Fahrtkosten zur BVB Maßnahme

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
scharly1971
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 26.08.2008, 19:58
Wohnort: Schwerte
Kontaktdaten:

Fahrtkosten zur BVB Maßnahme

Beitrag von scharly1971 »

Hallo,mein Sohn 16 Jahre Asperger/ADHS soll im Sommer an einer BErufvorbereitungsmassnahme teilnehmen.Es ist eine Maßnahme die auf diese Jugendliche Zielgruppe abgestimmt ist( Rehaabteilung Arbeitsamt)meine Frage ist wie ist es mit einem Fahrdienst bzw.was gibt es für Möglichkeiten der Kosten Übernahme durchs das Arbeitsamt oder sonstiger Stellen.Mein Sohn fährt keine öffentlichen Verkehrsmittel.und die Maßnahme ist 20 km entfernt.

Kaja
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7121
Registriert: 23.08.2007, 09:40

Re: Fahrtkosten zur BVB Maßnahme

Beitrag von Kaja »

Hallo,

wenn die Maßnahme als Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben bewilligt wurde, ist die Anspruchsgrundlage § 73 SGB IX

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_9_2018/__73.html
1) Als Reisekosten werden die erforderlichen Fahr-, Verpflegungs- und Übernachtungskosten übernommen, die im Zusammenhang mit der Ausführung einer Leistung zur medizinischen Rehabilitation oder zur Teilhabe am Arbeitsleben stehen. Zu den Reisekosten gehören auch die Kosten ... für besondere Beförderungsmittel, deren Inanspruchnahme wegen der Art oder Schwere der Behinderung erforderlich ist,...

Ansonsten sind die Kosten für einen Fahrdienst als Annexkosten zur bewilligten Maßnahme zu übernehmen, da dein Sohn ohne diesen Fahrdienst nicht an der Maßnahme teilnehmen kann.

Viele Grüße Kaja

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“