2 x Quarantäne. Handhabe ?

Diese Rubrik braucht man einfach immer! Sie umfasst alle Infos, Tipps, Fragen und Antworten zu Themen, die sich nicht in die oben genannten Kategorien einordnen lassen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
mariannna
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 343
Registriert: 07.02.2015, 16:06
Wohnort: werl

Re: 2 x Quarsntäne. Handhabe ?

Beitrag von mariannna »

Hallo,

was die Gesundheitsämter machen ist z.T. haarsträubend. Da werden ganze Familien in Quarantäne geschickt, nur weil in einer Schule ein*e Lehrer*in mal positiv getestet wurde (von erkrankt weil ich mal gar nicht reden). Klar, ist ja einfacher mal pauschal ganze Klassen bzw Stufen in Quarantäne zu schicken, als bei jd einzeln nachzufragen, wie intensiv der Kontakt nun war.
Da hilft nur Widerspruch einlegen und parallel Antrag auf vorläufigen Rechtschutz (Eilverfahren) stellen. Da gibt es schon einige, bei denen die aufschiebende Wirkung des Einspruchs angeordnet wurde (also de facto die Quarantäne aufgehoben wurde).
Eine "häusliche Absonderung" ist immerhin eine freiheitsentziehende Maßnahme, die muss schon gut begründet sein.

@Joerg: ist es nicht eigt so, dass ein*e Richter*in diese Quarantäne absegnen müsste?

LG,Marianna

Annileinchen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 918
Registriert: 16.07.2017, 15:31

Re: 2 x Quarsntäne. Handhabe ?

Beitrag von Annileinchen »

Jörg75 hat geschrieben:
29.09.2020, 19:57
Hallo Paula,
PaulaW hat geschrieben:
29.09.2020, 17:11
Bei uns war es so, dass es für die erste Quarantäne gereicht hat, dass eine Mitarbeiterin der Schule Kontakt zu einem Corona Infizierten außerhalb der Schule hatte. Diese Mitarbeiterin ist niemals getestet worden! Die ganze Schule wurde deshalb in Quarantäne geschickt.
es wäre eine interessante Frage gewesen, gegen die erste Quarantäne rechtlich vorzugehen. Denn nur die Mitarbeiterin war K1-Kontakperson - alle anderen höchstens K2-Kontaktperson (wenn sie denn direkten Face2Face-Kontakt zu der Mitarbeiterin hatten).
K2'er werden aber gemeinhin nicht in Quarantäne geschickt - wäre interessant gewesen, was ein Gericht da draus gemacht hätte ...

Gruß
Jörg
Hallo!

Hier war niemand außer diese Mitarbeiterin Kontaktperson!

War es denn wirklich eine strenge Quarantäne mit Bescheid usw. oder nur eine „dringende Empfehlung“ des Gesundheitsamtes?

LG

ehemalige Userin

Re: 2 x Quarsntäne. Handhabe ?

Beitrag von ehemalige Userin »

Ihr habt Recht.
Es war keine Quarantäne oder wurde nicht so genannt.
Man sagte uns Junior dürfe auf keinen Fall das Haus verlassen und keinen Kontakt haben zu anderen ausser uns.
Unterm Strich dasselbe wie Quarantäne oder ?
Seht selbst.
Versuche das mal einzufügen.
Liebe Grüsse und danke
Paula
Dateianhänge
20200929_213904.jpg
20200929_213904.jpg (25.15 KiB) 436 mal betrachtet

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2704
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: 2 x Quarsntäne. Handhabe ?

Beitrag von Jörg75 »

Moin,

Paula, das scheint in der Tat keine vom Gesundheitsamt verbindlich angeordnete Quarantäne gewesen zu sein, liest sich jedenfalls nicht so - scheint eher eine "dringende Empfehlung" zu sein.
Wobei es ja so zu sein scheint, dass die K1-Kontaktperson zwar nicht getestet, aber durchaus "erkrankt", also symptomatisch,w ar. Da kann man dann durchaus bei etwas "freier" Auslegung dazu kommen, dass sie selbst Infektionspatientin ist und alle IHRE direkten Kontakte dann wiederum K1-Kontakte, die abzusondern wären. Dazu muss man auch berücksichtigen, dass das ja am Anfang der Pandemie spielte, im Februar, als bei weitem noch nicht solche Testkapazitäten zur Verfügung standen wie heute.

Marianna - nein, die Quarantäne nach § 30 Abs. 1 IfSG muss nicht vom Richter abgesegnet werden, dafür ist das Gesundheitsamt zuständig. Der Richter kommt erst nach § 30 Abs. 2 IfSG ins Spiel, wenn man der angeordneten Quarantäne nicht folgt und daher eine zwangsweise Unterbringung "in der Quarantäne" erforderlich wird. Das ist dann eine Freiheitsentziehung, die richterlich nach entsprechender Anhörung angeordnet werden muss.

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

ehemalige Userin

Re: 2 x Quarsntäne. Handhabe ?

