Frage zu zusätzlichen Betreuungsleistungen

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

GerritsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 172
Registriert: 19.09.2016, 11:16
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Frage zu zusätzlichen Betreuungsleistungen

Beitrag von GerritsMama »

Hallo, ich hoffd ich bin in der richtigen Rubrik gelandet :?

Also, wir bekommen, bzw nutzen unsere zusätzlichen Betreuungsleistungen jetzt seit ca zwei Jahren fur Hauswirtschaftshilfe. Beim ersten PD war das kein Problem, die Dame kam zum putzen, so wie wir uns das gedacht hatte. Seit November haben wir einen neuen PD, wir sagten von Anfang an wir brauchen HAUSWIRTSCHAFT, keine BETREUUNG. War auch bisher so gelaufen. Jetzt wurde eine neue Kraft eingestellt (die Dame, die vorher kam macht jetzt keine Hauswirtschaft mehr, sondern eine Ausbildung im Pflegebereich). Diese kommt seit knapp einem Monat für die Hauswirtschaftshilfe, sprich zum putzen.
Heute sagt sie auf einmal, es hätte in der firma ein Gespräch gegeben...lange Rede, kurzer Sinn....sie dürfe theoretisch nur die Räume putzen, die mein Sohn mit nutzt. Also kein Treppenhaus (was einmal im Monat anfällt), keine Fenster (wurde bei uns jetzt noch nicht gemacht), das Zimmer der Schwester (wird nur gesaugt), usw
Und überhaupt wäre es nur eine Unterstützung und nicht Putzdienst, sprich kein Staubwischen der Wohnzimmerschränke z.Bsp.
Weil anscheinend viele Patienten das momentan bei diesem PD ausnutzen....

So, und jetzt frag ich euch, ob das so rechtens ist??? Unser alter PD hat alles gemacht, Fensfer, treppenhaus, usw....

:?:

LG Silke
Gerrit *08/2013, 34+1 SSW, MOPD Typ 1, globale Entwicklungsstörung, Neurodermitis,
Z.n. chronischer Bronchitis, V.a. Bronchitis obliterans, V.a. variablen Immundefekt, und andere kleinere Baustellen
Sophia *03/2009, gesund

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2704
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Beitrag von Jörg75 »

Moin,

ich weiß ja nicht ... also, wir nutzen die ZBL auch für hauswirtschaftliche Unterstützung. Bei uns ist das in erster Linie Boden reinigen (saugen, wischen) und Badezimmer sauber machen.

Nutzt dein Sohn das Treppenhaus nicht? Wie kommt er sonst in die Wohnung/ das andere Geschoss?
Die Fenster sind auch nur für die anderen da und nicht für deinen Sohn?
Und im Zimmer seiner Schwester hält sich dein Sohn auch nie auf und krümelt da mal was auf den Fußboden?
Ich finde das eine eher "halbgare" Argumentation ... die Zimmer werden doch alle von deinem Sohn auch genutzt.

Außerdem geht es um "Entlastung" ... und die Reinigung des Hauses/ der Wohnung empfinde ich ganz schön als entlastend.

Gruß,
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

GerritsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 172
Registriert: 19.09.2016, 11:16
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beitrag von GerritsMama »

Jörg75 hat geschrieben:Moin,

ich weiß ja nicht ... also, wir nutzen die ZBL auch für hauswirtschaftliche Unterstützung. Bei uns ist das in erster Linie Boden reinigen (saugen, wischen) und Badezimmer sauber machen.

Nutzt dein Sohn das Treppenhaus nicht? Wie kommt er sonst in die Wohnung/ das andere Geschoss?
Die Fenster sind auch nur für die anderen da und nicht für deinen Sohn?
Und im Zimmer seiner Schwester hält sich dein Sohn auch nie auf und krümelt da mal was auf den Fußboden?
Ich finde das eine eher "halbgare" Argumentation ... die Zimmer werden doch alle von deinem Sohn auch genutzt.

Außerdem geht es um "Entlastung" ... und die Reinigung des Hauses/ der Wohnung empfinde ich ganz schön als entlastend.


Gruß,
Jörg



Hallo Jörg,

So seh ich das auch! Zumal unser alter PD auch "alles" geputzt hat.
Gibt es denn irgendwo sowas wie eine einheitliche Regelung, was geleistet werden sollte?

LG Silke
Gerrit *08/2013, 34+1 SSW, MOPD Typ 1, globale Entwicklungsstörung, Neurodermitis,
Z.n. chronischer Bronchitis, V.a. Bronchitis obliterans, V.a. variablen Immundefekt, und andere kleinere Baustellen
Sophia *03/2009, gesund

Benutzeravatar
Annaetjoel
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 181
Registriert: 09.09.2010, 11:35
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Annaetjoel »

Hallo Silke,

ich finde es ja schon toll,dass ihr überhaupt jemanden habt,der putzt. Ich hatte vor einiger Zeit wirklich jeden PD in Umgebung angerufen,genau aus diesem Grund. Ich wurde nur höflich belächelt. Dafür gäbe es kein Personal. Bzw. Lohnt sich das nicht für die,wenn zusätzlich auch keiner zur Pflege kommt. Also in Berlin gibt es da kaum eine Chance und leider akzeptiert die KK ja keine private Putzkraft.

