Tipps zum Entfernen von Tape gesucht!

Diese Rubrik braucht man einfach immer! Sie umfasst alle Infos, Tipps, Fragen und Antworten zu Themen, die sich nicht in die oben genannten Kategorien einordnen lassen.

Moderator: Moderatorengruppe

Sarah.Mau
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 03.03.2016, 20:27
Wohnort: NRW

Tipps zum Entfernen von Tape gesucht!

Beitragvon Sarah.Mau » 08.11.2018, 20:42

Guten Abend Zusammen,
meine Tochter wird derzeit wöchentlich am kompletten Bein getapet.
Nach 4-5 Tagen lässt die Wirkung nach und das Tape muss ab.
Ein normales Pflaster kann hier zu Hause schon beim großen Bruder für Land unter sorgen, die Entfernung der gefühlt km-langen Tapes ist natürlich der super Gau für die kleine Maus.

Wir haben bereits das teure Entfernerspray aus der Apotheke getestet, sowie Babyöl. Beides war leider nicht optimal.

Das Spray scheint bei normalen Pflastern gut zu klappen, aber beim Tape leider nicht.

Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen und Tipps freuen!
Meine Tochter sicherlich auch .... ;)

Lg Sarah
Tochter *2014, aus der 29. SSW, links- und beinbetonte Tetraspastik.

Werbung
 
MichiF
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 142
Registriert: 18.05.2012, 18:24

Beitragvon MichiF » 08.11.2018, 21:05

Hallo Sarah,
das Problem hatten wir auch. Wir haben das Brava Pflasterentferner Spray von Coloplast (PZN 09543699) von einer Rollifahrerin empfohlen bekommen. Und das ist wirklich super gut. Es löst sich alles super ohne Ziepen und das auch auf gereizter Haut. Kann ich nur empfehlen!
Lg Michi

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2677
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Beitragvon Rita2 » 08.11.2018, 21:54

Was auch hilft die Schmerzen beim Entfernen zu verringern ist, die Haut vor dem Tapen gründlich zu rasieren. Dann ziept es viel weniger.

Der Kleber des Tapes reagiert auf Wärme. Vielleicht geht das Tape leichter ab, wenn man es mit dem Fön möglichst stark erwärmt. Ich würde es aber erst nur an einer kleinen Stelle versuchen. Nicht das es dadurch noch schlechter ab geht.

Andere Idee: lange Baden und dann das Tape von der Seite her aufzurollen.

LG
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

Rosi vD
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 213
Registriert: 20.05.2011, 19:51

Beitragvon Rosi vD » 08.11.2018, 22:26

Underwrap und dann erst das Tape.
Dann kann nichts verrutschen und nichts met der Haut verkleben .
Bei Waerme und Naesse klebt gutes Tape noch mehr!
Gruesse .
Rosi

Rosi vD
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 213
Registriert: 20.05.2011, 19:51

Beitragvon Rosi vD » 08.11.2018, 22:27

Ether geht auch.

JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2283
Registriert: 03.07.2013, 21:33
Wohnort: Bayern

Beitragvon JohannaG » 08.11.2018, 22:39

"Dermasol" Pfalsterentferner haben sie auf der Neo benutzt, um den Frühchen die Pflaster zu entfernen - das hat da sehr gut funktioniert - vielleicht ginge das? Stinkt zwar ziemlich, aber für die Haut wars gut.

LG Johanna
Johanna, *73, Morbus Bechterew;
C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;
J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,
M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung

GerritsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 163
Registriert: 19.09.2016, 11:16
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beitragvon GerritsMama » 09.11.2018, 10:30

Hallo Sarah,
Richtig gutes Tape klebt auch richtig gut.
Es gibt spezielles Gel, zur Vorbereitung vor dem Tapen und einen speziellen Entferner (leider weiß ich nicht von welchem Hersteller das war).
Ich weiche es mit Wasser und viel FlüssigSeife/Duschgel ein und dann vorsichtig abziehen (an Haaren ziept es mehr). Mit Händedesinfektion geht es auch recht gut ab.

LG Silke
Gerrit *08/2013, 34+1 SSW, MOPD Typ 1, BPD, globale Entwicklungsstörung, Neurodermitis
Sophia *03/2009

Benutzeravatar
itsy
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3021
Registriert: 08.08.2006, 07:56

Beitragvon itsy » 09.11.2018, 11:37

Hi,

unsere Tochter wird auch regelmäßig an den Beinen getapet, sie sitzt immer in der Badewanne und wir rollen/reiben langsam runter.

lg
ines

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12112
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 09.11.2018, 13:12

Hallo!

Auch ich habe keinen wirklich praxisbewährten Tipp. Wir haben auch Händedesinfektionsmittel genommen, allerdings mit nur mittelmäßigem Erfolg.

Wir rasieren ganz konsequent vorher, hilft bei 5 Tagen - einer Woche aber auch nur etwas.

Underwraps halte ich für keine gute Lösung, denn die Kinesiotapes können dann Ihre fasziale Wirkung nur eingeschränkt entfallten - geringerer Benefit beim Tapen.

Bin gespannt, welche Lösung bei Euch am Ende am Besten funktioniert - informierst Du uns? Bitte!

Grüßle
Ursula

Werbung
 
Sarah.Mau
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 03.03.2016, 20:27
Wohnort: NRW

Beitragvon Sarah.Mau » 22.11.2018, 11:12

Hallo!
Noch vielen Dank für eure Antworten!

Wir haben inzwischen 5 Dinge ausprobiert:

- das Spray von Brava: super teuer mit knapp 20€, zumal es keineswegs ergiebig ist. Bei uns ging nahezu die ganze Flasche bei einer einzigen Anwendungen drauf.

- ein günstiges Lösungsmittel, hat bis zum Himmel gestunken, kann nur mit geöffnetem Fenster angewendet und meiner Meinung nach echt aggressiv für die Haut. Außerdem ging das Tape ab, jedoch nicht im ganzen. Das Tape hat sich vom Kleber gelöst. Tape also ab, Kleber noch drauf. Toll :roll:

- Desinfektionsmittel, hat eigentlich garnichts gebracht.

- Undertape hatte ich bestellt, unser Physiotherapeut meinte aber auch (wie oben auch schon geschrieben wurde) das der Nutzen dann abhanden kommt.

- am besten hat es letztendlich doch in der Badewanne geklappt, das Tape reagiert auf Wärme, und in der Wanne konnten wir es mit viiiiiiel Geduld und einer großen Ablenkungsshow vom großen Bruder lösen.



Wie ihr seht: leider keine optimale schnelle Lösung.

Lg Sarah
Tochter *2014, aus der 29. SSW, links- und beinbetonte Tetraspastik.


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast