vorübergehend Pflegegrad 5 beantragen - geht das?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Marisa 22
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 790
Registriert: 03.01.2013, 08:53
Wohnort: Südhessen

vorübergehend Pflegegrad 5 beantragen - geht das?

Beitrag von Marisa 22 »

Hallo,
mein Sohn 14 Jahre, hat Pflegegrad 4 (unbefristet) und einen GdB von 100.
Er ist sowieso schon sehr pflegebedürftig, inkontinent, braucht immer überall Begleitung, muss geduscht werden, hat eine Schulbegleitung, etc.
Am 19.1.18 hat er sich ganz kompliziert das Bein gebrochen und musste am 20.1.18 operiert werden.
Das Bein wurde genagelt, geschraubt und eine Platte eingesetzt.
Ich wurde als Begleitperson im Krankenhaus mit aufgenommen, das hat der behandelnde Arzt medizinisch als notwendig angesehen.
Wir waren 5 Tage stationär.
Er darf insgesamt 12 Wochen das Bein nicht belasten und sitzt jetzt im Rollstuhl.
Er kann die Schule nicht besuchen, da die Schule keinen Aufzug hat und der Klassensaal im 2.Stock ist.
An Krücken kann er aufgrund seiner motorischen Schwächen nicht gehen.
Zweimal die Woche kommt ein Physiotherapeut zur Lymphdrainage und Massage (um die Muskeln zu stimulieren).
Zur Toilette kann er alleine nicht gehen und durch die Inkontinenz muss er ständig Einlagen tragen, bzw. umgezogen und gesäubert werden.
Die Treppe im Haus und aus dem Haus kann er nur mit Hilfe bewältigen.
Nun habe ich ihn seitdem 24 Stunden zuhause und muss ja noch mehr Pflege leisten, als bisher.
Kann man für diese Zeit den Pflegrad erhöhen lassen oder geht das nicht für 3 Monate?
Weiß das jemand?
Lg Marisa
Sohn 23J. Entwkl.sstörung,ADS,Lernbehinderung,
Emot. Störung mit soz. Rückzug,Störung d. mot. Funktionen,eheml. Stotterer
Tochter 22J. gesund
Tochter 17J. gesund
Sohn 15J. Entwkl.verzögerung,Lernbehinderung,
ADHS,Störung d.Motorik,
erh. Infektanfälligkeit,Nierenkelch Dilatation rechts
beide Jungs Gendefekt im x Chromosom

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3953
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Beitrag von monika61 »

Hallo Marisa ,

§ 14 Begriff der Pflegebedürftigkeit

..."Die Pflegebedürftigkeit muss auf Dauer, voraussichtlich für mindestens sechs Monate, und mit mindestens der in § 15 festgelegten Schwere bestehen."...

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_11/__14.html

LG
Monika

Marisa 22
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 790
Registriert: 03.01.2013, 08:53
Wohnort: Südhessen

Beitrag von Marisa 22 »

Ah, okay.
Dankeschön Monika!
Sohn 23J. Entwkl.sstörung,ADS,Lernbehinderung,
Emot. Störung mit soz. Rückzug,Störung d. mot. Funktionen,eheml. Stotterer
Tochter 22J. gesund
Tochter 17J. gesund
Sohn 15J. Entwkl.verzögerung,Lernbehinderung,
ADHS,Störung d.Motorik,
erh. Infektanfälligkeit,Nierenkelch Dilatation rechts
beide Jungs Gendefekt im x Chromosom

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“