Lockdown und Klausuren

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

RikemitSohn
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1142
Registriert: 20.09.2015, 23:25

Lockdown und Klausuren

Beitrag von RikemitSohn »

Hallo,

wir haben folgendes Problem: bei uns sind dringend notwendige Klausuren trotz Schulschließungen erlaubt. Nun hat sich der erste Lehrer gemeldet und möchte nächste Woche einen Physiktest (war erst online geplant) in der Schule schreiben. Er selber wird nicht kommen, aber die Schüler erhalten von einer anderen Lehrkraft den Test. Geschrieben wird in halber Klassenstärke, aber ohne Masken und geöffnete Fenster. Wenn ich meinen Sohn zu Hause lasse, wird er eine sechs bekommen und unentschuldigtes Fehlen im Zeugnis stehen haben, da in seinem Jahrgang Attestpflicht bei Arbeiten besteht und ich für einen gesunden Jungen kein Attest erhalte. Ich gehöre zur Risikogruppe und kann auf die Schnelle aber keinen Antrag auf Befreiung für meinen Sohn stellen. Durch den Druck der Lehrer werden wahrscheinlich auch wieder kranke Schüler erscheinen. Das Problem hatten wir vor den Ferien schon einmal. Da kam ein Schüler mit Fieber und Husten, der natürlich bleiben und seine Maske abnehmen durfte. Der Direktor der Schule sieht Corona mehr als gelassen.
Das ist die Ausgangslage. Ich bin ziemlich sauer, da ich einen kurzen Test ( Noten stehen seit Dezember schon fest) zum Halbjahreszeugnis nicht für dringend notwendig halte. Der Lehrer hatte wahrscheinlich keine Lust den Test online zu schreiben und damit ein Schlupfloch gefunden. Ich empfinde das als Willkür und bin eigentlich nicht gewillt die Gesundheit meines Sohnes wegen so einem Pillepalle aufs Spiel zu setzen. Mir ist auch der Abstand zu Silversterfeiern noch nicht groß genug und ich hätte meinen Sohn auch ohne Lockdown am Montag nicht in die Schule geschickt.
Hat jemand hier eine Idee, wie ich die Sache angehen könnte um meinen Sohn nicht dorthin schicken zu müssen? Mir fällt keine gute Strategie ein :icon_pale: . Auf jeden Fall werde ich versuchen am Montag noch meine Hausärztin zu kontaktieren, aber die Zeit für ein Attest wird wahrscheinlich nicht mehr reichen.

LG Rike
Mama mit Sohn 2004 ADHS und HB

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7837
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Lockdown und Klausuren

Beitrag von Regina Regenbogen »

RikemitSohn hat geschrieben:
09.01.2021, 16:03
Hat jemand hier eine Idee, wie ich die Sache angehen könnte um meinen Sohn nicht dorthin schicken zu müssen?
Vielleicht Kontakt mit dem Schulamt aufnehmen, damit die mal Kenntnis von der laxen Einstellung der Schulleitung zum Thema Corona und Hygienekonzept bekommen?

Ich weiß jetzt nicht, wie bei euch in der Gemeinde/Landkreis die Maßnahmen festgesetzt wurden, bei uns dürfen nur die Abschlußschüler im geteilten Unterricht in den Präsenzunterricht, alle anderen sind im Distanzunterricht.

Zudem solltest du deinen Sohn eigentlich befreien können, aufgrund der Haushaltsgemeinschaft mit einem vulnerablen Familienmitglied.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4842
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Lockdown und Klausuren

Beitrag von kati543 »

Hallo,
hast du das schriftlich (!), dass die Klausur ohne Maske geschrieben wird (warum eigentlich?)?
Wenn ja würde ich mich offiziell darüber beim Lehrer und beim Schulleiter beschweren, dass die geltenden Hygienevorschriften nicht eingehalten werden und bereits in der Vergangenheit nicht eingehalten wurden. Kopie würde ich, falls die Schule nicht einsichtig ist, an das Schulamt und das Gesundheitsamt schicken, damit die Note gelöscht wird.

Andere Sache: Wenn das eine Klausur ist, gibt es bei euch keine Regelung dafür, wie lange die vorher angekündigt werden muss? Eine Ankündigung während der Ferien zählt nämlich nicht. Da ist schlichtweg Urlaub. Dein Kind muss nicht während der Ferien erreichbar sein.