Beitrag von ehemalige Userin »

Hallo Jörg !
Ja genau. Bei freier Auslegung kann man das so sehen.
"Symptome und wahrscheinlich erkrankt" ist mir persönlich etwas zuwenig ehrlich gesagt für die Tatsache dass unser Sohn hier eingesperrt war.
Das ist wirklich hart gewesen und das wünscht man keinem.
Es betrifft ja die ganze Familie weil ihn ja irgendwer den ganzen Tag hier betreuen muss und man keine Hilfe annehmen kann.
Doch. Es gab schon die Möglichkeit zur Testung. Sie wurde uns auch angeboten.
Aber wie auch immer.
Danke und liebe Grüsse
Paula

NicoleWW
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1464
Registriert: 11.05.2012, 16:13
Wohnort: Hülben

Re: 2 x Quarsntäne. Handhabe ?

Beitrag von NicoleWW »

Hallo,

mein Sohn wurde getestet, war/ist negativ und musste trotzdem in Quarantäne, genau wie die anderen 180 Schüler die negativ waren auch. Mein Sohn ist ziemlich sicher nicht K1 auch wenn er als so eingestuft wurde.
Das ist aber wohl das Hygiene-Konzept der Schule mit der sie den weiteren Schulbetrieb garantieren will. Es wird dann immer die betroffene Klasse bzw die Oberstufe (weil diese sich vermischen darf) für 2 Wochen in Quarantäne geschickt. Wir müssen ihn auch so gut es geht im Haushalt separieren. Die Familie hätte nur in Quarantäne gemusst wenn er positiv gewesen wäre. Die Geschwisterkinder bleiben bei uns auch schulpflichtig und müssen gehen.
Der Witz ist halt, dass die schriftliche Anordnung vom Ordnungsamt gestern kam, die Quarantäne geht bis morgen. Angerufen hatte uns am 1. Werktags (21.9.) das Kreisgesundheitsamt.

Liebe Grüße
Nicole
Nicole (70, ADS, Morbus Bechterew, Asthma) mit
J.M. (92)
J.C. (93)
J.E. (95, ADHS, E80.4)
A.M. (04, F93.3, F98.8, F81,1)
S.F. (04,F84.5, F98.8, J30.3, E80.4, J45.0)
V.L. (07, J45.1, F98.0)
J.K. (07, F84.5, F98.0)
+ 3 Enkelkinder

LovisAnnaLarsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1598
Registriert: 12.10.2016, 22:23
Wohnort: OWL

Re: 2 x Quarsntäne. Handhabe ?

Beitrag von LovisAnnaLarsMama »

Was sich meiner Logik entzieht ist:
Kinder waren nicht in Kotakt mit entspr. Person, werden später negativ getestet- müssen aber trotzdem in Quarantäne... Bei mehreren Bekannten in umliegenden Landkreisen von uns passiert... oder andere Variante: Familie lässt testen, Gesundheitsamt zwei Tage später: es akzeptiert den freiwilligen Test der offiziellen Teststelle nicht...

Wenn man ein sicheres Ergebnis möchte, muss man das auch so kommunizieren. Z.B.5 Tage Quarantäne, dann den Test weil Inkubationszeit relativ gesehen durch ist...
So werden doch nur Kapazitäten und Nerven verschwendet. Das System muss noch um einiges verbessert werden.
Bei uns im Kreis gibt es Kinderärzte, die bei allen Infekten mit erhöhter Temperatur testen-
wir hatten in der Coronazeit diverse auch hochfiebrige Infekte- getestet hat nur das KKH bei stationärer Aufnahme.
Die letzten Termine hatte ich das Gefühl, die Ärzte fragen bewusst nicht mehr nach dem Drumherum einer Erkrankung.
Soll mir auch Recht sein, bei einer relativ geringen Rate an Neuinfektionen in der Umgebung.
Zur Quarantäne: der Brief von Paula ist wirklich sehr wackelig formuliert, da hatte wohl jemand Angst dafür in Regress genommen werden zu können.
Der kommende Winter wird noch spannend...
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Annileinchen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 918
Registriert: 16.07.2017, 15:31

Re: 2 x Quarsntäne. Handhabe ?

Beitrag von Annileinchen »

Liebe Paula,

das Schreiben ist ja äußerst widersprüchlich.
Einerseits steht das „Empfehlung“, andererseits wird aber darauf hingewiesen, dass für die Angehörigen keine Quarantäne gilt, was wiederum impliziert, dass für Deinen Sohn doch eine Quarantäne gelten soll.

Man sieht hier nur ein Ausschnittsbild. Enthielt das Schreiben denn eine Rechtsbehelfsbelehrung? Oder wurden Rechtsfolgen bei Verstößen angedroht? Nur dann würde ich das Schreiben als verbindlichen Bescheid ansehen.

ehemalige Userin

Re: 2 x Quarsntäne. Handhabe ?

