Hannah (selbstbetroffen mit ICP u. Tetraspastik)

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
neue_Eva
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1446
Registriert: 14.09.2004, 17:31

Beitragvon neue_Eva » 16.10.2014, 14:17

Hallo HannahKillian,

Und heute? Ich bin ein weitestgehend zufriedener Mensch,


Ich finde das ist das Wichtigste ;)

Gruß Birgit
Idealismus. Die Fähigkeit, die Menschen so zu sehen, wie sie sein könnten, wenn sie nicht so wären, wie sie sind.

Curt Goetz

Werbung
 
Benutzeravatar
Jaqueline
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8313
Registriert: 20.07.2006, 21:29
Wohnort: NRW

Beitragvon Jaqueline » 16.10.2014, 14:26

Hallo Hannah,

war denn die Schule besser für dich als der Kindergarten?
Das war damals doch bestimmt noch nicht barrierefrei oder?
LG Jaqueline
Spastische Tetraparese, Kyphose
Mann: Epilepsie (VNS seit 2008)
Tochter: * 01/2015 und ET 2020

Für immer im Herzen.

HannahKillian
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 474
Registriert: 02.09.2014, 08:45

Beitragvon HannahKillian » 16.10.2014, 14:39

Hallo Jaqueline,

hast natürlich recht, barrierefrei war damals gar nix! Ich war an dieser Schule die absolute Ausnahme und ich konnte auch nur hingehen, weil ich laufen konnte und fit im Kopf war .... mit Rollstuhl hätten die mich nie genommen. "Behinderte" und "kranke" Kinder sollten damals halt einfach auf die Sonderschule, Regelbeschulung war nicht vorgesehen....

Mein Gangbild wurde aber mit der Zeit durch das viele Training deutlich besser, deswegen hatte ich dann mit 11, 12 Jahren auf dem Gymnasium viel weniger Probleme. Und das Umfeld war um einiges toleranter....
"Aufgeben?'" Komisches Wort, kenn ich gar nicht...

Meine Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... hannah+icp

Benutzeravatar
Jaqueline
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8313
Registriert: 20.07.2006, 21:29
Wohnort: NRW

Beitragvon Jaqueline » 16.10.2014, 14:44

Hallo Hannah,
mit Rollstuhl hätten die mich nie genommen.

genau deshalb schied für mich die Regelschule aus. Die haben gleich abgewunken. Das war zwar im Vergleich zu dir "schon" 1991 aber gebracht hat mir das nichts.
Aber ich habe am Ende doch noch einen guten Weg gemacht und bezeichne mich heute als glücklichen Menschen. ;). Freut mich sehr, dass es dir auch so geht.
LG Jaqueline
Spastische Tetraparese, Kyphose
Mann: Epilepsie (VNS seit 2008)
Tochter: * 01/2015 und ET 2020

Für immer im Herzen.

Benutzeravatar
neue_Eva
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1446
Registriert: 14.09.2004, 17:31

Beitragvon neue_Eva » 16.10.2014, 14:55

Hallo zusammen,

ich finde irgendwie muss jeder "mit Blick auf sein eigenes Handicap" und die Möglichkeiten seinen eigenen Weg finden. Auch bei mir waren die ärztlichen Prognosen ganz anders. Und auch ich habe allen gezeigt, dass man etwas aus meinem Leben machen kann ;).

Gruß Birgit
Idealismus. Die Fähigkeit, die Menschen so zu sehen, wie sie sein könnten, wenn sie nicht so wären, wie sie sind.



Curt Goetz

r.bircher
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 774
Registriert: 12.09.2005, 09:17
Kontaktdaten:

Beitragvon r.bircher » 16.10.2014, 14:56

Hallo Hannah

Das ist wirklich beeindruckend. Von solchen Menschen dürfte es mehr geben!!!

Gruss Raphael
-------------------------------------------------------------------
Meine Vorstellung
Mein Blog
100m Sprint in Regensdorf (CH)

HannahKillian
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 474
Registriert: 02.09.2014, 08:45

Beitragvon HannahKillian » 16.10.2014, 15:17

@ Birgit & Jaqueline: genau so ist es - man muss mit dem was man hat, arbeiten und versuchen, das Beste daraus zu machen. Wenn ich hier all das aufzählen würde, was ich in meinem Leben so gerne mal machen würde und aber aufgrund meines Handicaps nicht tun kann, dann hätte ich hier ruckzuck 10 Seiten Beiträge.... Und was würde das bringen? Genau, gar nix!

@ Raphael: danke....! Jetzt werd ich aber richtig rot.... :oops:
"Aufgeben?'" Komisches Wort, kenn ich gar nicht...



Meine Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... hannah+icp

r.bircher
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 774
Registriert: 12.09.2005, 09:17
Kontaktdaten:

Beitragvon r.bircher » 16.10.2014, 15:35

Hallo Hannah

Du willst jetzt nicht aller Ernstes behaupten, dass du das zum ersten mal hörst oder? Was machst du Beruflich. So, ich gehe jetzt aber trainieren, selbst wenns heute nicht gerade nach einem tollen Training aussieht. Manchmal werden genau diese Trainings die besten!

Gruss Raphael
-------------------------------------------------------------------

Meine Vorstellung

Mein Blog

100m Sprint in Regensdorf (CH)

SandraM.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 430
Registriert: 27.10.2009, 17:30
Wohnort: Südwestfalen

Beitragvon SandraM. » 16.10.2014, 17:52

Hallo Hannah,
auch ich habe eine ICP, allerdings eine leichte Form der Diparese und bin 1977 geboren.

Ich kann Deine Geschichte nur bestätigen. Auch bei mir gab es niederschmetternde Prognosen, was meine motorischen Fähigkeiten anging.

Doch dank sehr intensiver Förderung mit Physio, Ergo, Logo und einiger OP´s kann ich mich heute normal bewegen und laufen.

Heute lebe ich ein selbstständiges Leben mit Vollzeitarbeit und schönen Hobbys.

Gruß Sandra
Sandra *1977, ICP mit leichter Tetraspastik, leichte Gangataxie, Fußgängerin

Werbung
 
Benutzeravatar
Milenas Mama
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 23.09.2013, 15:05
Wohnort: Merzig

Beitragvon Milenas Mama » 16.10.2014, 18:11

Hall Hannah und Ihr anderen Kämpfer :)

Eure Geschichten machen echt Mut.
Vielleicht könnt Ihr mir verraten, wie Eure Eltern es geschafft haben, den Mut nicht zu verlieren. Ich liebe meine Kleine sehr und fördere sie, so gut ich kann.
Aber in letzter Zeit ertappe ich mich immer häufiger dabei, dass ich an eine mögliche Verbesserung nicht mehr glauben kann.

Die Ärzte haben für Milena eigentlich gar keine Prognose gestellt. Sie sagten, es wäre im Prinzip alles möglich, von einer leichten Entrwicklungsverzögerung bis zu nie laufen, sprechen oder alleine essen können ist alles drin.
So richtig aufbauend war das aber trotz allem nicht.

Es tut gut, zu sehen, dass doch vieles möglich ist, wenn man kämpft.
Eure Geschichten geben einem Kraft, weiter zu machen.

Danke dafür!

Viele liebe Grüße
Judith
Milena (*01/12), Ventrikulomegalie mit periventrikulärer Leukomalazie, Balkenagenesie, Polygyrie; Microcephalus, Hydrocephalus internus.
Auswirkungen: Schwerhörigkeit, unklares Sehvermögen (verm. blind), stark entwicklungsverzögert, Krampfanfälle.

http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic104072.html


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jeannette3 und 3 Gäste