Da darf ich wohl froh sein, dass bei uns im Bundesland von oberster Stelle festgelegt wurde, dass die Notenbildung für das Halbjahr aus den Noten bis zum 16.12. geschehen muss. Und ich muss gestehen, dass das irgendwie auch jeder Lehrer bei uns schon geahnt hat seit Schuljahresbeginn. Denn noch nie zuvor hatten wir so viele Tests, Arbeiten und Klausuren so schnell hintereinander.

LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

RikemitSohn
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1142
Registriert: 20.09.2015, 23:25

Re: Lockdown und Klausuren

Beitrag von RikemitSohn »

Hallo,

danke für euer Antworten. Hier ist es so bei geteilten Klassen, dass die Masken abgenommen werden dürfen. Ob da die Abstände eingehalten werden, kommt dann auf den Lehrer an. Die Fenster müssten offen sein, sind es aber in der Regel nicht. Auch da kommt es stark auf die Lehrkraft an.
Die Noten stehen hier auch schon fest und es ist nicht einmal eine Klausur. Es ist ein 45 minütiger Test und der muss nicht angekündigt werden. Ich weiß nicht genau, warum dieser Test geschrieben wird und warum er dringend ist. Ich gehe eigentlich nicht von Dringlichkeit aus, aber das kann ich schwer beweisen.
Ich hatte im Dezember schon einmal meinen Unmut dem Direktor geschrieben, aber der hatte für alle Situationen eine Ausrede und hat meinem Sohn eine falsche Wahrnehmung unterstellt. Es ist zum Haareraufen.
Ginge es nicht um so eine hinterhältige Erkrankung, würde ich das Ganze einfach ignorieren, denn da kämpfe ich relativ allein gegen Windmühlen.

LG Rike
Mama mit Sohn 2004 ADHS und HB

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4842
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Lockdown und Klausuren

Beitrag von kati543 »

Hallo Rike,
dann ist es doch einfach. Ein Test ist nun mal definitiv KEINE (!) Klausur! Damit fällt dieser Test nicht unter die Ausnahmeregelung des Schulamtes.
Ich würde die exakte Regelung des Schulamtes dann an den Lehrer und den Schulleiter als Zitat mit Quellenangabe schicken und einfach direkt schreiben, dass dein Kind nicht an dem Tag in die Schule kommen wird, aber selbstverständlich gern bereit ist, diesen Test zeitgleich online zu schreiben.

Was macht denn bei euch der Elternbeirat und der Schulelternbeirat? Bei uns ist insbesondere letzterer wegen Corona sehr aktiv und vermittelt da gern.

LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Henrymami
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 297
Registriert: 12.06.2015, 20:08
Wohnort: Lippstadt

Re: Lockdown und Klausuren

Beitrag von Henrymami »

sollte sich keine andere Möglichkeit ergeben, sollte Dein sohn eine ffp2 maske tragen, dafür sorgen, daß Fenster offen sind und Anstand halten, dann ist das Risiko eher gering.
erkältete schüler dürfen auf keinen fall in die schule, da das im Moment fast immer covid 19 ist.
lg und starke Nerven
Henry 25.06.13 Goldberg-Sphrintzen-Megakolon-Syndrom
PEG, spastische Zerebralparese, Katarakt bds, Glaukom
Zwillingsbruder Tom gesund
Schwester Lena 24.10.14 gesund

Helena*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1976
Registriert: 30.01.2008, 20:34

Re: Lockdown und Klausuren

Beitrag von Helena* »

Hallo Rike,
bei uns dürfen die Klausuren nur in der Aula und in der Turnhalle geschrieben werden und es besteht definitiv Maskenpflicht für alle Beteiligten. Die Klassenräume in der Schule sind so klein , dass auch bei halbierten Klassen die 1,5 m Abstand nicht eingehalten werden könnten und ansonsten sind alle Regeln des Hygieneplans gerade bei den hohen und steigenden Infektionszahlen und der bereits in einigen Bundesländern angekommenen britischen Virusmutation strengstens einzuhalten. Unsere Schulleitung und auch Elternvertreter sind da auch hinterher.
Ich bin froh, dass unser Kind im Homeschooling nicht in die Schule zitiert werden kann, ich würde ihn auch nicht schicken.

Alles Gute für euch.

