Josy mit Extremfrühchen (24+2)

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
JosephinM
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 05.12.2020, 10:20

Josy mit Extremfrühchen (24+2)

Beitrag von JosephinM »

Hallo,

ich habe lange gezögert ob ich hier überhaupt richtig bin, wir haben ein Extremfrühchen in SSW 24+2 geboren. Er war 5 Monate im Krankenhaus, hatte eine schwere Lungenblutung die er eigentlich gar nicht hätte überleben können, und hat sich dafür einfach traumhaft entwickelt. Er ist jetzt 6 Jahre alt und wird nächstes Schuljahr eingeschult. Unser Baustellen sind dafür vergleichsweise gering, er hat Probleme mit der Aufmerksamkeit (war mal extrem, wurde aber dank Ergo und viel Übung zu Hause schon viel besser), mit der Orientierung in großen, lauten Gruppen (da fehlt uns leider gerade extrem der Sportverein) und eine SEV. Seine phonologische Bewusstheit ist unterdurchschnittlich bis weit unterdurchschnittlich, manchmal habe ich das Gefühl es wird besser, aber dann habe ich wieder das Gefühl er lernt einfach zb häufige Reimpaare einfach auswändig. Ich schwanke noch zwischen Angst vor der Einschulung und ihm vertrauen dass er es, wie alles ja eigentlich bisher im Leben, schon schaffen wird. Er ist laut SPZ das uns gerade halbjährlich überwacht ein pfiffiges Kerlchen der meistens gute Wege findet seine Schwächen zu kompensieren. So hat er zb im IQ-Test schon versucht zu tricksen indem er bei einer komplexen Aufgabe auf Zeit (Formerkennung, da hat er noch eine leichte Schwäche gehabt zu dem Zeitpunkt, es wurde gewertet wieviel er in einer Minute findet) einfach nur die Hälfte der gefragten Formen suchte und somit ein Topergebnis erziehlte :-)
Da in meinem Umfeld viele nur das Pfiffige in ihm sehen und denken wir sehen nur Gespenster mit seinen Problemen bzw es dann auch teils als Unerzogenheit ausgelegt wird (er hat ADHS-Tendenzen, was aber an der Frühgeburt liegt und kein "echtes" ADHS ist) oder seine Probleme teilweise in unseren Augen auch überbewertet werden (Kindergarten zb regte Integrationshilfe und Sonderkindergartenbesuch an - was vom SPZ aber überhaupt nicht in Betracht gezogen wurde) hoffe ich hier auf wie soll ich sagen, etwas "Ausgleich" :-)

Alles Gute Euch schonmal,
auf hoffentlich gute Konversationen
Josy mit M.

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2687
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Josy mit Extremfrühchen (24+2)

Beitrag von Jörg75 »

Hallo Josy,

herzlich Willkommen hier im Forum mit eurem Frühchen!

Wir haben ja auch ein Extrem-Frühchen hier - auch wenn glatte drei Wochen später als euer Junge. K. wurde jetzt gerade eingeschult - er hat doch wohl mehr Probleme, als wir uns vorher eingestanden haben, weil es bei ihm wohl nicht nur motorische Schwierigkeiten gibt - die waren eh klar - sondern auch im Bereich des Lernens.
Ich bin selber auch noch am Schwanken, ob er nicht auch ein ADHS/ ADS-Problem hat (oder von mir aus das Frühchen-Pendant dazu), denn ich finde, dass er eine sehr kurze Aufmerksamkeitsspanne hat (jedenfalls dann, wenn es um etwas geht, was er tun soll - wenn er etwas tun WILL, dann kann er sehr lange dabei bleiben).

Ich wünsche dir guten Austausch hier im Forum!

Viele Grüße
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

Nuria
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 173
Registriert: 18.04.2009, 23:18

Re: Josy mit Extremfrühchen (24+2)

Beitrag von Nuria »

Hallo Josy,
Hier wohnt auch so ein ehemaliges kleines Exferühchen (24 oder 25. Woche bei Terminunklarheit, unüberwachter Schwangerschaft), der fast an seinen Bauchproblemen gestorben wäre, mit fünf Monaten hier einzog und sich seither auch prima entwickelt.Ist pfiffig, sportlich, phantasievoll und quasselt einen an die Wand.
Wir sind jetzt auch bei der Schulsuche.
Auch er hat ADHS und leider auch das fetale Alkoholsyndrom und kommt mit Gruppen schwer klar, dazu kommen große Probleme im visuellen Bereich, malen oder auch Formen wiedererkennen geht kaum.
Wegen seiner Schwierigkeiten in Gruppen klar zu kommen, seiner extremen Unruhe mit Weglauftendenz habe ich ihn jetzt auf Anraten der Kita in einer heilpädagogischen Waldorfschule angemeldet, ich weiß aber noch nicht, ob er den Platz bekommt.
Die Klassen sind sehr klein und er hat die Möglichkeit dort sowohl den ESA wie den MSA zu machen.
Und es war die einzige Schule, die irgendwie Gutes an ihm zu sehen scheint und nicht nur Teufel an die Wand malt.
Regelschulen würden ihn nur mit Schulbegleitung nehmen und auch das nicht gern.
Nuria mit drei Kindern:
J.(m) geb.1995
A.(w) geb.2001, Pflegekind, V.a.FAS, leichte geistige Behinderung
L.(m) geb.2014, Pflegekind, Frühchen 24.SSW, FASD

