Kinderbetreuung - welche Rechte habe ich?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Joanna 789
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 759
Registriert: 30.10.2012, 11:05

Kinderbetreuung - welche Rechte habe ich?

Beitrag von Joanna 789 »

Hallo,

ich bin grad sehr verzweifelt, weil ich irgendwie keine Lösung sehe ... vielleicht ist jemand hier, der rechtlich versiert ist und mich unterstützen kann.

Ich bin Landesbeamtin in NRW, arbeite 50% in Teilzeit, alleinerziehend, 2 Kinder. Das ältere Kind ist in der 7. Klasse und Autist. Er hat einen SBA und Pflegegrad 3.
Da er im 7. Schuljahr ist, hat er keinen Anspruch auf Notbetreuung. Alleine bleiben kann er nicht.... somit kann ich nicht arbeiten.

Leider scheint es für Landesbeamte in NRW keinerlei Hilfen dafür zu geben... außer unbezahlten Urlaub. Da wir aber die Miete und das Essen bezahlen müssen, ist das keine Option.
Es gibt es die Entschädigungszahlung nach §56 IfSG.. laut der zuständigen Behörde in NRW gilt dies jedoch nicht für Beamte. Es gibt vom Bundesministerium einen Brief, indem steht, dass Beamte 20 Tage Sonderurlaub für Kinderbetreuung bekommen, dies gilt jedoch nur für Bundesbeamte.

Kennt sich jemand aus? Hat jemand einen Tipp?
Vielen Dank
Joanna mit Sohn (2007) mit ADHS und Asperger und Tochter (2010)

LovisAnnaLarsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1432
Registriert: 12.10.2016, 22:23
Wohnort: OWL

Re: Kinderbetreuung - welche Rechte habe ich?

Beitrag von LovisAnnaLarsMama »

Hallo Joanna,
hast du dich an das zuständige Jugendamt gewandt? Darüber könnte eventuell etwas gehen.

Lg
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Michaela.Sandro
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 708
Registriert: 25.08.2008, 21:07
Wohnort: Köln

Re: Kinderbetreuung - welche Rechte habe ich?

Beitrag von Michaela.Sandro »

Hallo Joanna, als Alleinerziehende, die berufstätig ist, hast du unabhängig vom Beruf Anspruch auf Notbetreuung, das gilt in NRW seit letzten Montag! Ich würde mal bei der Schule oder dem Schulamt nachfragen. Sandro geht ab nächste Woche wieder in die Schule, allerdings auf meinen eigene Wunsch nur zwei Tage für je 5 Stunden. Kannst du Homeoffice machen? L. G. M.
Michaela alleinerziehend, Teilzeit berufstätig (Bj. 12/67) und Sohn Sandro (19.01.07.) Herz-OP nach Geburt, geistige Behinderung, Diagnose, evtl. ein unbekanntes Syndrom. Er kann laufen, einigermaßen sprechen, PG 4 , 100% SB aber ein Schatz!

JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2445
Registriert: 03.07.2013, 21:33
Wohnort: Bayern

Re: Kinderbetreuung - welche Rechte habe ich?

Beitrag von JohannaG »

Das Problem ist aber ja, dass der Junge in der 7. Klasse ist. Notbetreuung geht im Normalfall nur bis zur 6. Klasse.
Vielleicht kannst du aber hier einhaken, dass dein Sohn behindert ist und darum Betreuung braucht. Meine große Tochter (8. Klasse, besucht eine Förderschule, PG 3) bekäme eine Ausnahmegenehmigung, so dass sie auch als Achtklässlerin in die Notbetreuung dürfte (Bayern). Bei ihr wirds nur an der Gesundheitsfrage scheitern... (sie gilt als Hochrisikokind, darum lehnt die Schule es ab, sie zu betreuen.). Ich teile das Problem, bin mit 65% Dienstumfang allein mit drei Kindern...

LG Johanna
Johanna, *73, Morbus Bechterew;
C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;
J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,
M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung

BeatrixB
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 305
Registriert: 30.03.2010, 20:51

Re: Kinderbetreuung - welche Rechte habe ich?

Beitrag von BeatrixB »

Ist das nicht so, dass Du um Freistellung bitten kannst, weil Du einen pflegebedürftigen Angehörigen zu Hause hast? Ich meine zumindest bei den Lehrern wäre das so. Könntest Du vielleicht auch von zu Hause aus arbeiten? Vielleicht findet Dein Dienstherr ja eine Möglichkeit...
3 Kinder; Sohn von 08/09 mit DS

Joanna 789
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 759
Registriert: 30.10.2012, 11:05

Re: Kinderbetreuung - welche Rechte habe ich?