LG, helena

RikemitSohn
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1142
Registriert: 20.09.2015, 23:25

Re: Lockdown und Klausuren

Beitrag von RikemitSohn »

Henrymami hat geschrieben:
09.01.2021, 21:03
sollte sich keine andere Möglichkeit ergeben, sollte Dein sohn eine ffp2 maske tragen, dafür sorgen, daß Fenster offen sind und Anstand halten, dann ist das Risiko eher gering.
erkältete schüler dürfen auf keinen fall in die schule, da das im Moment fast immer covid 19 ist.
lg und starke Nerven
Hallo,

mein Sohn kommt gegen die anderen einfach nicht an. Er ist zwar schon größer, aber sich gegen Mitschüler und Lehrer aufzulehnen, das schafft er nicht. Er bemüht sich redlich die Regeln einzuhalten. Er setzt z.B. niemals seine Maske ab, auch wenn er deswegen blöd angequatscht wird. Ich mache ihm da aber keinen Druck, denn er ist mittlerweile maximal gestresst, weil er sie in der Schule nicht einhalten kann.

Ich war ehrlich gesagt auch sprachlos, als ich das von dem kranken Mitschüler ohne Maske gehört habe. Leider wird an dieser Schule von einem ganzen Teil der Lehrer und auch den Eltern, die ich kenne, Corona entspannt gesehen. Dabei hat diese Schule seit dem Sommer immer Infektionen an der Schule.

LG Rike
Mama mit Sohn 2004 ADHS und HB

RikemitSohn
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1142
Registriert: 20.09.2015, 23:25

Re: Lockdown und Klausuren

Beitrag von RikemitSohn »

Helena* hat geschrieben:
09.01.2021, 23:01
Hallo Rike,
bei uns dürfen die Klausuren nur in der Aula und in der Turnhalle geschrieben werden und es besteht definitiv Maskenpflicht für alle Beteiligten. Die Klassenräume in der Schule sind so klein , dass auch bei halbierten Klassen die 1,5 m Abstand nicht eingehalten werden könnten und ansonsten sind alle Regeln des Hygieneplans gerade bei den hohen und steigenden Infektionszahlen und der bereits in einigen Bundesländern angekommenen britischen Virusmutation strengstens einzuhalten. Unsere Schulleitung und auch Elternvertreter sind da auch hinterher.
Ich bin froh, dass unser Kind im Homeschooling nicht in die Schule zitiert werden kann, ich würde ihn auch nicht schicken.

Alles Gute für euch.

LG, helena
Auch da sieht die Schule kein Problem. Mein Sohn hat eine Lehrerin, die den Schülern bis zu den Weihnachtsferien ohne Maske quasi in den Nacken geatmet hat. Als ich den Direktor darauf angesprochen habe, meinte er nur, dass er seinen Lehrern nicht sagen könnte, ob sie mit oder ohne Maske unterrichten. ich sehe das allerdings anders, denn er ist der Boss. Aber gut, es ist wie es ist.

Wenn ich meinen Sohn schicke, muss ich all das in Kauf nehmen, bzw. nehmen wir es schon seit Monaten hin und ich war eigentlich froh, dass wir nach den Feiertagen mit dem Lockdown einen gewissen Puffer haben.

Ich finde die Idee mit Test und Klausuren ganz gut. Da werde ich Montag mal anrufen, ob Tests auch ein Attest benötigen. Wenn nicht, werde ich ihn nicht schicken.

LG Rike
Mama mit Sohn 2004 ADHS und HB

esram
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 23.05.2019, 16:35

Re: Lockdown und Klausuren

Beitrag von esram »

Hallo!

Wie alt ist denn dein Sohn? Wäre es nicht möglich, ihm einfach eine FFP2 Maske aufzusetzen? Ich mein, wie groß ist hier schon das Risiko bei geöffneten Fenstern und halben Klassen? Es reicht ja, sich die Hände zu waschen/desinfizieren und sich nicht ins Gesicht zu fassen? Der Test/die Klausur dauert ja keine Stunde.

Ich denke doch, dass eine FFP2 Maske schon ein sehr guten Schutz liefert
esram mit Sohn Sommer2013 (chronische Verstopfung ohne Diagnose, Verdacht auf Morbus Hirschsprung, Verdacht Tumor FNH Leber) und Sohn Winter2015 (nix)

Antworten

Zurück zu „Kindergarten und Schule“