AG ist nicht kompromissbereit

Diese Rubrik braucht man einfach immer! Sie umfasst alle Infos, Tipps, Fragen und Antworten zu Themen, die sich nicht in die oben genannten Kategorien einordnen lassen.

Moderator: Moderatorengruppe

Nessa13
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 20.12.2020, 08:31

AG ist nicht kompromissbereit

Beitrag von Nessa13 »

Hallo ihr Lieben,

Eigentlich habe ich mich hier angemeldet, um mich bezüglich der Einschränkungen meines Kindes auszutauschen und neuen Input zu erhalten.
Als wenn der ganze Stress nicht genug wäre kommt jetzt auch noch mein Arbeitgeber um die Ecke :shock:

Ich habe ab Montag ein Betreuungsproblem. Nicht die ganze Zeit während der Schulschließung sondern an ca. 3 Tagen der Woche. Mein Kind muss pünktlich um 8:00 Uhr sich am PC einloggen und dann parallel dazu die Aufgaben bearbeiten.

Ich möchte nicht 3 Wochen frei haben und ganz normal mein Gehalt bekommen. Ich habe so viele Vorschläge gemacht. Alle abgelehnt. Home Office geht nicht, da ich im Büro drücken muss, Rechnungen verschicken etc. Andere Abteilungen gehen großzügig mit dem Home Office um. Nur meine Abt. Nicht. Ich soll mir Gedanken machen, wer mein Kind beaufsichtigen kann, damit ich im Büro meine Arbeit erledigen kann. Als Auswahl gab's ich soll dann samstags ins Büro kommen, dafür würde ich einen Tag frei bekommen und nachmittags arbeiten kommen, wenn die Schule vorbei ist.

Der größte Witz ist, ich arbeite im sozialen Bereich. Ich fasse es einfach nicht. Was mache ich jetzt ? Ja ich will die Betreuung mit meinen Mann tauschen. Er bleibt daheim und ich bleibe daheim. Ich muss dazu sagen mein Mann kann kein Home Office machen. Er arbeitet in der Produktion. Er kann aber auch nicht drei Wochen komplett daheim bleiben, weil andere Kollegen und Kolleginnen das gleiche Problem haben. Ich habe jetzt den Montag frei bekommen um mich drum zu kümmern. Ich habe nur eine Schwester. 3 Fach Mama mit einem Schulkind, 1 Kita Kind und einem Baby. Die kann nicht mein Kind bei den Schularbeiten begleiten.

Andere Freunde bzw. Familie wohnt zu weit weg oder haben das gleiche Problem.

Wem soll ich denn ein Kind mit den Schwierigkeiten aufbürden ? Der FED darf nicht bei Schularbeiten helfen.

Versteht mich nicht falsch ich gehe gerne ins Büro. Ich will arbeiten gehen aber weiß nicht wie. Ich überlege schon mein Kind mit ins Büro zu nehmen. Was soll ich sonst machen ?

Danke fürs lesen. Ich musste vielleicht einfach nur mal alles aufschreiben.

Ratlose Grüße
Nessa

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4008
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: AG ist nicht kompromissbereit

Beitrag von Alexandra2014 »

Wie alt ist denn dein Kind und welche Schwierigkeiten hat es?
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Silvia15
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 364
Registriert: 22.02.2020, 08:40

Re: AG ist nicht kompromissbereit

Beitrag von Silvia15 »

Hallo,

musst du denn jeden Tag ausdrucken oder kannst du Dinge vorbereiten und dann auf Arbeit ausdrucken. Heißt teilweise Homeoffice und teilweise im Büro.
So habe ich es jetzt eine Zeitlang gemacht.

Ansonsten finde ich die Idee das Kind mit in die Arbeit zunehmen ja gar nicht schlecht.

Wie sieht es mit Notbetreuung aus. Ich weiß man will sie nicht in Anspruch nehmen aber manchmal geht es einfach nicht anderes.

Meine gehen ab Montag auch in die Kita und das obwohl ich zuhause bin weil ich krank geschrieben bin.
Ich habe da auch ein wahnsinnig schlechtes Gewissen in der derzeitigen Situation weiß aber auch dass es nach vier Wochen jetzt einfach nicht mehr länger zuhause geht. Mein Mann muss wieder arbeiten und sonstige Möglichkeiten sind einfach ausgeschöpft.

Vielleicht könnt ihr ja doch noch 1-2 Wochen abwechselnd mit Urlaub überbrücken und dann erst für die Notbetreuung anmelden.

Gruß
Silvia mit Maximi (Juli 15, F84.5) und Minimi (Mai 17, ein normaler Wirbelwind)

Nessa13
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 20.12.2020, 08:31

Re: AG ist nicht kompromissbereit

Beitrag von Nessa13 »

Danke für eure Antworten.

Das Kind ist im Teenager alter. Es kann nicht alleine bleiben, Probleme liegen im Bereich der hyperkinetischen Störungen sowie Störungen im Sozialverhalten etc.

Der Abteilungsleiter verneint Home Office. Ja ich könnte Dinge vorbereiten. Ich würde sogar meinen privaten Drucker nutzen ich will dafür nichts haben wollen. Auch keine Druckerkosten. Ich könnte nachmittags ins büzro um die Briefe zu frankieren. Aber ich kann nicht meine Arbeitszeit in den Abend verlegen. Wenn ich zur Arbeit fahre, nachdem mein Mann daheim ist müsste ich bis Mitternacht oder so arbeiten. Schlafen sollte ich ja auch irgendwann.

