Auto auf Kind angemeldet - Weiterfahrt in den Urlaub?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

karin.kellermann
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1603
Registriert: 10.05.2011, 15:13

Beitrag von karin.kellermann »

Wir hatten bereits 10 Jahre lang ein Auto auf Finn anhemeldet.
In dieser Zeit bin ich damit einmal kontrolliert worden ;)

Aber der Teufel ist ein Eichhörnchen ;)
Karin, "Sorgenkind" Finn *07
ca. 25min während der Geburt unterversorgt, dann 12min Reanimation
* Sauerstoffmangel
* Großhirnschaden
* hoher Absaugbedarf
* viele Bronchen und Lungenprobleme
* teilweise o2 pflichtig
* Skoliose, luxierte Hüften
* massive Kontrakturen an den Beinen
* Faktor VIII Leiden

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3966
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitrag von Silvia & Iris »

? um welche Steuer geht es dir denn?

... außer bei der Versicherung genieße ich keinerlei steuerliche Vergünstigungen... und bei der Versicherung ist es ausschließlich die motorbezogene Steuer...

da ich keinen Neuwagen fahre - zahle ich den Kaufpreis meiner gebrauchten Autos wie andere Personen auch...

... und welcher Betrag wäre das?

LG
Silvia
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7976
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitrag von Sinale »

Hallo Silvia,
Silvia & Iris hat geschrieben:? um welche Steuer geht es dir denn?

... außer bei der Versicherung genieße ich keinerlei steuerliche Vergünstigungen... und bei der Versicherung ist es ausschließlich die motorbezogene Steuer...

da ich keinen Neuwagen fahre - zahle ich den Kaufpreis meiner gebrauchten Autos wie andere Personen auch...

... und welcher Betrag wäre das?

LG
Silvia
du gibst an, in Österreich zu wohnen, dort sind die rechtlichen Regelungen nicht vergleichbar mit Jenen in Deutschland. Mir ist bei deinen Beiträgen nun schon öfter aufgefallen, dass du die rechtlichen Regelungen in Ö für rechtliche Beiträge zur Situation in D heranziehst, so, z. B. auch folgend:

phpBB2/viewtopic.php?p=2142209#2142209

Dies ist aus meiner Sicht für rechtliche Fragen, die D betreffen nicht hilfreich.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Bastelia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 492
Registriert: 04.03.2013, 20:29
Wohnort: Österreich (Nö)

Beitrag von Bastelia »

Hallo,

OBWOHL ich auch aus Österreich bin, erdreiste ich mich jetzt tatsächlich auch noch zu fragen wie das in Deutschland denn geregelt ist, rein aus Interesse halber!
Denn unser Auto ist mittlerweile auch auf meinen Sohn angemeldet, aber das heißt nicht, dass ich deshalb nur mit oder für ihn fahren darf!
Ich fahre damit natürlich auch in die Arbeit und alle sonstigen Wege!

Wie und warum ist das bei euch geregelt? Oder geht's hier um irgendeine zusätzliche finanzielle Leistung, die man nur erhält -wenn man das angemeldete Auto nur fürs Kind verwendet? :?:

Liebe Grüße
Bastelia mit Sohn (geb. Mai 2011) , kombinierte Entwicklungsstörung, myoklonische Epilepsie (erkannt Jänner 2015) und seit 2017: Störung des Knochenstoffwechsels - idiopathische Osteoporose
Tochter (geb. August 2015)

JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2392
Registriert: 03.07.2013, 21:33
Wohnort: Bayern

Beitrag von JohannaG »

Hallo Bastelia,

In Deutschland gilt:

wenn das Auto auf einen Menschen zugelassen ist, der im Schwebehindertenausweis das Merkzeichen H (für "hilflos") hat, dann imuss man für dieses Auto keine KFZ-Steuer zahlen.

Allerdings darf das Auto dann nur noch für Fahrten eingesetzt werden, die entweder mit dem behinderten Menschen oder unmittelbar für ihn gemacht werden (z.B. Rezept vom Arzt holen, einkaufen für diese Person, die Person irgendwo hinfahren).
Alles andere - Eltern fahren in die Arbeit, in Urlaub ohne beindertes Kind etc - ist Steuerhinterziehung.

Darum hab ich mein Auto nicht auf meine Tochter umgemeldet, ich brauche es viel zu oft dienstlich und / oder auch für meine anderen Kinder, ohne die Große, als daß ich das riskieren würde.

LG Johanna
Johanna, *73, Morbus Bechterew;
C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;
J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,
M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7976
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitrag von Sinale »

Hallo Bastelia,

hier gibt es ein Missverständnis:

Selbstverständlich ist es für Alle, die hier im Forum schreiben, in Ordnung zu Fragen, dies habe ich nie in Zweifel gezogen.

Ich meine es so, wie ich es geschrieben hatte:

Es tut mir leid, dass dies anders verstanden wurde!
Sinale hat geschrieben:Hallo Silvia,
Silvia & Iris hat geschrieben:? um welche Steuer geht es dir denn?

... außer bei der Versicherung genieße ich keinerlei steuerliche Vergünstigungen... und bei der Versicherung ist es ausschließlich die motorbezogene Steuer...

da ich keinen Neuwagen fahre - zahle ich den Kaufpreis meiner gebrauchten Autos wie andere Personen auch...

... und welcher Betrag wäre das?

LG
Silvia
du gibst an, in Österreich zu wohnen, dort sind die rechtlichen Regelungen nicht vergleichbar mit Jenen in Deutschland. Mir ist bei deinen Beiträgen nun schon öfter aufgefallen, dass du die rechtlichen Regelungen in Ö für rechtliche Beiträge zur Situation in D heranziehst, so, z. B. auch folgend:

phpBB2/viewtopic.php?p=2142209#2142209

Dies ist aus meiner Sicht für rechtliche Fragen, die D betreffen nicht hilfreich.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Bastelia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 492
Registriert: 04.03.2013, 20:29
Wohnort: Österreich (Nö)

Beitrag von Bastelia »

Hallo,

Danke für die Aufklärung Johanna - interessant das zu wissen!

Sinale, du hast schon recht - man muss oft aufpassen, wo man mitschreibt - da es sonst zu einem Missverständnis führen kann auf Grund der unterschiedlichen Länderregelungen!
Aber auch gerade deshalb lese bzw. schreibe ich dann manchmal mit Fragen mit, weil mich dann doch interessiert, wie unterschiedlich das geregelt ist! :D

Liebe Grüße
Bastelia mit Sohn (geb. Mai 2011) , kombinierte Entwicklungsstörung, myoklonische Epilepsie (erkannt Jänner 2015) und seit 2017: Störung des Knochenstoffwechsels - idiopathische Osteoporose
Tochter (geb. August 2015)

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“