Heike mit Hendrik (Schulprobleme, verlernt alles sofort)

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

BensMama
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 24.07.2006, 03:04

Deine Einführung

Beitragvon BensMama » 12.04.2007, 16:05

Hallo Heike, ich habe früher in der Schulpsychologie gearbeitet und habe nicht wenige Kinder mit diesen Bildern kennen gelernt. Ich finde es super, dass Du am Ball geblieben bist. Das Abspeisen mit dem ewigen "Das wird schon noch, haben Sie Geduld!" ist furchtbar. Am Ende fühlt man sich als Mutter so, als würde man das Kind unter Druck setzen ... :(

Wichtig erscheint mir doch in Eurem Fall, dass eine umfassende Diagmostik gemacht wird. Dazu gehören leistungsorientierte Verfahren, die vielleicht auch Aufschluss darüber geben, ob es Teilleistungsstörungen (Legasthenie, Dyskalkulie) sind oder ob generelle neurologische Fakten vorliegen.

Gibt es bei Euch in der Nähe eine schulpsychologische Beratungsstelle? Dann kann das eine gute Adresse sein. Weiterhin kann auch das SPZ hilfreich sein und diagnostisch unterstützen.
BensMama mit Ben - *06/06 Myoklonien (noch) unklarer Genese, shuddering attacks - aber seit 12/07 nicht mehr auffällig; HB ... und kleiner Motte *10/09, mit "blauer Asphyxie" unter der Geburt; sprachlich und motorisch auffällig, Sonnenschein durch und durch

Werbung
 
AlexandraK
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 20.03.2006, 23:03

Beitragvon AlexandraK » 12.04.2007, 16:11

Hallo Heike,

erst einmal herzlich willkommen bei Reha-Kids.

Hast Du schon einmal daran gedacht, Hendrik bei einem SPZ vorzustellen ? Dort wird eine Entwicklungsdiagnostik gemacht und da kann Dir weiter geholfen werden.

Als Mutter liegt man mit seinem Gefühl meist richtig, dass etwas mit dem eigenen Kind nicht stimmt.

Diese Vertröstungen kenne ich übrigens auch zu genüge... .

Lieber Gruß, Alex

Ulli
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 825
Registriert: 10.09.2004, 22:42
Wohnort: Marpingen

Beitragvon Ulli » 12.04.2007, 16:26

Hallo Heike,

herzlich Willkommen hier im Forum.

Deine Geschichte erinnert mich ein wenig an unsere. Auch wir bekamen immer gesagt, dass wir alles zu eng sehen und die Entwicklung unserer Tochter noch kommen wird. Dem war aber leider nicht so.

Auch bei uns fingen die Probleme dann erst richtig mit der Schulzeit los.

Stell Hendrik doch ganz einfach mal in einem SPZ vor. Aber nicht erschrecken, die Wartezeiten dort sind ziemlich lange. Aber uns hat man da gut geholfen und sie sind auch heute noch wichtige Ansprechpartner für uns.

Desweiteren kann ich dir empfehlen Hendrik einmal bei der LOS vorzustellen.

Hier mal der Link dazu: http://www.losdirekt.de/

ist aussagekräftiger als alles zu erklären.

Die bieten auch eine Austestungen an. Auch wir bekamen und bekommen dort immer noch wichtige Tipps.

Wenn du noch Fragen hast, kannst du mir auch eine PN schicken. Denn ich komme die letzte Zeit kaum noch dazu regelmäßig ins Forum zu schauen. Denn ich arbeite seid Anfang des Jahres jetzt auch noch ganztags.

Ansonsten kann ich dir nur raten, Kopf hoch und lass dich nicht beirren, denn du als Mutter fühlst am besten wenn mit deinem Kind etwas nicht stimmt. Leider wird dies sehr oft von Ärzten heruntergespielt, doch nicht selten müssen sie dann später zugeben, dass sie unrecht hatten und wir Mütter das richtige Gefühl hatten.

