Mietsünder?Eigene Kind rauswerfen, weil das Amt es so möchte?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
Eliana
Professional
Professional
Beiträge: 1459
Registriert: 21.04.2005, 09:28

Re: Mietsünder?Eigene Kind rauswerfen, weil das Amt es so möchte?

Beitragvon Eliana » 12.05.2019, 16:39

Da wir ihm nicht mit Kündigung drohen und den Vertrag erst mit Antrag Grusi abgeschlossen habe. Verstehe ich null, da beides doch erst mit Volljährigkeit geht....Gericht habe ich auch bereits angeschrieben weil es ja mittlerweile über 3 Jahre sind....interessiert die nicht! Wie können eine minderjährige Pflegetochter und ein Baby auch noch miteingerechnet werden? Die zahlen doch keine Miete?? <Ich bin echt stinksauer

Werbung
 
Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7011
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Mietsünder?Eigene Kind rauswerfen, weil das Amt es so möchte?

Beitragvon Regina Regenbogen » 12.05.2019, 17:04

Eliana hat geschrieben:das Amt möchte uns jetzt 106 € monatlich zahlen ab Juli 2017 nach der Differenzmethode.


Soweit ich weiß, berücksichtigt das Sozialamt auch nicht den Tilgungsanteil, nur die Zinsen plus Betriebskosten, die Summe geteilt durch die im Haushalt lebenden Personen. Kommt es dann hin mit dem Anteil von 106€?
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

JustinsMum
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 631
Registriert: 21.05.2014, 08:37
Wohnort: Ba-Wü

Re: Mietsünder?Eigene Kind rauswerfen, weil das Amt es so möchte?

Beitragvon JustinsMum » 12.05.2019, 17:20

Wobei man dann aber auch über die Instandhaltungskosten usw. reden müsste. Selbst einem Arbeitslosengeld II Empfänger stehen diese Kosten bis zur übernahmfähigen Miete bei selbstbewohnten Eigentum zu.

Grüße

justinsMum

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14733
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Re: Mietsünder?Eigene Kind rauswerfen, weil das Amt es so möchte?

Beitragvon MichaelK » 12.05.2019, 18:06

Eliana hat geschrieben:Da wir ihm nicht mit Kündigung drohen und den Vertrag erst mit Antrag Grusi abgeschlossen habe. Verstehe ich null, da beides doch erst mit Volljährigkeit geht.......interessiert die nicht! Wie können eine minderjährige Pflegetochter und ein Baby auch noch miteingerechnet werden? Die zahlen doch keine Miete?? <Ich bin echt stinksauer


Hallo,

das ist eine andere Logik als normal. Bei einer Sozialleistung spielt das Alter keine Rolle, nur das Einkommen. Auch Minderjährige sind beitragspflichtig in dem Sinne, wenn sie leistungsfähig sind oder aber die Eltern für deren Unterhalt sorgen können.
Bei der Methode Differenz wird einfach von den sogenannten angemessenen Kosten für die Unterkunft ausgegangen, die für 5 Personen Haushalte festgesetzt sind. Dann wird als Referenz ein 4 Personen Haushalt herangezogen und die Differenz sind dann wahrscheinlich bei euch diese 106 €.
Mietvertraglich könnte man da schon besser kommen, aber das ist ein bürokratisches Monster, womit man es da zu tun hat. Allein würde ich das nicht angehen, da sollte schon ein fachlich versierter Anwalt mit im Boot sein.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1966
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Re: Mietsünder?Eigene Kind rauswerfen, weil das Amt es so möchte?

Beitragvon Mellie » 12.05.2019, 19:55

Hallo Eliana,

wurde der Mietvertrag über einen Ergänzungsbetreuer abgeschlossen? Vielleicht liegt darin das Problem. Es darf nicht der Hauptbetreuer einen Mietvertrag mit dem "Kind" abschließen.
Viele Grüße,
Mellie

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14733
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Re: Mietsünder?Eigene Kind rauswerfen, weil das Amt es so möchte?

Beitragvon MichaelK » 12.05.2019, 21:40

Mellie hat geschrieben:Vielleicht liegt darin das Problem. Es darf nicht der Hauptbetreuer einen Mietvertrag mit dem "Kind" abschließen.


deswegen hatte ich ja nach Rechtsgründen gefragt. Aber "nicht mit Kündigung gedroht" und "Zeitpunkt des Vertragsabschlusses" sind ja gar keine Rechtsgründe.... :roll:

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2

"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."

(Martin Luther King)

Eliana
Professional
Professional
Beiträge: 1459
Registriert: 21.04.2005, 09:28

Re: Mietsünder?Eigene Kind rauswerfen, weil das Amt es so möchte?

Beitragvon Eliana » 12.05.2019, 22:16

nein er hat überhaupt keinen betreuer....

Eliana
Professional
Professional
Beiträge: 1459
Registriert: 21.04.2005, 09:28

Re: Mietsünder?Eigene Kind rauswerfen, weil das Amt es so möchte?

Beitragvon Eliana » 13.05.2019, 09:09

Sie behaupten der Mietvertrag wäre nicht wirksam. Warum auch immer. Ist alles korrekt abgeschlossen......

silkemausk
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 08.03.2013, 19:56
Wohnort: bei Hamburg

Re: Mietsünder?Eigene Kind rauswerfen, weil das Amt es so möchte?

Beitragvon silkemausk » 13.05.2019, 10:04

Hallo Eli,

guck mal dieses Urteil vom Landessozialgericht S-H.
Ist ein Fall aus dem Sozialamt, wo ich arbeite.

AZ: L SO 59/15 / VOrher war es beim Sozialgericht Lübeck AZ: S 46 SO 46/13

Es geht darum, dass der Unter-Mietvertrag nicht anerkannt wird, weil es dem Vater am Durchsetzungswillen zur Eintreibung der Miete fehlt. Er hätte den Sohn mahnen und Kündigung androhen müssen.
Zudem ist es grundsätzlich schon in Ordnung, die Miete kopfteilig zu rechnen. Ihr müsst für die anderen beiden Kinder die Unterkunftskosten ja irgendwie mit aufbringen und sicherstellen. Wenn Ihr das nicht könnt, hättet Ihr ja theoretisch auch für alle Mitglieder der Familie Anspruch z.B. auf Lastenzuschuss.

VIele Grüße
Silke
Silke *1970, Z.n. Hinterwandinfarkt 2017, BurnOut 2016
N. *2005, möglicherweise hochbegabt und aktuell Pupertier
L. *2009, ADHS

Werbung
 
Eliana
Professional
Professional
Beiträge: 1459
Registriert: 21.04.2005, 09:28

Re: Mietsünder?Eigene Kind rauswerfen, weil das Amt es so möchte?

Beitragvon Eliana » 13.05.2019, 11:03

Ja aber um einen Rausschmiss zu vermeiden hat seine Patentante die Mietkosten als Darlehen übernommen.....


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste