Schwimmunterricht fünfte Klasse - Begleitpersonen

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Britta70
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 724
Registriert: 11.01.2006, 20:10
Wohnort: Ditzingen

Re: Schwimmunterricht fünfte Klasse - Begleitpersonen

Beitrag von Britta70 »

Hallo NIcole,
so unberechtigt ist deine Sorge nicht; schwimmen gehört zu den heikleren Aktionen im Schulalltag (und doch ist Schwimmunterricht so wichtig!). Ich vermute, dass in der Schwimmhalle ein Bademeister vor Ort ist. Auch wenn dieser sich nicht in den Unterricht einmischt, ist damit eine zweite kompetente Person vor Ort. Ganz allein fände ich unverantwortlich; bei uns sind immer zwei Aufsichten dabei. Es gibt hier übrigens auch ganz strenge Vorschriften in Bezug auf Schwimmengehen bei Klassenausflügen: es muss ein Lehrer dabei sein, der Rettungsschwimmer ist.
LG
Britta
Amelie (*05), hypoxischer Hirnschaden durch near-missed SIDS, Z. n. BNS-Epilepsie, Button, Tetraspastik, Tetraparese, cerebral blind, Baclofenpumpe (seit 2013), Hüftluxation links (operiert 2014), starke Skoliose (operiert 2016)

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7382
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Schwimmunterricht fünfte Klasse - Begleitpersonen

Beitrag von Regina Regenbogen »

Mamanicole hat geschrieben:
28.01.2020, 19:37
Es geht mir rein um eine Notfallsituation, die aber durchaus auch ein abgebrochener Schlüssel an einem Spint sein kann, eine verschwundene Geldbörse oder eben eine eine medizinische Notwendigkeit.
Für solche Notfälle verfügt das Schwimmbad über Personal - die Lehrkräfte sind ja nicht völlig alleine mit den Kindern.

Bei meinen Jungs war übrigens im 5. Schuljahr immer nur eine Lehrerin dabei, damals die einzige mit den notwendigen Kompetenzen für den Schwimmunterrricht.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

NicoleWW
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1395
Registriert: 11.05.2012, 16:13
Wohnort: Hülben

Re: Schwimmunterricht fünfte Klasse - Begleitpersonen

Beitrag von NicoleWW »

Hallo,

es wurde ja schon erklärt, bei verlorenen Sachen, abgebrochenen Schlüssel muss ja kein Mädchen ohne Bekleidung (mindestens Badeanzug) vor dem Lehrer stehen und wenn ein wirklicher Notfall ist, ist es völlig egal ob männlich oder weiblich, es wird da ja auch nicht zwischen männlichen und weiblichen Sanitätern unterschieden !

Wenn deine Tochter mal alleine ins Schwimmbad geht dann ist auch nicht unbedingt eine weibliche Aufsichtsperson da die sich im Notfall kümmert (meistens sind Bademeister männlich) und klar sie geht vielleicht jetzt noch nicht alleine ins Schwimmbad aber in 2 bis 3 Jahren vielleicht. Oder sie geht mit einer Freundin und deren Vater ins Schwimmbad usw (gleiches gilt ja für Jungs wenn sie mit Freunden und deren Mütter gehen).

Bei uns war immer eine Lehrerin dabei auch bei den Jungs.

Und wie ja schon geschrieben wurde, im Notfall frägt da eh niemand nach (auch Sani und Arzt nicht) und bei allen anderen Problemen muss kein Kind Nackt vor dem Lehrer stehen !

Liebe Grüße
Nicole
Nicole (70, Morbus Bechterew, Asthma) mit

J.M. (92)
J.C. (93)
J.E. (95, ADHS, E80.4)
A.M. (04, F93.3, F98.8, F81,1)
S.F. (04,F84.5, F98.8, J30.3, E80.4, J45.0)
V.L. (07, J45.1, F98.0)
J.K. (07, F84.5, F98.0)

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14527
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitrag von Engrid »

Hallo,

also, was verschwundene Geldbörsen und abgebrochene Schlüssel anbetrifft, so finde ich es für die Schüler eine ganz gute Übungssituation, sich da im Falle eines Falles mal ohne Erwachsene bewähren zu können, gemeinsam unter Kindern eine Lösung zu suchen bzw. einen Erwachsenen dann eben anzusprechen.

Was den Schwimmunterricht betrifft, so finde ich es tatsächlich nicht optimal, wenn ein Lehrer voll verantwortlich für bis zu 30 Schüler Schwimmunterricht macht, denn vor lauter Umsicht und Stress dürfte da ein geduldiges Begleiten schlechter, ängstlicher Schwimmer nicht jeder Lehrkraft gelingen ...
Aber so dick sind Lehrkräfte mit Rettungsschwimmschein nicht gesät, da würde wohl Schwimmunterricht ganz ausfallen müssen, wenn es zwei Lehrer bräuchte. Und das wäre dann auch wieder nicht gut, ist schon wichtig, dass Kinder gut schwimmen lernen ...
Hier die Regelung für Bayern, dürfte in anderen BL ähnlich sein: https://www.km.bayern.de/download/10464 ... chulen.pdf

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Moni
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 127
Registriert: 02.10.2004, 15:47

Re: Schwimmunterricht fünfte Klasse - Begleitpersonen

Beitrag von Moni »

Hallo Nicole,
du stehst nicht alleine da, ich sehe das genauso wie du !
Meines Wissens ist es hier in Bayern Vorschrift, dass 2 Lehrkräfte/ Aufsichtspersonen beim Schwimmunterricht anwesend sind und diese auch entsprechende Fortbildungen plus Rettungsschwimmer haben müssen.