Liebe Grüße

Ulli
Fabienne 9J schwere emotionale Störung mit sozialer Ängstlichkeit,schwere expressive und rezeptive Sprachstörung, Entwicklungsstörung schulischer Fertigkeiten, passagere depressive Störung, Verdacht auf Skoliose,LRS,Neurodermitis; Léa (2)Neurodermitis, Céline (8)Zustand nach Harnröhrenplastik 2002, Jessica (13)Neurodermitis

Benutzeravatar
Jaqueline
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8314
Registriert: 20.07.2006, 21:29
Wohnort: NRW

Beitragvon Jaqueline » 12.04.2007, 16:33

Hallo Heike,

Herzlich Willkommen im Forum! Ich würde euch auch zu einer genauen Untersuchung raten. Würde Hendrik vielleicht eine Integrationskraft in der Schule helfen? Sollte sich zeigen, dass er wirklich bleibende Lernschwächen hat, käme ja vielleicht eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen in Frage? Dort kann er ganz individuell nach seinen Fähigkeiten beschult werden, ohne Druck. Am meisten hoffe ich aber für euch, dass die Ursache seiner Probleme gefunden wird und er weiter in der Regelschule bleiben kann.
LG Jaqueline
Spastische Tetraparese, Kyphose
Mann: Epilepsie (VNS seit 2008)
Tochter: * 01/2015 und Tochter ET 2020

Für immer im Herzen.

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 12.04.2007, 16:56

Hallo Namensvetterin - herzlich willkommen Ihr zwei Hübschen !
Würde mich auch mal interessieren, welche Alternativen man Euch aufgezeigt hat....? Was heißt denn hier "die Schule so nicht schaffen....?"
Würde an Deiner Stelle mal ganz konkret nachfragen - Therapie, wenn ja, welche und wo, und / oder Förderschule, oder wie oder was.....?
Ist ja schon fast eine Gemeinheit, Euch so "im Regen stehen zu lassen...".

Schön, daß Du den Weg hierher gefunden hast !
Herzallerliebste Grüße
Heike

Benutzeravatar
Cornelia Bär
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 10725
Registriert: 22.10.2005, 18:35
Wohnort: Bad Hönningen

Beitragvon Cornelia Bär » 12.04.2007, 17:20

Hallo Heike,
ich hatte Dir soooo ausführlich geantwortet, ist leider nicht angekommen, versuchs später nochmal.
Gruß und Willkommen
Cornelia
Leon, 22 Asperger

Benutzeravatar
Patricia78
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 772
Registriert: 24.03.2007, 17:49
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Patricia78 » 12.04.2007, 18:16

Hallo Heike!

Herzlich Willkommen hier im Forum :hand:

Auch ich würde die raten Hendrik mal in einem SPZ vorzustellen!!!

Lieben Gruß Patricia
Justin(07/05/01)geistige,sprachliche und motorische Entwicklungsstörung, ADHS & atypischer Autismus Shari(01/10/06)
Unsere Vorstellung

HeikeG
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 15.02.2007, 14:53
Wohnort: Großefehn

UNGLAUBLICH!!!!