Beitrag von ehemalige Userin »

Also, wir haben diese erste dringende Empfehlung zu Hause zu bleiben nicht in Form eines offiziellen Schreibens vom Amt erhalten.
Allerdings wurde uns gesagt, dass Junior zu Hause bleiben MUSS. Und keinen Kontakt haben darf zu anderen Menschen außer uns.
Wie man das jetzt nennt ist ja dabei gar nicht so wichtig.
Mich würde mal interessieren, ob die Schule sowas überhaupt darf.
Hinterher haben wir dann noch erfahren dass die anderen Kinder seiner Klasse sich nicht daran gehalten haben, sie waren in Indoorspielplätzen etc.

Und man muss sich mal klarmachen was das bedeutet.
Ein Kind was noch nicht alleine zu Hause bleiben kann, auch nicht minutenweise.
Nicht in den Wald kann, was für ihn sehr wichtig ist.
Kontaktverbot.
Unser Sohn ist ohnehin sehr ängstlich, allein die Tatsache dass er zu Hause bleiben musste hatte ja etwas Bedrohliches zusätzlich zum Corona Thema.
Die Eltern am Limit, meistens die Mutter allein mit dem Kind zu Hause.
Keine Möglichkeit, Unterstützung ins Haus zu holen.
Zu der Sorge, die wir damals noch selber hatten, ob er infiziert sein könnte waren wir gegenüber anderen Eltern aus der Nachbarschaft in Erklärungsnotstand, weil wir die natürlich informiert haben.
Unser Sohn hatte noch im fraglichen Zeitraum mit dem Sohn gespielt und angeblich hätte Junior ihn angehustet und die zwei hätten doch auch auf der Couch nebeneinander gesessen.
Alles sehr unangenehm.
Dazu Home Schooling was auch nicht immer Spaß macht und für uns noch neu war. Es war ja vor dem Lockdown.

Das ganze Vergnügen hatten wir jetzt zweimal, einmal davon über seinen Geburtstag.

Wie akzeptieren die Corona Maßnahmen aber sie müssen gut begründet sein.
Wir hatten uns übrigens auch anwaltlich erkundigt, ich bin aber nicht sicher ob die Frau sich gut auskannte.
Aus Kostengründen hatten wir erstmal bei Frag einen Anwalt gepostet.
Sie meinte so sinngemäß die Befugnisse der Ämter wären heutzutage so weitreichend, man hätte keine Chance. Und wir könnten ja auch nicht nachweisen, dass unser Sohn wirklich keinen Kontakt gehabt hätte zu dem infizierten Kind.

Und: Ein negativer Test hätte uns nicht aus der Quarantäne entlassen, so die Mitarbeiterin des Gesundheitsamtes.
Abgesehen davon dass der Kinderarzt uns bestätigte, dass wir nicht mal dafür das Haus hätten verlassen dürfen.

Danke und liebe Grüße Paula

NicoleWW
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1464
Registriert: 11.05.2012, 16:13
Wohnort: Hülben

Re: 2 x Quarsntäne. Handhabe ?

Beitrag von NicoleWW »

Hallo Paula,

wenn ihr nicht vom Gesundheitsamt oder vom Ordnungsamt (im AUftrag des Gesundheitsamtes) in Quarantäne geschickt wurdet dann ist es auch nicht bindent. Nur das Gesundheitsamt kann euch in Quarantäne schicken, außer ihr kommt aus einem Risikogebiet dann muss man sich ja selbst in Quarantäne begeben.

Das hat unser Bürgermeister (Ordnungsamt) Mitte März auch erst lernen müssen. Da hat er einen riesen Terz gemacht und wollte uns belehren weil wir mit einem Kind Fahrrad gefahren waren (Kein Kontakt zu anderen Personen), bei dem ein Kind in der Klasse positiv war. Die Schule hatte gebeten dass die Klasse für 4 Tage in freiwilliger Quarantäne bleiben soll. Wir wurden nicht vom Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt und unser Kind war auch nicht im direkten Kontakt mit dem positiven Kind gewesen. Der Bürgermeister hatte wohl von irgendwem gepetzt bekommen dass unser Kind angeblich in QUarantäne ist und da er uns auch selbst gesehen hatte, rief er an und machte einen riesen Aufstand, dass wir das nicht dürften und sowieso die ganze Familie unter Quarantäne stünde und mein Mann auch nicht zur Arbeit dürfte usw. Ich hab ihm dann erst mal erklärt dass wir nicht vom Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt wurden, dass wir uns auf der Seite vom Gesundheitsministerium erkundigt hätten wie die Sachlage ist und wir alles richtig gemacht hätten, er war nicht überzeugt. Er meinte dann dass er das am Montag (es war Sonntag) mit dem Gesundheitsamt klären würde und uns dann die ANordnung vorbeibringen würde. Er hat sich nie wieder gemeldet.

Also wenn nichts vom Amt kommt, ist es erst mal nicht bindent.

Liebe Grüße
Nicole
Nicole (70, ADS, Morbus Bechterew, Asthma) mit
J.M. (92)
J.C. (93)
J.E. (95, ADHS, E80.4)
A.M. (04, F93.3, F98.8, F81,1)
S.F. (04,F84.5, F98.8, J30.3, E80.4, J45.0)
V.L. (07, J45.1, F98.0)
J.K. (07, F84.5, F98.0)
+ 3 Enkelkinder

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“