Meine Tochter ist auch 5.klässlerin (Mittelschule) und hat zur Zeit Schwimmunterricht. Bei ihr ist es so, dass die Mädchen von 2 Klassen zusammen Schwimmunterricht haben mit 2 Lehrerinnen, nach dem Halbjahr sind dann die Buben dran.

Viele Grüße

Moni
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 127
Registriert: 02.10.2004, 15:47

Re: Schwimmunterricht fünfte Klasse - Begleitpersonen

Beitrag von Moni »

Bei meiner Tochter findet der Schwimmunterricht in einem Schulschwimmbad stadt. Bademeister/Schwimmbadpersonal gibt es da nicht.

GretchenM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 616
Registriert: 26.01.2016, 18:53

Re: Schwimmunterricht fünfte Klasse - Begleitpersonen

Beitrag von GretchenM »

Hallo Moni,

nach dem PDF von Engrid ist für Bayern angeraten, dass sich zwei Klassen ein Becken teilen, damit zwei Aufsichtspersonen da sind, und das die Möglichkeit besteht, das für Grundschulen noch eine Hilfskraft dazu geholt wird.
Dort steht nichts von einer Verpflichtung zu zwei Aufsichtspersonen
Ansonsten: wenn es dich wie die TE stört, wenn für Mädchen keine weibliche Aufsicht da ist - stört dich das bei zwei Lehrerinnen nicht auch? Nach dieser Logik müsste dann auch eine männliche Aufsicht für Jungs da sein. Da würden dann zwei Lehrerinnen nicht reichen..
Schönen Gruß,
GretchenM

NicoleWW
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1395
Registriert: 11.05.2012, 16:13
Wohnort: Hülben

Re: Schwimmunterricht fünfte Klasse - Begleitpersonen

Beitrag von NicoleWW »

Bei uns ist immer noch der Bademeister dabei. Ich weiß noch dass in der Grundschule kein Schwimmen stattfinden konnte in der Zeit in der das zuständige Schwimmbad keinen Bademeister hatte. Da unsere Grundschule in der Zeit nur eine 4te Klasse hatte konnten auch nicht 2 Klassen zusammen gehen.
Nicole (70, Morbus Bechterew, Asthma) mit

J.M. (92)
J.C. (93)
J.E. (95, ADHS, E80.4)
A.M. (04, F93.3, F98.8, F81,1)
S.F. (04,F84.5, F98.8, J30.3, E80.4, J45.0)
V.L. (07, J45.1, F98.0)
J.K. (07, F84.5, F98.0)

Moni
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 127
Registriert: 02.10.2004, 15:47

Re: Schwimmunterricht fünfte Klasse - Begleitpersonen

Beitrag von Moni »

Hallo Gretchen,

wie ich geschrieben habe, gehen die Mädchen von 2 Klassen mit 2 Lehrerinnen zum Schwimmen.
Da keine Jungen dabei sind, muss auch keine männliche Aufsicht dabei sein.
Nach dem Halbjahr haben die Jungen der beiden Klassen Schwimmunterricht, soweit ich weiß, dann mit 2 männlichen Lehrern.

Zur Aufsichtsregelung beim Schwimmunterricht:
Dann hätten sich die Bestimmungen geändert. Ich habe selber mal im Schuldienst gearbeitet und war auch beim Schwimmunterricht dabei. Ich musste den Rettungsschwimmschein und eine Fortbildung machen. Beim Schwimmunterricht musste immer eine Lehrkraft im Becken und eine außerhalb sein.
Es kann beim Schwimmunterricht ja auch zu Notfallsituationen kommen. Eine Kollegin von mir musste mal während des Schwimmunterrichts ein Kind reanimieren.
Ich finde Schwimmen gehen alleine mit 25 Kindern nicht ohne und bin, erstaunt, dass das erlaubt und vorschriftsmäßig sein soll.

Viele Grüße

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7382
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Schwimmunterricht fünfte Klasse - Begleitpersonen

Beitrag von Regina Regenbogen »

Moni hat geschrieben:
01.02.2020, 06:19
Bei meiner Tochter findet der Schwimmunterricht in einem Schulschwimmbad stadt. Bademeister/Schwimmbadpersonal gibt es da nicht.
Da liegt dann wohl auch der feine Unterschied. Als mein Jüngster vor Jahren einen Schwimmkurs im Lebenshilfebad absolviert hat, mussten auch zwei Lehrkräfte (eine im Becken, ein ausserhalb) dabei sein, weil das Schwimmbad kein entsprechend geschultes Personal hatte.

Die allgemeinbildenden Schulen bei uns im Landkreis gehen aber für den Schwimmunterricht in die vorhandenen öffentlichen Schwimmbäder, die für die Schulunterrichtszeiten nicht öffentlich sind. Dann ist auch immer ein/e als Rettungsschwimmer geschulte/r Bademeister/in des Schwimmbades dabei (diese/r zählt dann als Aufsichtsperson ausserhalb des Beckens).

Zudem wird bereits im 5. Schuljahr VOR dem Schwimmunterricht abgefragt, welche Kinder schwimmen können (in der Regel alle wegen des Schwimmunterrichts in der Grundschule) und welche Abzeichen vorhanden sind. Ausnahmen bekommen auch eine Ausnahme regelung, nämlich separaten Schwimmunterricht bei einer zusätzlichen Lehrkraft - man kann nämlich nicht mit 24 Schwimmern und 1 Nichtschwimmer gescheiten Unterricht für alle machen.

Einschränkungen hinsichtlich des Geschlechts der Lehrkräfte haben eine Weile nur beim Sportunterricht stattgefunden, niemals in den letzten 25 Jahren beim Schwimmunterricht.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

Antworten

Zurück zu „Kindergarten und Schule“