hat geschrieben:
08.01.2021, 15:49
Hallo Anna,

am besten schnellstmöglich, da ihr Pflegegeld ab Antragsstellung erhaltet. Und bis es zur Begutachtung kommt, können Monate vergehen.

LG
Patrizia

Wie kommst du darauf? Es gibt eine Frist von 25 Tagen, ansonsten hat man Anspruch auf eine wöchentliche Strahfzahlung, siehe hier:
https://www.bundesgesundheitsministeriu ... isten.html
Hallo,

Danke für den Link, das ist Richtig, aber wie gesagt, das
Pflegegeld steht dir erst ab Antragstellung zu.
Ob der MDK dann drei Monate zur Begutachtung braucht, ist nicht relevant, da das Geld nicht erst ab Begutachtung ausgezahlt wird, sondern ab Antragstellung. (und dann kann man die Zinsen für Fristversäumung beantragen/einklagen......)
Bspw. Ich beantrage beider Pflegekasse am 01.01. Leistungen wg Pflegegrad, MDK kommt erst am 15.03. zur Begutachtung, Erteilt das "Go" für Pflegegeld, so zahlt die Kasse ab 01.01. Rückwirkend die Leistungen aus dem Pflegegrad.

Viele Grüße
Patrizia
"Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen" - Aristoteles

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“