Wieviel hilft Euch Euer Partner?

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37550
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitrag von Isolde »

Erica hat geschrieben:
Isolde hat geschrieben:Abgesehen davon, dass ich den Platz dafür nicht habe und auch nicht die Zeit (Wäsche muss bei mir über das Wochenende erledigt sein),
hm...aber soviel Wäsche kann es doch theoretisch bei Dir gar nicht sein?
Jonathans Wäsche ist doch nicht dabei, also nur ihr beide, Volkers Anzüge und Hemden gehen in die Reinigung, dann kann das nicht mehr als 1-2 Maschinen pro Woche sein?
Erica,
von Jonathan ist die Wochenendwäsche dabei und da fällt in 3 Tagen auch schon manches an;
und wir müssen ja auch jeden Tag was frisches anziehen.
Bei 2 Personen kommt schon so manches zusammen, sodass ich schon jedes Wochenende wasche. Dazu noch Bettwäsche, Handtücher etc.
Und ich erledige das schon gerne soweit es möglich ist über das Wochenende um unter der Woche dafür den Rücken frei zu haben.
Übrigens die Hemden werden schon noch bei mir mitgewaschen - werden nur auswärts gebügelt :roll: :wink:

Liebe Grüße - Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian

Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

Benutzeravatar
Erica
Moderator
Moderator
Beiträge: 8350
Registriert: 13.12.2004, 00:31
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Erica »

Hallo Isolde,

warum willst Du die Hemden selbst waschen, das macht Dir nur unnötig Arbeit, wenn Du sie doch eh dann in die Reinigung bringst.
Und die Preise, die ich Dir geschrieben hatte, waren € 1,80 für ein gewaschenes und gebügeltes Hemd, in Mannheim, teilweise sogar mit Hol- und Bringservice:

http://www.unitex-textilreinigung.de/page1.php

http://www.kleetex.de/4.html

Ich mache das mit der Wäsche ja lieber nebenbei in der Woche, am Wochenende will ich doch auch Zeit für anderes haben...

VG
Erica
Mama von Lena (19 Jahre), Herzrhythmusstörungen, Frühchen, Z.n. Panayiotopoulos-Syndrom, Z.n. Schädelbasisfraktur/ SHT/subduralem Hämatom/ Hämatotympanon 2006

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37550
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitrag von Isolde »

Hallo Erica,

ich habe doch schon weiter vorne geschrieben,
dass wir die Hemden für 1,60 Euro gebügelt bekommen,
und für 2,30 Euro mit Waschen.
Diese 70 Cent kann ich mir sparen.

Ich gebe die Hemden auch nicht in Mannheim ab - denn da arbeite ich nur,
und Volker gibt sie auf dem Weg zu seiner Arbeitsstätte ab, wo ganz anders.

........

Und ich arbeite die ganze Woche und komme meist erst um 19:00 Uhr / 19:30 Uhr nach Hause,
da geht nix mit Wäsche waschen - bis die Maschine fertig ist gehe ich quasi schon wieder ins Bett,
also ist unter der Woche die Wohnung dran sofern was gemacht werden muss,
und Wäsche dann am Wochenende.
Bei uns geht das leider nicht anders zu planen,
weil wir beiden den gesamten langen Tag nicht zu Hause sind,
ich durch die lange Fahrerei zur Arbeit,
und Volker durch seine Selbständigkeit.

Ich freue mich für alle die am Wochenende Zeit haben - habe ich zwischendurch auch, aber leider ist bei uns eben am Wochenende irgendwie Arbeiten angesagt. So auch ein Garten und diverse andere Dinge.

Wir nehmen uns aber auch schon bewusst Zeit für uns - keine Frage,
aber wir müssen immer wissen, dass das alles dann liegen bleibt.

Ist halt leider so.

Liebe Grüße - Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian

Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

AnjaD
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 19383
Registriert: 04.12.2005, 15:33
Wohnort: mitten im Ruhrpott

Beitrag von AnjaD »

Isolde hat geschrieben:
angela hat geschrieben:würdest Du die Socken zum Trocknen aufhängen, dann könntest Du die dort gleich sortieren. Eben weil ja einige 3mm Rand haben, die anderen 5mm, bei einigen sind die Sohlen anders als die anderen usw. - das sieht man. :wink:
Abgesehen davon, dass ich den Platz dafür nicht habe und auch nicht die Zeit (Wäsche muss bei mir über das Wochenende erledigt sein),
aber wieso sehe ich beim Aufhängen von Socken, die vielleicht sogar teil noch links herum sind mehr wie sie zusammen gehören, als wenn ich sie trocken dann erst sortiere und zusammensuche?

