Schulunterstüzende Maßnahmen des JA nach SGB XII gibt es nicht mehr?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Sigrid Zas
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 523
Registriert: 18.06.2012, 11:55
Wohnort: Berlin

Schulunterstüzende Maßnahmen des JA nach SGB XII gibt es nicht mehr?

Beitrag von Sigrid Zas »

Hi

Meine Sachbearbeiterin im JA sagte das für die Schulunterstüzende Einzelfallhelfrin meiner Tochter jetzt nicht mehr das SGB XII und damit Paragraph 92 Absatz 2 gilt sondern SGB IX und das kennt keine schulunterstüzende Maßnahmen mehr.

Die Schule hatte vor zwei Jahren empfohlen eine Einzelfallhelfrin zu beantragen damit unsere Tochter Wegetraining und so lernt. Wir haben das beantragt und die Schule möchte das die Stunden Anzahl erhöht wird damit die Einzelfallhelferin mit L noch eine soziale Gruppe besuchen kann...

Da mein Mann über 100000 verdient bedeutet das jetzt für uns das wir diese durch die Schule geforderten Maßnahmen selber mitzahlen müssen?

Vg sigrid
Sigrid mit Tochter L *2005 geistig behindert, nach umfangreicher Diagnostik immer noch ohne Diagnose

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4530
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Schulunterstüzende Maßnahmen des JA nach SGB XII gibt es nicht mehr?

Beitrag von kati543 »

Hallo Sigrid,
ja, der Part der Eingliederungshilfe ist seit diesem Jahr im SGB IX - soweit ist das korrekt.
Jetzt weiß ich nicht genau, was „schulunterstützende Maßnahmen“ sind. Die „normale“ Schulbegleitung ist nämlich nach wie vor unabhängig von Einkommen und Vermögen - zum Glück, denn wir sind auch so ein „Gutverdienerhaushalt“. Nur bisher wollte noch niemand Geld von uns für Leistungen der Eingliederungshilfe. Aktuell beziehen meine Jungs (Jugendamt und Sozialamt) an Leistungen:
- Assistenz zur Teilhabe am Unterricht einer Regelschule
- Autismustherapie
- Sozialtherapie in Kleingruppen
Die Genehmigung ist gerade im Dezember wieder gekommen und da stand nix von Einkommensprüfung.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3927
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Schulunterstüzende Maßnahmen des JA nach SGB XII gibt es nicht mehr?

Beitrag von monika61 »

Sigrid Zas hat geschrieben:
08.01.2020, 14:37
sondern SGB IX und das kennt keine schulunterstüzende Maßnahmen mehr.

Hallo Sigrid,

was ist denn mit Leistungen zur Teilhabe an Bildung:
https://www.lebenshilfe.de/informieren/ ... setz-2020/

Hier auf Seite 4 wird auch auf einen Antrag zur Teilhabe an Bildung (ab 2020) hingewiesen.
Auf Seite 5 steht dann was von "ggfl. auch Assistenzbedarf für Schulweg":
https://www.der-paritaetische.de/filead ... istenz.pdf

LG
Monika

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3927
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Schulunterstüzende Maßnahmen des JA nach SGB XII gibt es nicht mehr?

Beitrag von monika61 »

Hallo zusammen,

vielleicht auch noch interessant dazu:
https://www.betanet.de/eingliederungshi ... oegen.html

Leistungen zur Teilhabe an Bildung wäre eine beitragsfreie Maßnahme.

LG
Monika

Benutzeravatar
Sigrid Zas
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 523
Registriert: 18.06.2012, 11:55
Wohnort: Berlin

Re: Schulunterstüzende Maßnahmen des JA nach SGB XII gibt es nicht mehr?

Beitrag von Sigrid Zas »

Hallo

Danke für die Hinweise und wo finde ich im Gesetz das Leistungen zur Teilhabe an Bildung nicht Einkommensabhäng ist?

Vg sigrid
Sigrid mit Tochter L *2005 geistig behindert, nach umfangreicher Diagnostik immer noch ohne Diagnose

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3927
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Schulunterstüzende Maßnahmen des JA nach SGB XII gibt es nicht mehr?

Beitrag von monika61 »

Hallo Sigrid,

schau mal hier:
https://dejure.org/gesetze/SGB_IX/138.html

LG
Monika

Benutzeravatar
Sigrid Zas
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 523
Registriert: 18.06.2012, 11:55
Wohnort: Berlin

Re: Schulunterstüzende Maßnahmen des JA nach SGB XII gibt es nicht mehr?

Beitrag von Sigrid Zas »

Liebe Monika

Vielen Dank für die Info, da steht es ja schwarz auf weiß, das man für Teilhabe an der Bildung nicht zahlen muß.
Super das du dich so gut auskennst.

Zuversichtliche Grüße
Sigrid
Sigrid mit Tochter L *2005 geistig behindert, nach umfangreicher Diagnostik immer noch ohne Diagnose

Benutzeravatar
Sigrid Zas
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 523
Registriert: 18.06.2012, 11:55
Wohnort: Berlin

Re: Schulunterstüzende Maßnahmen des JA nach SGB XII gibt es nicht mehr?

Beitrag von Sigrid Zas »

Hallo,

heute bekam ich ein Mail von meiner Sachbearbeiterin im JA. Wir bekommen unsere Einzelfallhilfe verlängert, da wir jedoch eine Kostenbeteiligung haben und wir der erste Fall in unserem JA sind dauert die Erstellung des Bescheids länger ...

genervte Grüße
Sigrid
Sigrid mit Tochter L *2005 geistig behindert, nach umfangreicher Diagnostik immer noch ohne Diagnose

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3927
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Schulunterstüzende Maßnahmen des JA nach SGB XII gibt es nicht mehr?

Beitrag von monika61 »

Sigrid Zas hat geschrieben:
02.03.2020, 15:26

heute bekam ich ein Mail von meiner Sachbearbeiterin im JA. Wir bekommen unsere Einzelfallhilfe verlängert, da wir jedoch eine Kostenbeteiligung haben und wir der erste Fall in unserem JA sind dauert die Erstellung des Bescheids länger ...
:icon_thumright:

LG
Monika

Benutzeravatar
Sigrid Zas
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 523
Registriert: 18.06.2012, 11:55
Wohnort: Berlin

Re: Schulunterstüzende Maßnahmen des JA nach SGB XII gibt es nicht mehr?

Beitrag von Sigrid Zas »

Hi

Ich weiß nicht ob ich das Daumen hoch finde. Mal sehen wie hoch unsere Kostenbeteiligung wird. Auf jeden Fall kann ich im März die EZH nicht entspannt nehmen da ich ja noch nicht mal weiß wie teuer mich eine Stunde kommt.

Vg sigrid
Sigrid mit Tochter L *2005 geistig behindert, nach umfangreicher Diagnostik immer noch ohne Diagnose

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“