Beitragvon HeikeG » 13.04.2007, 09:22

hallo nochmal ihr Lieben!!
Es ist unglaublich und ich habe gestern hier am Rechner gesessen und mir durchgelesen was ihr geschrieben habt-sprachlos!!Ich habe mit soviel Resonanz nicht gerechnet!Es ist das erste mal,dass ich mich ernstgenommen fühle und nicht als Mutter hingestellt werde die übertreibt oder ihren Kind etwas einredet was nicht da ist.
Da ich nicht genau weiß wie ich allen einzeln antworten kann( :D schiebe es mal auf "bin noch nicht lange genug hier") mache ich das jetzt mal so.
Also beim Neurologen waren wir schon,weil Hendrik immer so geschrien hat,sobald er alt genug war zu sagen/zeigen ob ihm was weh tut,bin ich mit ihm dahin weil er deutlich machte das sein Kopf wehtut.Eine Migräne wurde diagnostiziert und das er damit leben muß(liegt bei uns in der familie die Migräne :-( )
Auch Augen und Ohrenarzt,Kinderarzt,Orthopäde haben wir schon durch-scheint alles nichts außergewöhnliches zu sein,kleine "Problemchen die sich noch geben".Also keine Diagnose in dem Sinne.Habe mir dann einen termin im SPZ Oldenburg geben lassen,aber leider noch keine Rückmeldung,da sie extrem lange Wartezeiten haben.
Bei der AWO wurden dann Sprachtests gemacht und eine Art "Intelligenztest",wobei eben rauskam das Hendrik sprachlich überdurchschnittlich ist in anderen Bereichen,wie logisches Denken,Schlußfolgern,Lerngeschwindigkeit,Merkvermögen auf dem Stand eines 5 jährigen ist,wenn überhaupt(wobei einige Ergebnisse nicht in den Test eingerechnet wurden,weil das Ergebnis sonst noch schlechter ausgefallen wäre).Motorisch hat er Defizite,die hatte er aber auch schon immer,aber das "legt sich ja noch!" :-( also derselbe spruch wie immer.
ja und um einen Schulwechsel geht es grad,ich möchte gerne das Hendrik eine integrative Schule hier in der Nähe besucht,was aber gar nicht so einfach ist,weil die jetzige Schulleiterin ihn nicht gehen läßt-Politik nennt sich wohl sowas.Seine jetzige Schule hat einen bzw 2 Sonderpädagogen,der eine hat sich Hendrik auch schonmal angeguckt,aber der meinte wir würden Hendrik das einreden(hendrik kann aufgrund seiner Ausdrucksweise "blenden" und hat den Mann einfach getäuscht-mein Kind ist ein Genie :D ,wobei der gute Mann auch ganze zehn minuten da war!)
Die andere Pädagogin hat ganze acht Wochenstd für die gesamte Schule was für einen Sonderpädagogischen Förderbedarf wohl kaum ausreichen sollte,aber sie können es zumind nachweisen das sie könnten also muß hendrik bleiben.Zufrieden gebe ich mich damit natürlich nicht!!Werde kämpfen.
Aber zuerst würde ich natürlich gerne wissen,ob und was Hendrik "fehlt".Denn die Aussage der AWO war,das er damit wohl auf die welt gekommen ist,man wenig daran machen kann und er die Schule wechseln soll.das wars :-(
Was mich an der Diagnose so erschrocken hat war es eigentlich immer gewußt zu haben mich aber im Laufe der Jahre damit abgefunden habe das "es sich noch legt" um dann gesagt zu bekommen er sei "Minderintelligent" um es mal krass auszudrücken.ich muß Hendrik nicht auf dem Gymnasium sehen-ganz bestimmt nicht,ich möchte nur nicht das er sich so quälen muß,zu wissen er ist etwas anders.ich weiß auch das es nicht leicht sein wird ein etwas anderes kind zu haben oder besser gesagt ein ganz besonderes kind zu haben,denn er hat viele fähigkeiten die viele nicht haben und ich bin stolz auf ihn-ich weiß aber auch das Kinder untereinander grausam sein können!!
Puh jetzt bin ich glaube ich erstmal alles losgeworden und möchte mich nochmal ganz lieb bei euch bedanken!!Mir bedeutet das viel ernstgenommen zu werden,zu wissen ich bin nicht alleine!!
ich sage dann mal Tschö bis bald uind euch einen schönen tag!! :-)

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 13.04.2007, 09:40

Hallo Heike,

Willkommen auf der Seite, der Austausch mit anderen Eltern tut gut.
Habe mit meiner Tochter gelitten und was du da erzählst kenn ich auch. Nach vielen schlimmen Jahren bekammen wir endlich mal Hilfe und viel kompetenz.
Meine Tochter hatte schlicht und einfach Kiss bzw. Kidd. Es wurde nicht bemerkt und es traten viele Probleme auf, an denen wir fast zerbrachen. Wir waren im Laufe von vielen Jahren X-mal auch bei Chiropraktikern, die sich aber auf diesem Thema nicht auskannten. Nun haben wir eine tolle Kinderärztin und einen sehr guten Chirogen gefunden und so nach und nach lösen sich fast alle unsere Probleme auf.
Kidd ist auch für Konzentrationsstörungen verantwortlich.
Ich will dir nicht damit sagen, das dein Sohn KISS/KIDD hat aber vieleicht wäre es eine Möglichkeit mal nachzufragen bzw. im Netz zu stöbern.
Ich wünsche dir und dem Kleinen alles Gute
Anke

Werbung
 
HeikeG
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 15.02.2007, 14:53
Wohnort: Großefehn

Beitragvon HeikeG » 13.04.2007, 10:25

hallo Sophie,vielen danke für deine Tip-habe mir den link gleich mal angeguckt und werde noch etwas stöbern,es ist auf jedenfall sehr hilfreich und ich werde das auch nochmal ansprechen beim Arzt!!!Wäre ja die einfachste Lösung!! ;-)


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste