Wirkstoffengpässe durch Corona-Virus

Diese Rubrik braucht man einfach immer! Sie umfasst alle Infos, Tipps, Fragen und Antworten zu Themen, die sich nicht in die oben genannten Kategorien einordnen lassen.

Moderator: Moderatorengruppe

Petra404
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 20.07.2017, 20:49

Wirkstoffengpässe durch Corona-Virus

Beitrag von Petra404 »

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einer Aufstellung, welche Medikamenten-Wirkstoffe in China, insbesondere in der Region Hubei, hergestellt werden.

In den Medien wird vor Engpässen gewarnt, ich würde gerne wissen, welche Wirkstoffe es besonders betrifft. Gefunden habe ich nur den Grundstoff für Antibiotika.

Bei den von uns benötigten Epilepsie-Medikamenten mussten wir schon vor dem Corona-Virus einen Herstellerwechsel hinnehmen.

Hat jemand von Euch eine entsprechende Aufstellung gefunden? Oder eine Idee, wo man solche Informationen herbekommt?
Hat jemand von Euch schon versucht, sich mit seinen Medikamenten zu bevorraten? Hat die Krankenkasse das mitgemacht?

Viele Grüße
Tochter: 11/14
KCNB1 Gen-Defekt (Mikrozephalie, Epilepsie, Entwicklunsgverzögerung)

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4348
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Re: Wirkstoffengpässe durch Corona-Virus

Beitrag von Ullaskids »

Hallo,
bei den Epilepsiemedikamenten unserer Tochter war es seitens der Krankenkasse noch nie ein Problem, mehrere oder größere Rezepte in nahem zeitlichem Zusammenhang einzulösen. Das ergibt sich bei uns schon lange dadurch, dass wir für zuhause und das Internat für dort jeweils selber die Medikamente besorgen.

Aber wie groß die Packungsgröße oder Anzahl der Packungen desselben Medikaments auf einem Rezept ist, entscheidet der verschreibende Arzt. Und die sehen sowas durchaus unterschiedlich großzügig oder restriktiv...

So eine Wirkstoffliste würde mich auch sehr interessieren!
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (15): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

s.till
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 570
Registriert: 25.02.2012, 23:47

Re: Wirkstoffengpässe durch Corona-Virus

Beitrag von s.till »

Hallo,

frag doch mal deinen Apotheker. Unserer hat uns mal vorgewarnt, dass es zu Engpässen bei einem Medikament kommt und wir haben uns vorher "eingedeckt"

LG Susanne Till
M *2010 Frühchen der 27SSW, Pneumothorax, Meningitis, diverse RSV Infektionen, Pneumonien, dystroph, kleinwüchsig, stimulationsbedürftige Apnoen, Asperger Autismus, Koordinationsstörung, PEG/PEJ seit 07/16 weg :D Pflegegrad 4 und SBA von 80% aG,B,H.
B*2008 ADS Pflegegrad 2

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3495
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Wirkstoffengpässe durch Corona-Virus

Beitrag von Alexandra2014 »

Hallo!

Das ist relativ schwierig herauszufinden, weil bei vielen Medikamenten nur die Rohstoffe aus China kommen. Die Medikamente an sich werden in ihrer Zusammensetzung dann in z.B. Europa produziert.

Ich habe gestern auch erstmal eine Großbestellung beim Neuropädiater aufgegeben und ich hoffe, dass mir der Apotheker (guter Bekannter) es doppelt bestellt und bei sich einlagert, bis ich mit dem nächsten Rezept komme. Mal schauen!
Gerade Frisium beunruhigt mich, weil man damit ja nicht weit kommt, aufgrund der kleinen Packungsgrößen...

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Anne-Katharina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 406
Registriert: 03.11.2007, 17:46

Re: Wirkstoffengpässe durch Corona-Virus

Beitrag von Anne-Katharina »

Ich arbeite im Krankenhaus. Wir bekommen durch unsere Hausapotheke meistens Hinweise welche Medikamente es momentan nicht gibt oder was als Austausch empfohlen wird.
Auch schon vor Corona gab es ständig irgendwas nicht und es sind inzwischen so viele Medis, dass die Infoliste nie korrekt ist.
Mal gibt es wieder ein Kontingent von Medikament A, dann mal wieder Medikament B, aber dafür nicht C oder A.
Erfragt bei eurer Hausapotheke inwieweit eure Medis betroffen sind.
LG Anne
Zustand nach Pankreatitis, Meningitis und 15 OP´s, Multiple Sklerose

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3611
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Re: Wirkstoffengpässe durch Corona-Virus

Beitrag von Senem »

Hallo,

also diese Engpässe machen mir Angst.

Welche Gründe, außer dem Corona-Virus, könnte es denn geben?

Ich merke im Moment zum Glück nichts vom Engpass.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Benutzeravatar
KrisM
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1537
Registriert: 05.12.2005, 14:48

Re: Wirkstoffengpässe durch Corona-Virus

Beitrag von KrisM »

Hallo Senem,

Z.B. bei Ibuprofen gibt es inzwischen nur noch wenige Hersteller (ich meine mal was von 3 gelesen zu haben, in Indien, USA und China) die den Grundstoff herstellen. Wenn es bei einem Hersteller zu Ausfällen kommt, dazu reicht es ja schon, wenn eine Charge verunreinigt ist und vernichtet werden muß, dann kommt es bei den weiterverarbeitenden Firmen weltweit zu Engpässen. Bei Ibuprofen gab es im letzten Jahr einige Dosierungen / Hersteller eine Zeitlang nicht zu kaufen.

Viele Grüße Kristin
Rollstuhlfahrerin

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3495
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Wirkstoffengpässe durch Corona-Virus

Beitrag von Alexandra2014 »

Hallo!
Hab heute beim Besorgen der Vorräte den Apotheker gefragt, ob er uns von jedem Medi zwei Packungen bestellt und an die Seite legt. Macht er! 🤗
Er meinte auch, wir bräuchten es ja sowieso. Wo er Recht hat...

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Petra404
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 20.07.2017, 20:49

Re: Wirkstoffengpässe durch Corona-Virus

Beitrag von Petra404 »

Ersteinmal danke für eure Antworten.

Ich habe heute morgen in unserer Apotheke nachgefragt. Sie haben noch keine Informationen über mögliche Engpässe, der von uns benötigten Medikamente.

Sie haben mir geraten, nicht in Panik zu verfallen, aber gleichzeitig haben sie aber auch geraten, bei dem nächsten Rezept, die doppelte Menge zu bestellen und mir damit einen privaten Vorrat zu schaffen. :?:
Sie meinten, das es keine Probleme mit der Krankenkasse geben wird. Bei unserem Arzt sind wir sicher, das er es verschreibt.
Tochter: 11/14
KCNB1 Gen-Defekt (Mikrozephalie, Epilepsie, Entwicklunsgverzögerung)

SarahmitFlorian
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 483
Registriert: 16.03.2015, 12:11

Re: Wirkstoffengpässe durch Corona-Virus

Beitrag von SarahmitFlorian »

Hallo,
hier werden aktuelle Lieferengpässe angegeben:
https://www.bfarm.de/DE/Arzneimittel/Ar ... l&pageNo=0
LG Sarah

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“