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7782
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: Josy mit Extremfrühchen (24+2)

Beitrag von Inga »

Hallo Josy,

herzlich willkommen hier!
Schau mal, hier https://www.fruehgeborene-rlp.de/160bestellung.php kannst du ein sehr informatives Buch zum Thema Frühchen und Schule kaufen.
Fast alle Frühchen die ansich relativ fit sind, haben trotzdem Teilleistungsstörungen, die dann meist erst mit dem Schulstart auffallen. :?
Hört dein Sohn Anlaute? Wenn Nein, bitte bringe so schnell wie möglich in Erfahrung, wie eure Wunschschule Lesen lernt. Wenn dies nämlich mit Anlauttabelle gemacht wird, hat dein Sohn dann "verloren".
Ich habe eine Tochter die auch Auditive Verarbeitungsprobleme hat, erst seid dem 3. Schuljahr hat sie das mit den Anlauten sicher hin bekommen.
Da an unserer Grundschule nur mit Anlauttabelle lesen gelernt wird, haben wir uns von einem Lerntherapeuten im Vorfeld beraten lassen und dann mit der Silbenmethode die wichtigsten Buchstaben schon vor der Einschulung gelernt. So konnte sie gut mit den anderen mithalten.
Mittlerweile besucht sie ein Gymnasium, unsere SPZ-Neurologin bestätigt uns, dass sie dort nie hin gekommen wäre, wenn sie einen Schulstart gehabt hätte, wo sie keine Chance beim Lesen lernen gehabt hätte.

Wenn es mit der Wahrnehmung allgemein Probleme gibt und somit auch mit Mengenverständnis, kann ich dir die (leider relativ teuren) Sumblox ans Herz legen. Unser Nico (Frühchen 27. SSW mit diversen Baustellen) hat 4 Jahre das Rechnen im 10er-Bereich nicht hin bekommen. Jetzt zur Coronazeit haben wir zuhause mit den Sumbox gerechnet und siehe da, seitdem klappt es. Endlich hat er ein Mengenverständnis für die Zahlenwerte bekommen.

Daher, bitte informiere dich gut. Viele Kinder mit gutem IQ werden wegen diverser Teilleistungsstörungen total unterschätzt und / oder total überfordert. Sie brauchen oft anderes Lernmaterial und eine andere Lernumgebung, können dann aber gute Leistungen erbringen. Leider kennen sich wenige Lehrer damit aus und man bekommt da dann wenig Hilfe.

Gruß, Inga
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
Joshua 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo 96 (FAS), Steven 98 (gB) & Michelle 02 (Apert-Syndrom)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html

Karin2308
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 113
Registriert: 01.10.2016, 11:28

Re: Josy mit Extremfrühchen (24+2)

Beitrag von Karin2308 »

Hallo,
unser Frühchen (24+0) wurde dieses Jahr inklusiv mit Schulbegleitung eingeschult. Allerding an einer Privatschule, die jahrgangsübergreifende Klassen hat und individuell auf die Kinder eingeht. Bis jetzt läuft es ganz gut, allerdings zeigt sich bereits jetzt, dass die anderen Kinder schneller mit dem Stoff voran kommen. Mein Kind muss fürs Schreiben (Feinmotorik) etc. wesentlich mehr Energie aufbringen, die dann fürs Lernen fehlt.
Im Vorfeld haben wir bei 5 Schulen hospitiert (Regelschule und SBBZ) und schnell hat sich gezeigt, welche Schule zum Kind passt. Mein Kind hatte auch eine erstaunlich gute Einschätzung, welche Schule zu ihm passt. Zum Glück haben wir dann an der Wunschschule einen der begehrten inklusiven Plätze bekommen. Plan B gab es nicht.

Die Sumblox gibt es auch in billig: Eichhorn 100003409 - Rechenbausteine aus Holz. Man braucht 2 Sätze und muss sich für die 10 etwas basteln. Die original Sumblox sind natürlich wesentlich schöner.

Viel Erfolg und liebe Grüße

Susi2015
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 120
Registriert: 19.11.2017, 21:13

Re: Josy mit Extremfrühchen (24+2)

Beitrag von Susi2015 »

Hallo Josy,
willkommen im Forum. Ich hab zwei Frühchen (24+2), die mittlerweile 5 Jahre sind. Zur Schule kann ich noch nix sagen. Die Schulwahl steht uns nächstes Jahr bevor und ich bin gespannt in welche Richtung es geht. Wir haben körperliche Einschränkungen und auch sonst sind wir von schulreif noch weit entfernt.

Viele Grüße
Susi

Lydiah
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 29.01.2019, 21:27
Wohnort: Potsdam

Re: Josy mit Extremfrühchen (24+2)

Beitrag von Lydiah »

Herzlich willkommen! Unsere Tochter wurde auch 24+6 geboren. Sie ist jetzt vier und auch wir schauen langsam in Richtung Schule.

@Inga: Mit welchem Alter können Kinder Anlaute üblicherweise halbwegs sicher hören? Mir fällt bei Maryam auf, dass das noch nicht so klappt. Aber mit vier Jahren...?
____
Maus *2016 mit 460 Gramm bei 24+6, ICP Stufe 1 oder 2, Kraniosynostose und Schielen, sonst fit und ziemlich pfiffig

Antworten

Zurück zu „Vorstellungsrunde“