Beitrag von Joanna 789 »

Hallo,
Vielen Dank für eure Rückmeldungen. Beim Jugendamt werde ich morgen mal anrufen. Ich hatte in der Schule bereits gefragt, dort heißt es, dass KEIN anderes Kind die NOtbetreuung betreten darf. Das ist die Vorschrift vom Schulministerium. Nur bis Klasse 6.

@Beatrix: ja, das gibt es. Lehrer, die einen pflegebedürftigen Angehörigen betreuen, der zur Risikogruppe gehört, werden nicht im Präsenzunterricht eingesetzt. Mein Sohn gehört jedoch nicht zur Risikogruppe.

Ich habe die letzten 8 Wochen von zuhause gearbeitet. Mein Chef hatte Rücksicht genommen und mich nicht für die Notbetreuung eingesetzt. Wenn aber jetzt die Kinder zurück in die Schule kommen, dann muss ja jemand da sein, der sie unterrichtet... und deshalb möchte mein Chef jetzt, dass ich komme... leider habe ich keine Idee, was ich nun tun soll ?!

Außerdem muss ich ehrlich sagen, dass ich so sehr am Limit bin.. ich habe die letzten WOchen irgendwie überlebt.. mehr schlecht als recht.. ich habe auch wirklich noch viel gearbeitet. Und meinen SOhn betreut und versucht mit meinem SOhn die Aufgaben zu erledigen. Letzteres habe ich schon seit 2 Wochen aufgegeben. Er hat in den letzten beiden Wochen keine der geforderten Aufgaben erledigt - schlicht, weil ich keine Zeit hatte. Der übliche Haushalt etc. Fällt ja auch noch an. Wenn ich nun auch noch vormittags in die Schule muss, dann weiß ich gar nicht, wie ich das alles machen soll. Die anderen Aufgaben aus der Schule sind ja auch noch da... die müsste ich dann nachmittags machen.. und meine beiden Kinder betreuen.. und den Haushalt... Kochen, einkaufen?! Ich finde es so ungerecht, dass meine Kinder die leidtragenden sind.. nur weil es keine Unterstützung für Kinder mit Behinderungen gibt. Die wurden z.B. Bei der Notbetreuung - schlicht vergessen.
Viele Grüße
Joanna
Joanna mit Sohn (2007) mit ADHS und Asperger und Tochter (2010)

Nadine mit Mirko
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 05.06.2017, 20:18
Wohnort: Duisburg

Re: Kinderbetreuung - welche Rechte habe ich?

Beitrag von Nadine mit Mirko »

Hey

hat dein Sohn ne Schulbegleitung?
Vielleicht mal darüber dann versuchen. Soweit, mit der entsprechenden Begründung hätte ich für meinen Asperger Autisten, den ich begleite, auch zu Hause begleiten können um die Aufgaben zu erledigen. Hier ist ja das Problem, dass es mit der Mama oft nicht funktioniert, mit Außenstehenden schon...

LG

BeatrixB
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 305
Registriert: 30.03.2010, 20:51

Re: Kinderbetreuung - welche Rechte habe ich?

Beitrag von BeatrixB »

Jugendamt ist eine gute Idee.
Ich habe auch ein sehr anstrengendes Kind zu Hause aber nicht alleinerziehend. Trotzdem ist dieses ständig in Alarmstimmmung sein zu müssen total zermürbend. Von daher hast Du wirklich mein Mitgefühl. Manche autistischen Verhaltensweisen sind hier auch eher schlimmer geworden.
3 Kinder; Sohn von 08/09 mit DS

Joanna 789
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 759
Registriert: 30.10.2012, 11:05

Re: Kinderbetreuung - welche Rechte habe ich?

Beitrag von Joanna 789 »

Hallo, vielen Dank für eure Infos.

Wollte kurz zurückmelden:

Das Jugendamt sagte, es ginge nur bei Kindeswohlgefährung nach § 8a. Das liegt bei uns nicht vor.

Ich habe an das Schulministerium geschrieben. Ich habe innerhalb von 1 Stunde eine Antwort bekommen. In meiner Situation wäre es sicherlich gerechtfertigt, dass mein SOhn in die Notbetreuung gehen kann. Ich sollte IHnen die Schule und das zuständige Schulamt nennen, dann würden sie über die Schulaufsicht regeln, dass er dort einen Platz bekommt!!!

Fantastisch :-)

LG
Joanna mit Sohn (2007) mit ADHS und Asperger und Tochter (2010)

LovisAnnaLarsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1432
Registriert: 12.10.2016, 22:23
Wohnort: OWL

Re: Kinderbetreuung - welche Rechte habe ich?

Beitrag von LovisAnnaLarsMama »

Das ist super! Bei uns hat wenigstens der Große heute und morgen Schule- nächste Woche ist dann das Rotationsverfahren dran, jedes Kind einen Tag Schule....
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“