Ich hole doch, würde ich sie nass aufhängen, einfach aus der Maschine und hänge eine Socke neben die andere.
Im Keller habe ich ja gar nicht das Licht um das dort richtig sehen zu können,
aber wenn die Socken durch den Trockner trocken sind sortiere ich sie oben in der Wohnung und habe in jedem Fall mehr Licht, je nachdem wie die Witterung draußen ist.

Hhhmmmm.... :think:

Liebe Grüße - Isolde

Also ich hätte da mal diverse Ideen ..... :roll:

Die erste wäre - HELLERES LICHT im Keller! Geht manchmal schon, wenn man die Wattzahl des Leuchtmittels erhöht! :roll: :wink:

Socken kommen bei mir in den Trockner, wenn ich anfangen würde, die Socken von 6 Personen hier im Haus einzeln aufzuhängen, bräuchte ich glaube ich nix anderes mehr zu tun!
Dann habe ich oben auf dem Trockner (wie vorhin auch schon vorgeschlagen wurde) einen WÄschekorb stehen, in dem ich die einzeln anfallenden Socken SAMMELE. Und einmal in der Woche spiele ich dann "Socken-Memory". Entweder im Keller (da ist es nämlich hell genug, dank einer dicken Neon-Röhre an der Decke!) oder oben im WoZi im Tageslicht.....
Meine Kinder packen die Socken leider auch nicht immer paarig in die Wäsche, da liegt gerne mal das eine oder andere Sockenexemplar einsam und verloren irgendwo in der hintersten Ecke des Kinderzimmers, unter dem Bett, auf dem Schrank oder sonstwo.
Und links gedreht sind die auch gerne mal...
Bisher ließ sich das noch immer irgendwie lösen! :roll: :wink:


Früher (also noch zu 4-Personen-Zeiten) habe ich sie PAARIG aufgehängt, wäre dann die nächste Idee! :roll: :wink:
Also Paare zusammensuchen (vorausgesetzt das Leuchtmittel ist ausgewechselt!) und dann zwei Socken übereinander, eine von vorne, eine von hinten an die Wäschleine packen und mit einer Klammer befestigen.... :wink:


Ich überlege übrigens schon, ob ich nicht vielleicht eine zweite Waschmaschine anschaffen sollte, denn mit EINER kommt es hier ab und zu schon mal zu "Wäsche-Stau", gerade in ZEiten wo die Kinder viel draußen spielen o.ä. .... :roll:


LG Anja
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal, wie es ausgeht.
Vaclav Havel

Anja (*1969)mit F. und D. (*1998), D.: ADHS, L. (*2001) vorgeburtl. Schlaganfall, Hemiparese, Epi, GB und Y. (*2004) V.a. ADHS

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37550
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitrag von Isolde »

Hallo Anja,

meine Frage oben war - die mir noch nicht beantwortet wurde von Angela,
welche einen Sinn macht es ob ich nun im Keller (ob hell oder dunkel) die Socken paarig aufhänge oder sie oben in der Wohnung nach dem Trockenvorgang im Trockner zusammenlege und sie dann aufsuche?

Dieses hat sich mir noch nicht erschlossen - wie gesagt, bei mir wandern die Dinge in den Trockner und dann muss ich eben zusammensuchen,
selbst beim Aufhängen sehe ich noch keinen Sinn von paarig aufhängen, weil ich sie doch einzeln in die Maschine gebe.

:roll: :roll: :roll:

Liebe Grüße - Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian

Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

AnjaD
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 19383
Registriert: 04.12.2005, 15:33
Wohnort: mitten im Ruhrpott

Beitrag von AnjaD »

Isolde - wie wäre es denn damit, die Socken eben NICHT einzeln in die Maschine zu geben? DAS spart Zeit. Dazu gab es ja nun schon Links bezgl. der Klammern, die es dafür gibt. Das sortieren macht dann jeder eigenverantwortlich, BEVOR er/sie die Socken in die Wäsche packt......
ODER die Socken werden nach dem Trage, bevor sie in die Wäsche wandern, oben am Rand zusamemngelegt und einmal kurz umgeschlagen, dann sind sie OHNE Hilfsmittel paarig in der Maschine. Und kommen auch größtenteils so wieder raus...... :roll: :wink:
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal, wie es ausgeht.
Vaclav Havel