Zur Notbetreuung sagt die Schule nur bis Klasse 6 da sind wir raus.

Urlaub bekomme ich keinen, weil ich ja gerade erst Urlaub hatte.

LG
Nessa

Anjali
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3173
Registriert: 15.02.2008, 11:15

Re: AG ist nicht kompromissbereit

Beitrag von Anjali »

Hallo Nessa,

ich würde das Kind mit ins Büro nehmen.
Meine Kolleginnen haben (vor Covid) auch ab und zu Kinder mit ins Büro gebracht, wenn anderweitig keine Betreuung möglich war.
Du musst Dich vor uns nicht rechtfertigen. Die Betreuung der Kinder in Covidzeiten ist nicht alleine das Problem der Eltern, sondern ein gesamtgesellschaftliches. Die Arbeitgeber sind hier in der moralischen Pflicht.
Viele Grüße
Anja

Mutter mit Sohn (19 Jahre / Asperger-Autist)

JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2478
Registriert: 03.07.2013, 21:33
Wohnort: Bayern

Re: AG ist nicht kompromissbereit

Beitrag von JohannaG »

Hallo Nessa,
hat dein Kind einen GdB, so dass du noch Anspruch auf Kindkrank-Tage haben könntest?
Es soll eine Neuregelung geben, nach der zum einen in diesem Jahr die KIndkranktage erhöht werden, zum anderen man sie auch wegen Coronabedingter Schulschließungen nehmen darf. Vielleicht hilft das.
Hat dein Kind Förderschul-Bedarf? Füre Kinder im Förderschulbereich gelten auch andere Regelungen in der Notbetreuung.
Hat dein Kind einen Freun/eine Freundin, mit dessen Familie man sich zusammen tun könnte?
Du sagst, du arbeitest im sozialen Bereich. Wenn der direkte Vorgesetzte nicht kompromissbereit ist, kannst du eine Etage höher gehen?
Im allergrößten Notfall: Krankschreiben lassen, wegen Überlastung....

LG Johanna
Johanna, *73, Morbus Bechterew;
C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;
J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,
M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung

Benutzeravatar
Andrea5
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5364
Registriert: 12.10.2006, 10:47

Re: AG ist nicht kompromissbereit

Beitrag von Andrea5 »

Hallo Nessa,

habt ihr einen Betriebsrat? Wenn ja, dann wende dich bitte an diesen. Es kann nicht sein, dass in dem Betrieb alle anderen Ohne Wenn und Aber Homeoffice machen können und du nicht. Das wäre ungerecht.

Warum kann der FED dein Kind nicht unterstützen? Der brauch ja nur kucken, dass dein Kind bei seinen Aufgaben bleibt. Geht dein Sohn auf eine Regelschule? Oder du gehst später zur Arbeit, begleitest dein Kind bei seinen Aufgaben, dann kommt der FED und beaufsichtigt ihn und gehst arbeiten.

LG Andrea
Andrea Bj.1965/ Jan 11/98 KISS(KIDD) blockadefrei, Legasthenie mit kormobide AVWS
Ben 01/04 KISS(KIDD) blockadefrei , frühkindl. Autismus, Wahrnehmungsprobleme, expressive Sprachstörung , Hyperakusis und
Sternenmama *1931 bis 09/2019

"WAS NICHT PASST, WIRD PASSEND GEMACHT" (von Peter Thorwarth)

Lisa Maier
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2133
Registriert: 29.09.2004, 21:07
Kontaktdaten:

Re: AG ist nicht kompromissbereit

Beitrag von Lisa Maier »

Hallo Nessa,

Wie schon geschrieben, gehe zum Betriebsrat. Und wenn Ihr keinen habt, zum Vorgesetzten Deines Abteilungsleiters. Wenn msn mit dem Schmittchen nicht klar kommt, geht man zum Schmitt.

Viele Grüße
Lisa

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4008
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: AG ist nicht kompromissbereit

Beitrag von Alexandra2014 »

R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

esram
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 23.05.2019, 16:35

Re: AG ist nicht kompromissbereit

Beitrag von esram »

Hallo Nessa,
Es gibt mehrere Möglichkeiten. Interessent zu wissen, ist dein Kind behindert? Wenn ja, kannst du (auch über 12) dich kindkrankschreiben lassen, wenn du keine Betreuung hast. Dafür reicht es aus, wenn du keine andere Möglichkeit hast, es betreuen zu lassen. Dieses Jahr wurden die Kindkranktage jm 10 Tage pro Elternteil erhöht.

Wenn dein Kind behindert ist, kannst du es trotzdem in die Notbetreuung geben.

Dann gäbe es noch diesen Corona-Sonder-Urlaub:
https://www.bmas.de/DE/Schwerpunkte/Inf ... ltern.html
esram mit Sohn Sommer2013 (chronische Verstopfung ohne Diagnose, Verdacht auf Morbus Hirschsprung, Verdacht Tumor FNH Leber) und Sohn Winter2015 (nix)

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“