Auto auf Kind angemeldet - Weiterfahrt in den Urlaub?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3489
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Beitrag von Alexandra2014 »

8Ilona8 hat geschrieben:
Alexandra2014 hat geschrieben:Hallo!

Die Polizei interessiert es nicht, auf wen der Fahrzeugschein ausgestellt ist. Wer den Fahrzeugschein hat, ist berechtigt, das Fahrzeug zu führen.
Auch wird die Polizei wohl kaum eurem Finanzamt Bescheid geben. Das einzige Delikt, was ihr damit begeht, wäre Steuerhinterziehung für die Fahrt in den Urlaub und die Fahrten im Urlaub. Aber wer sollte das ahnden?

Wäre es eine Option, gleich euer anderes Auto zu nehmen, wenn ihr ansonsten kein gutes Gefühl dabei habt, oder geht das behinderungsbedingt nicht?

Gruß
Alex
Hey

Den Zoll würde das brennend interressieren..

Und der kontrolliert auch innerhalb des Landes.

Lg
Und wie soll das der Zoll erfahren? Im Urlaub, abseits von irgendwo?

Ich will das nicht grundsätzlich gutheißen, aber ein Teil der Fahrt ist ja tatsächlich mit und für das Kind und die Umstämde, die ein Ummelden bereitet, finde ich stehen nicht in Relation zum „Steuer-Schaden“.
Typisch deutsche Bürokratie...
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Benutzeravatar
KerstinM.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7442
Registriert: 17.08.2009, 21:09
Wohnort: Thüringen

Beitrag von KerstinM. »

Und außerdem kauft ihr doch bestimmt im Urlaub für ihn ein :wink: :lol:

Ihr müsst doch auch jederzeit wieder zu ihm hinfahren können :?:

Selbst wenn ihr in eine Kontrolle kommt: 1. Lässt es sich begründen. Rückfahrten sind doch sowieso darin enthalten.
2. Müsst ihr dann für genau diese Zeit die Steuern nachzahlen.

Um auf Nummer sicher zu gehen, würde ich für die 2 oder 3 Wochen die Steuern bezahlen. Ruft beim Zoll an und lasst euch beraten.

LG
Kerstin mit Markus(*97), Hydrocephalus mit schwerem Verlauf,Epilepsie
PK (*14)spastische Tetraparese, gesetzl. blind, Entwicklungsverzögerung, Epilepsie, kleiner Sonnenschein
Ein behindertes Kind ist wie ein krummer Baum - du kannst ihn nicht gerade biegen, aber du kannst ihm helfen, Früchte zu tragen.

karin.kellermann
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1603
Registriert: 10.05.2011, 15:13

Beitrag von karin.kellermann »

Hallo
Ich habe nachgefragt:

Ummelden kostet einfach zu viel, weil wir das Auto auf ihn angemeldet lassen müssen, wegen Neuwagenrabatt vom Autohaus.

Da ich von zuhause arbeite, benötige ich das Auto nur mit Finn oder ich nehme unser anderes.

Für uns gab es eine einfache Lösung. Wir dürfen das Auto der Schwiegereltern nehmen, die fahren solange mit den Öffis.

Lg
Karin, "Sorgenkind" Finn *07
ca. 25min während der Geburt unterversorgt, dann 12min Reanimation
* Sauerstoffmangel
* Großhirnschaden
* hoher Absaugbedarf
* viele Bronchen und Lungenprobleme
* teilweise o2 pflichtig
* Skoliose, luxierte Hüften
* massive Kontrakturen an den Beinen
* Faktor VIII Leiden

Benutzeravatar
KerstinM.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7442
Registriert: 17.08.2009, 21:09
Wohnort: Thüringen

Beitrag von KerstinM. »

Nee, nicht ummelden. Es gibt eine Möglichkeit die Steuern für den Zeitraum zu bezahlen ohne Ummeldung. Ich weiß0 nur nicht wie. Aber das war hier schon mal Thema.

LG Kerstin
Kerstin mit Markus(*97), Hydrocephalus mit schwerem Verlauf,Epilepsie
PK (*14)spastische Tetraparese, gesetzl. blind, Entwicklungsverzögerung, Epilepsie, kleiner Sonnenschein
Ein behindertes Kind ist wie ein krummer Baum - du kannst ihn nicht gerade biegen, aber du kannst ihm helfen, Früchte zu tragen.

