Umbau vor Gericht abgelehnt

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Eliana
Professional
Professional
Beiträge: 1465
Registriert: 21.04.2005, 09:28

Umbau vor Gericht abgelehnt

Beitrag von Eliana »

Hallo zusammen
Wir hatten für unseren Sohn 22Jahre alt Grundsicherung Bezieher, einen umbau\Anbau im Erdgeschoss beantragt.
Und obwohl er zeitweise auf den Rollstuhl angewiesen ist und er mehrfach die Treppe gestürzt ist, sagt die Behörde nein.
Wir sind total verzweifelt auch bei Stiftungen bislang kein Glück.....habt ihr noch Ideen?
Liebe Grüße
Eliana

ElisaW
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 04.10.2020, 21:27

Re: Umbau vor Gericht abgelehnt

Beitrag von ElisaW »

Hallo Eliana,
habt ihr ein eigenes Haus? Dann vielleicht einfach ein Treppenlift?

Wenn ihr zur Miete wohnt, ist vielleicht ein Umzug die einfachste Maßnahme.

Lg

Eliana
Professional
Professional
Beiträge: 1465
Registriert: 21.04.2005, 09:28

Re: Umbau vor Gericht abgelehnt

Beitrag von Eliana »

Nein Eigenheim.....

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4137
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Re: Umbau vor Gericht abgelehnt

Beitrag von Silvia & Iris »

... als wir vor über 8 Jahren angefragt hatten, hätte der Treppenlift 17000 Euro... heute kostet etwas vergleichbares 8000 Euro...

da hat sich der Preis nach unten entwickelt...
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, Tetraparese, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4738
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Umbau vor Gericht abgelehnt

Beitrag von kati543 »

Hallo Eliana,
so richtig kann dir das hier niemand beantworten.
Wir kennen ja nicht den Grundriss deines Hauses. Ggf. sah das Gericht im Grundriss im Erdgeschoss bereits ohne Anbau die Möglichkeit, dass dein Kind nach unten umzieht.
Oder ist eine eigene Wohnung/betreutes Wohnen eine Möglichkeit?
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“