Antrag auf Pflegegrad stellen?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Petra*3
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 455
Registriert: 26.11.2013, 22:35

Beitragvon Petra*3 » 04.10.2018, 15:00

Gut, dass du das angegangen bist, SB und PG sind leider 2 völlig unterschiedliche Baustellen...wir bekamen sofort PG2 Tendenz zu 3, bei sehr angenehmer Begutachtung, aaaber SB "nur " 50% ohne Merkzeichen...tjaja leider sind wir aber orientierungslos und nicht verkehrssicher....nur zieht sich der kampf jetzt schon fast 1 Jahr und da hat er gewaltig aufgehohlt, dass er jetzt vermutlich die Merkzeichen nicht mehr bekommen wird, da jetzt zu fit--->hätte ich beizeiten angefangen zu kämpfen der hätt die 12 Jahre sicher gehabt!! mfg Petra

Werbung
 
betty33
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 29.01.2016, 21:45

Beitragvon betty33 » 07.10.2018, 15:10

Hallo zusammen,

wollte nur kurz berichten wie es am Freitag gelaufen ist. Wir hatten Besuch von einer sehr netten Dame. Sie hat sich mehr als eine Stunde Zeit genommen und mir viele Fragen gestellt. Am Ende hat sie noch ein paar Minuten mit meinem Sohn gesprochen. Er hat genau das erzählt was ich vorher auch schon schilderte. Und ihr Fazit war das mein Sohn in einigen Bereichen eher einem 4 jährigen gleicht. Natürlich war das genau das was beim Gutachten rauskommen sollte, aber im Nachhinein war ich echt geschockt das es tatsächlich nach außen hin so wirkt. Mal sehen was am Ende als PG rauskommt. LG
Tochter: ADS, Dyskalkulie
Sohn: Gehörlos, vis. Wahrnehmungsstörung, F82.1, F83, V.a. ADS/ASS

JennyK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 238
Registriert: 10.05.2018, 15:23
Wohnort: NRW

Beitragvon JennyK » 07.10.2018, 20:31

Hat sie es euch nicht gesagt? Bei uns hat sie direkt gesagt, welchen Pflegegrad er bekommt. Knapp 2 Wochen später hatten wir das Geld auf dem Konto und den Bescheid in der Post. Alles so unkompliziert und schnell, absolut super. Im Nachhinein ärgere ich mich ein bisschen, dass ich es nicht früher beantragt habe. Aber uns ging es genauso wie dir, zum einen haben wir gar nicht gewusst, dass es überhaupt für Kinder beantragt werden kann, zum anderen war das halt unser Alltag... Dass jemand Außenstehendes unsere Situation ganz objektiv betrachtet so wahrnimmt, dass uns für mehrere Jahre PG 3 zugesprochen wird, hat auch sehr zwiespältige Gefühle ausgelöst. Einerseits war ich erschrocken darüber, aber vor allem tat es total gut, dass jemand anerkennt, was wir jahrelang schon leisten.
Sohn 1 (06), ADS und Asperger Autismus; PG 3; SBA 50 mit B, G, H
Sohn 2 (13), Asperger Autismus, leicht ausgeprägt

betty33
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 29.01.2016, 21:45

Beitragvon betty33 » 08.10.2018, 09:10

Leider wurde uns nicht das Ergebnis mitgeteilt. Sie hat auch nicht die einzelnen Module abgefragt sondern wollte ganz allgemein seine Entwicklung und Baustellen hören. Auf meine Nachfrage wie lang ich auf den Bescheid warten muss, meinte sie ca. 2 Wochen.

Ja leider wird man von keiner Stelle darauf hingewiesen einen PG zu beantragen. Sicher hätte ich es dann schon früher getan. Eine gute Freundin hat mich jetzt nochmal zum Nachdenken gebracht, auch wegen des Entwicklungsberichtes der Kita.

@JennyK ich sehe gerade das dein Sohn Asperger Autist ist. Ich habe mal nen paar Fragen per PN.

LG betty
Tochter: ADS, Dyskalkulie
Sohn: Gehörlos, vis. Wahrnehmungsstörung, F82.1, F83, V.a. ADS/ASS

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7798
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 08.10.2018, 09:24

Hallo Zusammen,

es gehört zur Norm, dass Ergebnis des MdK-Besuches nicht durch Diesen mitgeteilt zu bekommen. Dies ist Aufgabe der Krankenkasse.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], MSN [Bot] und 16 Gäste