Benutzeravatar
KerstinM.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7442
Registriert: 17.08.2009, 21:09
Wohnort: Thüringen

Beitrag von KerstinM. »

und wegen dem Neuwagenrabatt muss das Auto nur 6 Monate entsprechend zugelassen sein. Dies nur so nebenbei :-)
Kerstin mit Markus(*97), Hydrocephalus mit schwerem Verlauf,Epilepsie
PK (*14)spastische Tetraparese, gesetzl. blind, Entwicklungsverzögerung, Epilepsie, kleiner Sonnenschein
Ein behindertes Kind ist wie ein krummer Baum - du kannst ihn nicht gerade biegen, aber du kannst ihm helfen, Früchte zu tragen.

Michaela44
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1167
Registriert: 15.06.2016, 12:49

Beitrag von Michaela44 »

Heißt "wir" du und dein Mann? Könnt ihr dann nicht mit zwei Autos zum Hospiz fahren und eines dort stehen lassen?
Asperger Autistin
mit neurodiverser Familie

mamavonsarah
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1400
Registriert: 24.05.2012, 07:04

Beitrag von mamavonsarah »

Hallo zusammen,

ich bin ja sonst auch ein Rosinenklauber... aber mal ganz ehrlich...
JA man kann Gesetze und Verordnungen IMMER ganz exakt einhalten.

Aber es gibt auch immer einen Entscheidungsspielraum, den jeder Beamte ausschöpfen kann und wird.

Bei einer regelmäig stattfindenden Fahrt zur Arbei würde ich auch sagen, lasst es sein.
Aber kuckt mal bitte ganz neutral von außen auf die Umstände...

Wie kalt und herzlos müsste ein Beamter sein, damit er euch unter diesen Umständen zur finanziellen Rechenschaft zieht?
Ich würde eher vermuten, dass man euch ganz schnell ziehen lassen würde.
In euren Schuhe möchte nämlich niemand stecken. Schon mal gar nicht, weil es um Peanuts geht.

In eurem Fall gehen ich mal ganz stark von Ermessensspielraum aus.
Ihr seit ja bereits unterwegs und holt ihn auch wieder auf dem Rückweg ab.

LG und erholsamen Urlaub
Sandy

karin.kellermann
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1603
Registriert: 10.05.2011, 15:13

Beitrag von karin.kellermann »

Michaela, wir = zwei Erwachsene und fünf Kinder + Hund ;)
Ein Erwachsener muss neben Finn sitzen (absaugen und o2)

Getrennt fahren käme daher nicht in Frage.

Zum Thema Neuwagen und 6 Monate: unserer ist erst 2 Monate alt.



Wir konnten ja nun eine Lösung finden, kommt normal so ja nicht vor.

Lg
Karin, "Sorgenkind" Finn *07
ca. 25min während der Geburt unterversorgt, dann 12min Reanimation
* Sauerstoffmangel
* Großhirnschaden
* hoher Absaugbedarf
* viele Bronchen und Lungenprobleme
* teilweise o2 pflichtig
* Skoliose, luxierte Hüften
* massive Kontrakturen an den Beinen
* Faktor VIII Leiden

EmanuelsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 969
Registriert: 14.12.2009, 21:12

Beitrag von EmanuelsMama »

Schön, dass ihr eine Lösung gefunden habt.

Ansonsten bin ich hier ganz bei Sandy. Manchmal muss man auch die Kirche im Dorf lassen.

Gruß

Ingrid

MamavonNoelia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 166
Registriert: 28.04.2015, 13:21

Beitrag von MamavonNoelia »

wenn man es mal gena nimmt gibt es sicher leute die noch viel mehr scheiße machen und da denke ich sollten sie mal eher gucken als das man einmal ohne das kind fährt.
selbst im unfall dneke ich wird das kaum einen interessieren da ihr ja vers. nehmer seit und die dann geradeandere dinge im kopf haben als zu fragen wo das kind ist, also leute.
klar ich mache mir auch gedanken aber je mehr gedanken man sich machtauch wird man selten kontrolliert. wir haben uner auto seit 1 jahr und bis jetzt 2 mal kontrilliert also ist wirklich sehr gering.
aber wir überlegen nun auc umzumelöden da wir nun viele fahrten mit den kindern machen und bei den steigenden preisen man dann auch wiederetwas wiederhaben möchte allerdigssollte man sich nicht wegen jedem pups weg gedanken machen ob man da was illegales macht.

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“