Anja (*1969)mit F. und D. (*1998), D.: ADHS, L. (*2001) vorgeburtl. Schlaganfall, Hemiparese, Epi, GB und Y. (*2004) V.a. ADHS

Benutzeravatar
Gisi
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 25717
Registriert: 11.04.2006, 20:42
Wohnort: Zuhause
Kontaktdaten:

Beitrag von Gisi »

Socken :shock: :lol:

Hach wie war die Strumpfhosenzeit bei den Kindern schön. Da brauchte man nur ein Ende finden, und es waren beide Füße gleich bestrumpft.

Bei mir rutschen die Socken grundsätzlich nach unten in den Wäschekorb. Also paarig waschen geht schonmal gar nicht. Also werden immer nur Einzelexemplare gewaschen.
Dann landen Sie einzeln im Schrank oder in einer extra Wanne.

Wenn ich bei 50 Einzelteilen kein paar finde, gibts entweder zwei ähnliche :oops: oder ich stürze schnell zum Rewe Socken kaufen.

Dann wird irgendwann der Wäschekorb umgestülpt und ich habe eine ganze volle Maschine voller Socken :shock: :shock: :shock:

Ich glaub, ich sollte mal an einer Sockenstruktur arbeiten :shock: :lol:
Sabine mit Fenja 6/98
und Nina 10/01 frühkindlicher Autismus, seit Juni 2009 in einer Wohngruppe
Das Gegenteil von "gut" ist "gut gemeint"!

Katinka
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 22861
Registriert: 23.02.2007, 22:56

Beitrag von Katinka »

Gisi - du hast ein Sockenproblem  8)

aber mal ganz ehrlich. Wenn ich das hier alles so lese........hamma keine anderen Probleme :shock: :roll:  8) so manches Posting empfinde ich als jammern auf verdammt hohem Niveau.........nur mal so als Denkanstoss.

nix für ungut...

Katinka
Wer kämpft, kann verlieren. Aber wer nicht kämpft hat schon verloren!

Stil ist nicht der hintere Teil des Besens und Niveau keine Gesichtscreme!

Benutzeravatar
Gisi
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 25717
Registriert: 11.04.2006, 20:42
Wohnort: Zuhause
Kontaktdaten:

Beitrag von Gisi »

Ich bin ja auch fast immer 12 Stunden außer Haus. Habe nun Nina nicht mehr zuhause. Aber Fenja ist ja auch noch ein Kind.

Selbst abends um 8 schmeiße ich nochmal eine Maschine an. Entweder auf Kurzprogramm. Oder wenn es länger dauert, geht die Wäsche eben erst nächsten Tag in den Trockner oder auf die Leine.

Klar, die Hauptwäsche ist am Wochenende.
Sabine mit Fenja 6/98
und Nina 10/01 frühkindlicher Autismus, seit Juni 2009 in einer Wohngruppe
Das Gegenteil von "gut" ist "gut gemeint"!

angela
Moderator
Moderator
Beiträge: 20132
Registriert: 22.12.2004, 07:45

Beitrag von angela »

Liebe Isolde,

die Angela hat - entgegen ihrer Gewohnheit - am Sonntag den Hausputz gemacht, da sie momentan 2 Ferienkinder daheim hat und bei den beiden in der Woche NICHT groß dazu kommt so zu putzen, das es einigermaßen knirschfrei ist... - also verzeih das verspätete Antworten.

Es war meinerseits als Anregung gedacht, Socken aufzuhängen, und dabei gleich zu sortieren. Dann hat man die Sucherei nicht wenn es ans Zusammenlegen/-rollen der Socken geht, im trockenen Zustand. Ich möchte da immer schnell fertig sein, da es ja doch immense Wäscheberge sind hier und nicht die Zeit mit Sockensortieren vertrödeln. Aber das kann ja jedeR machen wie er will.

Ich häng meine Wäsche auch vorzugshalber draußen auf, in der Sonne, die hell ist. Natürlich nur wenn kein regen angesagt ist.
Und, um auf den Titel hier zurückzukommen.
An meine Wäsche laß ich weder Kind noch Mann ...

LG - Angela
unsere Vorstellung: hier
Angela mit Eric (*93) und Franz (*98);
beide Dravet-Syndrom

Antworten

Zurück zu „Familienleben“