Wie Kind auf MDK-Besuch vorbereiten?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Anja1973
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 169
Registriert: 20.11.2009, 20:04
Wohnort: Weinstadt

Beitrag von Anja1973 »

Wieso kommt der MDK überhaupt? Laut Gesetz dürfen bis 1.1.2019 keine neuen MDK-Besuche stattfinden ....

Deshalb würde ich das der Pflegekasse klar mitteilen und auf den Termin am Dienstag verzichten ...
Anton, geb. 5/2007
Entwicklungsverzögerung, Psychomotorische Retardierung, Sprachentwicklungsstörung, Epilepsie, Intelligenzminderung mit starker Verhaltensauffälligkeit, SBA 100 % mit Merkzeichen H, G und B; Pflegegrad 4
Annika, geb. 2/2012 gesund; entwickelt sich prächtig!

SimoneD.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 787
Registriert: 01.02.2016, 17:55

Beitrag von SimoneD. »

So, der Termin hat tatsächlich 2 Stunden gedauert.
Die Gutachterin war soweit ganz nett. Ich sollte erzählen und sie hat mitgeschrieben.
Dann ist sie einige modulfragen durchgegangen und hat meinen Sohn schlechter eingestuft als ich gedacht hätte.
Jetzt heißt es abwarten, denn sagen konnte/durfte sie mir auch nichts. Nur, dass ich mir wohl keine Sorgen machen bräuchte.....und das in 2 Jahren dann wieder eine Nachuntersuchung stattfinden würde. Bei Kindern so üblich.
Sie hat sich dann noch etwas mit Sohnemann unterhalten und sich sein Zimmer zeigen lassen. Vormachen musste er nichts.
Jetzt heißt es auf das Gutachten oder den Bescheid warten......

Was mich nur ein bisschen stutzig macht, war die Frage ob ich bei den Therapien dabei sein muss oder ob ich auch gehen könnte (mal ein brötchen holen o.ä.). Zählt das dann nicht, wenn ich das könnte??? Dachte es zählt die Häufigkeit wie oft in der Woche :think:
Ich glaube auf die Frage bin ich dann reingefallen. :-/
Liebe Grüße von Mönchen :-)
Sohn (10 Jahre) Asperger Autist

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4036
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Beitrag von monika61 »

Hallo SimoneD.,

ob sich was geändert hat weiß ich nicht.

Hier ein Urteil von 2012:
--------------------------------------------------------------------------------

Wie Arztbesuche die Pflegestufenhöhe beeinflussen

..."Diese Zeit war jedoch als Pflegezeit ebenso zu berücksichtigen wie die Wartezeiten des Mannes im Wartezimmer der Praxis.

Der Ehemann muss zwar aus pflegerischen Gründen auch hier nicht anwesend sein. Es lohnt sich jedoch nicht, in dieser Zeit nach Hause zu fahren. Da er sich in den durchschnittlich 30 bis 45 Minuten auch keiner anderen sinnvollen Beschäftigung widmen kann, wäre es nach Meinung der Richter unangemessen, die Zeit zwischen dem Verlassen des Hauses und der Rückkehr in den Wohnbereich in einzelne Teile aufzusplitten und pflegeversicherungs-rechtlich nur die Zeiten der unmittelbaren Hilfe zu berücksichtigen."...


Komplette Info:
https://www.geldtipps.de/gesundheit-kra ... einflussen

-------------------------------------------------------------------------------


LG
Monika

SimoneD.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 787
Registriert: 01.02.2016, 17:55

Beitrag von SimoneD. »

Es ging ihr darum, ob ich eingreifen müsste falls er durchdreht oder aggressiv wird.
Das hatte sie aber erst im Nachhinein gesagt..
Auch ob er ein Telefon bedienen könnte...äh, nö. Wenn man es ihm aber hinhält kann er sprechen.
Aha...hm, ok.....aber iPad bedienen, das geht.......
Da habe ich auch wieder nicht geschaltet und es so stehen lassen.
Beim iPad muss er auch nicht großartig bedienen. Ist ja alles schon drauf bzw eingestellt. Muss was eingegeben werden ruft er. Das habe ich natürlich vergessen zu sagen :roll:
Na ja, im Nachhinein fallen einem ja immer noch Dinge ein oder man ärgert sich über antworten..
Liebe Grüße von Mönchen :-)
Sohn (10 Jahre) Asperger Autist

Petra62
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 422
Registriert: 11.03.2016, 14:16
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Petra62 »

Hallo Simone
Da bin ich auch mal gespannt auf das Ergebnis. Hört sich ja schon mal gut an. Bei meinem Sohn ( auch Asperger ) kam der positive Bescheid erst nach Widerspruch. Er ist aber schon 19 Jahre alt und die Gutachterin sagte uns, er wird nicht wieder neu begutachtet.
Das IPad bedienen hat ja nix mit der Selbstständigkeit zu tun. Meiner ist ein Computer Freak, aber alleine mit den Öffis fahren ist auch schwer. :)
Viele Grüße
Petra
Wenn jeder Tag mit einem Lächeln beginnt
ist es ein guter Tag.
Petra ( 1962 )
Sohn (1998) Asperger Autist ( Diagnose 2016 ), ADS Träumer, Scoliose, Rechtsschenkelblock, fehlender Brustmuskel.
Sohn (2002) Fit
Sohn (2004) Fit

SimoneD.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 787
Registriert: 01.02.2016, 17:55

Beitrag von SimoneD. »

Es war ja eine Nachuntersuchung. Wir habe ja übergeleiteten PG 3.
Auch die Frage wie viel Zeit ich für die Pflege brauchte überraschte mich. Dachte das wäre nicht mehr relevant. Trotzdem musste ich eine Zeit angeben. Sie hat dann 7 Stunden täglich eingetragen.....
Liebe Grüße von Mönchen :-)
Sohn (10 Jahre) Asperger Autist

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4676
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitrag von kati543 »

Hallo Simone,
das klingt doch gut. Die Stunden sind relevant für die Rente, sonst gibt es keine Rentenpunkte. Du musst mehr als 10 Stunden pro Woche pflegen. Mit 7 Stunden täglich liegst du also locker drüber. Ich habe "nur" 5 Stunden, aber dafür 2 Kids mit jeweils 5 Stunden. Naja, irgendwann muss man ja auch mal schlafen.
iPad ist intuitiv zu bedienen. Das kann man nicht zählen. Jedes Kind kann das bedienen. Genau darauf ist es ausgelegt.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

SimoneD.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 787
Registriert: 01.02.2016, 17:55

Beitrag von SimoneD. »

So. Der Bescheid, so wie das Gutachten sind heute gekommen. Es bleibt bei PG 3. Gesamtpunktzahl 61,25

Wiederbegutachtung in 03/ 2020
Liebe Grüße von Mönchen :-)
Sohn (10 Jahre) Asperger Autist

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“