Liebe Grüße
Anna
Joel(5.4.09)geboren in der 28SSW- auf Grund einer Infektion Encephalitis im 1 LM ,seit dem liegt eine bilaterale spastische Cerebralparese linksbetont vor,ausgeprägte Rumpfhypotonie,motorisch stark Entwicklungsverzögert,geistig aber fit,mit 2 Jahren Hirninfarkt,V.a. Immundefekt
http://joel-bat.unsernachwuchs.de/home.html

Laurinsmama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7593
Registriert: 16.08.2009, 23:48
Wohnort: Augsburg

Beitrag von Laurinsmama »

Hallo,

Unser PD hat ein extra Team, das den hauswirtschaftlichen Teil übernimmt. Da wir die ZBL derzeit nicht für Pflegedienst -Stunden nutzen können (zu wenig Personal), nutze ich das Geld für diesen Hauswirtschaftsdienst. Einmal pro Woche kommt eine Reinigungsfrau, die die gesamte Wohnung gründlich putzt, auch die Räume, die nicht von Laurin genutzt werden. Sie räumt auch mal die Waschmaschine aus ect. Eine wirklich tolle Entlastung.

Lieber Gruß!
Kirstin
Laurinsmama mit A.99 und L.07, SCN2A-Mutation, Epilepsie, Bilaterale corticale Dysplasien, Polymikrogyrie,Z.n. BNS/West-Syndrom, hypoton, schwerste psychomotorische Entwicklungsretardierung,Jejunal-Button,VNS, Callosotomie 09, rezidivierende Pneumonien, Resektion des rechten Temporal-, Parietal- und Occipitallappens 05/10, gesetzl. blind,

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2704
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Beitrag von Jörg75 »

Hallo Kirstin,

so ist das bei unserem "Pflegedienst" auch - den wir übrigens nur für die Hauswirtschaft und die Pflegeberatungen nutzen.
Die haben auch ein extra Hauswirtschaftliches Team, die nur solche Aufgaben wahrnehmen, und das von einer Hauswirtschaftsleiterin geleitet wird. Die eigentlichen Pflegekräfte unterstehen der Pflegedienstleitung.

Gruß,
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

angie mo
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1232
Registriert: 10.04.2006, 23:43
Wohnort: Dortmund/ Herdecke

Beitrag von angie mo »

hallo zusammen,

und was ist der Entlastungsbetrag ? Ist das dasselbe oder etwas anderes?

LG und ein schönes wochenende wünscht euch

angie
sorry, wenn ich alles klein schreibe, ich habe sowohl eine behinderung an den augen als auch an der hand und das schreiben ist sehr anstrengend-manchmal ist es besser, dann schreib ich auch groß und klein

angie mo
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1232
Registriert: 10.04.2006, 23:43
Wohnort: Dortmund/ Herdecke

Beitrag von angie mo »

danke schön, ich hoffe ich finde noch eine antwort
sorry, wenn ich alles klein schreibe, ich habe sowohl eine behinderung an den augen als auch an der hand und das schreiben ist sehr anstrengend-manchmal ist es besser, dann schreib ich auch groß und klein

Katja_S
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2628
Registriert: 15.01.2009, 12:47
Wohnort: B.-W.

Beitrag von Katja_S »

Hallo Angie,
Ich glaube, die zBL heißen jetzt einfach so. Auf unserer letzten Rechnung vom FED taucht der Begriff auch zum 1. Mal auf und danach der selbe Paragraph wie bei Rechnungen aus 2016.
Sicher bin ich mir nicht, das hatte ich nur daus geschlossen.
Gruß
Katja
Katja mit E. (geb. April'08), Frühchen 26. SSW, Hirnblutungen, Hydrocephalus (Shunt-versorgt), gehörlos (2 CIs), Epilepsie, geistige und körperliche Behinderung

iggisw
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 813
Registriert: 07.07.2005, 21:03

Beitrag von iggisw »

Wir rechnen die zusätzlichen Betreuungsleistungen über die Nachbarschaftshilfe ab. Dort werden keine ausgebildeten Pflegekräfte eingesetzt. Das heißt, entweder Betreuung oder Hilfe im Haushalt.

Allerdings gibt es einen sehr großen Unterschied in der Bezahlung. Für Haushalt, also putzen, werden dort fast 30,-- Euro pro Stunde abgerechnet. Dazu kommen 4,-- Euro Pauschale pro Einsatz. Da bleiben nicht viele Stunden von den 125,-- Euro.
Für reine Betreuung wird 18,-- Euro pro Stunde abgerechnet, auch hier die 4,-- Euro pro Einsatz zusätzlich. Davon hat man dann doch etwas mehr Stunden.

Wäre es nicht eine Alternative, sich privat jemanden zu suchen und dann über Verhinderungspflege abzurechnen?
3 leibl. Kinder (*83, 87, 89), 7 Dauerpflegekinder (*93, 98, 02, 03, 08, 09, 11) - Erfahrung mit CF, A/V-Malformation, Tracheostoma, Autismus, Misshandlung, Missbrauch, geist. Behinderung, Frühgeburt, Lernbehinderung, Bindungsstörung, Traumata, FAS.....
Die 5 jüngsten Kinder leben noch zu Hause, die anderen kommen gern!

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“